Bayern regionalisiert DAB+


Also folgendermaßen:

Ich weiß leider nicht, wie man speziell diesen Namen nennt (bei UKW ist es RDS, bei DAB+ keine Ahnung)
kurz: _LIEB
lang: _LIEBLINGSRADIO

Vorhin stand beim DLS-Text "Pirate GONG", während dessen lief ein Ankündigung, dass es noch 7 Tage dauert, bis das eigentliche Programm startet

Danach lief die übliche Pirate Gong Musik und im DLS-Text standen dann Titel und Künstler
 
Ich hab das Programm gerade laufen, sowie ich das mitbekommen habe müssten diese Hinweise sogar Bestandteil vom Pirate Gong Programm sein, also auch im Webstream zu hören sein. Vorhin fing dann ein neuer Titel nach dem Hinweis an
 
Ich weiß leider nicht, wie man speziell diesen Namen nennt (bei UKW ist es RDS, bei DAB+ keine Ahnung)
kurz: _LIEB
lang: _LIEBLINGSRADIO
Ganz einfach:

Langname = Service Label in deinem Fall "_LIEBLINGSRADIO", max. 16 Stellen möglich)

Kurzname = Short Label, in deinem Fall "_LIEB", max. 8 Stellen möglich wie beim RDS, kann nur Zeichen enthalten, die auch im Service Label enthalten.

Siehe auch bei UKWTV/FMLIST in der Sender Tabelle DAB.
 
Radio Teddy ist jetzt mit 72 kbps on air. Anscheinend sogar mit einer regionalen Version für Bayern, Wetter war vorhin auf Bayern bezogen
Ja das ist richtig, das Radio TEDDY auf DAB+ in Bayern hat regionalisierte Nachrichten, Wetter und auch Verkehrsservice.

Was allerdings den Rest dieses Senders nicht gerade verbessert: Ein Getöse und Chartgedudel in einer Tour, Gewinnspiele und Gekreische ohne Ende - das einzig "schöne" mögen die Hörspiele am Abend sein aber sonst isses ja quasi "Antenne Bayern für Kinder" wenn man so will - alle zwei Stunden Mark Forster, Namika und Wincent Weiss in Dauerschleife :(

Meiner Meinung nach ist das der falsche Nachfolger für KULTRADIO. Da hätte ArabellaPlus von der Musikrichtung und der Zielgruppe her weitaus mehr Sinn gemacht.

Man muss ja auch bedenken, dass Leute in Grenzregionen in Hessen und Baden-Württemberg jetzt ja dadurch keinen Mehrwert haben...das Kernprogramm von Radio Teddy gibts in Hessen und Baden-Württemberg schon länger auf DAB+ und jetzt hat mans dreimal, wenn man aus Unterfranken oder Mittelfranken noch Empfang hat und dafür ein hochwertiges Programm mit einer abwechslungsreichen Musikmischung weniger.

Ich sehs ja wies bei mir ist: Ich hab Radio Teddy in Oberfranken gleich viermal auf DAB+ - lass mal Baden-Würrtemberg und Hessen noch die Privaten an mehr Standorten aufschalten dann hab selbst ich den Sender sechsmal und das ist übertrieben.

ArabellaPlus hab ich nur im Außenbereich und nur auf der 10C aus Nürnberg und das nur stellenweise und diesen Sender hätte ich als KULTRADIO Hörer der ersten Stunde auch gerne mal eingeschaltet - so isses aber für mich unattraktiv und ein großer Rückschritt für DAB+. Ich bleib weiterhin bei KULTRADIO im Internet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Man kann du mal aufhören zu jammern. In Facebook, im Nachbarforum und co. haben wir schon ausführlich erklärt warum Teddy den Platz bekommen hat und nicht Arbella Plus, das es noch gar nicht gibt.

Nochmal Teddy hat sich damals beworben, bekommen hat den Platz egoFM und Teddy ging leer aus. Nun wurde wieder ein Platz frei und da rückt halt der nach der damals nicht zu zuge gekommen ist und das ist nunmal Teddy.

Auf Grenzregionen wo das Programm schon drin ist beim Nachbarbundesland kann man keine Rücksicht nehmen. Nach der Logik hätte damals EgoFM demnach auch nicht zum zuge kommen dürfen in Bayern. Weil es manche in Bayern schon aus andern Bundesländern empfangen können. Haben die Kinder weiter drin in Bayern kein recht auf Teddy. Wie Egoistisch ist das eigentlich von dir? Nochmal für dich ist das Programm nicht gedacht und Teddy ist auch nicht als ein Kultradio Ersatz gedacht für dich. Sie haben schlechtweg den Platz bekommen. Wir wissen auch nicht wie das Programm Arbella Plus wird. Am Schluß ist das nur ein "Antenne" oder "Bayern 1" 2:0...
 
Ich sehs ja wies bei mir ist: Ich hab Radio Teddy in Oberfranken gleich viermal auf DAB+ - lass mal Baden-Würrtemberg und Hessen noch die Privaten an mehr Standorten aufschalten dann hab selbst ich den Sender sechsmal und das ist übertrieben
Dann kann dein Radio, wie leider sehr viele kein AF. Meine Radios listen alles nur einmal und je nach Region wird's dann aus dem entsprechenden Mux abgespielt. Aber stimmt schon was du sagst
Für sowas würde sich ein Süddeutschlandmux (der die 3 Länder BW, Hessen, Bayern abdeckt) anbieten. Denn Rock Antenne, Radio Teddy, Absolut HOT und egoFM sind ja mittlerweile so gut wie süddeutschlandweit zu hören und könnten dann dort senden und die Regionalmuxe wären, wie z. B. Oberfranken nicht mehr so ausgelastet und würden nochmal Platz für 1. mehr Bitrate und besseren Fehlerschutz bieten und 2. könnten dann z. B. auch mehr Freie Radios der Region den Einstieg in DAB+ wagen. Und 3. - Radios ohne AF würden nicht mehr alles doppelt und dreifach anzeigen
 
Zuletzt bearbeitet:
Radios die troz selben SID stur die Programme mehrmals listen sind sehr selten geworden.

Süddeutschlandmuxx?. Es hat schon nicht inhalbs Bayern nicht geklappt. Keiner wollte in den teuern Bayernmuxx rein. Warum haben wir die Regiomuxe des BRs hier in Bayern und wurde 10D aufgegeben? Weil der 10D ausgeblutet ist. In BW passert auch nichts. es wird nichts ausgebaut vom privaten Landesmuxx, da zu teuer.

Die Kosten wären so hoch für die 4 Programme, müßten die dort in Süddeutschland für einen Mux alleine aufkommen. Bessere Bitraten und höhren Fehlerschutz machen es nicht billig sondern nur teuerer. Muxe die voll sind wo die kosten möglichst auf viele aufgeteilt wird, das macht es billig. So ein Süddeutschlandmuxx wäre aus kostengründen auch nicht bei die vielen Füllsender dabei die man allein schon in Bayern braucht, das macht halt nur die BR Regiomuxxe möglich und da viele drin sind, ein teil der BR selbst, bleiben die Kosten im ramen...
 
Ja gibt es. Sogar teilweise öfter als UKW. Ich hatte z. B. in Freudenstadt schon die tollsten Bayernempfänge auf DAB+ (fast alle Regionalmuxe und Lokalmuxe). mit einem kleinen PEAQ PDR050-B Mini Brüllwürfelradio mit nicht mal der besten Antenne. Da kannst auf UKW nur von träumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Sommer sollen die ersten Sender in der DAB+ Region Voralpenland starten. Dabei sein werden bestimmt die Simulcast-Programme von Radio Oberland, Radio Alpenwelle, Radio Charivari Rosenheim, Bayernwelle Südost und Radio ISW. Zusätzlich Radio Arabella plus. Aber es sind noch 2 bis 3 weitere Programme im Gespräch. Wer weiss denn, welche das sein könnten und welche Sender-Standorte die ersten sein werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich kann leider nur mutmaßen: Charivari Rosenheim betreibt im Internet einen Webkanal "Charivari 2 - Rosenheims Oldiesender". Zu Radio ISW gibt es ein Schwesterprogramm "ISW Plus" (nicht 100% gleicher Betreiber, aber miteinander verbandelt), das eher schlager-/oldielastig ist. Das wird auch im ISW-Hauptprogramm abends und nachts übernommen (statt des BLR-Mantels).

Diese beiden Programme könnte ich mir gut vorstellen.

Bezüglich Senderstandorte: es wurde immer kommuniziert, dass die Inebtriebnahme von West nach Ost erfolgen soll. Das heißt, das Oberland wird von Anfang an dabei sein, die Lkr. Mühldorf, Altötting, Traunstein und das Berchtesgadener Land kommen wohl erst später. Es soll aber zum Start bereits der Wendelstein mit dabei sein, damit dürften dann doch weite Teile des Bayernwelle- und ISW-Sendegebiets gleich zu Beginn brauchbar versorgt sein.
 
Das macht Sinn, obwohl die beiden Oldiewellen dann in Konkurrenz zu Radio Arabella plus stehen würden. Als möglicher Programm-Anbieter käme vielleicht auch Top FM in Frage. Auf UKW haben die ja zuletzt bewiesen, dass sie expandieren wollen und sich das Sendegebiet der ehemaligen Erdinger Hitwelle geschnappt. Bei denen könnte ich mir entweder die Simulcast-Version oder ein Rock-Format vorstellen.
 
Ein weiterer Kandidat könnte noch "Radio BUH" sein, das ist ein recht ambitioniertes Webradio aus der Region (Betreiber u.a. Stefan Dettl von LaBrassBanda). Das wäre in jedem Fall eine Bereicherung abseits des Mainstreams. Ich denke aber, dass denen das Geld fehlt für eine Ausstrahlung über das Web hinaus.

Eine Beteiligung österreichischer Anbieter ist wahrscheinlich auch eher auszuschließen, oder? Im Prinzip wäre der Mux ja nicht ganz uninteressant, da viele Österreicher ja das sog. Große Deutsche Eck nutzen, um von West (Bregenz/Innsbruck) nach Ost (Salzburg/Linz/Wien) zu gelangen.
 
Dass ein österreichischer Anbieter zum Zug kommt glaube ich eher auch nicht. Wenn ich mir die anderen Muxe in Bayern so ansehe, dann sehe ich auch keine wirklichen Überraschungen, was schade ist. Ziel ist es ja auch hauptsächlich, UKW durch DAB+ zu ersetzen. Das bedeutet, dass alle Lokalradios gesetzt sind. Darüber hinaus wird wohl auf deren Ableger gesetzt.

Was die DAB+ Senderstandorte angeht denke ich, dass dann neben dem Wendelstein der Hohenpeissenberg, der Laber und der Herzogstand die ersten sein werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
eine österreichische Sonderlösung könnte vom DAB-Regelbetrieb in Österreich - abhängig von der geplanten und tatsächlichen Strahlungsleistung vom Gaisberg v.a. für das ORF-Paket - abhängig sein.... Innerhalb Deutschlands hat man ja auch in der Rhön Programme des HR auf bayerischem Boden bzw. am Grünten im bayerischen Allgäu Programme des SWR aufgeschaltet, also "fremde" Programme im "falschen" Sendegebiet, weils die Infrastruktur bzw. die Topografie grad hergibt. Ich erinnere mich auch an die Salzburger "Arabella"-Zeit, also seinerseits vom bayerischen Högl im Berchtesgadener Land abgestrahlt wurde. So gesehen, könnte man das "Große Deutsche Eck" tatsächlich lückenlos mit österreichischen Programmen über die o.g. Sender abdecken.

Nachteil für die Nutzer der bisherigen UKW-Überreichweiten vom Gaisberg könnte allerdings sein: Ersetzt man den Powerstrahler aus Salzburg durch viele kleine Sender entlang der bayer. A8 und A 93, dann kommt in München nicht mehr viel an. Der Gaisberg mit seinen starken UKW-Sendern übernimmt bisher ja auch die Abdeckung genau dieser "österreichischen Transitroute" auf bayerischem Gebiet
 
Zuletzt bearbeitet:
In München wird vom österreichischen DAB+ eh nicht viel ankommen. Erstens reicht DAB+ aufgrund der höheren Frequenzen nicht so weit wie UKW. Zweitens ist konkret für das österreichweite DAB+ ein relativ schwächerer 5,6 KW Sender auf dem Gaisberg geplant (ab April 2020). Und drittens wird dieser eine Ausblendung nach Westen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
@radneuerfinder: sollte es so sein, wie du schreibst und man im gegensatz zum derzeitigen ukw-powerstrahler bei dab+ vom selben standort mit lowpower zu senden, dann muss man sich fürs große deutsche eck was einfallen lassen, um millionen von transitösterreichern beim durchqueren von oberbayern am sender zu halten...
 
Oben