Erfahrungen mit Cutmaster?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Weil hier in einem Thread der Cutmaster aufgetaucht ist:
Wer verwendet ihn? Sind das eher lokale oder landesweite Sender?
Wie ist die Erfahrung mit dieser Software?
Ich finde das Programm ungeheuer kompliziert. Besonders schwer für Neueinsteiger zu begreifen. Aber auch für "Normalos", die mit Digas oder Cool Edit und Wave Lab arbeiten, ist der Umstieg nicht ganz einfach.
 
#2
AFAIK benutzen viele WDR-Wellen den Cut-Master. Ich habe das Programm zu Hause, benutze es allerdings kaum noch, weil die neuen Programme i.d.R. mehr können und benutzerfreundlicher sind.

Das war mein erster Kontakt mit Computer-Schnitt-Prorammen, von daher habe ich dann später die Benutzung von DIGAS beispielsweise als ziemlich kompliziert empfunden..ist halt eine Gewohnheitssache.
 
#3
Hi!

Ich habe Jahre lang bei einem Privatsender mit CutMaster alle Produktionen mehr oder weniger problemlos bewältigt und kann eigentlich nur wenig schlechtes über das Programm berichten. Benutzer ist soweit ich weis unter anderem der WDR und andere meist ÖR Stationen. Cool Edit finde ich persönlich etwas komplizierter - dafür kann es (je nach ausbaustufe) wesentlich mehr...

MfG
 
#4
Hi,

bei der aktuellen Version 4.0 finde ich die Konfiguration der Karte sehr kompliziert. Wenn man seine Ein- und Ausgänge sowie Mixer verbunden hat gibt es bei mir keine Probleme.
Auch der Austasch der Daten vom Laptop mit EasyCut klappt gut.

Ansonsten ist es vielleicht nur eine Umgewöhnung der Bedienung wenn man vorher mit einem anderen Programm gearbeitet hat.

Hilfreich ist für Anfänger die Lern-CD von Andreas Klug "Der Weg zum digitalen Schnitt" vom Kopaed-Verlag.

Laut Hersteller von Cutmaster soll in diesem Frühjahr eine neue Version (für 32 Bit z.B. für Windows XP) rauskommen.

Bis dahin
MfG
 
#5
Der WDR arbeitet mit Cutmaster? Ich dachte, nahezu alle ARD-Anstalten arbeiten mit DIGAS. Auch der WDR. Und i.d.R. nutzt eine ARD-Anstalt doch nicht 2 verschiedene Schnittsysteme noch dazu mit verschiedenen Dateiformaten...?
 
#6
@sachsenradio

Der SWF hat früher auch Cutmaster eingestzt, obwohl überall Digas drauf war und immernoch ist.

Digas wird für Beiträge verwendet. Beiträge, Hooks, Teaser-Töne usw. Cutmaster wird (wenn überhaupt) für Produktion von Jingles und Verpackungselementen eingesetzt, aber nicht, um damit Beiträge zu schneiden.

Außerdem macht Digas nur Sinn, wenn eine vernünftige Datenbank dahintersteht. Digas Database Manager z.B.
 
#7
Hallo in die Runde!

Habe eigentlich nur Gutes über den CutMaster zu berichten, er hat mir jahrelang gute Dienste geleistet. Gibt es jemenden in diesem Forum, der Interesse an der Karte/an der Software hat, ich will das Ding nämlich gerade verkaufen.
Ist ein CutMaster 2 -Board mit den FireWalkers (Delay, EQs, Analyzer, Compressor, Limiter, Hall, usw..., digitaler/analoger Ein/Ausgang.

Mc
 
#8
Auch Radio Hamburg hat(te ?) den Cutmaster im Einsatz.

Im Offenen Kanal in Hamburg ist das Ding noch im Einsatz, weil die Leute die Bedienung über Kürzel drauf haben, in Lübeck wurde er gerade abgeschafft.

Das schlimmste an den mir bekannten Versionen ist, dass sie lediglich 16bittig sind...

Gruss,

Christoph
 
#10
Hallo in die Cutmaster-Runde,

auch bei uns läuft das Programm zur vollsten Zufriedenheit bereits einige Jahre. Wir schneiden Beiträge damit und produzieren Produktionselemente und Werbespots.

Ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und meiner Meinung nach nicht besonders kompliziert, wenn man die Praxis hat.
 
#11
Moin schön! <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

Ich find den CutMaster gar nicht mal schlecht (hab ihn bislang für Beiträge aber auch Produktionen benutzt) und auch EASY-Cut tut den Dienst wunderbar. Kann also nicht meckern :cool:
 
#13
@c.rothe

na... das auch. damit kennen sich viele user von "zu hause aus" besser aus. aber nur, weil man jetzt cooledit installiert hat, muss man den cutmaster ja nicht von der platte werfen ;)

cu bb
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben