ANTENNE THÜRINGEN und die Moderation


#1
Hallo an alle,
bin mal wieder hier nach "längerer Abstinenz" und höre schon länger die YESTERHITS am Sonntag auf ANTENNE THÜRINGEN.
Seit ca. 2-3 Wochen "fährt" diese Sendung aber ein anderer Moderator (Christian Buri) und nun frage ich mich bzw. Euch ob Jemand weiß wo der "eigentliche" Moderator Dirk Sipp abgeblieben ist ? ! ?
Auch auf der HOMPAGE wird er nicht mehr als Moderator gelistet - oder habe ich ihn etwa übersehen ? ? ?
 
#3
Die Yesterhits Original mit Dirk Sipp gibt es ab Juni wieder im Radio. Wie und was soll offenbar noch nicht öffentlich bekannt werden, aber der Satz "Dann hören wir uns am Sonntagabend bei ??? mit bestem Rock und Pop." auf der Yesterhits-Seite, verrät dann doch sehr viel, wenn man nicht immer nur Antenne Thüringen hört.
 
#4
Dem Spruch nach ist es sehr naheliegend, dass sein weiterer Weg zu Landeswelle Thüringen führen wird. Die nutzen ja bekanntlich den gleichen Spruch. Naja Christian Buri, welcher die Sendung jetzt zu moderieren scheint, kommt ja auch von Landeswelle.

Sicher wäre die Sendung dann auch nicht mehr Live, bei Landeswelle gibt es nur ein sehr geringes Liveprogramm am WE und den Yesterhits droht ein Leben mit Voicetracking.
 
#5
Zwar kommt wohl das Original mit Dirk Sipp jetzt auf Landeswelle Thüringen, aber ich kann mich nur anschließen, da droht wohl eine abgespeckte Version (nicht-live, kürzer usw.).
Trotzdem hoffe ich, dass Antenne Thüringen die Sendung so weiterfährt. Ist ja auch irgendwie eine schöne Abwechslung, die Playlist ist nach wie vor gut.
 
#7
Ich will eure Unterhaltung ja nicht negativ "beeinflussen", aber wenn der Threadersteller
schon länger die YESTERHITS am Sonntag auf ANTENNE THÜRINGEN
gehört hat, hätte er die Geschichte vom Ende der "Yesterhits" auf ATH schon vor einem Monat bei den Kollegen im Nachbarforum lesen können. Google hilft. Selbst ich habe die Posts gelesen, obwohl ich weit entfernt von TH lebe und mich das eigentlich gar nix angeht.

https://www.rundfunkforum.de/viewtopic.php?p=1534266#p1534266

Von mir aus, kocht die Geschichte halt (hier auch nochmal) auf. Klappern gehört zum Geschäft.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Das habe ich mich auch schon gefragt, bei Antenne Thüringen gab es eigentlich fast immer auch in der Nacht von 0-5 Uhr einen Moderator im Studio, außer manchmal am WE da wurde personalbedingt auch mal darauf verzichtet.

Aber in letzter Zeit wann immer man auch Nachts über die Studiocam schaut ist leider kein Moderator mehr im Studio, einen Umstand den ich sehr schade finde und der Antenne Thüringen auch lange ein Alleinstellungsmerkmal gegeben hat. Mir fällt sonst in der näheren Umgebung kein Privatsender ein, bei dem das so ist. Wenn man mal die angerenzenden Bundesländer vergleicht (Programme mit ungefähr gleicher Musikauswahl): Antenne Bayern hat keine Nachtmoderation, FFH in Hessen nur VT, Niedersachsen mit Antenne Niedersachsen und FFN hat auch keine Nachmoderation, in SA hat SAW auch keine Nachtmoderation und die Privaten in Sachsen auch nicht.

In der Vergangenheit hat man teilweise auch Volos in der Nacht moderieren lassen, ist ja auch sicher eine gute Übung für diese gewesen, aber diese setzt man jetzt wohl lieber tagsüber im Nachbarstudio von RadioTop40 ein.
 
#12
Danke für eure hilfreichen Antworten -besonderem DANK gilt hier Zwerg#8 - denn er gibt hier den wirklichen "richtigen" Hinweis.
Aber trotzdem "irgendwie" bin ich nicht auf das RUNDFUNKFORUM "gestoßen" - warum auch immer ? ? ?
 
#15
Dass man das 2020 bei einem Sender der Regiocast (eigentlich Voicetracking und Festplatten-Hochburg) noch erleben darf ist schon ein Wunder und lässt SAW positiv hervorheben.

Und zu Antenne Thüringen sei gesagt,dass sich die Moderationen wirklich positiv von anderen Dudlern abheben. Unaufgeregt, normal, einfach ohne "Schnick-Schnack". Könnte gerne überall so sein. Vorallem bigFM könnte anständige Moderatoren gut vertragen wie die von Ant. Thüringen
 
Zuletzt bearbeitet:
#17
Die hab ich jetzt nicht miteinbezogen,obwohl du recht hast, Daniel macht seine Sache wirklich gut. Ich sprach jetzt vom Tagesprogramm. Besonders so Sachen wie "Hallo ihr sexy...." oder "2 Kilometer Schee-Tau" sind so Sachen die mich richtig aggressiv machen. Zur selben Zeit kommt Antenne Thüringen aber schön unaufgeregt daher. Gut, es ist vielleicht nur bedingt vergleichbar da andere Zielgruppe, aber ganz ehrlich, so viel Unterschied ist da jetzt eigentlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Nun ist es offiziell: Dirk Sipp wechselt zur LandesWelle.

https://yesterhits.de/

Die Sendezeit bleibt unverändert, was hoffen lässt, dass sich auch am Konzept der Sendung nichts ändert. Für Antenne Thüringen ist der Wechsel zweifellos ein Verlust. Der Begriff Yesterhits ist rechtlich geschützt, daher dürfte es auf der Antenne künftig auch keine Yesterhits mit Christian Buri mehr geben. Wie dem auch sei, von der Musikfarbe her passt die Sendung ohnehin besser zur LandesWelle, wobei es letzten Endes ohnehin zweitrangig ist, auf welchem Sender sie läuft.
 
#21
Auf Sippis Seite " Yesterhits.de" steht folgendens..also demnach soll sie Live moderiert werden ,Sonntags von 18 Uhr bis Mitternacht.
Auch hat er wohl vor vor 20 Jahren wie man dort lesen kann den Namen Yesterhits patentrechtlich schützen lassen.

TV Beitrag über Ihn..teilweise sehr zum schmunzeln... www.yesterhits.de/TV-Beitrag


""Thüringens Kult-Moderator Dirk Sipp ist zu LandesWelle Thüringen gewechselt. Er ist eine Thüringer Radiolegende und ein wandelndes Musik-Lexikon - und er hat den Sender gewechselt: Dirk Sipp ist ab sofort aus dem Erfurter Funkhaus auf Sendung. Jeden Sonntagabend moderiert der gebürtige Gothaer live von 18 Uhr bis Mitternacht seine Kult-Sendung YESTERHITS Und auch unter der Woche hat Dirk Sipp ab sofort seinen festen Platz im LandesWelle-Programm. Jede Stunde präsentiert er einen „Yesterhit der Stunde“ und erzählt interessante Geschichten zu diesen besonderen Songs. „Das ist eine tolle Chance für mich“, sagt Dirk Sipp. „Bei LandesWelle kann ich meine Yesterhits nicht mehr nur am Sonntag sondern jeden Tag auflegen. ""
..................................
Quelle: www.Yesterhits.de

PS.
Ich grüß mal hier den alten " Gummiwerker"
 
Zuletzt bearbeitet:
#24
Wenn es nur das wäre.
Mit 14 Jahren durfte man in der DDR noch keinen SPU-Ausweis erwerben, erst ab 18.
Nach gutem polizeilichem Führungszeugnis konnte man beim Kreiskulturkabinet einen Antrag für einen Lehrgang stellen.
Und bei den Lehrgängen gab es alle wichtigen Themenkomplexe mit mehreren Unterrichtsstunden zB. Technik, Urheberrecht, Sprecherziehung, Dramaturgie, Veranstaltungsrecht etc.

Und dann immer wieder der Lieblingsfehler: "ehemalige DDR" -> siehe Bastian Sick
 
Oben