Die ORF-Radiothek ist da


#1
Endlich! Da hat mir der ORF ja ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht und es ist sogar noch schöner geworden als ich gehofft habe. Es gibt jetzt nicht nur für alle Sender die +7-Funktion (sodass man jetzt z.B. alle Volksmusik- und Spezialsendungen auch on demand hat), auch in den Regionalprogrammen wird jeder Beitrag einzeln verlinkt, sodass man keine Auffindeprobleme in mehrstündigen Sendestrecken hat. Ich mache das wirklich nicht oft, aber diesmal muss ich den ORF wirklich, wirklich loben. Das ist großartig!
 
#2
Nachdem ich mir jetzt das Angebot ein bißchen genauer angesehen habe, will ich konkreter auf einzelne Details eingehen. Trotz aller Kritikpunkte möchte ich aber auf jeden Fall vorausschicken, dass sich an meiner Freude über die Radiothek prinzipiell nichts geändert hat. Nur fallen einem eben auch mehr Dinge auf sobald man genauer hinsieht.

1. Meiner Meinung nach kann man sehr schön erkennen, welche Landesstudios sich Mühe beim Einpflegen von Daten gegeben haben und welche nicht, und ja Leidln, da blicke ich speziell nach Klagenfurt. Hier:
https://radiothek.orf.at/ktn/KHK
Was soll das denn für eine Sendung sein: "Servus Srecno Ciao und 18:33 Radio Kärnten Heimatklang", Häh? Wieso kriegen es alle anderen Studios (soweit ich bisher gesehen habe) hin, die Programmteile sauber zu trennen und nur Kärnten nicht? Eine Stunde später übrigens das Gleiche "Kuddelmuddel und 19:30 Kärnten singt und spielt". Wenn die Zeitangabe doch schon im Titel steht, warum setzt man da dann nicht auch den Schnitt?
2. Wer dem Link oben gefolgt ist stellt sich jetzt vielleicht die Frage: Wo ist da eigentlich der Sport? Warum taucht er nicht in der Beitragsliste auf? Das scheint ein ziemlich dummer Fehler der Anwendung zu sein. Es stehen wohl tatsächlich nur Beiträge und regelmäßige Serviceelemente extra in der Liste, Studiogespräche oder Moderationen wie die Sportmeldungen hier finden hingegen keine Berücksichtigung. Das kann ich sogar ein Stück weit nachvollziehen, denn natürlich kann das System nur einen abgespielten Beitrag zuordnen. Das Thema einer Moderation müsste wahrscheinlich manuell nachgeliefert werden. Andererseits: Würde es nicht reichen, wenn bei einer längeren Pause zwischen 2 Musikstücken ein automatischer neuer Unterpunkt erstellt würde, der einfach nur "Moderation" heißt? Die Navigation würde das erleichtern.
3. Glücklicherweise hat man aus der TVthek die Praxis gleichbleibender Sendungsurls übernommen. Wer den FM4- oder den (inoffiziellen) Ö3-Player schon kennt, dem werden die verwendeten Sendungskürzel vertraut sein. Wie im Beispiel oben sieht der Aufbau immer so aus: radiothek.orf.at/senderkürzel/SENDUNGSKÜRZEL. Ein Datum muss in der Adresse nicht vorkommen. So kann man die URLs in den Lesezeichen speichern, ohne das sie nach einer Woche verfallen. Beim Aufrufen erscheint dann immer die aktuellste Ausgabe der Sendung. Etwas merkwürdig finde ich allerdings, dass man immer erst in den Kalender gehen muss, um die Ausgaben der Vortage abzuspielen. Ich hätte zu jedem Format eine Art Übersichtsseite erwartet, auf der dann alle verfügbaren Ausgaben aufgelistet sind, aber ok. Was aber wirklich nervt ist, dass ein einziger Sender von dieser Regelung abweicht, und natürlich ist es wieder der, bei dem sie besonders nützlich wäre: Ö1. Ö1 verwendet keine Kürzel, sondern Zahlekombinationen, die sich noch dazu ändern. Das Mittagsjournal vom 25.11. hat "579603", das vom 26.11. hat "579659". Was soll das? So kann man die URL nach einer Woche wegschmeißen und muss entweder immer über die Startseite der Radiothek einsteigen oder den Umweg über die Ö1-Webseite nehmen, von wo man dann natürlich wieder zur Radiothek kommt. Auf der Ö1-Homepage verwendet man übrigens verlässliche Adressen, für "Moment" z.B.: https://oe1.orf.at/moment, aber warum macht man es in der Radiothek dann nicht auch so?
4. Podcasts. Am Angebot an sich scheint sich hier durch das neue Portal nichts geändert zu haben. Durch die Bündelung auf einer gemeinsamen Seite sieht man aber auch hier, welches Landesstudio sich engagiert und welches nicht (Oberösterreich? Salzburg? ...). Das man hier nach Jahren immer noch keine gemeinsame Linie gefunden hat ist wirklich ärgerlich. Warum gibt es für die Nahaufnahmen aus Tirol und Niederösterreich Podcasts, für Gesprächsstoff, die linzer Torte und das Café von Radio Salzburg nicht, obwohl alle praktisch das gleiche Konzept haben? Durch die Radiothek kann man jetzt wenigstens alle an einem Ort nachhören, aber inkonsequent bleibt es trotzdem.
5. Streams. Auch hier hat die Radiothek scheinbar nichts verändert. Musiktitel werden im Stream angezeigt, Beiträge nur in der Radiothek. Wieso eigentlich? Lieber ORF, nimm dir doch mal ein Beispiel am Deutschlandfunk, wo Beiträge schon längst sauber beschriftet werden, in der Mediathek ebenso wie im Livestream. Übrigens werden dort auch die Beitragsgestalter angegeben, was bei der Radiothek auch noch fehlt.
6. Archive. Schön das es sie gibt. Viel Positiveres kann ich dazu aktuell nicht sagen. Ich empfehle Jedem in den Mitschnitt der Arlbergtunnereröffnung reinzuhören, der ist wirklich sehr unterhaltsam. Ansonsten könnt ihr euch bis auf weiteres ruhig an die österreichische Mediathek halten, dort liegt viel (viel!) mehr Material: @ORF: Mein Wunschzettel: Alle Journalsendungen seit 2000 sowie die Hauptnachrichtensendungen aller Landesstudios, das komplette Sendungsarchiv des "Guglhupf" - was ist eigentlich aus den Tonbändern des verstorbenen Kurt Sobotka geworden? Alle alten Sendungen "im Gespräch", "Menschenbilder" usw. usw.

Also ORF, die Radiothek ist ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung, aber es ist noch viel zu tun.
 
#3
Ö1 hat ein anderes Redaktionssystem - Details dazu ggf unter https://twitter.com/devORFat und unter dev.orf.at... soweit mir bekannt, ist oe1.orf.at keine Eigenentwicklung von orf.at - womit auch die anderen URLs zustandekommen, da Ö1 hier anscheinend anders arbeitet... Scheinbar war es wohl einfacher, beim 7 Tageplayer für Ö1 eine Extrawurst zu braten als oe1.orf.at komplett auf Mojo umzustellen
http://dev.orf.at/stories/2/

@Archiv: womöglich ein ORF Gesetz Thema

@7Tageplayer: ja buggy ist er immer noch etwas - man darf hier nicht vergessen, dass alles automatisch in den Player kommt und immer auch von einer fehlerfreien Bedienung des MODs abhängt...(fährt er einen Beitrag, einen Musiktitel falsch, doppelt ab.... muss das System mehr oder weniger darauf reagieren oder es kommt zu Fehlern...)

Probleme gab es auch immer mit dem Datumswechsel um 00:00 Uhr... fangen Ö3 Nachrichten mal am 01.12.2019 um 23:59:50 und mal am 02.02.2019 um 00:00:10 an - wo ordne ich dann das Sendungselement zu..- funktionietr dass dann fehlerfrei oder eben wie in der Vergangenheit fehlerhaft - das sind Beobachtungen von mir aus den letzten 2-3 Jahren 7TagePlayer.

Aja: wie bei Fm4 bei Sendungen wie Laboum Deluxe sehr schön zu sehen ist, kann der MOD durchaus noch in den 7TagePlayer eingreifen und nachträglich Sendungselemente ändern
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben