SWR 3 - aktuelle Entwicklungen


80s80s ist halt massenkompatibel gestaltet. Es kommt dort zwar mehr als bei anderen Sendern, allerdings wirklich tief geht der Sender nie. Solche 80er Tage wie von SWR3 sind daher schon berechtigt. Ja, auch in den 80ern gab es "Nischenmusik", wie heute auch. Eigentlich bräuchte es mal einen alternativen Oldiesender. So wie egoFM, nur spezialisiert auf ältere und vergangene Hits der letzten Jahre abseits des Mainstreams.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flo2211

Benutzer
Hier ein Mitschnitt vom 28.10.2021 (Visual Radio im SWR). Michael Spleth im Verkehrszentrum...erstaunlicherweise mal mit zugeschalteter Webcam und mit einem Gruß an die Zusachauer ;). Normalerweise hat er ja, auch wenn er den VKS in der Frühschicht spricht, die Cam im Verkehrszentrum aus.
Die ganzen 2 Stunden gibts auch auf YouTube bei "BroadcastMirror Radio" zufinden (keine Werbung)
Anhang anzeigen Michael Spleth_MoShow.mp4
 
Hat es einen bestimmten Grund, dass SWR 3 einen 80er-Tag veranstaltet?

Klar: Aufmerksamkeit und wohl auch eine gute Resonanz beim Hörer. Auch die 90er Tage oder SWR3 spielt verrückt kommen scheinbar gut beim Hörer an.

Als Hörer vom üblichen Hitradio kann man doch froh über jeden "Sondertag" sein, weg vom Alltagsbrei.
 
Sorry, dass war versteckte Ironie.....

Bald haben wir 2022, aber die kultigen 80er werden vermutlich bleiben. Ein Traum, für jeden SWF-3 Hörer. Aber bitte jetzt nicht die Frage stellen, warum die Hörer immer älter werden. Also bitte.....

PS: Wann kommt Hörig zurück? Der passt ins Pop-Programm , spielt wunderschöne Klassiker und erzählt dazu lustige Schwulen-Witze. (Ironie)
 

Supergoof

Benutzer
Das mit Elmar Hörig ist eine gute Frage. Dem wurde damals wegen schwulenfeindlicher Sprüche gekündigt. Mir war bis zur Sache mit den schwulenfeindlichen Sprüchen nur bekannt, dass er einen Zuhörer öffentlich als "A**** mit Ohren" bezeichnet hätte und deswegen gegangen wurde. Oder verwechsel ich da gerade Herrn Hörig mit einem anderen Moderator?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn man zwischen 40 und 60 Jahre alt ist, hört man sich zuhause doch auch gerne "seine" Musik aus der Jugend an und von daher freue ich mich generell schon, wenn Songs aus den 80ern oder 90ern im Radio laufen. Nur ein reiner 80er Sender finde ich wiederum langweilig oder die sind vom restlichen Konzept schlecht (80s80s z.B.). Klar, die Radiosender bedienen sich halt auch an üblichen Dudelhits von damals, aber bei einem 80er-Tag im Radio werden dann doch auch seltener gespielte Songs gewählt.

Oder wie beim SWR3 80er-Tag halt auch ne Stunde Rock oder auch nur Maxi-Singles.

Wem Musik aus den 80ern oder 90ern zu alt ist, muss auf Dasding oder BigFM zurückgreifen. Dann muss man aber auch mit der jugendlichen Art der Moderation klar kommen...
 

Beobachter

Benutzer
Was die Wahrnehmung von alter und neuer Musik und die (subjektive) Definition von "Oldies" betrifft, hat sich seit den 70ern sehr viel getan. In den 80ern oder 90ern hätte es auf SWF3 sicher keinen 40er- oder 50er-Tag gegeben. Auch hätte selbst SWR1 2001 keinen 60er-Tag gemacht (Wenn das so war, bitte korrigiert mich!).
Als 1972 die ersten LPs der Serie "Oldies but Goldies" auf den Markt kamen, waren dort neben den bekannten Titeln aus den 50ern und frühen 60ern auch vereinzelt Songs wie "Black Is Black" von Los Bravos vorhanden. In den späteren Ausgaben kamen sogar Titel aus den frühen 70ern dazu. In TV-Sendungen wurden 4 oder 5 Jahre alte "Oldies" angekündigt.
Die 80er sind offenbar sowas wie das Tor zur modernen Musik, ab da galt alles von den 1950-1979 als Oldie. Kaum jemand (zumindest aus meiner Generation) würde die 80er-Titel als einen klassischen Oldie bezeichnen. Das wird wohl auch der Grund sein, warum die 80er noch so präsent auf "modernen" Sendern sind. Sie hören sich vielleicht nicht so angestaubt an, aktuelle Interpreten orientieren sich an dem typischen Sound, die 80er klingen elektronisch, also mehr oder weniger zeitgemäß?
Einen 80er-Tag auf SWR3 finde ich jedenfalls passend, aus rein emotionalen (und senderhistorischen) Gründen.
 
Wem Musik aus den 80ern oder 90ern zu alt ist, muss auf Dasding oder BigFM zurückgreifen. Dann muss man aber auch mit der jugendlichen Art der Moderation klar kommen...
Unsinn. Wir leben in 2021! SWR 3 kann sich gerne um die Hits der letzten 20 Jahre (!!!) kümmern, den älteren Kram kann man SWR1 übergeben. Dasding soll doch ein junger Sender mit neuer Musik sein. Was ist daran nicht zu verstehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Die 80er sind offenbar sowas wie das Tor zur modernen Musik, ab da galt alles von den 1950-1979 als Oldie.
In meiner Wahrnehmung ist der Break 1986*. Ich weiß nicht, ob andere das auch fühlen oder ob das an meinem Alter liegt, dass ich da in die Pubertät kam usw. Aber 1986 ist so viel passiert. Der Musikexpress hat ein neues Logo bekommen, sein verstaubtes Image abgeworfen usw. (fällt mir im Moment alles garnicht ein...) 1986 teilt für mich die Welt in alt und neu. Ich wüsste gerne, ob fünf oder zehn Jahre ältere Leute das auch so fühlen wie ich.

Als ich Anfang der 90er meinen "eigenen Radiosender" im Kinderzimmer hatte und "Programmchef", "Musikchef" und alles mögliche war, war 1950-1979 Oldie, alles davor wurde nicht gespielt im modernen Popradio, alles danach war modern, das stimmt. So habe ich als Teenie auch "meine damaligen Mitbewerber" erlebt.

* 1994 hatte auch N-Joy Radio diesen Break, hat alles aus den vergangenen acht Jahren gespielt.
 

Yannick91

Benutzer
Was wird denn dauernd diskutiert, wie falsch doch die Musik sei? SWR3 macht wöchentlich Researchs! Auch wenn hier die meisten drüber lachen: die wissen haargenau was „die Hörer“ wollen, ob 80er oder nicht. Der SWR3-Musikchef würde euch jetzt zig repräsentative Umfragen vorlegen. Und ihr hättet nichts in der Hand außer eurem privaten Geschmack!
 

Lappesepp

Benutzer
Was wird denn dauernd diskutiert, wie falsch doch die Musik sei? SWR3 macht wöchentlich Researchs! Auch wenn hier die meisten drüber lachen: die wissen haargenau was „die Hörer“ wollen, ob 80er oder nicht. Der SWR3-Musikchef würde euch jetzt zig repräsentative Umfragen vorlegen. Und ihr hättet nichts in der Hand außer eurem privaten Geschmack!
Oha, für was braucht ein Musikredakteur Researches, dazu wöchentlich....die einen haufen Geld kosten.

Setzen 6!
 
Der SWR3-Musikchef würde euch jetzt zig repräsentative Umfragen vorlegen. Und ihr hättet nichts in der Hand außer eurem privaten Geschmack!
Mich würde interessieren, ob in diesen Umfragen auch die Frage beantwortet wird, weshalb die Hörer immer älter werden (siehe anderen Thread).

Ich will keinen krassen Jugendfunk, aber die 30 jährigen sind nun mal mit 2000ern aufwärts aufgewachsen.

Eine Dilemma, wenn die SWF3 Hörer irgendwann versterben. Was dann? Einfach mit 80ern weitermachen?
 

s.matze

Benutzer
SWR3 macht wöchentlich Researchs!
Was kostet der Spaß? Die sollten unser aller Geld, was wir zwangsweise dafür abdrücken müssen, besser in das Programm stecken, als es irgendwelchen nutzlosen Marktforschungs-Spielchen in den Rachen zu schieben!

Welcher normale Mensch will im November 2021 immer noch Lena mit Satellite, Miley Cyrus mit Malibu oder Liam Payne feat. A Boogie wit da Hoodie mit Stack it up Weiter zur Playlist hören? Dieser uralte Kram. :wall:

die Cam im Verkehrszentrum aus
Daran ist bestimmt auch wieder Hakan Turan schuld?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben