radioforen.de Bannerwerbung auf radioforen.de


#1
Seit einiger Zeit nervt mich das schon, nun bekomme ich aber neben Dingen, die noch nachvollziehbar aus Cookies kommen könnten, auch Werbung, mit der ich weißgott nichts anfangen kann und auch nichts anfangen will. Da wäre dieser Verein, der an Frau Kandesbunzlerin appeliert und nun noch das hier:

Bannerwerbung.png
Hat man als Forenbetreiber gar keinen Einfluß darauf, was man sich als Werbung aufhalst? Ich fühle mich bei sowas wirklich wie im falschen Film.
 
#3
Seht es doch mal von dieser Seite: Unsere Diskussionen und wir als Akteure sind offensichtlich so attraktiv und relevant, dass es für die Werbewirtschaft als lohnend erscheint, hier um Aufmerksamkeit zu heischen. Das betrachte ich als Kompliment. Die Forenbetreiber dürfen daran gerne ein bisschen Geld verdienen. Wenn es überhand nimmt, können wir immer noch über ein Prämienmodell reden, mit dem hier die Hauptakteure vielleicht anteilig belohnt werden :D - zum Beispiel alle sogenannten "namhaften Mitglieder":D.
 
#6
Ungeachtet aller Toleranz, die mir innewohnt: Dieses Ballerspiel an der Fußbannerleiste ist eine Zumutung. Ich hoffe, es bringt den Forenbetreibern richtig fett Kohle, damit es dafür überhaupt eine Rechtfertigung gibt.
 
#7
Nachdem ich die für mich wie auf den Leib zugeschnittene Offerte "Partnersuche Ü 50 in meiner Heimatstadt" dankend ablehnen muss (ich bin seit fast 17 Jahren mit meiner Frau zusammen) und ich mir die angebotene SIM-Karte für mein neues Handy bereits anderweitig kaufte, frage ich mich aus aktuellem Anlass: Wo bleibt der Reklamebanner über Winterreifen?;)
 
#8
Sind jetzt also schon die radioforen so weit, dass sie mir "heiße Gören", "online und geil" anpreisen müssen? (Siehe beigefügten Screenshot) Werbeeinnahmen um jeden Preis? Schade! Hätte ich nicht für möglich gehalten.


upload_2018-4-21_15-9-19.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#14
Man darf bei Google ankreuzen: "Werbung unpassend", und bekommt dann die Meldung: "Wir versuchen, diese Werbung bei Ihnen nicht mehr auszuspielen". Ich bin sehr beruhigt.
 
#16
Man darf bei Google ankreuzen: "Werbung unpassend", und bekommt dann die Meldung: "Wir versuchen, diese Werbung bei Ihnen nicht mehr auszuspielen".
Wenn das dann auch funktionieren würde.... ich bekomme seit Monaten "Haus verkaufen"-Werbung, x-mal bereits als unpassend weggemeldet, aber sie verfolgt mich immer noch. Ich glaub, mein Vermieter wäre auch etwas sauer, wenn ich sein Haus verkaufen würde...
 
#19
Das ist ja nicht einmal Wahlwerbung, sondern die Aufforderung, sich gefälligst zu informieren. Wahlwerbung wäre für mich, wenn eine knackige und überzeugende Botschaft oder ein Versprechen formuliert wird. Diese SPD glaubt doch tatsächlich noch, dass sich jemand die Mühe macht, sich über sie zu informieren. Was wird man herausfinden, wenn man diesen Versuch unternimmt? Und bei wem sollte man sich informieren? Vielleicht mal bei den anderen Parteien, was sie von der SPD halten? Oder bei den Ex-Wählern und Ex-Mitgliedern? Ganz ehrlich: Alleine diese Bannerwerbung macht deutlich, warum es mit der Sozialdemokratie in Deutschland ein für alle Mal zu Ende geht. Das sagt jemand, der 25 Jahre Parteimitglied war und davon 20 Jahre als Mandatsträger.
 
Oben