1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Coni Möwe, 19. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Coni Möwe

    Coni Möwe Benutzer

    Hallöchen zusammen,
    den ein oder anderen wird es sicher nerven, dass ich hier wieder einen neuen Thread zum Thema NDR 2 eröffne, aber die Neuigkeiten des Interaktiv-Teams sind ganz interessant:


    "Hi Interaktiv-Besucher,
    vielen Dank für Eure Einträge. Hier mal wieder ein paar Antworten auf Eure Fragen.

    - Unwort "Oldies":
    Da ist natürlich was dran. Wir spielen keine "Oldies" und verwenden diesen Begriff auch nicht. Der Grund ist die Aufgabenteilung der NDR Wellen. Es macht keinen Sinn, wenn alle (bei ganz unterschiedlichen Hörergruppen) dieselbe Musik senden. Richtig alte "Oldies" sind bei den Landeswellen besser aufgehoben - teilweise gibt's bei NDR 2 Titel aus den 70ern; das sind ja eigentlich auch schon gewissermaßen Oldies...

    - Nervige Jingles: Ist klar, dass das auch schon mal nerven kann. Deshalb sind wir um Abwechslung bemüht (also auch moderative Hinweise oder Statements von Künstlern). Aber den Programmnamen muss man bei einem modernen Pop-Programm immer mal wieder nennen - nütz' nix... Die kritisierten Zitate ("Ich find's total toll...") haben sich nicht bewährt und tauchen nicht mehr im Programm auf.

    - Grob-Kritik "früher war (alles) besser": Sorry, aber diese Art von Kritik gibt es immer, auch schon früher. Natürlich klang Radio vor 20, 30 Jahren anders. Fernsehen war damals auch anders (und nicht nur besser). Tatsache ist, dass sich die Hörgewohnheiten geändert haben. Da mussten wir etwas tun. Und wer zum Vergleich mal bei den Privatsendern reinhört, der hört einen Unterschied. Und zwar einen deutlichen.

    - "Warum macht's Ihr nicht wie radio1?" Auch so eine Dauerbrenner-Frage, gerne z.B. in überregionalen Wochenzeitungen gestellt, wenn man dort mal wieder gegen den Dudelfunk kämpft. Was bei diesem Vorschlag oft übersehen wird: Die Hörerschaft in einer Metropole wie Berlin ist eine andere als in einem Bereich von Südniedersachsen über Hamburg bis kurz vor Dänemark bzw. vom Emsland bis kurz vor Polen. Unsere Landeswellen haben in ihrem Bereich auch andere Marktanteile, weil sie eine sehr viel klarer greifbare Zielgruppe haben und ganz anders mit dem regionalen Pfund wuchern können.

    Trotzdem: Wir arbeiten an einer Verbesserung auf allen Ebenen - dies ist schon jetzt am abwechslungsreichen Musikprogramm zu sehen, und auch bei journalistischen Arbeit legen wir nach. Und wenn Ihr mal einen bestimmten Titel hören wollt - dann schreibt uns eine Wunschhit-Mail. Der Account wird täglich gecheckt!

    Weiter viel Spaß mit NDR 2 und ndr2.de wünscht Euch
    das NDR 2 Interaktiv-Team"

    (Quelle: Homepage NDR 2)

    Was haltet ihr von diesem Statement und wie gefällt euch das Programm von NDR 2?

    Viele Grüße
    C.M.
     
  2. DelToro

    DelToro Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Ich hatte in den letzten Monaten nicht viel Gelegenheit, NDR2 zu hören (was sich jetzt endlich ändern wird, denn ab sofort kann man ja die ARD-Radios komplett über Satellit empfangen), finde das Statement aber sehr schön, freundlich und verständlich formuliert.
     
  3. Coni Möwe

    Coni Möwe Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Bin mal gespannt, was wir an journalistischen Veränderungen erwarten dürfen. Vielleicht etwas mehr Informations- und Wortanteil im laufenden Programm. Prima fände ich auch zum Beispiel am Samstagmorgen anstelle der "Highlights der Woche" aktuelle Infos zu hören, zumindest ab 8 Uhr.
     
  4. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Jedenfalls endlich mal eine Stellungnahme aus einem Sender, die erkennen läßt, daß sich die Verantwortlichen tatsächlich mit geäußerter Kritik auseinandersetzen und auch bereit sind, ihre Entscheidungen zu rechtfertigen.

    Üblich sind sonst ja leider Antworten, in denen dem Hörer vermittelt wird, daß er, vereinfacht ausgedrückt, schlicht zu doof ist, die Genialität der Radiomacher zu kapieren, und zudem der absolut einzige, der an diesem besten aller denkbaren Programme jemals etwas auszusetzen hatte. :mad:
     
  5. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    :wow: schön ausgesdrückt, makeitso!

    ich halte die angekündigten verbesserungen im wortbereich übrigens auch für sehr ermutigend. mir waren bereits gestern im tagesprogramm mehrere kleine beiträge aufgefallen, schien mehr als sonst zu sein.
     
  6. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Ich hab letzte Woche zum ersten Mal seit einem halben Jahr wieder NDR 2 gehört (weil im Sendegebiet unterwegs). Insbesondere haben mich zwei Dinge extrem angek**tzt:

    1. Angebliche live-Telefoninterviews in den Nachrichtensendungen. Aufgezeichnete O-Töne abzuspielen, schön und gut. Diese aber dann als angeblich live zu präsentieren (indem man so tut, als würde man in diesem Moment mit dem Gesprächspartner reden), betrachte ich als journalistisch verwerflich. Übrigens ist sogar meinem Vater, der sonst nichts mit Radio am Hut hat, aufgefallen, dass die Interviews nicht echt sein können.

    2. Mittendrin geschnittene Musiktitel. Mir war bewusst, dass das anderswo schon gemacht wird. Nun also auch NDR 2. Da fehlt dann bei November Rain schonmal das Solo in der Mitte. Auch das finde ich verwerflich, insbesondere den Künstlern gegenüber, die sich sicherlich dabei etwas gedacht haben, genau an dieser Stelle ein Solo oder eine weitere Strophe zu platzieren. Warum verzichtet NDR 2 nicht einfach darauf, diese Titel zu spielen, wenn sie denn - offenbar - nicht ins Konzept passen? Andererseits lief dann gestern Shine On You Crazy Diamond von Pink Floyd in voller Länge, in der Moderation wurde noch darauf hingewiesen, dass das 10 Minuten waren - da fragt man sich, wo das "Konzept" ist.

    Ich habe das Gefühl, beide Punkte tragen dazu bei, dass NDR 2 "aalglatt" erscheint. Genauso berechenbar, wie die produzieren (Musiktitel alle möglichst gleich lang, Interviews nur als vorproduzierte O-Töne vorhersehbarer Länge, ...), klingen sie hinterher auch. Es passiert nichts Unerwartetes. Schade.

    Was ich sonst noch an NDR 2 nicht mag, aber vielleicht Geschmackssache ist: Ständiges Musik-Teasing ("gleich NDR2-Musik von ..."); die "nur noch drei Tage bis zum Wochenende"-Attitüde in den Moderationen; belanglose Wortinhalte; und die Musikauswahl sowieso.

    Mir tut der Norden sehr leid. Beispiel Schleswig-Holstein: RSH hab ich nicht gehört, wohl aber Delta, als Kontrastprogramm. Da gefällt mir die Musik, dafür ist der Wortanteil unter aller Sau. Allem voran die vorproduzierten Nachrichten. Aber das ist ein anderes Thema ;)


    yps
     
  7. Coni Möwe

    Coni Möwe Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Hi yps77,
    finde deine Kritik ist durchaus berechtigt. Das Programm wäre sicher spannender, wenn es Live-Interviews mit Experten und Hörern gäbe, dann passt das Wort "Leben" im Motto auch besser!
    Aufgefallen ist mir aber auch, dass der Anteil an Informationen und informativen und seriösen Interviews in den letzten Monaten - wenn auch im kleinen Umfang - gestiegen ist. Das "Live"-Argument ist dabei nicht aus der Welt zu Reden, den einen regt es mehr den anderen weniger auf, wenn Gespräche vorproduziert werden. Ich persönlich werte die Tatsache höher, dass der Info-Anteil insgesamt gestiegen ist.

    Bei der Musik unterscheiden sich unsere Ansichten deutlicher: Meiner Meinung nach ist es NDR 2 hoch anzurechnen, dass die ihre Rotation seit Anfang Juni deutlich ausgeweitet haben. Ich höre immer wieder gespannt zu, was wohl gleich für ein Titel kommt. Und da unterscheidet sich NDR 2 deutlich von der privaten Konkurrenz, die gerne diese Endlos-Schleife aus Nuo, Anastacia etc. dudeln. Positiv auch, dass die Lieder wenigstens "weitgehend" ausgespielt werden, in dieser Hinsicht kann auch das viel gelobte WDR 2 nicht immer mithalten. Die Beispiele die du nennst - so das Herausschneiden des Mittelteils eines Liedes - halte ich allerdings auch für bedenklich, das sollte NDR 2 unterlassen, sonst vergrault die Station die Leute, die diese Titel gut kennen und lieben. Sehr erfreulich ist dagegen der Mut, überhaupt 8- oder 10-Minuten Stücken a la Pink Floyd, Led Zeppelin ("Stareway to Heaven") und Supertramp ("School"). Diese Beispiele sind Meisterstücke der Popmusik und gehören für mich unbedingt in ein gutes Musik-Programm. Also, meiner Meinung ist die Musikmischung durchaus spannend und irgendwo "unberechenbar", zumindest solange, die sich bemühen, immer mal wieder Stücke zu spielen, die lange nicht mehr liefen, gemischt mit einer Auswahl neuer Lieder.

    C.M.
     
  8. Mr P.

    Mr P. Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Nun ja, yps, wie Du selbst sagst, ist das mit der Musik eben immer Geschmackssache. Wenn Du mit der Richtung nichts anfangen kannst, kann die Auswahl noch so vielfältig sein, dann wirst Du mit dem jeweiligen Sender nie auf einen grünen Zweig kommen. Ansonsten verhalten sich NDR 2 und delta wohl in etwa so wie Äpfel und Birnen.

    Recht gebe ich Dir aber bezüglich der z.T. brachial gekürzten Titel bei NDR 2: Da ist man morgens noch begeistert, daß sie einem "Bohemian Rhapsody" in voller Pracht von gut sechs Minuten servieren - und dann wird bei Huey Lewis' "The power of love" (schlappe 3'55 min.!) mal eben das Gitarrensolo mittenrausgehackt. Das überzeugt wirklich nicht. Ob man das nun gleich "verwerflich" nennen muß (ebenso die eingespielten produzierten O-Töne) - ein Begriff, den so manches oberste Gericht nur in Zusammenhang mit Mord und Ähnlichem in den Mund nimmt, ist eine andere Frage.
     
  9. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Kann es manchmal sein, daß diese kastrierten Titel halt zu besten Dudelfunkzeiten so ins System eingespielt wurden? Wird dann wohl nicht zu umgehen sein, sich die Arbeit nochmal zu machen. Der Fluch der bösen Tat sozusagen.
     
  10. Coni Möwe

    Coni Möwe Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    ja, guter Gedanke. Das kann durchaus sein. Und die breite Masse merkt es nicht einmal. Zum Glück sind nur wenige Songs betroffen :)
     
  11. AC

    AC Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Titel zu kürzen ist nicht wirklich schön, andererseits meckert aber auch keiner, wenn ein Titel viel zu früh ausgeblendet wird.

    ABER: Zum Problem wird es dann, wenn die Schnitte so unprofessionell gemacht sind, dass selbst unmusikalische Hörer merken, dass hier etwas nicht stimmt bzw. etwas fehlt. Wenn schon kürzen, dann bitte so, dass man keine Sprünge, Taktwechsel oder sonstige Hoppser hört!
     
  12. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    AC: Wenn ein Titel zu früh ausgeblendet wird, bedeutet das meistens, dass leider keine Zeit mehr war, ihn bis zum Ende auszuspielen. Häufigstes Motiv: Backtiming. (Oder gibt es Sender, die bestimmte Titel absichtlich immer früher ausfaden?)

    Wenn ein Titel aber in der Mitte beschnitten wird, bedeutet das, dass von vornherein nicht geplant war, ihn komplett zu spielen. Von mir vermutetes Motiv: "Die Hörer, denen das Stück nicht gefällt, schalten nach 3:30 zur Konkurrenz um. Dann lieber auf 3:00 kürzen. Dann ist es für alle noch erträglich."

    Coni: Dass NDR 2 seine Rotationen etwas aufpeppt, dagegen ist nichts einzuwenden, solange es nicht mit den o.g. Methoden passiert. Mir selbst war nicht bewusst, dass NDR 2 da zur Zeit so eine "Offensive" fährt, ich fand es aber durchaus bemerkenswert, mal Guns'n'Roses bzw. Pink Floyd zu hören. So weit, so gut. Aber dass es sich bei den Liedern um so große Klassiker handelt, macht das Kastrieren eher noch schlimmer. Weil die Wahrscheinlichkeit dort größer ist, dass der Hörer das Lied von woanders her kennt und er das Geschnipselt bemerkt. (Bei der neuen Single von Patrick Nuo oder Anastacia würde mir persönlich das nicht auffallen, weil ich diese Lieder eh höchstens aus dem Radio kenne.) Und wenn die Lieder zu lang sind, dann sollen sie sie einfach nicht spielen. Früher war die on-air-Vermarktung von Musik noch weitesgehend egal, haben die Produzenten noch nicht immer auf die magischen 3:30 geschielt.

    Mr P.: Die Musikfarbe an sich ist nicht mein vordergründiges Problem mit NDR 2. Das ist ja das vermeintlich Schöne an Hot AC: Auch wenn es nicht meine Lieblingsmusik ist, so ist es doch auf eine merkwürdige Art und Weise erträglich. So erreicht man die breite Masse: Ein paar Leute mögen die Musik, den anderen tut sie nicht wirklich weh. Und irgendwann hat man sich dran gewöhnt.

    Aber da ja nach der grundsätzlichen Meinung zu NDR 2 gefragt wurde, wollte ich es nicht unerwähnt lassen ;)

    K6: Gab es schonmal "dudelfunkigere" Zeiten bei NDR 2? Wird das nicht immer dudelfunkiger? *g*


    yps
     
  13. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    yps7,
    ist ndr 2 nicht ac (anstelle von hot ac).
    aktuelle titel macht "nur" 25% aus.
    um "hot" zu sein, brauche ich doch 40-50% aktuelles, oder?
     
  14. feeling

    feeling Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Das nenn ich Programm, habe ebend sogar ne Liveversion von Nena gehört mit "Willst du mit mir gehn".
    So is der Song ja Schrott, aber ne Liveversion hauts echt in die Boxen. Kleiner Programmtipp: Radiokonzert immer Montagabends
     
  15. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Das Abendprogramm ist bei vielen Sendern gut, das Tagesprogramm hingegen die beste Werbung für MP3-Player. (Werbung, die funktioniert !!!)

    "Ich höre immer wieder gespannt zu, was wohl gleich für ein Titel kommt."

    Kann ich dir sagen. Californiaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.
     
  16. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Tom2000: Ich kenne die genaue Definition nicht. Einigen wir uns auf "*AC" ;)

    WAZmann: Meinst du Phantom Planet? Das hat mich auch gewundert, dass das zur Zeit so oft zu hören ist. Bei uns lief das schon vor zwei Jahren :)

    yps
     
  17. oldiegerd

    oldiegerd Gesperrter Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Liebes NDR-Team ihr macht ein tolles Radioprogramm, alles was nervt ist ja subjektiv, daher: Wenn ich was zu meckern habe schicke ich eine mail, ok?
     
  18. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    "Oder gibt es Sender, die bestimmte Titel absichtlich immer früher ausfaden?)"

    ja. Antenne MV macht das manchmal vor der Werbung dass die Songs gekürzt langsam ausgeblendet werden

    NDR 2 hat z.b. auch nen miesen Cut von Nik kershaw (Wouldnt it be good), der Song ist gar nicht mal so lang und trotzdem wurde in der Mitte was wegrationalisiert
    das selbe bei Juli - Perfekte Welle, fällt richtig auf dass das Instrumental in der Mitte zu spät einsetzt

    "Das hat mich auch gewundert, dass das zur Zeit so oft zu hören ist"

    liegt an der Fernsehserie die der Sender mit der roten 7 so schön gepusht hat - da ist das der Titelsong
     
  19. Coni Möwe

    Coni Möwe Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Was mich allerdings wundert ist, dass NDR 2 zurzeit keine Lieder von Juanes spielt. Und das sage ich sogar als Mann ;). "La camisa negra" ist absolut radiotauglich und immerhin die aktuelle Nummer 1 der deutschen Charts. Außerdem ist dieser Titel einer der wenigen, die man "Sommerhit 2005" nennen könnte. Ich möchte doch in ein paar Jahren noch sagen, wenn ich "Camisa negra" höre: Das war der Sommer 2005! Selbst, wenn das Wetter eher an den Herbst erinnert ... :)

    Oder machen die es vielleicht wie bei "Californiaaaaaaaaaaaaaaaaa"? Der lief im zweiten Hörfunkprogramm des NDR ja auch erst 2-3 Monate später als anderswo, aber dann mehrmals am Tag.

    C.M.
     
  20. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    "dass NDR 2 zurzeit keine Lieder von Juanes spielt"

    wenn , dann würde man eh nur Camisa Negra spielen - warum sollte man auch auf andere Songs zurückgreifen die eh keiner kennt?
    man hört im Radio viel zu selten Songs die nicht als Single ausgekoppelt wurden

    zum Lied von Juanes - absolut nervig und schon seit Wochen und Monaten bei den Kollegen von Radio Hamburg totgedudelt
     
  21. feeling

    feeling Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Jetzt hauts mich aber vom Küchenstuhl...Mezzoforte Garden Party läuft gerade bei NDR 2.
    Ich glaub ich hol gleich mein Grill raus... .
     
  22. Coni Möwe

    Coni Möwe Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Meinte mit dem Juanes-Posting auch nur, dass gelegentlich Titel erst gar nicht und dann (Monate nach Erscheinung) zu häufig gespielt werden (Bsp. California).

    Möchte allerdings betonen, dass man bei NDR 2 nach der Musik-Veränderung Anfang Juni nicht mehr von totdudeln sprechen kann. Früher gabs mal ca. 7 Anastacia "Outta love"-Einsätze, jetzt gibts ca. 3 x täglich California, also "so eben noch erträglich"

    C.M.
     
  23. daswuesstestgern

    daswuesstestgern Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Ich finde, NDR2 hat sich deutlich verbessert in letzter Zeit. Hab neulich schon aus Versehen wieder bei Anastacia mitgesungen - hatte sie schon so lange nicht mehr gehört *gg*
    Und die Moderatoren haben viel mehr "ernste Themen", mit Korrespondenten und so. Ok, über Telefoninterviews kann man streiten. Aber so lange sie gut geführt sind ist mir auch egal ob die live oder geschnitten sind.
    Auf jeden Fall werde ich bei NDR2 nicht so angeschrieen wie zB bei Radio Hamburg. Und die kommen sich nicht so superwitizig vor wie zB Mittmann bei R.SH (wo ja NUR schlecht geschnittene Telefongespräche gesendet werden...). Und die Nachrichten bei NDR2 waren ja eh schon immer die einzig ernstzunehmenden im Norden. Jetzt NOCH bischen weniger Anastacia - und ich bin voll zufrieden... :)
     
  24. AC

    AC Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    Dann hast du wohl noch nie NDR Info gehört... Dagegen ist NDR 2 ein Kindergarten!
     
  25. daswuesstestgern

    daswuesstestgern Benutzer

    AW: NDR 2: "Bei den journalistischen Arbeiten legen wir nach"

    ...man sollte ja nun auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Im vergleich der großen norddeutschen Popwellen (die auch "geringfügig" mehr als die paar zehntausend Hörer wie NDR Info haben...) hat NDR2 definitiv die einzig ernstzunehmenden Nachrichten.
    Da sind wir uns vermutlich einig?!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen