Wie viel Potential hat das DAB+-Bouquet?


Dann sollen sie sich halt andere Frequenzen suchen mein Gott:rolleyes:
Herr. laß es Hirn regnen. SCHNELL! Vielleicht solltest du mal ein Physikbuch bemühen oder einen Wetterfrosch deiner Wahl nach den Frequenzen des Wetterradars befragen, denn so einfach isses dann nicht. Und davon mal ganz unabhängig: Das Wetterradar wird seit Jahrzehnten über diese Frequenzen ermittelt, weil so die höchste Genauigkeit erzielt wird. Warum also sollten die sich eine neue suchen? Ein belegter Frequenzbereich ist ein belegter Frequenzbereich. Pech für 5G. Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo an alle,
ich möchte mal eine Frage in den Raum werfen und bin der Meinung sie gehört hier "vielleicht" mit hin.
Der Bundesmuxx wird mit DR Deutschland angegeben - was bedeutet aber DR ? ? ?
Für die Antwort(en) schon mal Danke.
 
@CosmicKaizer: Genau so ist das - ist der Bordfunk der Reichsbahn! Darum geht der Funk auch bundesweit und noch etwas darüber hinaus - nicht nur ostwärts. Endlich mal jemand, der's richtig erklärt.

Aua.

PS: @Fan Gab Radio: Wie kommst Du auf "Digital Radio"?

Manchmal frag ich mich, ob ich im falschen Film bin. Aber wirklich nur manchmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon richtig, alqaszar aber dann würde dieser Thread doch schon mit einer Antwort "beendet" sein < warum sollen denn solche "kleinen" Anfragen einen neuen Thread eröffnen ? ! ?
Es gibt doch schon genug Eintragungen die schon seit Jahren ihren "Dornröschen-Schlaf" schlafen und "eigentlich" gelöscht werden könnten. :thumbsdown::rolleyes:;)
 
Die Alsace Muxe Senden nur gedrosselt. Die sind etwa auf dem Versorgungsniveau der UKW Privaten dort. Wahrscheinlich bekommst du in Laufenburg auch auf UKW nur die France Sender Bleu, Info, Musique, Culture rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Prinzip stimmt es ja, daß man während der Fahrt durch ganz DE nicht am Radio fummeln muß, wenn man Programme aus dem Bundesmux hört. Eigentlich eine feine Sache - auch im Sinne der Verkehrssicherheit. Okay, dann praktisch ein paar Sätze weiter die grafischen Zusatzinformationen zu bewerben, ist zumindest im Sinne der Verkehrssicherheit etwas kontraproduktiv. Geschenkt. Aber das ist noch lange nicht so schlimm wie die ganzen "Smartlöcher" ("Ich bin kein Smartloch!" - eine Ö3 - Aktion zur Verkehrssicherheit aus dem letzten Jahr) auf der Straße! Das wird wirklich immer schlimmer...

Ich will heute aber auf etwas anderes aufmerksam machen.

Als kleiner Junge fand ich es phantastisch, ja fast unglaublich, daß man mittels Radio Nachrichten "aus aller Herren Länder" - oft auch in Deutsch - hören konnte. Beispielsweise den BBC-Worldservice.

Als ich als Jugendlicher zum ersten Mal in der Nähe von Berlin war und am Radiorecorder durch das UKW-Band kurbelte, fand ich es "überaus bemerkenswert", daß der BBC-Worldservice von Westberlin aus auch über UKW abgestrahlt wurde. Das Flair des Fremdartigen, Nachrichten aus fernen Ländern stammend, wurde durch die Tonqualität verstärkt, die nach Mittelwelle, bloß ohne Störungen, klang. (Klingt das Ganze in Berlin eigentlich heute noch so, oder ist das mittlerweile Hi-Fi?)

Wie auch immer.

Seit Mai kann man den BBC-Worldservice in Italien über "EuroDAB Italia" empfangen. Zunächst als "Test Trasmissione", seit Mitte Juni auch ganz offiziell.

https://www.bbc.co.uk/mediacentre/latestnews/2019/world-service-italy-dab

Das ist - aus meiner Sicht und gut 40 Jahre später - ebenfalls "überaus bemerkenswert"! Und ich finde das gut! Damit meine ich nicht nur, daß die Aufschaltung des Programms die Meinungvielfalt in Italien fördert, sondern eben auch evt. dafür sorgt, daß man seine eingerosteten Englischkenntnisse auffrischen kann.

(Siehe dazu evt. https://www.radioforen.de/index.php?threads/do-you-speak-english.29857/ Die Situation in Italien hat sich aus meiner Sicht in den letzten Jahren sehr gebessert.)

Um es kurz zu machen: Ich wäre sehr dafür, den "BBC-Worldservice" in DE über den ersten Bundesmux (5C) zu verbreiten. Deutschland ist nicht nur eine Demokratie (?!), sondern auch Transit - und Tourismusland. Es bietet sich also an, eine allseits (?) anerkannte Nachrichtenquelle in DE über DAB+ zu verbreiten.

Wer verlässt freiwillig den Mux für die BBC? Schwarzwaldradio?

(War ein Scherz, Markus. ;))
 

Anhänge

Gerade wegen des Wegfalls der meisten AM-Ausstrahlungen fände ich eine Verbreitung ausländischer Info-Sender über DAB wünschenswert. Um das Machbar zu machen müsste allerdings die Datenrate ziemlich limitiert sein. Ich würde mal sagen 24 kbps (oder sogar weniger). Solche Datenraten könnte man in den bestehenden Muxen im Rahmen eines Austausches noch abzwacken. Das hiesse dann z.B.: Die BBC verbreitet auf ihrem britischen Mux den Deutschlandfunk mit 24kbps. Im Gegenzug räumt der Deutschlandfunk für die BBC 24kbps auf dem 5C. Die rechtliche Lage müsste natürlich noch geklärt werden, aber für die Sender wäre ein solcher Austausch kostenneutral und quasi eine Win-win-Situation. Die Klangqualität wäre natürlich nicht besonders gut, aber das war sie auf Mittel- oder Langwelle ja auch nicht!

Sobald das DAB-Netz in Frankreich einigermassen ausgebaut ist, könnte man einen solchen Austausch noch auf ein französisches Programm ausweiten.
 
Gerade wegen des Wegfalls der meisten AM-Ausstrahlungen fände ich eine Verbreitung ausländischer Info-Sender über DAB wünschenswert. Um das Machbar zu machen müsste allerdings die Datenrate ziemlich limitiert sein. Ich würde mal sagen 24 kbps (oder sogar weniger). Solche Datenraten könnte man in den bestehenden Muxen im Rahmen eines Austausches noch abzwacken. Das hiesse dann z.B.: Die BBC verbreitet auf ihrem britischen Mux den Deutschlandfunk mit 24kbps. Im Gegenzug räumt der Deutschlandfunk für die BBC 24kbps auf dem 5C.
Tausche Deutschlandfunk durch Deutsche Welle, dann ist es auch rechtlich zulässig. Der Deutschlandfunk darf sein Programm terrestrisch nicht im Ausland verbreiten, ebenso die BBC ihre Inlandsprogramme nicht. Was dort zu hören ist, das ist der BBC World Service.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Frage ist ja, ob das mit der BBC rechtlich so einfach möglich ist.
Zumindest stundenweise Übernahmen des WS waren in der Vergangenheit nicht das Problem, auf Funkhaus Europa war lange Zeit jeden Abend um 18 Uhr Europe Today zu hören. Jetzt leider nicht mehr, ich vermisse das immer noch.
Aber das ganze Programm zu senden geht wohl nur in Berlin. Megaradio/SNA ist ja auch schon problematisch mit einer redaktionellen Verantwortung, die eigentlich in Russland liegt.

Ich finde dazu leider nichts, aber ich nehme doch mal stark an, das die BBC für die Ausstrahlung bei EuroDAB auch zahlen muss. Wäre die Frage, ob sie auch für eine DAB-Ausstrahlung in Deutschland zahlen wollen würde... Da die BBC Deutschland eigentlich bereits aufgegeben hat, halte ich das eher für unwahrscheinlich. Man will hierzulande ja nur noch politisch Verantwortliche und Multiplikatoren erreichen - und dafür reicht UKW Berlin wohl aus.
 
Oben