1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtliche Frage zu Jingles

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Rampkönig, 18. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rampkönig

    Rampkönig Benutzer

    Kurze Frage:

    Wenn eine Firma für einen Sender Syndicated Jingles produziert, dann darf dieser Sender die Jingles nicht einem weiteren Sender zur Verfügung stellen, richtig ?

    Wie sieht es bei Custom Composed Packages aus?
    Wer hat dort die Rechte?
     
  2. Thomas Wollert

    Thomas Wollert Administrator Mitarbeiter

    Beim Kauf eines Jinglepaketes (egal ob Syndicated oder Custom Made) wird grundsätzlich auch der Markt (z.B. Berlin) vereinbart. Je größer der Markt, desto teurer das Paket! Die Jinglefirma darf das selbe Jinglepaket anderen Radiosendern in anderen Märkten verkaufen.

    Mehr Hintergründe über Jingles hier:

    <a href="http://www.jinglezone.de/geschichte.html" target="_blank">http://www.jinglezone.de/geschichte.html</a>

    (leider nicht mehr ganz aktuell)
     
  3. moirajanescafe

    moirajanescafe Benutzer

    Hi Rampkönig,

    Deine Frage zu den Syndications erscheint mir etwas unklar. Welches Interesse sollte ein Sender haben sein eigenes Paket weiterzuverkaufen, doch nicht im selben Sendegebiet oder ? Wer will schon am Senderlayout der Konkurrenz erkannt werden, bzw umgekehrt, wer will MA Stimmen an einen anderen Sender verlieren, weil der auch Kuckuck ruft's aus dem Wald als ID trällert. Wie Thomas schon richtig erklärte, gibt es Gebietsschutz für Jingle Pakete. Ich denke ein custom made wird sicher verkauft werden können, klar die Rechte liegen beim Sender. Syndications werden aber offenbar verpachtet. Der Sender kauft die Rechte für, ich sagmal 10 jahre und fertig. Dann muss die Lizenz verlängert werden oder läuft aus. Da aber Sender i.d.R. ihre Packages alle 3-4 jahre erneuern liegt soweit ich weiss das Recht am Ende auf dem Erkennungswert. (Gewohnheitsrecht ? [ohne Gewähr]) Melodie,Gesang etc. Es wird wohl kaum jemand geben, der mit dem Radio Hamburg Indikativ in NRW einen Sender aufmacht. Die Melodie kommt übrigens von Gregor Rottschalk, damals SFB (oder Rias, ne SFB glaub ich) Das Radio Hamburg Thema war damals Titelmusik für die Hey Musik Charts (muss so 89 gewesen sein).

    Und das ein Jinglepaket quer durch die Republik wandert ist Dir doch auch klar oder ?
    Das 102.7Kiss LA (+Variationen)Paket gibt es in Berlin bei 104.6 , die gleiche Melodie bei ffn.
    Der Klassiker KISS 90's lief bei RTL BAWÜ. Damals bei OK RADIO (Hollywoods KISS) und wer weiss sonst wo. Bei OK wurde das Logo durch den Gesang des OK RADIO allerdings so verändert, dass es sich im grossen und ganzen im Tag unterschied. Der Berliner Rundfunk und funfunradio95.0 in Hamburg hatten zeitgleich 99/2000 beide Chicagos Oldies 104.3 (Thompson Creativ). Das geht, aber die hyperlogic and cosmopolitan rights liegen meines achtens bei der Producerfirma.

    mjc

    <small>[ 19-11-2002, 21:42: Beitrag editiert von moirajanescafe ]</small>
     
  4. Rampkönig

    Rampkönig Benutzer

    Danke für die Antworten. Ich meine es rein fiktional so. Ich eröffne einen nicht-kommerziellen Sender in XY, dort wos das Landesmediengesetz vorsieht. Ich brauche Nachrichten und vereinbare mit ZZ die Übernahme. Das läuft gut. Darf mir dann Radio ZZ die von der Firma AA produzierten Jingles weiterreichen (bei Custom Made)?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen