DAB+ österreichweit


#1
Die Medienbehörde KommAustria hat der ORS eine Lizenz für DAB+ erteilt. Bis Ende 2020 soll in 63 % der Wohnungen DAB+ empfangbar sein. Mit Außenantennen sollen die digitalen DAB+ Signale potentiell 83 % der Haushalte abdecken.


14 Senderstandorte bis 2021: https://www.ukwtv.de/cms/oesterreich-dab.html

Der Österreich Mux 1 verteilt sich auf verschiedene DAB Kanäle, so daß Empfangsvorteile, die sich aus einem Gleichkanalbetrieb ergeben in dem Alpenland leider nicht durchgängig zum tragen kommen.


Folgende Programme sollen ab April 2019 auf Sendung gehen:

- ARABELLA PLUS
- ARBÖ Verkehrsradio
- ERF Plus Österreich
- Klassik Radio
- LoungeFM
- Radio 88.6
- Radio ENERGY
- Radio Maria
- Radio MAXIMA
- Radio Technikum
- ROCK ANTENNE.

Nicht mit von der Partie sind Kronehit, freie Radios und der ORF. Dem ORF wird aber eine gewisse Kapazität (162 CU) warm gehalten. Das ist möglich, weil der Multiplex nicht voll ausgelastet ist, da die Programme mit einer mageren Audiospur von 66 kbit/s, oder weniger, verbreitet werden. Zum Vergleich die Tonspur beim Fernsehen über Antenne hat üblicherweise 256 kbit/s, das dazugehörige HD Bild um 3000 - 4000 kbit/s.


Bescheid der Kommunikationsbehörde Austria:
https://www.rtr.at/de/m/KOA452018003/37129_KOA 4.520-18-003.pdf

https://derstandard.at/2000084675917/Digitalradio-Bundesweite-Lizenz-an-ORS-comm-Start-im-April-2019
https://www.radioszene.de/124469/bundesweites-dab-digitalradio-oesterreich.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/DAB-fuer-grosse-Teile-Oesterreichs-4129062.html
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Ich freue mich zwar einerseits darüber, dass es mit DAB+ in Österreich wenigstens ein bisschen voran geht....

Aber was hat der ORF bitte für ein Problem damit, auf DAB+ in Österreich zu senden? Alle machen das, der SRF, alle ARD Sender.

Der Witz schlechthin ist ja, dass in Südtirol der ORF komplett mit allen Programmen auf DAB+ vertreten ist, da ist von Hitradio Ö3 über FM 4 bis zu den Ö2 Sendern alles dabei, nur im eigenen Land macht man das nicht.

Ich hoffe, dass der ORF seine Meinung zu DAB+ in Österreich mal ganz schnell ändert, nur Spartenprogramme bringen die Österreicher nicht dazu zu DAB+ zu wechseln, man wird weiterhin sein Ö3 hören wollen, denk ich mal und selbst Kornehit ist in Österreich wohl bei vielen beliebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Ab 2020 dann kann man oben genannte Sender mit einem normalen Radiogerät, welches auch DAB+ empfangen kann, in Tirol über DAB+ hören. Bei UKW bleibt alles beim Alten.
 
#7
Ich denke, für den ORF ist das ein Kosten- und Zeitaspekt. Für eine lückenlose Versorgung müsste er bestimmt über 200 neue Sendeanlagen installieren. Das würde viel Geld und mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Zum Vergleich, der Bayerische Rundfunk arbeitet seit glaub 8 Jahren am DAB+ Ausbau. Er hat jetzt 51 Sender in Betrieb und ist noch lange nicht am Ende. Für den ORF ergibt sich hieraus ein Dilemma. Wer weiß, ob in ca. 15 bis 20 Jahren, wenn er mit dem DAB+ Ausbau komplett fertig ist, DAB+ dann überhaupt noch interessant sein wird. Vielleicht wird zu diesem Zeitpunkt DAB+ von einer neuen Technik abgelöst. Stichwort 5G. Ich denke, für ein solch großes Projekt ist es mit einem heutigem Beginn bei Null einfach schon zu spät. Und ganz ehrlich, was hat der ORF von DAB+. Viel mehr Sender als jetzt wird er nicht bringen. Er kriegt alleine keinen Bundesland-Multiplex voll, außer er sendet alle Regionalradios in ganz Österreich. Oder er nimmt in jedem Bundesland die Privaten mit ins Boot. Das könnte aber ein Kickhack werden, der in jedem Bundesland anders aussieht.
 
#10
von einer neuen Technik abgelöst. Stichwort 5G.
Bitte nicht. Ich hab keine Lust mir dann jeden Monat neues Datenvolumen kaufen zu müssen nur um meine paar Sender zu hören die ich im DAB+ in gleicher Qualität umsonst bekomme.

Er kriegt alleine keinen Bundesland-Multiplex voll
Und? Muss ein Mux unbedingt rappelvoll sein? Würde dann eine sehr gute Aufioqualität ermöglichen die man vom ÖR erwartet. In Frankreich packt man auch in manche Muxe nur 5 Sender und finanziell scheints niemanden zu stören. Die meisten Muxe dort haben sogar noch über 500-600 CU frei da dort auch nur mit 80-100kbps gesendet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Ich verstehe nicht warum man hier immer wieder von neuen Mobilfunkstandart "5G" schreibt.
Mein Autoradio verbindet sich per Blutooth mit dem smartphone und ich kann problemlos 1000 sende Radioürogramme im Auto höhren.

und das geht heute schon Problemlos mit "4G".
Nur geht das hald leider auf dem akku.
 
#13
4G ist zwar deutlich besser als die bisherigen Standards, aber dennoch nicht sehr massentauglich. Momentan hört so gut wie niemand im Auto Radio über 4G. Sobald das aber alle um dich herum machen, würde es auch bei dir zu Problemen kommen. 5G soll deutlich mehr Kapazität und weitere Vorteile bieten. U.a. auch die Lösung des von dir genannten Akku-Problems. Darum wird hier immer wieder darüber geschrieben.
 
#14
Ich verstehe nicht warum man hier immer wieder von neuen Mobilfunkstandart "5G" schreibt.
Mein Autoradio verbindet sich per Blutooth mit dem smartphone und ich kann problemlos 1000 sende Radioürogramme im Auto höhren.

und das geht heute schon Problemlos mit "4G".
Nur geht das hald leider auf dem akku.
Kostenlos ist es aber bestimmt nicht. 15 Euro musst du für eine gute Flat mindestens hinblättern. Allein das macht es für mich nicht zukunftsfähig. Und mit mehreren Geräten gleichzeotig hören geht dann auch nicht mehr wegen der unterschiedlichen Verzögerung.
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
Irgendwann wird der ORF ja nachgeben und auch aufschalten.
Dann wird sich DAB+ durchsetzten.

Und mann braucht dann kein Handy dazu und hat keine akku Probleme. ;)

Hab schon seit jahren eine Yamaha Stereoanlage.
Habe jetzt den analogen verstärker gegen einen neuen mit ukw und DAB+ getauscht. Yamaha R-202D.

Mein Standort ist Aspang am Wechsel ca. 100 Kilometer von Wien entfernt.
Analog kann ich nur die Radioprogramme vom Sender Aspang Königsberg und Semmering Sonnwendstein empfangen.
Und wenn ich die Antenne drehe dir ungarischen Radios.

Der Wiener Sender Kahlenberg geht nicht, weil ich in einen graben wohne.

Habe jetzt eine zweite Antenne für dab+ aufgebaut.
Und kann alle Radioprogramme vom citxmux II aus Wien empfangen. Die Antenne ist unter Dach Empfangsstärke ist 83 - 86%

Glaube sogar das ich direkt am Dach 100 Prozent schaffe.

Die Tonqualität ist auch besser als beim normalen Radio.
 
#16
Ich denke, für den ORF ist das ein Kosten- und Zeitaspekt. Für eine lückenlose Versorgung müsste er bestimmt über 200 neue Sendeanlagen installieren. Das würde viel Geld und mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Zum Vergleich, der Bayerische Rundfunk arbeitet seit glaub 8 Jahren am DAB+ Ausbau. Er hat jetzt 51 Sender in Betrieb und ist noch lange nicht am Ende. Für den ORF ergibt sich hieraus ein Dilemma. Wer weiß, ob in ca. 15 bis 20 Jahren, wenn er mit dem DAB+ Ausbau komplett fertig ist, DAB+ dann überhaupt noch interessant sein wird. Vielleicht wird zu diesem Zeitpunkt DAB+ von einer neuen Technik abgelöst. Stichwort 5G. Ich denke, für ein solch großes Projekt ist es mit einem heutigem Beginn bei Null einfach schon zu spät. Und ganz ehrlich, was hat der ORF von DAB+. Viel mehr Sender als jetzt wird er nicht bringen. Er kriegt alleine keinen Bundesland-Multiplex voll, außer er sendet alle Regionalradios in ganz Österreich. Oder er nimmt in jedem Bundesland die Privaten mit ins Boot. Das könnte aber ein Kickhack werden, der in jedem Bundesland anders aussieht.

Wann hat denn die Radioanstalt Südtirol (RAS) mit DAB+ begonnen ? Die haben bereits in Südtirol mit der Abschaltung der ersten UKW Sendeanlagen begonnen. Es ist schon Hammerhart, welche Unterschiede es in Europa in Sachen DAB+ allein in den deutschsprachigen Ländern gibt. :( Fahre ich als Südtirol - Urlauber eine Ausweichroute über Osttirol und das Defereggental zum Stallersattel hoch, dann habe ich nach einem miserablen UKW Empfang auf Österreicher Seite auf einmal einen hervorragenden DAB+ Empfang mit über70 Programmen dort oben :thumbsup: Auf der Weiterfahrt durchs Antholzer Tal in Südtirol kaum DAB+ Empfangsaussetzer. Einfach genial. :) Neben zahlreichen Südtiroler Privatsendern strahlt die Ras sogar die Programme vom Bayrischen Rundfunk und Antenne Bayern aus, den Kinderradiokanal (Kiraka) vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) sowie Deutschlandfunk und auch Schweizer Sendern der SRG. Dazu werden dort auch bereits die ORF Programme über DAB+ verbreitet. Ich glaube so eine Vielfalt gibt's fast nur einmalig in Europa und Südtirol nimmt da mit der autonomen Region eine Vorreiterrolle in Sachen DAB+ ein, und macht es vielen Ländern - auch deutschen Bundesländern vor, wie es vernünftig funktionieren kann :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben