1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorschlag für einen neuen Radiosender

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von gunnide, 28. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gunnide

    gunnide Gesperrter Benutzer

    Hallo Gemeinde.

    schon viele Leute haben hier ihren fiktiven Radiosender vorgestellt. Das mach ich jetzt auch. Allerdings gebe ich keine typische Playlist an, sondern das Programmschema, wie ich es bei meinem rADIO gestallten würde. Mein Sender hat übrigens nicht den Anspruch, es allen Recht zu machen.

    <big>Meine Fragen zu diesem fiktiven Sender:</big>

    - Würdet Ihr ein solches Programm hören?
    - Wäre es eher im Privatfunk oder in der ARD realisierbar?
    - Könnte ein solcher Sender eher als großer Flächensender und als kleiner Lokal- oder Nischensender bestehen?
    - Was könnte man am Sender verbessern, oder ist das Schema so unverbesserlich?
    - Würde sich ein solcher Sender wirtschaftlich tragen?
    - Gibt es Sender, die meinem vorgeschlagenen sehr ähnlich wären?
    - Wäret Ihr bereit, für ein solchen Sender zu bezahlen?

    ---------------------------------------------------------
    Die Musikfarbe des Senders wäre zwar Pop, aber die Rotation wäre wesentlich größer als bei den heutigen Popradios, die Musikredaktion bekäme das recht, auch Chartstürmer zu ignorieren, wenn sie schlecht sind, und unbekannte Titel öfters zu bringen, wenn sie was taugen. Die Mischung aus bekannter Qualität würde ich außerdem durch 80er und 90er anreichern.
    Grundsätzlich entschiede aber der Moderator der Sendung, was und wann gespielt wird, und nicht der Computer oder irgendeine Algorithmen-Rotation. Somit hätte jeder Mod die Möglichkeit, auch ein eigenes Musikprofil zu gewinnen.
    Mit Jinglen und Teasern wäre der Sender eher zurückhaltend; Moderatoren wären nicht so künstlich gut gelaunt, aber ehrlich und würden so eine starke Hörerbindung erreichen.
    ---------------------------------------------------------
    SENDESCHEMA

    MONTAG-FREITAG:

    0-5 Uhr <b>durch die Nacht</b>
    <i>gemeinsames Programm mit anderen Radiosendern</i>

    5-8 Uhr <b>Rock am Morgen</b>
    <i>Aufstehen mit den Rolling Stones, Nirvana & Co und knackigen Infos garantiert <b>ohne</b> Musikbett</i>

    8-10 Uhr <b>Zeit</b>
    <i>Der Moderator spielt seine persönliche Lieblingsmusik, dazu Service-Beiträge</i>

    10-12 Uhr <b>Ihr on air</b>
    <i>ein gemeinnütziger Verein (o.s.ä.) aus dem Sendegebiet stellt sich vor, berichtet von seiner Arbeit, und wählt die Musik aus</i>

    12-13 Uhr <b>Update</b>
    <i>Nachrichtenmagazin am Mittag</i>

    13-14 Uhr <b>Hörerhits</b>
    <i>Hörerwünsche, die wirklich was zu sagen haben. Mit "weil heute so ein schöner Tag ist, wünsche ich mir die neue von Natasha Beddingfield" kommt man hier nicht durch.</i>

    14-16 Uhr <b>Talk@Two</b>
    <i>ein Interessanter Gast, der auch auf die Musik Einfluss nehmen darf, im Gespräch</i>

    16-17 Uhr <b>Update</b>
    <i>Interviews, Berichte, Meinungen zum Tag</i>

    17-19 Uhr <b>Traffic</b>
    <i>Konzerthinweise, Comedy, die rADIO-Daily-Radio-Soap; sowie rADIO-Intensiv: Beiträge und Hörermeinungen zu einem bestimmten Thema</i>

    19-20:55 Uhr
    die Sendungen bestehen ebenfalls zu mind. 70% aus Musik, haben aber je ein bestimmtes Thema
    Mo: <b>live in concert</b>
    <i>Mitschnitte von einem Konzert, das von rADIO gesponsert wurde</i>
    Di: <b>weg in Urlaub - das Reisemagazin</b>
    <i>das aktuelle Magazin für extraterrestrische Themen</i>
    Mi: <b>Roxy - das Kinomagazin</b>
    <i>Kinokritiken, Mitschnitte und Neuigkeiten aus der Zunft der bewegten Bilder</i>
    Do: <b>on stage</b>
    <i>Comedy, Kabarett und Kleinkunst</i>
    Fr: <b>weekend - wohin am Wochenende</b>
    <i>Tausend Tipps, wie man Samstag und Sonntag rumkriegt</i>

    20:55-21 Uhr <b>Deutsch am Abend</b>
    <i>das schönste aus tausend Jahren deutscher Dichtung</i>

    21-21:10 Uhr <b>Update Spätausgabe</b>
    <i>was passiert, passiert hier</i>

    21:10-23 Uhr <b>PrimeTime</b>
    <i>das Musikmagazin: neue Musik und CDs, hier werden auch die Titel gespielt, die keinen Musikclip haben, eine Musikredaktion wählt extra aus, Plattenkonzerne haben hier nichts zu melden.</i>

    23-0 Uhr <b>spezialzeit</b>
    Mo: <b>Dok - das Featuremagazin</b>
    <i>Dokumentationen weltweit</i>
    Di: <b>is' ja hart...</b>
    <i>Hardrock&Metal</i>
    Mi: (je 2wöchentlich: ) <b>take me home </b>/<b> die lieben kleinen</b>
    <i>das Country-Magazin / das Newcomer-Magazin</i>
    Do: (je 2wöchentlich: ) <b>on the floor </b>/<b> gesagt</b>
    <i>Techno / HipHop&Rap</i>
    Fr: <b>LoonaTime</b>
    <i>moderne Märchen</i>

    DER SAMSTAG:

    0-5 Uhr <b>durch die Nacht</b>
    5-8 Uhr <b>Rock am Morgen</b>

    8-12 Uhr <b>der offizielle Wochenrückblick</b>
    <i>interner, politischer und satirischer Rückblick auf die Woche</i>

    12-13 Uhr <b>Update</b>

    13-16 Uhr <b>So wars</b>
    <i>Die Charts vor 1, 5, 10, 25 Jahren</i>

    16-17 Uhr <b>Update</b>

    17-19 Uhr <b>Ausgehspiel</b>
    <i>Die rADIO-Kuppelshow. rADIO verkuppelt Teilnehmer live im Radio</i>

    19-21 Uhr <b>die Band</b>
    <i>Zwei Stunden nur von und über eine Gruppe/ einen Interpreten</i>

    21-0 Uhr <b>Master of the Music</b>
    <i>das Musikquiz. Hörer treten gegeneinander an.</i>

    SONNTAG:

    0-2 Uhr <b>Ausgehspiel nachgefragt</b>
    <i>Titel ist selbsterklärend</i>

    2-7 Uhr <b>Saturday Night Disco</b>
    <i>oldielastige Tanzmusik</i>

    7-9 Uhr <b>Amen - das Kirchenmagazin</b>
    <i>zu der Zeit hört eh' keiner Radio</i>

    9-12 Uhr <b>Einblick</b>
    <i>Ein Thema, drei Stunden, viele verschiedene Perspektiven</i>

    12-13 Uhr <b>Update</b>

    13-18 Uhr <b>spiel dich weg</b>
    <i>Reisequiz - Berichte und Fragen zu einem Territorium diese Planeten</i>

    18-21 Uhr <b>HörerTop30</b>
    <i>Die ganz eigene Hörerhitparade</i>

    21-0 Uhr <b>Nachtwerk</b>
    <i>Musik zum Aus-Chillen</i>
     
  2. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Einige Sendungstitel und Beschreibungen sind aus sprachlicher Sicht nicht gerade unproblematisch.
     
  3. HansUllrich

    HansUllrich Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    ******10-12 Uhr Ihr on air
    ein gemeinnütziger Verein (o.s.ä.) aus dem Sendegebiet stellt sich vor, berichtet von seiner Arbeit, und wählt die Musik aus*****


    Oh jeh. das wird dann Bürgerradio mit Abschaltfaktor.

    Ansonsten klingt dein Konzept gut und vor allem NEU!
     
  4. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    aber man braucht einen haufen leute, um das programm zu stemmen.
    diese sollten aber auch erfahrung mitbringen...mit idealismus kommt man nicht sehr weit.
    spätestens in einem halben jahr sind mindestens die hälfte der specials weg, weil zuviel aufwand........
    mal abgesehen davon, das z bsp bei dem musikspecial alle hörer weg sind, die mit diesem künstler nix anfangen können.....und das 3000ste special über phil collins will nun kaum noch einer hören.
    und die kuppelshow wird am anfang von leuten heimgesucht werden, die wirklich nichts mehr zu verlieren haben und sich dann auch so anhören..................
     
  5. elk

    elk Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Abgesehen von der teils auftretenden Sprachproblematik, finde ich gunnide's Schema nicht schlecht. Es tastet sich schon heran, an "für-jeden-was-drin".
    Aber vollkommen perfekt ist es natürlich nicht:
    Sinnvoll wäre es, weniger Reisesendungen, beispielsweise "weg in Urlaub" (womit ja wohl auch Guess' Aussage bestätigt sein dürfte).
    Und, bitte: nicht soviel Quiz! Da würde doch Samstagabend sicher jeder sofort wegschalten, es sei denn, es ist sind wirklich originelle, außergewöhnliche Rateshows. Sonst schläfert es die halbe Hörerschaft ein...
    Naja, und besonders informativ scheints auch nicht zu sein, wenn ich es denn richtig sehe, dass nur ein paar wenige große Infoblöcke am Tag kommen und sonst gar keine Nachrichten.
    Noch etwas:
    ...originelle Idee, aber ziemlich kirchenfeindlich, der Untertitel jedenfalls.
    Achja, und nach meiner Ansicht kommt "Deutsch am Abend" mit mickrigen 5 Minuten in diesem Programmschema viiiiiiiiel zu kurz!! :mad: Da muss schon ein 2stündiger Powerblock rein :rolleyes: :D
    Abgesehen von den Einzelheiten, ein ganz gutes Schema, dass mich spontan an eine Mischung aus SWR1 und Bayern5aktuell erinnert.
    In diesem Sinne, schönen Abend :)
     
  6. dira

    dira Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Ein paar gute Ideen, wobei ich vieles wiedererkenne, an anderen Sendeplätzen und nicht täglich sondern eher wöchentlich, will sagen, das sieht dann stellenweise aus wie das musikalische Schwesterprogramm zum DLF. Andere Ideen finde ich dann aber sehr abschrecken, so eine Kuppelshow würde ich mir nicht antun wollen.
    Für die Zeit von 13-16 Uhr sage ich schon mal Probleme voraus. Die interessanten Hörer / Gesprächspartner werden Dir sehr schnell ausgehen und Du brauchst einen *sehr* souveränen Gastgeber um das ordentlich über die Bühne zu bringen.
    Dazu kommt was schon angemerkt wurde: Der redaktionelle und Produktionsaufwand für einige der Wortstrecken ist immens.
    Fazit: Ein (teilweise) schöner Traum den keiner bezahlen will.
     
  7. gunnide

    gunnide Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Leider hat meine Fantasie nicht so weit ausgereicht, supertolle neue Namen zu erfinden. Und manchen soll natürlich schon eine gewisse Provokation sein.

    Mag sein, aber die sollen ja nicht die Sendung selbst produzieren, sondern bloß, "zu Gast" sein, und sich dabei ein paar Titel wünschen dürfen. Früher gabs öfters solche Sendungen in den ÖRs, am Anfang auch in den privaten.

    Danke schön!

    Ich wollte eigentlich mit den Specials dem Radio ein besonderes Profil geben, und auf die Hörer, die sofort umschalten, wenn mal was nicht durchformatiertes kommt, wollte ich mich nicht so sehr konzentrieren, weil diese Hörer bereits genug Auswahl bei anderen Sendern haben.

    ich hoffe, dass es genug Gruppen und Künstler gibt, so dass sich 52 unterschiedliche Sendungen im Jahr stemmen lassen.

    deswegen würde die Redaktion auch nicht jeden nehmen, sondern sich auf die spannenderen Prächen konzentrieren. Danke für die Kritik.
     
  8. gunnide

    gunnide Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    das stimmt, zwei sind vielleicht eine zu viel, die unter der Woche könnte man durch was Spannenderes ersetzen. Die Sonntagssendung dagegen habe ich zu 100% im alten SDR 3-Schema geklaut, da wurde sie sehr gerne gehört.

    Eben letzteres soll es sein. Anders als bei SWR, der immer die gleichen Elemente in der gleichen Reihenfolge durchmacht, waren die SDRler da richtig kreativ. So sehr, dass das Samstagabend-Musikquiz ("Dr. Music") einst zu den absoluten Highlights von SDR 3 zählte.

    Nachrichten vier bis fünf Minuten, jede volle Stunde. Habe ich vergessen zu erwähnen, weil ja eigentlich selbstverständlich ist. ;)

    Das hatte ich auch nicht wirklich fürs On-Air-Design vorgesehen. Aber hier im Südwesten haben praktisch alle Sender, priv. wie ÖR, sonntagfrühmorgens Kirchensendungen im Programm, darauf sollte das anspielen.

    Eben dadurch wollte ich auch Hörer, die nie ein Kulturradio einschalten würden, schonend an Goethe, Schiller, Rilke, Jandl und Co heranführen.

    Sehe ich zwar nicht so, aber danke schön.
     
  9. Eleganz

    Eleganz Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Hi, ich habe gerade dein Programmschema (wochentags) überflogen und dort sind mir einige Verbesserungsvorschläge spontan - für dich als Anregung - in den Sinn gekommen:

    10-12 Uhr Ihr on air = wurde bereits diskutiert. Hier würde ich 1 Stunde (10-11h) veranschlagen, und stattdessen

    11-12 Update einbauen. Ich meine, dass ab 12h ein großer Anteil Hörer die Mittagspause genießt und lieber "Wunschhits" hören möchte (nach dem Motto "He, dreh mal lauter, da läuft mein Musikwunsch" - natürlich mit vollem Mund gesprochen :) ). Daher auch diese Änderung:

    13-14 Uhr Hörerhits = 1 Stunde Hits für Hörer finde ich recht wenig, außerdem würde ich diese Sendung um eine Stunde vorverlegen (12-14h, s.o.).

    16-18 Uhr Update = Hm, das ist für meinen Geschmack ein bisschen zu anspruchsvoll für die Leute, die auf dem Heimweg sind. Zu dieser Uhrzeit lieber leichte Kost mit bunten Meldungen, also die Sendung "Traffic" (den Inhalt finde ich übrigens recht gut!)

    Zu guter Letzt würde ich "Update" auf eine Stunde ab 18h begrenzen und ab 19h wie gehabt mit den einzelnen Themensendungen fortfahren.

    Interessantes Planspiel...
    Gruß
    Eleganz
     
  10. gunnide

    gunnide Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Im Gegensatz zum DLF mächte ich kein reines Programmradio machen, sondern <i>Vielfalt in der Durchhörbarkeit.</i>
    Früher gabs sowas. Meiner Meinung und Erfahrung nach werden z.B. die Anrufer auch wieder kreativer, wenn man sich damit wieder durchsetzen kann. Wenn dagegen, wie heute, Hörerwünsche nur nach Schema F abgefahren werden, braucht man sich als Hörer nichts besonderes zu überlegen.
    Und 260 interessante Gäste im Jahr: Ich glaube schon, dass das möglich ist.
    Das fürchte ich leider, leider auch. Deswegen erinnere ich nochmal an meine Ausgangsfragen:
     
  11. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    :eek: Das Fahrrad neu erfunden!

    Das existiert habende Beispiel kam aus der bösen Staatsfunkecke...

    Mit welchen anderen denn?

    Das heißt Morgenrock! :D

    Zeitgeist war die Spätnachmittagssendung! :D

    Das hieß Rush-Hour! :D

    Jetzt kommt erstmal der Wortchef und sagt, das geht schonmal garnicht!

    Deutschland im Stau! :D:D:D Der Meister aus P13 (war das überhaupt P13?) hat sich hier ja anscheinend zurückgezogen, westerwegen ich diesen Hinweis zu geben veranlaßt mich sah.
     
  12. gunnide

    gunnide Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    @ k 6

    ganz ehrlich: Als überhaupt-keine-Bindungen-in-den-Osten-habender weiß ich überhaupt fast nicht über DT 64, nur dass es etwas mit Radio, Jugend und DDR zu tun hatte.
    Das Programmschema von DT 64 habe ich noch nie gesehen! Eingentlich habe ich mich an einem ganz anderen, nicht mehr real existierenden <span style="text-decoration: line-through;">Sozial.</span>, äh. Radiosender orientiert.
    Ehrenwort!
     
  13. ENERGY FANTASY

    ENERGY FANTASY Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Kommt wahrscheinlich zu teuer! So viele Spezialsendungen kosten Zeit und Geld das Formatradio von heute hat : von 5 oder 6 - 9 oder 10 eine Morningshow
    von 9 oder 10 - 14 oder 15 eine @Work Show
    von 14 oder 15 - 18 oder 19 eine Drivetime
    von 18 oder 19 - 22 oder 24 eine Abendsendung
    von 22 oder 24 - 5 oder 6 ein Nachtprogramm

    Heute läuft eben jede Stunde nach dem gleichen Schema ab, vor über 10 Jahren haben sogar Provinzsender abends noch Gewinnshows gemacht, heute läuft dort nur noch der Computer, bei Stadtradios und Landesweiten heißt das Motto : wenig Wort viel Musik!
     
  14. gunnide

    gunnide Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    @Eleganz
    klingen interessant und elegant, Deine Vorschläge. Sie betreffen vor allem die Verlegung der aktuellen Sendungen. Ich bin aber, orientiert an den meisten andern Sendern, davon ausgegangen, dass der größte Bedarf an Nachrichten
    - morgens beim Aufstehen, Frühstücken, Weg zur Arbeit
    - in der Mittagspause
    - auf dem Nachhauseweg
    besteht. Da man während der Arbeit oft nicht durchgehen zuhören kann, wollte ich dort etwas bringen, wo man auch mal eine Wortsequenz verpassen kann. Und am Abend will man oft essen oder Fernsehen oder weggehen, da hat man meist keinen Nerv mehr für Politik.

    Die Verkürzung der "Ihr on air"-Sendung zugunsten der HörerHits sehe ich kritisch, weil ich a) dem Verein gelegenheit geben wollte, sich nicht nur oberflächlich vorzustellen, und andererseits den Wortanteil nicht zu hoch schrauben wollte, und b) durch die Beschränkung der HörerHits auf eine Stunde die Exklusivität des "Durchgekommen seins" noch steigern wollte. Einer von zwölf, die durchgekommen sind, zu sein, ist halt etwas besseres, als einer von dreißig zu sein.
    Es kommt aber auch dabei darauf an, wie groß am Ende das Sendegebiet wird.

    p.s. ist die Maus noch zu haben?
     
  15. gunnide

    gunnide Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Leider! Aber ist denn auch der Bedarf an Qualitätsradio zurückgegangen, oder liegts nur an den Kosten und der fehlenden Kreativität der Macher?
     
  16. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Zum Stichwort DDR müßte man sagen, daß es manche überhaupt erst gehört haben, als es die nicht mehr gab. Falls nicht ohnehin bekannt: Das Programm wurde nach der Auflösung des Rundfunks der DDR (der zum Schluß als die berühmt-berüchtigte Einrichtung geführt wurde) vom MDR weitergeführt und am 1. Mai 1993 in MDR Sputnik umbenannt. Der Rest ist Geschichte, um mal hemmungslos einen Spruch zu klauen.

    Unterlagen habe ich da keine zur Hand. Ab 1991 oder erst 1992 lief unter der Woche "Morgenrock" von 5.00 bis 9.00 Uhr, "Take Five" (eher unspezifische Sendefläche) von 9.00 bis 12.00 Uhr, "Lockruf" (Schülersendung) von 12.00 bis 15.00 Uhr, "Zeitgeist" (Magazinfläche für die reifere Jugend) von 15.00 bis 18.00 Uhr, "Rushhour" (Zeitfunk) von 18.00 bis 19.00 Uhr, Spezialsendungen Musik von 19.00 bis 21.00 Uhr, Wortsendungen von 21.00 bis 22.00 Uhr, "Spätvorstellung" (Musikjournalismus) von 22.00 bis 24.00 Uhr, "Schlafstörung" von 0.00 bis 3.00 Uhr und "Grauzone" (wurde m.E. nur Musik abgefahren) von 3.00 bis 5.00 Uhr. Das war bereits ein ausgedünntes Programm, wobei ich mich jetzt aber nicht erinnern kann, wie das vorher aussah.

    Rund um die Uhr wurde übrigens erst ab dem 1. April 1990 gesendet, bis dahin bestand eine Sendepause von 0.00 bis 4.00 Uhr.
     
  17. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Ich finde das Programmschema gut und überlegenswert, gerade für einen Citysender.
    Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich die Verspartung am Morgen mit Rock (den rest des Tages läuft dann doch wohl alles bunt gemischt), aber ansonsten entdecke ich viele Sachen, die ich (und fast alle anderen Hörer) früher bei so manchem Sender geschätzt haben.
    2 Stunden Talk am Vormittag kann gut laufen (siehe Leute, früher SDR3 heute SWR1) einzige Voraussetzung: sehr gute Moderatoren. Die muss man sich heranziehen, die gibts nicht auf der grünen Wiese (und schon gar nicht hier im praktikantenforum, hi). Die BBC-Lokalradios und manche Regionalsender in GB haben solche Formate und sind damit sehr erfolgreich, auch in Spanien läuft sogar zur Prime-Time viel Talk, auch interaktiv.
    Gerade das Quiz am Samstagabend finde ich sehr gut plaziert. Wer hier Radio hört, hört hin. Die Sendung Dr. Music auf SDR3 war lange Jahre ein voller Erfolg. Nur die Fusionäre waren zu blöd, dies zu erkennen und stattdessen läuft jetzt auf SWR3 eine (für das Programm typisch) austauschbare "Partysendung".
    Übrigens erinnert auch die Sendung "Einblick" am Sonntagvormittag an die gleiche Programmstrecke einst bei SDR3: Schaufenster!
    Ob das wohl Zufall ist.
    Für mich schaut das ganze aus nach einem Mix aus SDR3 und (BW)-Lokalradio Anfang der 90er. Und da hab ich, und sehr viele andere in meinem Bekanntenkreis noch gerne Radio gehört. Im Gegensatz zu heute!
    So ein Format (vielleicht noch etwas ausgefeilt) mit guter Manpower und gut vermarktet bei entsprechender Sendeleistung auf einer Frequenz wie zB 107.7 in Stuttgart, und die Konkurrenz (Latrine 1 etc.) müssten sich wärmstens anziehen!!!

    Zum Schluss noch meine Korrekturen:
    10-12: Talk/Wortbasierte Sendung (das "Ihr on air" kommt einmal die Woche: samstags), ansonsten themenorientierte Sendungen zB Montags: Stargast; Dienstags: Ratgeber Freizeit, Mi: Technik und Wissenschaft, Do: Wirtschaft und Finanzen (serviceorientiert) Fr: Kultur lokal

    14-16 Uhr: Die INhalte von Trafffic wandern weitgehend auf diesen Platz, das Talkformat wird (etwa einmal wöchentlich) darin integriert
    16-19 Uhr: erweiterter "update" als Drivetime-Sendung in den Feierabend, Schwerpunkt: Info (lokal)
    update Spätausgabe wandert auf 23.00
    der satirische Wochenrückblick geht Sa auf 17-19.00
    das ausgehspiel rückt auf 19-21.00, die band geht auf den Sonntagabend oder auf einen Abendtermin unter der Woche.
    Sonntagabend muss noch, falls Lokalprogramm, der Lokalsport untergebracht werden!
     
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Programmschema von DT64 findet sich hier (allerdings Nach-Wende-Zeit)

    Ansonsten finde ich das fiktive Schema ziemlich interessant. Das einzige Problem, was hier auch schon mehrfach angesprochen wurde, dürfte die Finanzierung sein. Ein Programm mit derartiger Vielfalt ist nun mal (leider) teurer als irgendein Dudelprogramm...
     
  19. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Wenn ich mir die Schreibleistung von Fräulein G. in diesem und anderen Threads anschaue, wundere ich mich schon, warum Ihr noch gar nicht, wie bei Tom2000 immer, mit dem Vorwurf gekommen seid, sie habe zuviel Zeit... :confused:
     
  20. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    also nicht von mir.....so langsam lese ich wirklich nicht, das mich das in große bedrängnis bringt.
     
  21. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Und wieder macht sich jemand Hoffnung nach dem Motto "Hui, ich habe ein Konzept, will jetzt die Lizenz und UKW-Frequenzen". Radio ist in Deutschland eine SOOOOOOO komplizierte Sache. Du brauchst a) Kohle, b) gute Connections zur Medienanstalt, c) potente Gesellschafter und d) gute Publicity. Ist das alles nicht vorhanden: VERGISS ES! Du kommst aus Berlin? Da sind keine Frequenzen mehr frei. Allerdings: die Digitalradio BB vergibt m.W. Jahreslizenzen und übernimmt alle Senderbetriebs-Kosten. So haben es auch kleine unbekannte Sender wie Joy FM geschafft. Oder du wartest drei, vier Jahre, mietest dir dann für'n Appel und 'n Ei einen Kurzwellensender im Ostblock und versorgst mit deinem Programmschema ganz Europa in DRM.
     
  22. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Im Internet sind noch Sendeplätze frei ;)
     
  23. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Nun auch mal meine Meinung, recht ansprechendes Programmkonzept (diverse auch mir aufgefallene Kritikpunkte wurden bereits genannt), erinnerte mich streckenweise ziemlich an radio EINS aber auch mir kam als erstes die Frage, wer finanziert das?

    @Radiotor: Ich habe auch schon diverse Male meine Vorschläge für "meinen" Radiosender eingebracht. Lizenz und Investoren dafür wären zwar supi, ich wär aber schon froh, wenn sich irgendjemand anderes da ranwagen würde. Wobei mein Konzept auch höchstwahrscheinlich aus öffentlich-rechtlicher Hand bezahlt werden könnte (wobei ich mir durchaus auch eine "Light-Variante" für den Privatfunk vorstellen könnte).
     
  24. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    jetzt mal ernsthaft, das sich einer von euch respektive uns mit so einem konzept on air geht, ist doch reichlich unwahrscheinlich.

    aber vielleicht sieht es der eine oder andere verantwortliche und pickt sich die eine oder andere idee (obwohl, ist ja keine idee, weil nicht mehr neu) heraus, weil er meint, das es in sein konzept (wie immer das auch aussieht) passt.

    ansonsten ist träumen erlaubt, aber dann bitte nicht mit dem anspruch, das das der stein der weisen ist, den der eine oder andere hier verkündet.
     
  25. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Vorschlag für einen neuen Radiosender

    Auch mal ganz im Ernst: Ich verstehe nicht so ganz den Sinn hinter der Veröffentlichung von Playlisten und Programmschemata.

    Welches Ziel verfolgt Ihr (Themanstarter) denn damit?

    Was bringt die Diskussion über fiktive Projekte, wenn dahinter nicht das Ziel der Umsetzung steckt?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen