Hat mal als "dummer" Hauptschüler überhaupt ne Change beim Radio?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

hungyjoe

Benutzer
Handwerk kontra Originalität.

Tja, wenns noch Handwerker mit duften Ideen gäbe, die so viel kosten wie ein Azubi, dann würden die Sender diese sofort einstellen.

Es lebe das Ende.

in Trauer...
 

nbcgiga

Benutzer
Hiho,

hätte nich gedacht das ich nun solch eine Lawine lostrete hier!
Noch nen bissel zumir, ich habe zur Zeit ein paar Nasentechnische Probleme, was halb alles ein wenig Nasal klingt. Desweiteren wird das im HERBST ENDLICH behoben...dann wird meine Stimme endlich SAUBER, Klar und noch besser Verständlich sein.
Ich sende bei einem Webradio z.zt und komme auch bei den Hörern gut an....hab zumindest immer gute Rezonanz auch auf meine Mods


Mal sehen, wenn ich meine Lehre beendet habe, ob ich dann Fuss fassen kann in der Radiolandschaft.

Ein paar nette Kollegen, vorallem jemanden aus Kiel kenne ich ja *g*wink*
Könnten mir dann ja helfen...wenn ich sie bis dahin noch kenne *hoff*

ok..

mfg Dennis
 

Jasemine

Benutzer
Ich hörte die Werbung für den "KFZ-Sachverständigen Mahnke und Co." und auch den ganzen anderen "Wortinhalt" und fragte mich, ob es so schlecht ist, dass es schon wieder gut ist und ich kam zu dem Schluss: nein.

Aber Du hast eine gute Stimme. Rede langsamer, bleib dran und Du wirst ein Star.
 

nbcgiga

Benutzer
Moin,

danke

Die Werbung etc. hab von dennen bekommen! Da hab ich keinen Einfluss gehabt.

Gruß Dennis

[Dieser Beitrag wurde von nbcgiga am 17.07.2002 editiert.]
 

PMark

Benutzer
Ich denke das es für einen Hauptschüler überhaupt nichts bringt irgendwelche Airchecks oder Bewerbungen an Stationen zu schicken. Da könnten Castings mehr bringen. Denn wenn man noch in keinen Sender mindestens ein Volo hatte wird nicht einmal die Demo-CD angehört. Oder habt Ihr da andere Erfahrungen ?
 

Turnbeutel

Benutzer
Ja!

So unterschiedlich, wie das Niveau der Volo-Ausbildung ist kann man ein Volo nicht als Maßstab für ne Einstellung nehmen.
 

PMark

Benutzer
Ja es gibt spezielle Moderatorencastings. Denn nicht jeder der ein Abi oder ein Studium besitzt hat ein Talent. Da muss man eben auch wo anders suchen. ;)
 

Nisspelke

Benutzer
Jaja, is gar nicht so einfach ohne Abi. Als Öffi brauchste sogar in den meisten Fällen ein abgeschlossenes Grundstudium, um überhaupt mal zu Hospitieren. Ich kenn auch den einen oder anderen Hauptschüler, der sich auf dem Radiomarkt einnisten möchte. Aber man muß da deutlich unterscheiden: Man fängt ja nun mal nicht als Moderator an. Als Labertasche brauchst Du sicherlich nicht die Voraussetzungen wie als Hörfunkjournalist. Nur als Journalist muß man wohl anfangen. Und da kommste mitm Hauptschulabschluß oftmals nicht mal am Pförtner vorbei. Sicherlich gibts Möglichkeiten, wenn Du das mal geschafft hast, als Laufbursche und Redaktionshiwi quereinzusteigen. Irgendwann kommt dann die Chance. Aber ich empfehle immer: Setzt Euch auf den Hintern und macht wenigstens dieses Abi. Versuchs mal mit ner Abendschule. Verschieb das Abenteuer Radio, jedenfalls auf Profi-Ebene, um 3,4 Jahre. Übe in Nachrichtenredaktionen bei offenen Kanälen oder kleinen Stadtradios, versuch bei Deiner Wochenzeitung, beim Anzeigenblatt oder ähnlichem die ersten Zeilen zu schreiben. So gleich ans Mikro - datt kannste verjessen. Moderieren können viele, aber erstmal ranzukommen ans Mikro, da mußte noch viel lernen und auch das Abi auf Papier haben. Ich hab mit der Schülerzeitung angefangen, dann Krankenhausfunk gemacht. Regionalzeitung und einige Praktika bei den Privaten (und auch hier Aschenbecher ausleeren und CDs abputzen). Nun bin ich seit 7 Jahren bei den Öffis - und da kann man ne Menge Kohle verdienen. Ach ja, studiert hab ich auch mal und sogar fertig. Hätt ich aber auch abbrechen können, das interessiert, wenn man als Freier arbeitet (und das ist ja wohl das einzig wahre) heute keinen mehr! Also, viel Spaß, viel Frust und seehr viel Arbeit!
 

honk

Benutzer
moin, moin,

@berliner:

DANKE!

@nbcgiga:

wenn du es wirklich willst, dann zieh das ding auch durch. ob hs oder abi, ob lehre oder studium, am ende zählen für den anfang nur drei dinge:
1. behaaaaaarlichkeit.
sei einfach kreativ in der bewerbungsphase. versuche etwas zu machen, was dich aus der masse der "tape-einreicher" hervorhebt. denk dabei aber an eines: es wartet keiner auf deine bewerbung (sprich, fasse dich kurz)

2. willen
zeige deinen unbändigen, eisernen willen.
das du dir dann, wenn du es geschafft hast, den arsch aufreissen wirst, ist eh klar. aber nur wenn du den absoluten willen hast, kannst du das auch durchstehen.

3. lernfähigkeit
versuche dir einen kopf zu machen, warum der sender bei dem du arbeiten willst, dieses oder jenes format hat, was bedeutet formatradio eigentlich, was kann und will ich noch beim radio machen (ausser am mic. liner-cards vorlesen)

es gibt genug positive beispiele, von leuten deren schulbildung eher bescheiden ist, die es aber trotzdem "geschafft" haben. weil sie ständig dazu lernen wollen, weil sie ständig ihre arbeiten hinterfragen:
geht es besser?
was kann ich verbessern?
warum will der pd das so oder so haben?
etc.

also, los gehts.
ich will dich bald mal bei einem richtigen sender hören... .
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben