Euer persönliches Sommerloch-Thema?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Die ersten Sommerferien gehen zu Ende und so langsam neigt sich auch der Sommer dem Ende entgegen.

Was ist für euch ein richtiges Sommerloch-Thema gewesen?

Gut. Die Alm war unnötig. Die CSU in München ein Chaos. Aber richtig unnötig und damit mein absolutes Sommerloch-Thema: Die Diskussion um die Rechtschreibreform. Auf einmal. So ein Schwachsinn.

 
#2
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

was wäre die bild-zeitung ohne "tfk" und "mv"gewesen? dann hätten sie wieder urlaubsbilder von irgendwelchen halbstars drucken müssen.
 
#3
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

Vielleicht sollte endlich mal zur Kenntnis genommen werden, daß der Spiegel erstens

seit ca. 8 Jahren immer wieder Artikel über die Unsinnigkeit der Rechtschreibreform gebracht hat und zweitens

die Ankündigung, wieder in alter Rechtschreibung zu publizieren, relativ versteckt in der "Hausmitteilung" brachte.

Beim "Spiegel" hat das ganze nix mit Sommerloch und Auflagensteigerung zu tun. Punkt.
 
#4
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

@Ludwig
aber wieso ist dann seitdem stets auf Spiegel.de ein anderer Artikel darüber zu finden und wieso macht dann der Spiegel die unfaßbare Allianz mit dem Springer Konzern (Habt ihr auch das Rumoren vom Grabe des Herrn A. gehört?)

IM Übrigen: gesetzt dem Fall, daß es sich um eine geplante Kampagne handelt, um das SOmmerloch zu stopfen, dann muß ich sagen: Respekt! Allemal besser, als Mini-Kaimane in Tümpeln oder Brüste am Strand. (also zumindest die Fotos davon :D)

P.S.: meine Nutzung des "ß" ist im übrigen keine politische Aussage, sondern pure Faulheit.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#5
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

@Ludwig
Da hast Du natürlich recht!
Das hat der Spiegel auch gar nicht nötig, ist er doch DIE (investigative) Informationsquelle Deutschlands.
Schon mal aufgefallen, wie sehr die ARD-Magazine oft dem Spiegel hinterherhinken, um ihn schliesslich mehr oder minder inhaltlich (mit gleichen Geschichten) zu kopieren?!
 
#6
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

Die Benutzung des "ß" zeugt von geistiger Größe, Steinberg. :D

Vielleicht ist es ja naiv:

Ich denke, wenn nahezu ALLE, die in Deutschland publizieren (die größten Zeitungsverlage, sämtliche namhafte Schriftsteller) die Reform ignorieren, erledigt sich diese von selbst. Insofern unterstelle ich, daß es dem Spiegel um die Sache geht.

(Übrigens war Augstein von Anfang an einer der größten Gegner der Reform)

Nun aber zurück zum Radio, Herrschaften.
 
#10
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

Oh Steinberg, vernimm denn, was der Meister selbst uns hinterließ:

Leidenschaften und Gefühle mögen populär werden, aber die Vernunft wird immer nur im Besitze einzelner Vorzüglicher sein.


(Wäre die Reform 300 Jahre früher gekommen, hieße der arme Kerl dann Göte?)
 
#14
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

Ich möchte mal bemerken, dass der Sommer noch nichtmal zur Hälfte rum ist.
Kalendarisch vielleicht. Pressetechnisch sollte es langsam wieder aufwärts gehen.

Übrigens Mädels, das "ß" gibt es immernoch. Auch mit Reform.

Aber eigentlich wollte ich hier keine Diskussionen über die Rechtschreibreform anfangen, sondern eure Sommerloch-Themen hören.
 
#15
AW: Euer persönliches Sommerloch-Thema?

@urad
alter Korinthenxxxxxx, ich redete auch von MEINER Verwendung und meinte damit Hauptsächlich das DAß!
Und was den Verlauf der Diskussion angeht, so mußt du dir selber ankreiden, daß du den Aspekt der Rechtschreib-reform in deinem ANfangs-Thread an zugegeben recht populäre Stelle gerückt hast.... UNÜBERSEHBAR

haste noch nen Sommerloch Thema, dann mal her damit...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben