wie seht ihr die hessische Radiosendersituation??


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hi Leute!Wie siehts aus mit Hessen?In BW gibts keinen landesweiten privatfunk...Wir haben ja FFH...aber ich habe gehoert das es auch bald Energy Hessen geben soll???Wärt ihr fuer mehr Radiiosender in Hessen?In Niedersachsen gibts z.b FFN UND Antenne Niedersachsen...2 privatsender.....Haben wir im bundeslaneder Vergleich die meisten radioprogramme?Forumst mal eure Meinung....PS:Welche sender hätet ihr denn gerne noch?ein rocksender?
 
#2
hessen im bundesweiten vergleich die meisten radiosender???? darf ich mal lachen - hessen zählt zu den bundesländern mit der langweiligsten radiolandschaft:

8mal hr gegen 3mal ffh, dazu noch ein paar exoten wie klassik radio, sky radio, evtl. mal energy hessen jeweils mit kleinen stützfrequenzen in den größeren städten und dann natürlich noch die nkl-radios..... boah ey, was für eine vielfalt!!!

hessen fehlt auf jeden fall ein zweites landesweites privatprogramm (meinetwegen auch hitradio antenne hessen.... ;)) ), das dem quasimonopolisten ffh mit seinen 3 programmen mal so richtig einheizt.

und auch wenn ich mir von meinem persönlichen musikgeschack her einen rocksender durchaus wünschen würde, wäre ich doch dagegen, weil das dann wieder nur ein kleines spartenprogramm meinetwegen als ffh4 wäre. hessen braucht einen großen landesweiten privatsender, der ffh mal ein bißchen in die schranken verweißt!!

[Dieser Beitrag wurde von RadioHead am 17.06.2002 editiert.]
 
#3
So siehts aus. Die Monopol Stellung von FFH kotzt mich echt an. Wundert mich dass die troptzdem noch qualität liefern haben sie ja eigentlich nicht nötig.

Wie siehts denn miot NRJ Hessen aus?
Was machen die PLanungen? Was soll da passieren? Wer weiss nmehr?
 
#4
Vielleicht liegt es ja an der Monopolstellung von FFH, dass das Programm relativ Niveau hat. Schaut euch doch mal die Länder an, wo mind. 2 Landesweite zu hören sind: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen usw... Miese Programme auch in Sachsen trotz (oder wegen?) vielen Programmen! Vielfalt nicht gleich Vielzahl!!!
Schaut nach Bayern: Nur Antenne Bayern sendet als Privater landesweit. Das Programm ist das beste private, was ich kenne. Schaut nach NRW: Radio NRW bringt noch Beiträge und ist (noch) nicht das typische HitradioFormatgedudel.
Ich bin auch gegen Monopolstellungen. Aber überlegt doch auch mal, was mehr Konkurenz für Folgen auf das Programm haben kann. (ich sage absichtlich nicht "muss")
 
#5
noch ein privater Sender in Hessen?
Fänd ich gut um diesen arroganten FFH-Leuten mal ein bisschen Konkurrenz zu bieten.
Leid tut's mir dann nur um hr3, weil die ja eigentlich das bessere Programm in Hessen haben, da werden die Hörerzahlen noch schlechter ausfallen. Das wird ein harter Kampf!!
Wenn's Energy Hessen wird weiß ich schon jetzt das ich da bestimmt nicht hinschalten werde, sowas brauchen wir hier nicht, dafür gibt's Planet!! Hessen wäre doch wirklich noch am interessantesten für einen neuen Sender! Alle anderen Länder sind wirklich gesättigt. Aber derjenige der einen landesweiten Sender in Hessan ausstrahlen will muss sich beeilen, sonst nehmen ihm die Kleckersender à la Skyradio die Frequenzen weg!
 
#6
@Hitradio:

ganz Deiner Meinung, insbesondere in Bezug auf hr3 (auch wenn es sich im vergangenen Jahr verschlimmbessert hat, immer noch herausragend im Vergleich zum Rest von Deutschland)

@Radiohead:

Hessen und eine langweilige Radiolandschaft??? Nur, weil die Programme insgesamt nur zwei Anstalten unterstehen?????
Seh ich anders: Ich finde Hessens Radiolandschaft, gerade bedingt durch die Vielfalt im sehr großen hr-Angebot (und auch innerhalb der einzelnen Programme: keine Verspartung: hr1 hat auch Musik, hr3 auch Infos!), herausragend und bedaure es, die Programme seit geraumer Zeit nicht mehr hören zu können.
 
#7
Energy Hessen??? Träumt ihr??? NRJ wird auf dem Ausschreibungswege keine einzige Frequenz in Hessen bekommen, denn die LPR hat schon planet radio lizenziert, dann gibt's XXL, was soll da noch ein NRJ? Nönö, da braucht der Herr Hillmoth nichts zu fürchten, da werden die Medienwächter in Kassel schon für sorgen (so wie sie das ja auch schon in Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und jetzt in Baden-Württenberg gemacht haben). Viel interessanter ist die Frage: Was geschieht, wenn die 98,7 vom Großen Feldberg mit 100 kW irgendwann in die Hände der LPR Hessen fallen sollte? Gibt's dann irgendwann eine ernsthafte Konkurrenz für FFH?
 
#9
Im Verhältnis zu NRW ist die Hessische Radiosituation bombig. Aber eine zweite landesweite Kette wäre schon gut. FFH 3 gibt es ja momentan überhaupt nicht über Antenne. Das wäre doch was, nach dem Vorbild von RPR 2. Die 98,7 wäre ein idealer Grundstock für eine solche Kette und im Norden würde die Welt auch nicht zusammenbrechen, wenn man den Habichtswald oder den Rimberg für die neue Kette nutzen würde.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben