1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Personalien bei radio EINS im "Schönen Morgen"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiohorst, 17. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiohorst

    Radiohorst Benutzer

    erstellt am: 17-03-2003 23:49
    --------------------------------------------------------------------------------

    Ja, da sieh mal einer an:

    Anja Caspary ist diese Woche wieder am Nachmittag zu hören.

    War echt überrascht, hatte zunächst gedacht, Stephan Karkowsky vertritt Wieprecht/Skuppin diese Woche bei "radio EINS - der Tag". Und Freitag machen Caspary/Karkowsky dann die "Schöne Woche", wäre irgendwie logisch.

    Aber dann waren Volli und Robi ja doch schon wieder da.

    Also, was hat das zu bedeuten, dass Anja Caspary wieder am Nachmittag moderiert und Stefan Rupp und Christoph Azone in einer Caspary/Karkowsky-Woche den "Schönen Morgen" präsentieren?

    OK, das hat es im Januar schon einmal gegeben, ich denke mal, als Urlaubsvertretung.

    Aber warum ist Anja Caspary in so einer Woche jetzt wieder am Nachmittag zu hören? Theoretisch könnte sie den "Schönen Morgen" ja auch alleine machen, wenn Karkowsky nicht da ist (schließlich hat Stephan Karkowsky um Weihnachten rum den "Schönen Morgen" ja auch schon mal alleine präsentiert), oder zusammen mit "Schönen-Morgen"-Edelvertreter Martin Pallgen (der diese Woche vormittags on air ist, vermutlich wiederum als Vertretung für Stefan Rupp, der normalerweise ja einmal im Monat in einer Caspary/Karkowsky-Woche am Vormittag dran ist).

    Also, was ist nun los?

    Zwei Möglichkeiten bleiben offen.

    1. Das neue zweite Team vom "Schönen Morgen" bleibt grundsätzlich erhalten. Stephan Karkowsky ist diese Woche im Urlaub. Da Anja Caspary als radio-EINS-Musikjournalistin alleine mit Politik-und Wirtschafts-Interviews -im Gegensatz zu Stephan Karkowsky- überfordert ist und das Team Caspary/Pallgen noch nicht eingearbeitet ist, springen Rupp/Azone ein und Anja Caspary macht, damit sie auch on air ist, ihren früher mal angestammten Nachmittag.

    2. Das eventuell durchaus inhomogene Team Caspary/Karkowsky, das hier im Forum ja auch kritisiert wurde, gibt `s nicht mehr, möglicherweise auch wegen der Doppelbelastung für Stephan Karkowsky bestehend aus radio EINS und WDR 2.
    In Zukunft machen Rupp/Azone den "Schönen Morgen" jede Woche, möglicherweise auch "nur" solange, bis es ein neues zweites Team gibt.
    Stephan Karkowsky moderiert bei radio EINS in Zukunft unregelmäßiger und ist wiederkehrend nur noch in der vorproduzierten "Late Night Lounge" am frühen Sonntag zu hören.
    Anja Caspary ist wieder regelmäßig am Nachmittag zu hören, möglicherweise an Stelle ihres Nachfolgers auf diesem Sendeplatz Andreas Müller.

    Keine Ahnung, was stimmt. Eines spricht aber deutlich für Variante 2:

    Auf der -im Gegensatz zu anderen Sites bei ARD-Programmen- auch im Bereich der Teamsites stets aktualisierten radio-EINS-Homepage sind Anja Caspary und Stephan Karkowsky nicht mehr als Moderatoren des "Schönen Morgens" genannt. Bei Anja Caspary steht gar:
    "Anja moderiert bei radio EINS den Nachmittag"!

    Was ist nun Phase? Kann jemand weiterhelfen?

    Radiohorst

    --------------------------------------------------------------------------------
    Beiträge: 34 | Registriert seit: Jan 2002 | IP: gespeichert

    Radiohorst
    Besucher
    Benutzer 1348

    erstellt am: 17-03-2003 23:52
    --------------------------------------------------------------------------------

    Ja, da sieh mal einer an:

    Anja Caspary ist diese Woche wieder am Nachmittag zu hören.

    War echt überrascht, hatte zunächst gedacht, Stephan Karkowsky vertritt Wieprecht/Skuppin diese Woche bei "radio EINS - der Tag". Und Freitag machen Caspary/Karkowsky dann die "Schöne Woche", wäre irgendwie logisch.

    Aber dann waren Volli und Robi ja doch schon wieder da.

    Also, was hat das zu bedeuten, dass Anja Caspary wieder am Nachmittag moderiert und Stefan Rupp und Christoph Azone in einer Caspary/Karkowsky-Woche den "Schönen Morgen" präsentieren?

    OK, das hat es im Januar schon einmal gegeben, ich denke mal, als Urlaubsvertretung.

    Aber warum ist Anja Caspary in so einer Woche jetzt wieder am Nachmittag zu hören? Theoretisch könnte sie den "Schönen Morgen" ja auch alleine machen, wenn Karkowsky nicht da ist (schließlich hat Stephan Karkowsky um Weihnachten rum den "Schönen Morgen" ja auch schon mal alleine präsentiert), oder zusammen mit "Schönen-Morgen"-Edelvertreter Martin Pallgen (der diese Woche vormittags on air ist, vermutlich wiederum als Vertretung für Stefan Rupp, der normalerweise ja einmal im Monat in einer Caspary/Karkowsky-Woche am Vormittag dran ist).

    Also, was ist nun los?

    Zwei Möglichkeiten bleiben offen.

    1. Das neue zweite Team vom "Schönen Morgen" bleibt grundsätzlich erhalten. Stephan Karkowsky ist diese Woche im Urlaub. Da Anja Caspary als radio-EINS-Musikjournalistin alleine mit Politik-und Wirtschafts-Interviews -im Gegensatz zu Stephan Karkowsky- überfordert ist und das Team Caspary/Pallgen noch nicht eingearbeitet ist, springen Rupp/Azone ein und Anja Caspary macht, damit sie auch on air ist, ihren früher mal angestammten Nachmittag.

    2. Das eventuell durchaus inhomogene Team Caspary/Karkowsky, das hier im Forum ja auch kritisiert wurde, gibt `s nicht mehr, möglicherweise auch wegen der Doppelbelastung für Stephan Karkowsky bestehend aus radio EINS und WDR 2.
    In Zukunft machen Rupp/Azone den "Schönen Morgen" jede Woche, möglicherweise auch "nur" solange, bis es ein neues zweites Team gibt.
    Stephan Karkowsky moderiert bei radio EINS in Zukunft unregelmäßiger und ist wiederkehrend nur noch in der vorproduzierten "Late Night Lounge" am frühen Sonntag zu hören.
    Anja Caspary ist wieder regelmäßig am Nachmittag zu hören, möglicherweise an Stelle ihres Nachfolgers auf diesem Sendeplatz Andreas Müller.

    Keine Ahnung, was stimmt. Eines spricht aber deutlich für Variante 2:

    Auf der -im Gegensatz zu anderen Sites bei ARD-Programmen- auch im Bereich der Teamsites stets aktualisierten radio-EINS-Homepage sind Anja Caspary und Stephan Karkowsky nicht mehr als Moderatoren des "Schönen Morgens" genannt. Bei Anja Caspary steht gar:
    "Anja moderiert bei radio EINS den Nachmittag"!

    Was ist nun Phase? Kann jemand weiterhelfen?

    Radiohorst
     
  2. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Noch'n Hinweis: Bei Christoph Azone steht im Netz "jeden Morgen von 6 bis 10". Ziemlich eindeutig.

    Ist, glaube ich, auch gut so. Ich mag Anja Caspari als Moderatorin wirklich sehr, schon seit "Radio 4 U", aber ihr am Morgen zuzuhören, war wirklich kein Vergnügen. Soviel sie über Musik weiß, so wenig ist sie als politisch orientierte Moderatorin geeignet und das hat man ihr bei den Interviews auch deutlich angemerkt - und ich glaube, sie selbst hat es auch gemerkt, denn sie hat sich da recht merklich zurückgehalten, was ja auch nicht unbedingt der Sinn einer Doppelmod ist.

    Die große Frage jetzt also: Müssen Rupp/Azone die Mörderschicht ab 5 jetzt durchmoderieren, oder kommt ein neues, zweites Team? Irgendwelche Vorschläge aus dem Forum?
     
  3. Radiohorst

    Radiohorst Benutzer

    @ Makeitso:

    Stimmt. Das hat man bei Christoph Azones Team-Site nie aktualisiert. Hat man bis jetzt vergessen, möglicherweise, weil `s ja Teil seines eigenen Textes ist.

    Bei Anja Caspary und Stephan Karkowsky stand aber bis vor kurzem fett drunter:

    Stephan bzw. Anja moderiert bei radio Eins den Schönen Morgen.

    Und jetzt halt nicht mehr...

    Vorschläge zum möglichen neuen Team:

    Wenn Karkowsky grundsätzlich bei radio EINS noch im gleichen Umfang weitermacht, ihn zusammen mit einer anderen Frau, z.B. mit Marion Brasch. Wie wär das denn? Oder mit Frauke Oppenberg.

    Stephan Karkowsky zusammen mit `nem anderen Mann fänd ich aus Quotengründen nicht so unbedingt empfehlenswert, erst recht nicht mit Martin Pallgen, schließlich kann man seine Stimme von Karkowskys kaum unterscheiden.

    Ansonsten wäre Marzin Pallgen grundsätzlich doch auch eine gute Idee, z.B. Oppenberg/Pallgen oder Brasch/Pallgen (Wichtig dabei: Fahren sollte jeweils Pallgen, weil es bei den beiden Damen, insbesondere bei Marion Brasch technisch recht dürftig klingt -von wegen kein Closer hinterm Openerbett, den Song einfach raufquetschen und so...-)

    Andere Möglichkeiten: Pallgen/Mülller: nee, ich glaub, das passt nicht

    oder: Wieprecht/Skuppin wie früher. Aber dann wären Rupp/Azone neben ihnen arm dran.
     
  4. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Also, bitte bloß nicht Marion Brasch. Die finde ich am Vormittag schon relativ anstrengend, am Morgen will ich die nun wirklich nicht hören. Frauke Oppenberg ist mir als Moderatorin nicht im Ohr, dazu kann ich also nichts sagen.

    Wieprecht/Skuppin wäre natürlich DIE Traumlösung (wobei die beiden im politischen Bereich teilweise auch nicht besonders standfest sind), aber die werden sich den Morgenstreß kaum noch natun wollen. Die scheinen abseits von Radio Eins so gut im Geschäft zu sein, daß sie schon am Nachmittag ständig fehlen. Sei ihnen gegönnt...
     
  5. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Noch ein Nachtrag zu Marion Brasch: Täglich um 10 nach 10 läuft bei Radio Eins am Vormittag ein Spielchen, bei dem Prominente ihren Lieblingsfilm oder ihr Lieblingsbuch beschreiben und die Hörer müssen erraten, worum es sich handelt.

    Vor rund drei Wochen stelte der CDU-Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Frank Steffel, ein Buch vor. Allerdings wurde er von der Brasch nicht als solcher, sondern als "Teppichhändler und Wenns-brenzlig-wird-hinter-dem-Rücken-Verstecker" anmoderiert, was ich per se schon reichlich daneben fand.

    Als dann der anrufende Hörer äußerte, er habe das gesuchte Buch gelesen, es aber ziemlich langweilig gefunden, setzte MB noch einen drauf und sagte, "Das paßt ja dann auch zu dem, der es vorgestellt hat".

    Nun muß man Steffel nicht mögen (ich tu's auch nicht), aber es interesiert mich auch kein Stück, ob Frau Brasch ihn mag oder nicht. Zudem ist es ganz mieser Stil, jemanden auf diese Art und Weise zu dissen, schon gar, wenn derjenige, wie in diesem Fall, dem Sender einen Gefallen tut und sich für einen Programmpunkt zur Verfügung stellt.

    So etwas, finde ich jedenfalls, disqualifiziert sie für die Morgensendung (eigentlich für jede...)
     
  6. Radiohorst

    Radiohorst Benutzer

    @ Makeitso:

    Ich hab `s nicht gehört, da ich radio EINS meistens nicht hören kann (und nur im Internet mitkriege, wer moderiert).

    Aber Donnerwetter. Das ist wirklich `ne Frechheit. Da braucht man auch nicht ankommen und sagen, na ja, der Steffel hat seinen Ruf vor anderthalb Jahren im Wahlkampf selber verspielt.

    Erst recht im öffentlich rechtlichen -ausgewogenen-Rundfunk ist so was absolut unverschämt!

    Also Marion Brasch bitte nicht morgens!
     
  7. Deason

    Deason Benutzer

    Laßt mir die Marion.

    Da brüllen alle hier im Forum im Quadrat : Wir wollen Moderatoren MIT Persönlichkeit -- nur, was meint Ihr damit ?

    Wie kann man eine Personality sein ohne auch mal persönliche Meinungen fallen zu lassen ?
    Das muß Herr Steffelt einfach abkönnen (wer sich in die Öffentlichkeit begibt, kommt darin um), seine Fans auch und seine Gegner sowieso und traditionell recht häufig.

    Locker bleiben.
     
  8. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Nun könnte man grundsätzlich den Unterschied zwischen Moderator und Kommentator erörtern und feststellen, daß es nicht Aufgabe eines Moderators ist, zu kommentieren, aber das würde vermutlich nichts bringen.

    Aber es kann ja wohl nicht sein, daß Persönlichkeit anscheinend nur dadurch entwickelt und ausgedrückt wird, daß der Moderator mehr oder weniger ungefragt seine Meinung zu diesem und jenem zum Besten gibt. Vielmehr sollte es doch so sein, daß ein guter Moderator durch eine eigene, individuelle Art des Moderierens, durch Witz, Intelligenz und Formulierungskunst zur Persönlichkeit wird.

    Und letztlich: Was die Brasch da gemacht hat, hatte nichts mit Kritik an Steffel zu tun (die im übrigen recht feige wäre, wenn er nicht gerade am Telefon oder im Studio ist und die Möglichkeit hat, sich dagegen zu wehren), das war schlichte Diffamierung. So etwas ist kein Ausdruck von Persönlichkeit, sondern von Dummheit.
     
  9. Deason

    Deason Benutzer

    Du hast tatsächlich Recht und Marion ihre Ehre wieder :

    "Vielmehr sollte es doch so sein, daß ein guter Moderator durch eine eigene, individuelle Art des Moderierens, durch Witz, Intelligenz und Formulierungskunst zur Persönlichkeit wird."

    Nach dieser Definition haben wir es bei Marion Brasch tatsächlich mit einer guten Moderatorin zu tun :
    individuelle Art des Moderierens -- Bingo.
    Witz, Intelligenz, Formulierungskunst -- BingoBingoBingo, 100 Punkte.

    Gelegentlich fallen gelassene Bösartigkeiten, die noch dazu bei Marion sehr selten sind, sollten einem solchen Moderator nicht verboten sein. Der Millionen-Jauch wird wohl auch wegen seiner kleinen Entgleisungen so sehr geliebt, das gewesene Fritz-Ekel von der Nachtschicht, Tommy Wosch, erhob die Boshaftigkeit zum Prinzip, recht erfolgreich, RHH-Morgenstern John Ment verschießt bei einem Hot-AC-Sender zur besten Sendezeit giftige Pfeile köcherweise auf die Hamburger ab, etc.

    Die Trennung von Nachricht und Kommentar bezieht sich auf Nachrichtensendungen, nicht auf ein Musik- und Unterhaltungs-Programm wie die Radio EINS-Vormittagssendung. Da geht, was in den Nachrichten nicht gehen sollte, was inzwischen aber nicht einmal mehr den Wickert einen Dreck schert.

    Doch zurück zum Thema, da ging`s um die Frühsendung und nicht um die Bräschin...
     
  10. monotonie

    monotonie Benutzer

    Hab die Steffel-Buchvorstellung bei Marion Brasch zufällig auch gehört und war zugegeben etwas überrascht über den nachgeschobenen Kommentar. Die Anmoderation als Tepisch-Händler war fand ich aber oK, es müssen doch nicht immer aller Adelstitel genannt werden, jeder erwachsene Hörer des Programms weiß, wer Steffel ist. Und im Gegensatz zu Makeitso finde ich gerade persönliche Bewertungen und Kommentare durchaus als wichte Würze in einem Programm (auch am Morgen oder Vormittag!).
    Es gibt genug glattgebügelte langweilige Programme (genauso langweilig wie Steffel, um das beanstandete Zitat aufzugreifen), aus denen Moderatorpersönlichkeiten verbannt sind.
    Moderatorinnen wie Marion Brasch sind im Gegensatz zu Ruprecht/Azone durchaus eine Motivation, meinen Sat-Receiver für Radio Eins einzuschalten.
     
  11. astereix

    astereix Benutzer

    </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">
    Moderatorinnen wie Marion Brasch sind im Gegensatz zu Ruprecht/Azone durchaus eine Motivation, meinen Sat-Receiver für Radio Eins einzuschalten.
    </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Wobei ich finde, dass Marion Brasch nicht unbedingt zu Dudel-Radio 1 passt (oder umgekehrt). Moderiert sie 'locker-flockig' (siehe Steffel) wird's peinlich, moderiert sie in DT64- oder Radio Brandenburg-Manier, wirkt sie wie ein Fremdkörper inmitten eines Spass-Senders mit diversen enervierenden Geräuschen (wie Blitzer, Verkehr usw.).

    Und dass sie letztens Telepopmusik nicht kannte, Mensch Marion.... <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  12. Radiohorst

    Radiohorst Benutzer

    Um mal zum ursprünglichen Thema zurückzukommen:

    Morgen wäre wieder eine Caspary/Karkowsky-Woche, und ich gehe fest davon aus, dass sie jetzt wieder durch Rupp/Azone ersetzt werden.

    Darauf lässt auch die neue Website vom Schönen Morgen (das "schöne-Morgen-Team Rupp/Azone") schließen.

    Was passiert denn jetzt mit Andreas Müller, wenn ihn jetzt Anja Caspary am Nachmittag wieder verdrängt?
    Geht er zum Abend?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen