1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiosendersituation in Hessen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Fley, 24. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fley

    Fley Benutzer

    was wünscht ihr euch noch fuer Hessen?ein rocksender vielleicht?Habt ihr Infos über Frequenzen die bald vergeben werden?Schreibt schön fleissig...
     
  2. GorgonZola

    GorgonZola Benutzer

    Was ich mir für Hessen wünsche? Frieden, Arbeit für alle, gescheides Bier, schöne Frauen und natürlich die besten Hits der Frühsteinzeit, Bronzezeit, des 17. Jahrhunderts, der 20er, 30er, 40er, 50er, 60er, 70er, 80er, 90er und das allerallerallerbeste von Heute!
     
  3. r@dio

    r@dio Benutzer

    Das Thema Hessen wurde hier schon öfters diskutiert...

    ...schön wäre eine konkurrenz für HIT RADIO FFH... Nach einigen Sendestunden fand ich FFH letztes Jahr noch unterhaltsam und hörbar, habe meine Meinung aber inzwischen geändert, finde, dass FFH inzwischen auch auf dem Weg ist, zum klassischen Dudelfunk zu werden...

    ...Es gibt nur noch wenige gute Mod´s auf FFH, die hörbar sind (Detlef Budig zum Beispiel)...
     
  4. Radio2002

    Radio2002 Benutzer

    Budig und gut??? Der ist mega langweilig und könnte bei hr 4 die Nacht moderieren....
     
  5. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    Direkt an der Landesgrenze zu Hessen sollte es einen Music-Store geben. Rechts raus. Anhalten. Aussteigen. Ab in den Store. Die alten CD's und MD's aus dem Auto abgeben und frische Musikträger mitnehmen. Wieder einsteigen. Musikträger anwählen. Zufrieden und streßfrei weiterfahren durchs Hessenländle.
     
  6. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Wohn zwar nicht in Hessen, würde mir aber dennoch wünschen, dass hr XXL sich endlich mal deutlich von planet radio abheben und mehr in den Alternative-Bereich abtauchen würde.

    Das wär's eigentlich schon.
     
  7. radliman

    radliman Benutzer

    Wenn jetzt XXL Alternativ spielen soll dann haben die ja nur noch 2 hörer. dafür sind meine gebühren mir eigentlich zu schade.

    Aber gut du willst ja das die abtauchen...
     
  8. Fley

    Fley Benutzer

    Glaubt ihr das SKYRADIO der neue private landesweite Radiosender wird?Dann hätte FFH richtig Könkurenz oder was meint ihr?Wann werden denn neue Frequenzen erteilt?Wisst ihr da was?SKYRADIO über Kabel auf 99.05MHZ in Frankfurt
     
  9. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    @radliman: Für XXL als auch für planet kann es nur ein Gewinn sein, wenn XXL sein Programm mehr auf Alternative macht. In Österreich hat FM4 mit seinem Alternative-Programm jedenfalls bereits beachtliche 6,1% MA, warum sollte dies in Hessen nicht auch möglich sein.

    @Fley: Auf gar keinen Fall. FFH hat einen dermaßen gefestigten Stand bei den Hörern, und wie ich gehört habe, sollen die SkyRadio-Frequenzen mehr als erbärmlich klingen. SkyRadio hat zwar sicher das Zeug FFH so einige Hörer abzujagen, aber unter den jetzigen Voraussetzungen bleibt das noch ein weit entferntes Ziel.
     
  10. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    zum Thema XXL und planet: XXL ist Radio für den Kopf, planet für die Straße...

    Ein HipHopFan wird schnell vom Blackmusic-Sender Planet enttäuscht sein, da sie fast nur RmB spielen. XXL hat genau diese Musik in seinem Repertoir ( auch dtsch. Hiphop-Musik)

    auch härtere Rapmusic wird eher auf XXL gespielt, als beim soften Konkurrenten.

    Meiner Meinung nach ist Radio Planet kein Jugendsender, sondern eine Abspielstation von RnB, etwas House, wenig Dance und der Rest Pop...
     
  11. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Gibt´s nicht in Frankfurt noch einen Sender namens "Fortuna" oder so ähnlich? Was machen die eigentlich für ein Programm?
     
  12. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Radio Fortuna ist ein reiner Veranstaltungssender, wobei die Jungs das hessische Mediengesetz (es erlaubt offiziell keinen Lokalfunk) umgehen, indem sie ständig Lizenzen für längerfristige Events einheimsen, beispielsweise sind sie in diesem Jahr seit April und noch bis September auf UKW 99,9 zur Landesgartenschau in Hanau on Air (und in der Tat hier auch akzeptabel in Frankfurt empfangbar).

    Zu Sky Radio: wie gesagt, mit den bisherigen Glühbirnen werden die FFH niemals angreifen können, auch wenn sie es vom Potential her draufhaben. Denke, bei der anstehenden Ausschreibung im Herbst werden sie zumindest noch alle weiteren größeren hessischen Städte (Frankfurt, Wiesbaden, Fulda) lizenziert bekommen. Aber die Frequenzen haben alle nur ca. 300 Watt, sind zudem auch noch interferenzbelastet, und somit werden die Hörer schon aus Qualitätsgründen eher auf FFH zurückgreifen (es sei denn, sie wohnen 200 Meter von der Sky Radio-Sendeanlage entfernt...lol
     
  13. MariaZepter

    MariaZepter Benutzer

    @Radiotor: Nach "aufweniger Recherche" habe ich herausgefunden, daß Radio Fortuna die Frequenz 88,9 hat ... ;)

    Allerdings klingt der Sender in meinen Augen nicht besonders: Die Moderatoren sind offensichtlich Amateure, die Lokalnachrichten haben sich grausam angehört. Die Verpackung.... puuh! Hat sicher irgend eine Moderatorin eingesungen. Nichtmal die Stationvoice ist professionell. Aber: Die Musik ist ganz nett: Älterer Pop und Schlager. Fast nichts aktuelles.

    Und damit sind wir wieder beim Thema: In meinen Augen fehlt in Hessen ein Programm für die ältere Generation (40-60). Die haben Geld, aber kein eigenes Radio.
     
  14. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Richtig, richtig. Deshalb müsste auch sofort Harmony-FM on air. Schade dass man diese große unbefriedigte Zielgruppe (unter 50)medienpolitisch vernachlässig und statt dessen die wertvollen UKW-Frequenzen für Programme verschenkt hat, die nur winzige Minderheiten hören.

    [Dieser Beitrag wurde von Jasemine am 26.07.2002 editiert.]
     
  15. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    Muss da leider mal was klarstellen:

    @ berlinreporter: Auch wenn kein Stream besteht, ein Eindruck vom Programm von "Radio Fortuna" bekommt man hier ( http://www.radiofortuna.de ) ; sind zwar Amateure ( was nicht schlimm wäre ), aber geben es nicht zu und man hat eher den Eindruck, da wollen verschiedene Leute was Besseres sein ( berlinerisch: "mit den grossen Hunden p.....n gehen!" )

    @ radiotor: von "ständig längerfristig" kann nicht die Rede sein. Bisher beschränkten sich die Sendestreckenauf jeweils wenige Wochen ( siehe oben eigene HP ).

    "Lizenzierung in allen grösseren Städten" - würde ich so nicht unterschreiben. Warten wir mal ab, wie die Pakete / die Ausschreibung demnächst aussieht :)

    @ MariaZepter: Abs.1+2 stimme ich komplett zu. Abs.3: Fehlt er wirklich? hr1, hr2, hr4, hr skyline, RPR 2, swr4 usw. Ausserdem: Trägt sich ein neues Programm da wirklich noch?

    @ Jasemine: jetzt wird es ärgerlich, weil die Aussagen -pardon- Quatsch sind: Die Zielgruppe ist nicht vernachlässigt und fühlt es sich auch nicht. Siehe meine Antwort bei MariaZepter.

    zu Harmony-FM: Vielleicht wäre das 3.Programm von FFH ja heute auf UKW, aber bei der letzten Frequenzausschreibung 2000: "..Die drei Antragsteller Radio/Tele FFH GmbH & Co. Betriebs-KG (für FFH Hessen Melodie), Klassik Radio und Radio Rockland Hessen haben ihre Anträge zwischenzeitlich zurückgezogen...)
    ( Quelle: http://www.lpr-hessen.de/Presse/pmlpr00/15.06.00.htm ). Hillmoth wollte also zu diesem Zeitpunkt erst mal garnicht auf UKW.

    "Verschenkte UKW-Frequenzen für winzige Minderheiten": ich habe es zwar an anderer Stelle hier im Forum schon gepostet; aber ist 8% eine winzige Minderheit?
    ( Quelle: http://www.lpr-hessen.de/Presse/pmlpr00/11.12.00.html ).

    Ist länger geworden - musste aber sein.
    Mehr zum Rhein-Main-Gebiet auch unter
    http://metropolis.de/radiostation.html

    Soweit die Nachrichten; ich gebe zurück an die angeschlossenen Funkhäuser.

    [Dieser Beitrag wurde von magisches Auge am 27.07.2002 editiert.]
     
  16. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    @magisches Auge: Danke. Da ist kein "leider" nötig bei so einer sachlichen Klarstellung und "ärgerlich" finde ich es auch nicht. Ganz im Gegenteil. Danke für die Informationen. [​IMG]
    Zu den hr-Programmen: immerhin ok, aber das kann man noch zielgruppenaffiner und deutlich günstiger veranstalten.

    Zu den 8 Prozent: Die Statistik stimmt oder auch nicht. Ist für mich persönlich nicht entscheidend. Relevant ist für mich nur die eine Statistik, die zählt in diesem Land. Haben die genannten Programme in der MA 8 Prozent? Wenn ja, dann gut. [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    [Dieser Beitrag wurde von Jasemine am 27.07.2002 editiert.]
     
  17. GoingOnTheAir

    GoingOnTheAir Benutzer

    Wer steckt denn hinter diesem Fortuna?? Wer sind die Gesellschafter? Keine ernstzunehmende Konkurrenz oder etwas im QAufbau? Wäre für mehr Infos sehr dankbar
     
  18. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    @ Jasemine: MA-Zahlen für NKL's wird es nie geben, da die MA-Zahlen ja für die Werbewirtschaft ermittelt werden, um z.B. die Spotpreise zu ermitteln / zu rechtfertigen. Zum Einen ist das Sendegebiet der NKL's zu eng ( Marburg, Rüsselsheim, Landkreis Hersfeld-Rothenburg usw.) um die notwendige grossflächige Bewertung zu erreichen ( z.B. Rhein-Main-Gebiet bzw. Stichwort "Nielsen-Regionen.." ), zum Anderen werden die evtl. als Neben-/Abfallprodukt anfallenden Zahlen/Antworten über NKL's mit Sicherheit nicht veröffentlicht. Es geht ja um die Akzeptanz der durch / auch mit Werbung finanzierten Programme ( privat und ö-r ) und nicht um die der Sender allgemein.

    @ GoingOnTheAir: Familien-GmbH ( Fam. Späth ). Machen keinen Hehl daraus irgendwann mal ein kommerzielles LokalRadio in der Region Frankfurt/Main anzustreben. Chancen: no comment!!

    [Dieser Beitrag wurde von magisches Auge am 27.07.2002 editiert.]

    [Dieser Beitrag wurde von magisches Auge am 27.07.2002 editiert.]
     
  19. GoingOnTheAir

    GoingOnTheAir Benutzer

    Aber die werden doch eh keine Lizenz bekommen oder? Die Frequenzen werden sich doch erstmal harmony.fm und Skyradio abgreifen.....

    Warum ist Lokalradio in Hessen eigentlich nicht zugelassen?
     
  20. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    @ GoingOnTheAir:
    a) eine dauerhafte Lizenz im Moment mit Sicherheit nicht; aber wir haben 2006 die Fussball-WM im Rhein-Main-Gebiet und vielleicht 2012 die Olympiade. Dies weckt Begehrlichkeiten.

    b) da steht in Hessen das Landesrundfunkgesetz dagegen. Dort ist kein kommerzieller Lokalfunk vorgesehen. Aber wer weiss schon, wann die nächste Änderung kommt und was da dann drinsteht?!? Letzte Änderung 2001. Nächste Landtagswahl 2003 ;)
     
  21. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    -

    [Dieser Beitrag wurde von Jasemine am 27.07.2002 editiert.]
     
  22. GoingOnTheAir

    GoingOnTheAir Benutzer

    Wie kann sich denn ein Radiosender als Familienbetrieb rechnen? Sind die Multimillionäre oder wie?
     
  23. Frau Cabanus

    Frau Cabanus Benutzer

    Ich glaube, daß der Hessische Rundfunk leider immer noch zu unflexibel ist, um vernünftig auf die Kollegen von FFH zu reagieren und das wird sich auf absehbare Zeit nicht ändern.
    Man kann höchstens von der Schwäche von FFH profitieren und das kann noch dauern.

    E.Cabanus
     
  24. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    @ GoingOnTheAir: ein vernünftig kalkuliertes VeranstaltungsRadio 1 - 2 Mal im Jahr mit entsprechenden Werbeeinnahmen und -kunden sowie einem Eventveranstalter, der aus Werbegründe einen Teil der Festkosten übernimmt im Hintergrund; das ganze moderiert und technisch gefahren mit überwiegend ehrenamtlichen, damit unbezahlten Kräften ( "Mami,Mami ich bin im Radio!!" / "Boahh ehhh, ich bin vom Radio, geh mal weg da!" ) und Praktikanten -siehe HP-, das geht schon. So wild sind die Langzeitkosten ohne teure Profis auch nicht. Das teuerste ist ohnehin die Leitung vom "Funkhaus" zum Senderstandort Hahnenkamm bei Alzenau.
     
  25. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Das beste ist: die 88,9 wird Radio Fortuna dauerhaft und immer mal wieder für Veranstaltungsfunk nutzen können. Und bei der LPR ärgert man sich grün und blau, denn eine langfristige Koordinierung der (im ganzen Rhein-Main-Gebiet und auch Großteilen Frankfurts gut hörbaren) Frequenz hat der Hessische Rundfunk mit der Begründung abgelehnt, dass der Abstand von 0,4 MHz zur hr3-Frequenz 89,3 MHz zu klein sei. Nein, das ist kein Witz, sprecht mal mit dem Herrn Raabe von der LPR, der wird das bestätigen. Es darf nicht wahr sein: über ein halbes Jahr lang darf also hr3 gestört werden... Generell könnte man bei der LPR einen schönen Rhein-Main-Verbund herstellen, aus den Frequenzen Wiesbaden 88,6, Frankfurt 95,1 und eben Alzenau 88,9. Alle drei Freqs waren bereits für Veranstaltungsfunk on Air, alle drei waren an den jeweiligen Standorten Super-Frequenzen, aber keine kriegt die LPR: die 88,6 in Wiesbaden ist bereits in Rüdesheim für SWR 1 vorgesehen (klar: der SWR merkt nach über 30 Jahren, dass er in Bingen nicht so gut zu empfangen ist), die 95,1 MHz ist am Standort Mainz-Finthen (Römerquelle) koordiniert (wo aber seit Jahren keiner weiß, was sie dort überhaupt soll - eine Umkoordinierung in die Mainzer Innenstadt - für Rockland - oder nach Kastel - für SWR4, im Tausch gegen 91,4, die an Rockland fallen sollte - ist gescheitert (bong: mal wieder Einspruch des hr). Na ja, und bei der 88,9 eben die Blockade des hr. Somit darf sich das Rhein-Main-Gebiet weiter mit Müllfrequenzen rumplagen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen