1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von classicsFM, 17. August 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. classicsFM

    classicsFM Benutzer

    Immer wieder fällt mir auf, dass im Radio vollkommen falsch gesprochen wird.

    Wird bei den Stationen auf die Aussprache nciht mehr geachtet? Oder ist es in der heutigen Zeit einfach egal das es wolkich und nicht wolkig zu heißen hat.

    Würde das Thema gerne mal zur Diskussion stellen.
     
  2. radioimkopf

    radioimkopf Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Anhand deines Beispiels beweist du eher das Gegenteil: Richtig heißt es WOLKIG, den Begriff "wolkich" gibt es nicht. Ich weiß ja nicht, welche Sender du bevorzugt hörst, aber ich bin mit der Aussprache meiner Favoriten eigentlich ganz zufrieden :)
     
  3. Format C:

    Format C: Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Mumpitz!
    Endungen auf -ig werden - nicht nur im Radio - wie "-ich" gesprochen. König, wolkig, zwanzig.

    FC
     
  4. TeSS

    TeSS Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Den Begriff nicht, hochsprachlich heißt es aber tatsächlich [wolkiç] und nicht [wolkik]. Ausnahme: Bayern, wo regelmäßig gefühlt der Dorfdialekt der ortsansässigen Kaninchenzuchtbetriebe verbreitet wird.
    Die Diskussion über Aussprache und Dialekte im Radio hatten wir übrigens mehrfach hier.
     
  5. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Im Ruhrgebiet sicherlich, aber dadurch wird es trotzdem nicht richtiger. Das ist Umgangssprache und hat mit der korrekten Aussprache nichts zu tun. Zwar sprechen hier die meisten wirklich das "ig" wie "ich" aus, aber das ist halt nicht die korrekte hochdeutsche Aussprache.
     
  6. divy

    divy Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Tweety, da sieht man wieder mal, wie im Deutschen die Leute zwar korrekt schreiben, aber nicht korrekt sprechen können.

    Du irrst Dich. Schlage in Deinem Siebs, Ausspracheduden oder sonstigen Standardwerk nach und berichte anschließend. Falls zur Hand, kannst Du auch vom aktuellen Duden die CD zur Hand nehmen und nach König nachschlagen. Dort wird der Begriff auch aussgesprochen: König geschrieben, [Koenich] gesprochen (sorry, habe keine phonetische Lautschrift hier). Übrigens bin ich mir selbst immer unsicher, wie es mit den Partizipkonstruktionen ist. Also berechtigt: [berechtikt] oder [berechticht]?

    Eigentlich sollte das hier doch ein Forum für Radio- also Ausspracheprofis sein. Diese Grundregel lernt man doch in der ersten Woche im Praktikum, oder nicht?
     
  7. TeSS

    TeSS Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Doch. Das ist die korrekte deutsche Hochsprache. Genau das. Und glaube mir - als studierter Germanist und Linguist weiß ich das mit absoluter Sicherheit. Auch, wenn es Dir vielleicht schwer fällt, es einzusehen, aber es heißt tatsächlich

    KöniCH
    HoniCH
    zwanziCH
    windiCH

    Mann, bin ich froh, daß sich das Studium seinerzeit dann doch wenigstens für diesen Forumseintrag gelohnt hat.

    @divy: In diesem Falle wiederum [k]: [beR3çtIkt] - [beR3çti:guN] - [kønikliç]
     
  8. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Genau so. Wie bei "Königsforst", da ist es "Königsforst" und nicht "Könichsforst".
     
  9. radioimkopf

    radioimkopf Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Ich nehme alles zurück und berichtige mich : Anders als ich dachte, wird -ig nicht nur hier in NRW zu -ich, sondern auch im Hochdeutschen. Hab gerade nachgeschaut, und gebe euch Recht, mein Fehler.
     
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Aha. Wieder was gerlernt. :)
     
  11. divy

    divy Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Lieber Tess, übrigens sind wir Kollegen des Fachs, ich kenne dennoch viele Germanisten, die die Aussprachenormen schlicht nicht kennen.
     
  12. TeSS

    TeSS Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    @tweety/radioimkopf: Gerne. Dafür sön wer jo hier, nech?
    @divy: Ich auch, aber muß ja nicht, daß es noch mehr werden.
     
  13. Qualiton

    Qualiton Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    -ig spricht sich -ich, außer es folgt ein Vokal oder eine Ich-Endung.
    Also: Zwanzich - Zwanziger
    Könich - Königlich.
     
  14. divy

    divy Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Dann würdest Du aber auch berichticht sprechen. Korrekt ist aber eindeutig berechtigt.

    Hab's schon so oft nachgeschlagen.
     
  15. newsman

    newsman Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Eben. -ig spricht sich "-ich" am Wortende. Und nur dort.
     
  16. Qualiton

    Qualiton Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Ich weiß nicht, wo Du nachgeschlagen hast. Im Duden Aussprachewörterbuch steht eindeutig und nach allen Regeln: berichticht.:rolleyes: Oder habe ich da gerade einen Druckfehler entdeckt?
     
  17. chefkoch

    chefkoch Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Muuuahahahahaha!
     
  18. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Noch'n bisschen Senf vom alten Otto: Natürlich wird das Wort "berechtigt" "be-rech-ticht" ausgesprochen. Alles andere entspricht nicht der gemäßigten Standardlautung. Auf Wunsch sämtliche Normen und Regeln der Artikulation von /ig/ gerne - wie immer, wenn es Thema wird - als ausführliche PN.
     
  19. voive

    voive Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Hier eine kleine Hilfestellung aus einem Sprachforum:

    Zunächst einmal die deskriptive Seite: Im Norden Deutschlands herrscht die Aussprache von »-ig« als ich [Iç] vor, im Süden, in Österreich und in der Schweiz ick [Ik].
    Damit könnte schon alles gesagt sein, gäbe es nicht ständige Bestrebungen, eine bestimmte dieser beiden Formen — meistens die Aussprache als ich — als die »korrekte« darzustellen. Die Verfechter dieses Standpunkts berufen sich dabei üblicherweise auf den Siebs und das sich daran anlehnende Duden-Aussprachewörterbuch.
    Nach Theodor Siebs' Werk Deutsche Aussprache (hier zitiert nach der 19. Auflage von 1969) gilt im Silbenschluß und vor Konsonanten für die »reine Hochlautung« die Aussprache von »-ig« als Reibelaut [Iç], nicht als Verschlußlaut [Ik]. »Aus Gründen des Wohlklangs« werde [Ik] gesprochen, wenn ein zweites [ç] folgt: ewiglich, königlich, Königreich. Vor Vokalen und bei Apostrophierung werde Verschlußlaut [g] gesprochen: ewige, Könige, blut'ge, freud'ge. (Seiten 100, 113 f.)
     
  20. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Jeder Sprechtrainer (oder von mir aus auch Theaterschauspieler) mit einer klassischen Sprechausbildung wird einem beibringen, daß es Begriffe gibt, die man im "Hochdeutschen" mit ig ausspricht und welche mit ch. Es heißt in der Tat "wolkich" und "Könich", aber (wie mein geschätzter Kollege Hinztriller schon geschrieben hat) "Königsforst". Eigennamen sind von dieser Regel immer ausgenommen!!!
     
  21. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Moooment... Damit war doch alles gesagt, oder?
    Selbstverständlich sind Eigennamen - wie von jeder anderen Regel auch - davon ausgenommen.
    Unter Beachtung dieser simplen Regeln kann doch gar nichts mehr schief gehen. Oder doch? In diesem Fall würde ich mich dann doch über eine PN mit ausführlicher Erläuterung freuen. ;)
     
  22. Qualiton

    Qualiton Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Danke, Klotzkopf!:)
     
  23. Arbeitslos

    Arbeitslos Gesperrter Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Seit wann sind Eigennamen von der "ich-Sprechung" ausgenommen?
    Beispiel: Ludwigshafen, eine Stadt, wo manchmal 2 Aussprachefehler gemacht werden....
    Luddwixxhaafen (2 Fehler)
    Luudwixxhafen (1 Fehler)
    Luddwichshaafen (1 Fehler)
    Luudwichshafen (0 Fehler)

    Die ig-Regel ist ganz simpel: Nicht nur am Wort-, sondern auch am Silbenende und vor Konsonant wird "ich" gesprochen, außer wenn wie schon erwähnt ein "lich" folgt. Dass kein "ich" gesprochen wird, wenn zwischen i und g eine Silbentrennung ist (zwanzi-ger), ist selbstverständlich.
     
  24. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Hat ja keiner behauptet, dass Ludwigshafen nicht Ludwichshafen gesprochen wird, aber bei Eigennamen muss diese Regel nicht gelten (s. das Beispiel Königsforst). Frau Süssmuth schreibt sich schließlich auch mit Doppel-S und das, obwohl das Ü davor lange gesprochen wird. Ergo?
     
  25. divy

    divy Benutzer

    AW: Richtige Aussprache im Radio nach Siebs

    Du hast absolut Recht, entschuldige bitte.

    Wo ist diese Figur mit dem Boden, der sich öffnet und der user darin verschwindet?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen