Werbung über ARI beim Verkehrshinweis (Sponsoring) im Radio - Ist das legal?


Ralle_Köln

Benutzer
Die nutzen aber nur aus Nostalgiegründen den Hinztriller als Geräusch, geschaltet wird aber über RDS. Denn es gibt weit weniger Autoradios ohne RDS, als Du hoffst.
Das hat nichts direkt mit den Empfangsgeräten zu tun.
Der Hinztriller schaltet am Senderstandort die Durchsagenkennung ein oder aus, nicht im Radio selbst.
Sinnvoll, wenn es keine Datenanbindung, sondern nur eine reine Audioverbindung zwischen Studio und Sender gibt.
Letzter Kenntnisstand von mir ist, dass es auch in Deutschland durchaus noch solche Anbindungen gibt. Dann ist auch das akustische Signal nötig wenn man Gemeinschaftsprogramm gibt, obwohl man es im eigenen Serderverbund nicht mehr benötigt.

Hätte der „Hinz“ das Radio direkt geschaltet wäre das bei schlechtem Empfang wohl sehr unzuverlässig. Dann könnte das Radio nämlich das Signal „überhören“ und würde nicht durchschalten.

BTW: auf den WDR-Installationen der späten 90er (Lawo „Diamond“-Mischpulte) stand nach meiner Erinnerung schon „TA“ auf der Taste. Mit separater Lichtanzeige, ob es auch geschaltet hatte. Hätte man vergessen, die Durchsagenkennung wieder auszuschalten wäre sie nach 5 Minuten automatisiert abgeschaltet worden. Deshalb auch „alle Staus ab drei Kilometer Länge“ ;)
 

gerliman

Benutzer
Letzter Kenntnisstand von mir ist, dass es auch in Deutschland durchaus noch solche Anbindungen gibt. Dann ist auch das akustische Signal nötig wenn man Gemeinschaftsprogramm gibt, obwohl man es im eigenen Serderverbund nicht mehr benötigt.

Endlich mal einer, der sich auch auskennt.

Bei uns wird der Hinz auch noch benötigt in durchgeschalteten Sendungen. Und das mit den 5 Minuten Maximum hatte ich mal mit 2 Minuten gehört.
 

s.matze

Benutzer
Popnacht auch. Fritz tagsüber. Usw usw.
Hitnacht nach Belieben (wer gerade dran ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Oder je nachdem, welches Funkhaus gerade dran ist!?
MV (Neubau nach 1990) piepst meines Wissens nicht.
Irgendwo stand hier mal was zur Verfügbarkeit des ARI.
 
Zuletzt bearbeitet:

Meijer

Benutzer
Die nutzen aber nur aus Nostalgiegründen den Hinztriller als Geräusch, geschaltet wird aber über RDS.

Hinztriller (2,35 kHz mit 125 Hz moduliert) im Basisband nur bei Sendern mit Verbreitung/Zuführung Ballempfang noch zwingend notwendig. Sonst sitzt der auf dem Bereich, der früher als Qualitätsmerkmal für UKW-Stereodecoder galt: SCA Unterdrückung. (Subsidary Channel Authorization) oberhalb von 57 kHz im Stereomultiplex. Die Amis hatten da früher Supermarkt-Hintergrundmusikberieselung oder Krankenhausfunk mit etwas besserer Telefonqualität drauf, bis die Deutschen auf die Idee kamen, da Steuersignale etc. für Verkehrsfunk draufzusetzen. UKW-Stereofonie mit Pilotton etc. ist ja ursprünglich eine amerikanische Erfindung, sollte man sich erinnern.
https://en.wikipedia.org/wiki/Subsidiary_communications_authority
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Das dürfte vor allem im Vorpommerschen der Fall sein (Barth, Wolgast, Stralsund, Demmin, Ueckermünde, Pasewalk, Anklam, teilw. Heringsdorf, Greifswald) wo das Signal vom Helpterberg oder Rügen kommt. Der 5000 Watt-Füllsender (!) Diedrichshagener Berg auf 103,7 wurde bis vor wenigen Jahren via Rostock-Toitenwinkel 88,9 gespeist.
Bei Abschaltung dieser Zuführung während Senderwartung in HRO wechselten sich SR p1 und Radio Plus Stettin auf der 103,7 mit RDS ab.
In diesem Jahr wurde dieses Spektakel aber nicht mehr beobachtet und 103,7 lief weiter (evtl. Umstellung auf SAT-Zuführung).
Einer der stärkeren N-JOY-Sender war auch noch Jahre nach der offiziellen ARI-Abschaltung im Autoradio mit ARI-Signal aktiv (obwohl N-JOY erst sehr spät, glaube ab 99, Verkehrsfunk überhaupt eingeführt hat und nie gepiepst hat), hab es aber schon ewig nicht mehr überprüft ob das noch so ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben