1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ukreine oder U-kra-iene?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 24. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Nachdem ich heute früh wieder beides bei diversen Sendern eghört habe: Welche Aussprache ist eigentlich richtig? Oder geht beides???
     
  2. Sebastian1985

    Sebastian1985 Benutzer

    Laut Duden geht Beides.
     
  3. FCS-Fan

    FCS-Fan Benutzer

    Die selbe Frage stellt sich bei China (Schina) oder China (Kina) ;)
     
  4. Sonnig

    Sonnig Benutzer

    Weder noch. Hochdeutsch korrekt ist ein weiches "ch" wie bei "Licht" oder "Blech".
    https://www.duden.de/rechtschreibung/China
    Die übliche Form der Aussprache von U-kra-ine sei so, wie mir eine von dorther stammende Dame versicherte. Aber die andere Version ginge auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2014
  5. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    "Kina" - diese Aussprache verwenden nur die Ösis. :D
     
  6. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Das stimmt nicht. Bei uns sagt man auch Kina. Schina geht gar nicht. Das ist wie Kirschenchor.
     
  7. legasthenix

    legasthenix Benutzer

  8. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    OK, OK, dann korrigiere ich mich: "Kina" sagt man südlich des Weißwurstäquators.
     
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Also in den hoch-deutschen Sprachgebieten!
     
  10. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Kann nicht sein. Die sagen dort doch von sich selbst: "Wir können alles. Außer Hochdeutsch."

    Das Erstere stimmt natürlich nicht. Das Zweitere schon.
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Doch. Beides stimmt. Hochdeutsch=Oberdeutsch. Oberdeutsche Dialekte: Bairisch, schwäbisch, allemannisch.
    Nur wenn sich "Hochdeutsch" von Hochsprache im Sinne von Standardbühnensprache oder Amtssprache ableitet, wird ein Schuh daraus. Aber das sind jetzt die Feinheiten. Generell ist es so, dass auch der Herr Duden sowohl im Wortschatz als auch in Grammatik und Aussprache sehr liberal ist und mehrere Varietäten zulässt.
     
  12. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Jetzt wird es aber sophistisch!
     
  13. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Heißt es dann Oberkrainer oder Ober- kra - iner?
     
  14. Programmdirektor

    Programmdirektor Benutzer

    Bei uns heißt es Ukraine.
     
    count down gefällt das.
  15. freiwild

    freiwild Benutzer

  16. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Ja, Ukraine spricht sich anders als Ukreine (da spricht man ein E) und auch anders als Ukra-Ine.
    Ukraine und raine wie in Rainer oder in Käsekrainer.
     
  17. count down

    count down Benutzer

    Und Du glaubst, dass hier jeder sofort weiß, dass die Käsekrainer, wienerisch auch Eitrige genannt, leicht geräucherte Brühwürste bestehend aus groben Brät aus Schweinefleisch und ca. 10 bis 20 % Käse sind und auch, wie die so beschriebenen Leckereien auszusprechen seien?

    Ähm: spricht sich die Variante "Krainer Wurst" noch anders aus?


    :wow:
     
  18. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Käsekrainer war einfach das erste Wort das mir einfiel um es als Beispiel für die Aussprache zu bringen - vielleicht denke ich zu oft an Essen ;) ... (anstatt an Kiew o_O)
     
  19. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Google Dich schlau. Meine Vermutung wird durch Wikipedia und Co bestätigt: Das Oberkrain und die Ukraine haben tatsächlich etymologisch dieselbe Bedeutung. Krain bedeutet im Slawischen Grenzland. Folglich muss es wohl korrekterweise Ukraine ohne Trennung zwischen a und i lauten, denn von Slavko Avsenik und seinen Oberkra-inern habe ich auch noch nie gehört.
    Allerdings entwickelt sich Sprache auch, insofern ist nicht auszuschliessen, dass auch Ukra-ine mittlerweile üblich ist. Vielleicht mal in diesem Land selbst nachfragen? Ansonsten ist die Verständlichkeit auch wichtiger als die absolut korrekte Aussprache. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
  20. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Die Dam- und Herrschaften in den Medien brechen sich doch sonst auch irgendwelche Zungen ab, um Eigennamen (politisch) korrekt auszusprechen. - Warum dann nicht den Staat, der sich Украї́на nennt und wohl [ukrɑˈjinɑ] spricht?

    Interessant übrigens, wenn auf aktuellen Landkarten im Fernsehen "Lemberg" auftaucht, obwohl das Königreich Galizien und Lodomerien schon seit (fast) 100 Jahren nicht mehr zu Cisleithanien gehört und damit "bei Österreich" ist.
     
  21. Hochantenne

    Hochantenne Benutzer

    Erinnert mich an "Lech Walesa" früher. Das war auch immer ein Kampf mit der Aussprache :D
     
  22. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Onkel Otto?
     
  23. RTELLA

    RTELLA Benutzer

    Es heisst U-kra-iene, wenn es dem nahe kommen soll, wie es die Leute dort aussprechen.

    Und ausserdem heisst es weder Kina, noch Schina, sondern China, mit einem 'ch' gesprochen, wie in Licht.
    Es heisst auch nicht fruchtik, sondern fruchtich. Nur weil die Leute in Süddeutschland es
    nicht richtig können und stetig falsch aussprechen, es damit auch noch in irgendwelche Lexika schaffen,
    muss es noch lange nicht richtig sein.
     
    batman gefällt das.
  24. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Und so verkauft sich das? :D
     
  25. meikel1964

    meikel1964 Benutzer

    Was sagt eigentlich die "offizielle" ARD-Aussprachedatenbank zum Suchbegriff "Ukraine"?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen