1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Musikredakteur von heute...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von U87, 29. August 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. U87

    U87 Benutzer

    Der Musikredakteur von heute muss ja richtig was können, wenn man sich die aktuelle Stellenanzeige von Antenne Bayern anschaut. Doch wenn man sich mal das Programm anhört, bleibt von alledem recht wenig. Wozu braucht man bei solch einer Mini-Rotation fundierte Repertoire-Kenntnisse?
     
  2. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    "Taktgenaues Schneiden" fehlt in den Anforderungen aber auch. Das ist doch wohl gerade bei Aby unbedingt erforderlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2013
    Johny24, OnkelOtto, Zwerg#8 und 2 anderen gefällt das.
  3. grün

    grün Benutzer

    Wenn ich das mal wüsste...

    BTW brauche ich das meiste in der Ausbildung Gelernte in meinem Beruf auch nicht, von der Schule ganz zu schweigen...
     
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Um die ganzen Web-Streams auch gleich mit bedienen zu können?
     
  5. Bend It

    Bend It Benutzer

    Ich habe mir die Stellenanzeige durchgelesen:

    Wir bieten: Eine Festanstellung mit leistungsgerechter Bezahlung in einem sehr erfolgreichen Radiosender. Sie haben die Gelegenheit, in einem engagierten Team kreativ zu arbeiten und selbst eigene Ideen einzubringen.

    "...mit leistungsgerechter Bezahlung".
    Was heiißt das konkret?
    Was verdiene ich bei Antenne Bayern als Musikredakteur im Monat brutto?
     
  6. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Eine Tracht Prügel. Und da es um "brutto" geht: Du wirst zuvor noch in einen Sack gesteckt.
     
  7. Bend It

    Bend It Benutzer

    Hört sich ja nicht gut an @Zwerg#8. :D

    Ich arbeite zur Zeit bei einem großen Energieversorger der ein Altersteilzeitmodell für uns ältere Mitarbeiter anbietet.
    Heißt: Ab Januar 2014 könnte ich mich beruflich verändern. :D :D

    Musikredakteur passt mir sehr gut.
    Ich bin nicht unverschämt und erwarte 5000 Euro brutto im Monat.
    Ich biete mein Musikwissen und mein Archiv der 60er- bis 80er Jahre .
     
    olliver_55 und NOWORUKA61 gefällt das.
  8. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Ich habe es geahnt, irgendjemand macht auch bei den Musikredakteuren die Preise kaputt, Dumping an allen Ecken und Enden.
    Bitte Bend It, überleg nochmal, Du meinst bestimmt nicht brutto, Du meinst netto. ;)
    2Stain
     
    Fall Guy, Bend It und Makeitso gefällt das.
  9. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Lesitungsgerechte Bezahlung? Ganz einfach:

    Machst Du Musik mit vielen Dschingeln
    tut es in der Kasse klingeln.
    Machst Du Programm mit Back to back
    sind 10 Prozent der Knete weg.
    Viel Geld wird auf Dein Konto fluten,
    kürzt Du die Songs auf zwei Minuten...

    (ad lib.)
     
    alexals, ricochet, Inselkobi und 6 anderen gefällt das.
  10. chapri

    chapri Benutzer

    Diese Floskel besagt nur, das Boni gezahlt werden. Hoffentlich nicht auch Provision für Kundenjagd - aber heutzutage ist ja alles möglich :(
    Und was das Musikwissen betrifft, müsst ihr optimistischer sein, auch wenn's schwerfällt: Der MuRe sollte ja auch in der Lage sein, die Musik-Auswahl und -Programmierung zu verbessern ;)
     
  11. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Wieso? Das Finanzamt in München erkennt doch "Säcke" als "Ausgaben für Berufsbekleidung" bei ABY-Musikredakteuren an. Aber natürlich nur, wenn das "ABY"-Signet eingestickt ist. Oder stimmt diese Information etwa nicht? ;)


    Liebe Freunde!
    Ich bin gerade sowas "von unten" und "stinkig", ich kann es (zum Glück!) noch gar nicht in Worte fassen!

    Webradio! Mein Gott! Was macht ihr da eigentlich? Unglaublich, eine Schande! Das ist einfach nur zum Fremdschämen!
    Zum Glück ist das nicht das Thema dieses Threads.




    Bend It, bewirb dich lieber bei ABY. Da weißt du wenigstens schon vorher was dich erwartet (bzw. du verdienst).

    Grüßle
     
    Bend It gefällt das.
  12. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Holla! Daß ich sowas mal erleben darf... ;)

    Brille?

    Bin schon weg!
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2013
  13. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Oh, srory, Lseebirlle verschiermt gesewen....
     
  14. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    @ Bend It:
    Wenn Du dann das Musikprogramm von Antenne Bayern etwas umgekrempelt hast, sag Bescheid. Dann würde ich mal wieder bei den Ismaningern reinhören...
     
  15. chapri

    chapri Benutzer

    ... um ein Vierteljahr später über die "staubigsten Hits der 68er" zu schimpfen :D
     
    Makeitso, Fall Guy und Redakteur gefällt das.
  16. Bend It

    Bend It Benutzer

    Ich habe keinen Plan was Musikredakteure im Monat verdienen. Wer weiß es? Interressiert mich mal.
    Du meinst also mit meiner Gehaltserwartung mache ich die Preise kaputt.

    Kann ich gern höher ansetzen, kein Problem. :D



    Wo drückt der Schuh @Zwerg#8? Vielleicht kann ich dir helfen.

    Mache ich.;)
    Ich habe eben mal in meinem Archiv gestöbert. Ich habe ca. 15000 Titel der 60er- und 70er Jahre
    die nie in den GER/Uk Charts platziert waren. Viel Freakbeat, psychedelic Headsquirlers :D, Garage und Krautrock. Die sind natürlich nicht alle Radiotauglich. Sind aber viele Titel darunter bei denen ich mich frage warum die nie in den Hitparaden platziert waren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2013
  17. ricochet

    ricochet Benutzer

    Willst du der Welt dein Können zeigen
    bringt man dich alsbald zum schweigen
    Nur für gandenlose Promotion
    winkt dir ein Lakaien-Lohn
    Willst du keine Lieder stutzen
    wirst degradiert du zum Toilettenputzen
    Liegt dir die Musik am Herzen
    windest du dich bald vor Schmerzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2013
    OnkelOtto, Inselkobi, Makeitso und 4 anderen gefällt das.
  18. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

  19. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Und Du glaubst wirklich, dass diese veralteten und dubiosen Gehaltsangaben der Wirklichkeit entsprechen? Ein landesweiter Privatsender, nach eigenen Angaben die Nr. 1 unter allen Privaten in good old Germany, zahlt das bestmögliche und in den Gehaltsrahmen passende Gehalt für einen MuRed.
    Diesen Rahmen zu erkunden und auszuloten ist Aufgabe des MuRed in der Bewerbung und im Gespräch.
    Außerdem wird ein Redakteur für die MuRed gesucht - kein leitender MuRed.

    Und glaube mir eins:
    Ein leitender MuRed der Nr. 1 in Deutschland steht für 50.000 € brutto p.A. in der Früh nicht auf.

    2Stain
     
  20. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Um dem Ganzen zu entgeh'n
    sage laut:
    "Auf Wiederseh'n -
    ich hatte Träume von Musik
    und nicht von tumbem Ätherkrieg
    ich lass mich nicht in Playlists pressen
    die Kreativität vergessen,
    die stumpf die Titel massakrieren
    aus Angst, die Hörer zu verlieren,
    die Originalität verfluchen
    und nur im Harmoniebrei suchen,
    die letztlich eines nur bezwecken:
    den Hörer gar nicht erst zu wecken
    - ihn zwischen Ei und Kaffeetassen
    im Einheitsbrei versinken lassen!
    Adieu der Playlist, dem Format!
    Gehabt Euch wohl! Der Renegat..."
     
  21. chapri

    chapri Benutzer

    Die Kehrseite der Medaille

    Oh, von Gestern ist mein Tun,
    denn die Seesender lassen mich nicht ruhn.

    Die Stimmung toll,
    die Kotze bunt -
    damals ging es richtig rund.

    Ich kann das nie und nimmer mehr vergessen -
    deswegen auf Oldies bin versessen.
    Ich find neue Hits so dumm
    drum lauf ich stets mit Staubwedel rum.
    Und fragt man mich, ob schon Karneval wär,
    ruf' meinen Pfleger ich schnell her!

    Oder war das jetzt zuuu böse?
     
    Zuletzt bearbeitet: 02. September 2013
  22. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

    Wer redet denn hier von einem "Leitenden Musikredakteur"? Davon ist der Stellenanzeige keine Rede.

    Meines Wissens bekommen Freie Musikredakteure (festangestellte gibt es ohnehin nicht mehr) bei den Öffis für ihre Tagesplanung auch nicht mehr die Goldenen Eier in Form von einem schmucken Honorar. Das reicht dann gerade so, um nicht abzuspringen.
     
  23. chapri

    chapri Benutzer

    Zumindest im klassischen Bereich gibts natürlich noch festangestellte Musikredakteure. Um für die genannte Summe morgens aufzustehen, haben sie allerdings auch noch jede Menge Veranstaltungsplanung zu erledigen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen