WIE KOMME ICH AN EIN VOLONTARIAT?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

WECHSEL 2006

Gesperrter Benutzer
#1
Nach 10 Monaten Praktikum in verschiedenen Radioredaktionen bin ich auf der Suche nach einer Volontariatsstélle. Trotz hervorragender Arbeitszeugnisse gestaltet sich das aber recht schwierig (wir alle kennen die allgemeine wirtschaftliche Lage). Wer kann mir als Neueinsteiger Tipps geben, wie man es am besten anstellt, um ein Volontariat zu ergattern? Mit Bewerbungen allein komme ich da wohl nicht weiter...
 
#2
Na dann viel Erfolg...Zähigkeit gehört wohl dazu, denn im Alltag sind Bewerbungen und Zeugnisse längst nicht so aussagekräftig wie die spürbare Begeisterung fürs Handwerk. Also lieber bei einer Station kleine Jobs als Freier suchen, als ein Praktikum aufs nächste zu satteln. Was hilft noch? Der richtige im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein...
 
#3
Ohne Praktikum im eigenen Laden wird Dir kein Sender ein Volo geben - ist zumindest meine Erfahrung. Uns war es eigentlich immer egal was für tolle Zeugnisse jemand hatte - Hauptsache Abi. Wenn er dann mit gedacht hat, sich den Arsch aufgerissen hat und gute Leistung kam hat er n Volo bekommen.Achja Quäkstimme ist ganz schlecht. Also probiers doch als erstes mal da wo Du schon warst... Viel Glück
 
#5
Die Kollegen haben eigentlich schon alles richtig gesagt (vielleicht meldet sich ja noch die JASEMINE zu Wort - wie recht die Frau meistens hat, ist fast schon beängstigend - @Jasemine: war kein! dummer Spruch. Das muß hier mittlerweile ja leider schon extra vermerkt werden).

Aber vielleicht ist noch wichtig, dass Du Dir genau überlegst, WO Du Deine Bewerbung hinschickst. Das klingt jetzt recht banal und vielleicht denkst Du jetzt "logisch, Du Klugsch******". Aber es muß Dir halt klar sein, dass eine Bewerbung an einen ÖR-Sender (auch vom Werdegang her) ganz anders auszusehen hat, wie das, was Du den Privaten schickst. In beiden Fällen ist eine Standard-Bewerbung nicht mehr genug - Du hast selbst erwähnt (und also erkannt), dass es viele Bewerber für wenige Stellen gibt. Sei kreativ! Das ist da, wo Du hin willst, sowieso das A und das O. Und danach werden auch Deine Unterlagen beurteilt. Mach auf Dich aufmerksam!!! Versetze Dich in die Rolle dessen, der Deine Bewerbungs-Unterlagen liest/hört. Will der Zeugnis-Noten vergleichen? - Nö! Der will eine(n) "Typ(-in)" - etwas Greifbares hinter diesen Unterlagen - egal, wie Du das machst. Überlege Dir dabei einfach, wo Deine Stärken liegen (...und natürlich auch, wo Du besser keinen Strich drunter setzt). Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Wenn nicht, versucht Dir das

STIMMGERÄT

gerne, via E-mail weiter zu helfen...

<small>[ 23-04-2003, 21:27: Beitrag editiert von Stimmgerät ]</small>
 
#9
Apropos, spezielle "Bewerbung".

Ich erinnere mich da an jemanden der schickte nicht direkt seine Bewerbung...sondern vorher Briefe mit:

Noch 3 Tage...noch 2 Tage...Noch 1 Tag

Zurück kam war weder eine Zu-, noch eine Absage
sondern eine fette Strafanzeige des Senders...

Die fühlten sich wohl bedroht...hm
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben