B5 aktuell wird zu BR24 / BR24 neue Informations-Dachmarke des BR


Sebastian1985

Benutzer
DWDL.de berichtet, dass BR24 zukünftig die einheitliche Informationsdachmarke beim BR sein soll. Das bedeutet, dass zum 1. Juli auch die Marke "B5 aktuell" eingestampft und zu "BR24" wird. Die Rundschau im Fernsehen wird zur "BR24 Rundschau".


Das Ganze war zwar irgendwie zu ahnen, aber ich finde es unglücklich, eine über 30 Jahre etablierte Marke einfach so aufzugeben. BR24 klingt für mich sperrig. "BR aktuell" hätte weniger Änderung bei B5 erfordert und wäre einheitlich mit der Umbenennung von Bayern plus in BR Schlager gegangen. Aber nun hat der BR es so entschieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Und dann ist ab Juli das "B" weg. Gibt dann nur noch "Bayern" (1-3) und "BR" (4-7) und halt noch Puls (aber das kennt eh fast niemand).
 

_Stefano

Benutzer
Ist das nicht ne Mogelpackung? Schließlich gibts doch ab 23Uhr oder so die ARD-Infonacht vom NDR, also nix BR.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Das habe ich mich auch schon immer gefragt. "BR" als Stationsname klingt in meinen Ohren immer noch ungewohnt.
Ob man Bayern 1 bis 3 auch noch mal irgendwann umbenennen wird?
 

Maschi

Benutzer
Ist das nicht ne Mogelpackung? Schließlich gibts doch ab 23Uhr oder so die ARD-Infonacht vom NDR, also nix BR.
Schon, aber immerhin 24 Stunden am Tag aktuelle Informationen.

Die neue Dachmarke hatte ich ja auch erwartet, auch wenn ein Sendername mit ner 24 drin erstmal verwirrend sein kann.
 

s.matze

Benutzer
Der BR feiert in dieser Woche jedenfalls erstmal noch (genauer am 6. Mai) das B5-Jubiläum:


Es wird dazu acuh einige Prohgrammaktionen geben. Hoffentlich endet das nicht in der Umbenennung. Was das wird mit der "Dachmarke" dafür können RBB24 und NDR Info als Negativbeispiel herhalten!
 

thorr

Benutzer
ist konsequent und nachvollziehbar. "inforadio vom rbb" höre ich zwar ganz gern, aber so dolle ist der Name jetzt auch nicht.
Ich muss sagen: Ich fand's immer richtig schön trotzig, dass früher keiner der eigenen Radiosender "RBB" im Namen trug. Nach dem Motto: Qualität braucht keine Marke. Ist aber wohl leider nicht mehr zeitgemäß. Ob sich der Markenzirkus am Ende wirklich lohnt (die Umbenennung kostet ja auch Geld) und die Hörer besser bindet?

Diese Entwicklung wird offensichtlich jede Anstalt über kurz oder lang erreichen: RBB24, BR24, NDR Info, WDR aktuell, ...

"BR" als Stationsname klingt in meinen Ohren immer noch ungewohnt.
Und geht nicht so flüssig über die Lippen. BR24 wird schnell zu "Bär 24".
 
Zuletzt bearbeitet:

Kohlberger91

Benutzer
Ob man Bayern 1 bis 3 auch noch mal irgendwann umbenennen wird?

Bei Bayern 2 könnte ich mir das vorstellen, fast alle andern ARD Wellen heißen "Kultur", könnte also nur eine frage der Zeit sein und Bayern 2 wird vielleicht mal "BR Kultur" heißen. In gewisserweiße wäre es konsequent aber muß bie Infowelle unbedingt "24" heißen?. Mit BR Aktuell oder BR Info wäre man einheitlich mit die andern ARD Infowellen. BR24 das kliegt sperrig und wie soll das in Sendelisten aussehen, insbesondere bei UKW wo dann BR24 wohl mittig sein wird.

Ich persönlich fand die Durchnummerierung mit Beinamen am besten, kliegt mehr nach Vollprogramm, während BR XY mehr nach Spartensender sich anhört. Der Wegfall der Nummet bei Bayern 4 Klassik würde unterandern auch Argumentiert das neue Hörer beim durchzappen nicht wüssten um was es sich handelt. Aber mal ehrlich. Kann doch keiner erzählen das man mit "Bayern 2 Kultur" "Bayern 4 Klassik" man als Hörer nicht wüsste was einen erwartet.

Ein System wäre gewesen die rein Digitalen "BR" zu nennen und die Analogen/Digitalen Wellen die Nummern mit Beinamen einfach beizubehalten.
 

Hans Maulwurf

Gesperrter Benutzer
Dass die 5 - wo es keine 4 mehr mehr gibt - aus der Nomenklatur verschwindet ist richtig und wichtig! Warum muss es dann nur so selten dämlich beim Privatfunk abgekupfert werden? Was hätte gegen BR Aktuell gesprochen, das wäre dezent und zugleich klassisch! Jetzt halt wie N24, Ö24 etc. pp.!
 

Muehli

Benutzer
Die nächste Umbenennungs-Stufe wird dann : BR24/7 und irgendwann wirds dann mal ARD24/7 und in zehn Jahren dann halt Klick&Meet24/7 und weiter will ich´s gar nicht mehr wissen.....
 

Yannick91

Benutzer
Naja, der Medienmarkt wird immer unübersichtlicher und kleinteiliger. Der BR hat halt das Problem, dass die früheren Führungskräfte vor Jahrzehnten das „BR“ nicht gestärkt haben, somit heißt fast jeder Sender anders. Es ist also nachvollziehbar und vernünftig um einheitlich als „BR“ im Infosegment aufzutreten.
 

s.matze

Benutzer
Als regelmäßiger Hörer der Jazztime im 4.Programm finde ich es einfach nur grotesk und geradezu dämlich, dass man Bayern 4 in "BR Klassik" umbenannt hat. Immerhin rümpfen gerade die Klassikfans ("E-Musik") doch über alle Formen von populärer Musik die Nase. Und dann benennt man dieses Programm in "BR Klassik" um. Die Operettensendung finde ich thematisch ebenso unpassend zu einem Sender der den Namen "BR Klassik" trägt. Dann hätte man lieber die Numerierung 1-5 beibehalten sollen. Dann hätte man auch nicht das Dilemma mit der (nicht durchgehenden) Numerierung bei B5.
Ich habe nie verstanden warum man das aufgegeben hat.
 

Yannick91

Benutzer
@s.matze Wir haben jetzt fast bei jedem öffentlich-rechtlichen Sender durchdekliniert, dass Nummerierungen für normale Hörer keinen Sinn ergeben, nur für ein paar Radiofreaks von vorgestern, die seitenweise vom Radio ihrer Jugend träumen.

PS: deine Probleme möcht ich haben... 🤦🏼‍♂️
 

Sieber

Benutzer
Woher kommt eigentlich diese unterschiedliche Benennung der Programme (BR, Bayern und B)?
Ist auch mit BR 24 nicht ganz konsequent, da 1-3 Bayern heißt, der Rest dann BR mit Zusatz (24, Klassik, Schlager und Heimat).
Denke, dass man in DE ein 6. Programm nicht mit der Zahl 6 bezeichnen will. Gibt weder ein WDR 6 (= Cosmo), NDR 6 (Blue?) noch ein Bayern 6.
Warum man das B5 nicht Bayern 5 genannt hat, weiß ich nicht. Zu der Zeit des Sendestarts von B5 hat sich Bayern 3 on air teilweise als "B3" bezeichnet. Vielleicht deshalb B5?
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
@s.matze Wir haben jetzt fast bei jedem öffentlich-rechtlichen Sender durchdekliniert, dass Nummerierungen für normale Hörer keinen Sinn ergeben, nur für ein paar Radiofreaks von vorgestern, die seitenweise vom Radio ihrer Jugend träumen.
Vielleicht nicht für den das Sendegebiet Durchfahrenden, aber für die Menschen in der Heimat sind doch sicherlich "WDR 2", "WDR 3" oder "WDR 5" Markennamen. Umgekehrt gefragt: Was erwartet den Hörer bei "Radio Regenbogen" oder "FFN"? Jedenfalls kein Radio für die LGBTQI+-Gemeinde und dass das Kürzel "FFN" ursprünglich mal für die "Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG" stand, werden auch die Wenigsten wissen.
 

Hans Maulwurf

Gesperrter Benutzer
Da hat @s.matze nicht unrecht, die bestehenden und über Jahre etablierten Marken hätte man nicht anrühren brauchen. Umgangssprachlich heißt BR-Klassik noch heute Bayern 4, wird auch nach der Umbenennung BR24 im Volksmund schlicht B5 bleiben! Dieses ganze über-den-Zaun brechen, ohne Sinn und Konzept, das ist typisch für Marketing- und Werbefuzzis!
 
Oben