hr4 - Noch mehr Gedudel oder Hessen-Welle?


Das ist sicher eine Probe. Meyer und Scholle sind als Redakteure vor Ort, die hätten sicher einspringen können oder sonst jemand.
Es ist ja der Wortchef selbst, der sich hier rausnimmt, obwohl er vorgesehen war. Wahrscheinlich will er mal probieren, wie das für die Moderatoren so ist und ob man das so ab Mai durchziehen kann. Fragt sich nur, ob dann wer weichen muss.
Vielleicht setzen sie dann abwechselnd von 6-10 Becker und Gluschke ein, von 10-15 Uhr abwechselnd Wiegand, Lohmann und Steffens und von 15-20 Uhr abwechselnd Hillebrand, Voss und Meyer oder so ähnlich. Scholle, Oldewage, Machenbach, Cardell und Schulenburg dann wohl nur noch als Springer oder Wochenendvertretung?
Wenn zumindest die Schienen so kommen, fliegt "Wünsch dir was" sicher endgültig von dem Sendeplatz um 13 Uhr. Dann entweder abends von 19-20 Uhr oder ganz raus und dann nur noch an hohen Feiertagen mehrstündig.
Vielleicht bekommt ja Werner Lohr wieder eine eigene Spezialsendung...
 
Ich denke auch, dass sich was ändern wird. Aber ich denke nicht dass wünsch dir was abgschafft wird entweder bleibt es bei 13-14 Uhr oder vielleicht auch eine andere Uhrzeit. Wer weiß. Ich bin echt mal gespannt, ob die das durchziehen. Ich frage mich ja immer noch warum es Musik liegt in der Luft gibt, da wird es bestimmt bald auch eine Alternative geben.
 
Eigentlich schade, dass sich die Moderatoren nicht mit ihrem eigenen Programm auskennen. Erst sagte Britta Wiegand heute Morgen, dass es "Wünsch dir was" täglich gibt und am Ende der heutigen Stunde sagte sie, dass "Wünsch dir was" am Sonntag 2 Stunden lang wäre. Ein Bekannter erfuhr jedoch aus sicherer Hand, dass dem nicht so ist...
Gut, sie hat "Wünsch dir was" das letzte Mal im April 2018 moderiert und diese Woche gleich dreimal. Aber man bekommt das dennoch doch so ein bisschen am Rande mit, dachte ich...
Mal sehen, wie das nun mit der "ganztägigen" "Wünsch dir was"-Ausgabe am Pfingstmontag aussehen wird. Ich gehe ja eher davon aus, dass diese von 11-20 Uhr laufen wird...
Logisch wäre ja wieder ein Ausweiten von "Wünsch dir was" auf 2 Stunden. Bei "Garantiert Hessisch" nehmen immer dieselben Hörer teil, die schon einige Koalter bei sich zu Hause liegen haben. Manche sagen sogar sinngemäß "ja, mein Mann hatte vorhin schon einmal teilgenommen, aber kein Glück gehabt"...
So zahlreich können die Anrufe also nicht sein, wie immer suggeriert wird. Außerdem hat es die letzten Male sehr lange gedauert, bis das Rätsel gelöst wurde oder es wurde überhaupt nicht gelöst, selbst wenn das Rätsel recht einfach war. So scheint meines Erachtens die Teilnehmerzahl recht gering zu sein. Und violett gefärbte Hessenkoalter dürften sie auch noch nicht haben...
Ebenso wäre es nur logisch, "Wünsch dir was" wieder am Samstag von 13-14 Uhr einzuführen. "Hallo Heygen" ist unnötig künstlich langgezogen. Pro halbe Stunde gibt es nur eine Rubrik, sonst viel Musik und kurze Moderationen. Wenn man wenigstens stündlich "Story gegen Wunsch" einführen würde, aber das ist ja auch nicht der Fall. Oder vielleicht auch da zu wenig Teilnehmer...
 

Anhänge

Ich frage mich ja immer noch warum es Musik liegt in der Luft gibt, da wird es bestimmt bald auch eine Alternative geben.
Wie könnte realistisch gedacht diese Alternative aussehen? Ein moderiertes und abwechslungsreiches Abendprogramm nach SWR4-Vorbild wäre äußerst wohltuend und bereichernd.
Apropos SWR4: Während ich diese Zeilen in die Tastatur klopfe, läuft dort "Wünsch Dir was" von Vivi Bach und Dietmar Schönherr. :)
Nachdem seit knapp einem Jahr aber auch der Samstag sich nicht mehr mit dem Prädikat des einzigen komplett durchmoderierten Wochentages schmücken darf, bleibt diese Option leider im Land der Träume behaftet.
Durchaus könnte hr4 bei "MlidL" ein bisschen durchlüften, mal ein paar kräftige Winde wehen lassen, um der Sendung etwas Trägheit zu nehmen. Aber bitte auf gar keinen Fall die ach so glücklich-machende Tagesrotation bis 24 Uhr durchboxen.

Was haltet ihr eigentlich von der hr4 Hitparade ? Findet ihr die gut oder nicht so gut? Oder hat euch das Schlagerlotto besser gefallen?
Das Schlagerlotto hat meinen Geschmack mehr getroffen. Um in der Luft-Metaphorik zu verbleiben: mehr Durchzug. Gerade nach der Verlegung auf den Sonntag samt Ausweitung auf zwei Stunden gefiel mir diese Sendung immer besser.
Der Hitparade hat ihre kleine Nachjustierung (fünf statt drei Neuvorstellungen je Woche etc.) gut getan. An das Schlagerlotto kommt sie für mich dennoch nicht ganz ran.

YOU FM, Puls, Bayern 3, DasDing, N-Joy, 1 Live... Mehr Öffentlich-Rechtliche Programme, die ihre Hörer duzen, fallen mir nur gerade nicht ein.

Das sind aber alles junge Programme, die Frage sollte von daher eher lauten: Möchte der HR4 Hörer geduzt werden oder ist das schon unverschämt?
Solange es nur in diesen drei Stunden am Sonntag praktiziert wird, finde ich es tragbar, gar sinnig. Die Hitparade orientiert sich in ihrer gesamten Aufmachung und Präsentation an einer jüngeren Hörerschaft. Damit wildert man etwas in der Zielgruppe der privaten Schlagerradios (B2, Paloma, Paradies usw.). Diese sind grundsätzlich stärker auf Hitradio getrimmt als die traditionellen Pendants der ARD (bzw. das, was von ihnen übrig geblieben ist). Das Schlagerparadies scheint mir noch am konservativsten unter den privaten Vergleichskandidaten, die ihrzen ihre Hörer doch aber auch?

Schnell in die Schweiz geblickt: Wenn mich nicht alles täuscht, ist man auch auf der SRF-Musikwelle, die noch so klingt wie hr4 und Co seit mindestens 15 Jahren nicht mehr, mit den Hörern per Ihr - zumindest stundenweise. Bei SRF1 bin ich mir sicher damit. Nicht zwingend eins zu eins übertragbar auf Deutschland/Hessen, allerdings nicht von vornherein zu verneinen, sofern man es nicht übertreibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich frag mich ja immer, ob die Moderatoren von hr4 auch privat hr4 hören? Weil die meisten kennen sich ja nicht so mit dem Programm von hr4 aus
Relevante Sendungen und ihre (geänderten) Zeiten sollten eigentlich deutlich sichtbar im Studio und/oder im System angezeigt werden, das nächste Mal spricht dann noch wer vom "Schlagerlotto" oder lässt die Tanzparty um 20 Uhr beginnen...
 
Zuletzt bearbeitet:
ich finde übrigens, dass Bayern Plus und Radio Paloma sehr schöne Sender sind und echte Alternativen für die Hörer sind, die das alte hr4 und das alte wdr4 gemocht haben
Sehe ich genauso, aber B2, oder NDR Plus machen auch ein gutes Musik Programm. Aber von Bayern plus bin ich auch sehr überrascht, höre ihn auch sehr gerne, tolle Musikauswahl wie früher unsere Heimatsender :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ob man eigentlich vorhatte, "Musik liegt in der Luft" zum 02.05. einzustellen bzw. zu verändern?
Jedenfalls kam heute nach den 20 Uhr-Nachrichten gefühlte zwei Minuten erst einmal gar nichts, dann lief plötzlich ein Instrumental aus dem MlidL-Repertoire, das wiederum nach gefühlten 3 Minuten abgebrochen und gegen ein anderes ersetzt wurde.
Ganz kurios wurde es dann um 20:30 Uhr. Ein MlidL-Instrumental lief in normaler Lautstärke, als sich plötzlich die Nachrichten von hr-info dazugesellten. Die liefen auch so 2 Minuten, bis sie dann plötzlich gestoppt wurden.
Als ob die Mitarbeiter nicht wissen, wessen Befehle und Planungen sie eigentlich ausführen sollen. Das ist bisher noch nicht passiert, dass um 20:30 Uhr Nachrichten gesendet wurden.
Vielleicht war das ja wirklich so geplant und das "Kommando zurück" hat halt nicht jeden erreicht. Aber was ja nicht ist, kann ja noch werden. Oder der zuständige Techniker gerade ist einfach ein I... und ihre spekuliere nur mal wieder wild rum...

Was mir gerade noch aufgefallen ist: Am 15.06. wird ja das Finale vom hr4-Chorwettbewerb live von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr auch auf hr4 übertragen. Das gab es letztes Jahr ja auch, aber da fand das an Fronleichnam statt, wo eh nur das normale Programm unterbrochen wurde.
Aber dieses Mal findet das ja an einem Samstag statt, zu einer Zeit, wo ja normalerweise die "Tanzparty" läuft. Wenn das Sendeschema da noch so wie jetzt sein sollte, dann müsste die "Tanzparty" ja von 18:30 Uhr bis mindestens 19:30 Uhr unterbrochen werden. Und irgendwie wäre das ja komisch. Ab 17 Uhr mit Partymusik starten, dann eine Stunde lang Chormusik senden und dann wieder zur Partymusik rüberschwenken? Vielleicht machen die das so und denen ist der Bruch egal, aber sinnvoll wäre das ganz und gar nicht, die Hörer erst in Partystimmung zu versetzen, dann runterzuholen und dann wieder zurück in den Partymodus zu schleudern.
Meines Erachtens wäre es sinnvoll, auch drumherum von 17 bis 18:30 Uhr und nach der Übertragung "Chormusik" zu senden. Muss ja nicht nur klassisch und volkstümlich sein. Oder wäre denen das zu viel?
Eine weitere Alternative wäre, dass sie drumherum normale Rotation senden und die unmoderierte "Tanzparty" dann erst um 21 Uhr starten...
 
Welchen Grund gibt es für dich eigentlich, ständig an HR4 herumzumeckern und sich lang und breit darüber auszulassen, dass die deiner Meinung nach zu wenige Schlager spielen? Du hast deine Antenne doch eigentlich viel weiter westlich aufgebaut und entrichtest deinen Gebührenbeitrag an den WDR soweit ich weiß. Wenn es also etwas zu nörgeln gibt dann an dem langweiligen und glattgebügelten WDR 2 und 4. Korrigiere mich, falls ich mich irre. Kam mir nur so bekannt vor aus diversen Musikwunsch/Grußsendungen.

Also mit welchem Recht nimmt man sich dann heraus den HR zu kritisieren, an deren Music Flow und vor allem an deren Positioning es sicherlich viel zu verbessern gäbe (vor allem HR3 / YouFM), der aber mit seinem 4. Programm äußerst (!) erfolgreich ist? Immerhin sind viele aus der alten HR3 Schule mittlerweile bei HR4 gelandet, und diese Garde hat tatsächlich noch mit Herz und Hand gelernt wie man Radio fährt.

Sollen da etwa persönliche Rechnungen beglichen werden? Ich verstehe es nicht. Der deutsche Schlager testet seit Jahren miserabel bei sämtlichen Umfragen (nicht umsonst sind die NDR und MDR Länderwellen und Bayern 1 schon vor 2 Jahrzehnten davon abgerückt) in der werberelevanten Zielgruppe, mag man mögen oder nicht. Fakt ist aber auch, dass die GfK und der MDR in einer sehr zweifelhaften Art und Weise diese Musikrichtung seit einigen Jahren pushen und die ARD-Dritten im TV mittlerweile Abend für Abend ein Stelldichein der beliebtesten Technoliebeslieder in Deutscher Sprache (denn nichts anderes ist der deutsche Schlager mittlerweile) aufbieten, zeitgleich aber im Radio kaum noch deutsche Musik spielen und wenn dann nicht solche. Dieselben Künstler, die im TV lang und breit ihre Doppel Platin-Platten und ihre angeblichen Top 1 Album Charts-Platzierungen runterbeten dürfen, haben eben diese ARD-Anstalten, allen voran NDR und MDR, schon vor Jahren in die digitale Bedeutungslosigkeit abgeschoben, um es mit Worten DAB+ und Netzwelt zu nennen. Diese Zweigleisigkeit ist nicht nur eine äußerst schwache Vorstellung eines gemeinsamen Markenauftritts sondern vor allem auch an Scheinheiligkeit kaum zu übertreffen.

Dass aber Schlager genauso wie Onkelz oder Freiwild, die immer wieder von einer sehr überschaubaren aber umso lauteren Fangruppe gefordert werden, im Radio nach wie vor polarisieren und bei einem massentauglichen Programm zuviele Hörer abschrecken (Abschaltimpuls) lässt sich nun einmal nicht verleugnen. Ich stimme dir dahingehend überein, dass auch und gerade der ARD Hörfunk sich um Ausgewogenheit in der Musik zu kümmern hat. Gewisse Sachen finden dort aber eben nicht ihren Platz, weil man auch mit 70 Wellen offensichtlich nicht alle Stile unter einen Hut bekommt, und es ist ja nicht so dass es mit den neuen digitalen Schlagerradios gerade im Privatbereich nicht genügend Alternativen gibt.

B2 und Schlagerparadies machen das sicherlich auch nur solange sich damit Gewinn rauspressen lässt. Vorher haben die Berliner Uralt-Oldies gespielt. Darüber sollte man sich mal Gedanken machen. Ich möchte nicht sagen, dass gewisse Musikfreunde keine Berücksichtigung finden sollen. Aber ich möchte auch Verständnis dafür einfordern, dass einige ARD-Wellen sehr viel erfolgreicher ohne Schlager sind als damals mit ihnen. Ebenso haben sich auch einige Kulturwellen quotenmäßig dem privaten Klassikradio angenähert oder es sogar inzwischen überholt, nachdem man die Programme durchhörbarer gemacht hat und auf eine Lesung nicht eine Kindersendung, ein ganzes Werk von Bruckner, eine Kantate, ein Nachrichtenmagazin, 20 Minuten Interview mit dem Präsidenten des Festspielhauses und danach die Liverübertragung einer Oper kam.

Gewisse Mindeststandards im Hörfunk sollten als gemeinsamer Konsens eingehalten werden, um das Hörerlebnis auch bei gebührenfinanzierten Wellen so angenehm für die Mehrheit zu machen wie möglich. Es bringt keiner ARD Anstalt etwas, wenn sich die Massen genervt abwenden und man aus dem Steuersack eine Sendung produziert, bei der ein paar Hundert Menschen glückseelig in ihrem Ohrensessel schlummern und von den goldenen Tonfilmmelodien der 50er träumen. Auch diese Stationen wie HR4 oder SWR 4 müssen sich zwangsweise verjüngen, behutsam zwar, aber beide tun dies meiner Meinung nach immer noch sehr viel angenehmer als NDR MDR onder BR diesen Schritt damals umgesetzt haben. Wenn man sich die Hörer pro Durchschnittsstunde anschaut, machen viele dieser Sender alles richtig. Da sehe ich keine Berechtigung für Kritik, zumal wenn man nicht einmal im Verbreitungsgebiet wohnt. Die angebrachten Vorwürfe treffen doch viel eher auf die ARD-Popwellen zu, die mittlerweile eins zu eins den kommerziellen Anbietern nacheifern und denen noch die Werbekunden abspenstig machen in einer Dreistigkeit, dass man sich ärgern muss über soviel Wettbewerbsverzerrung. Mit einem hast du dennoch Recht: Die guten Radiozeiten sind vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Am 16.5. beschäftigt sich der Programmausschuss Hörfunk in TOP 5 u.a. auch mit hr4, ist da möglicherweise der nächste Schritt in Vorbereitung?
Zitat von https://download.hr.de/unternehmen/struktur/prgrammausschuss16052019hf-100.pdf:
Tagesordnung der Sitzung am 16. Mai 2019
1. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung des Programmausschusses Hörfunk am 11.4.2019
2. Mitteilungen des Intendanten und des Hörfunkdirektors
3. Aktuelles / Programmbeobachtungen
4. „Ein Tag für die Literatur“ am 26.5.2019 (Gäste: Herr Sarkowicz/Frau Sinur)
5. hr3/hr4/You FM (Präsentation: Tim Wirth)
6. Verschiedenes
 
Zuletzt bearbeitet:
Ob man eigentlich vorhatte, "Musik liegt in der Luft" zum 02.05. einzustellen bzw. zu verändern?
Jedenfalls kam heute nach den 20 Uhr-Nachrichten gefühlte zwei Minuten erst einmal gar nichts, dann lief plötzlich ein Instrumental aus dem MlidL-Repertoire, das wiederum nach gefühlten 3 Minuten abgebrochen und gegen ein anderes ersetzt wurde.
Ganz kurios wurde es dann um 20:30 Uhr. Ein MlidL-Instrumental lief in normaler Lautstärke, als sich plötzlich die Nachrichten von hr-info dazugesellten. Die liefen auch so 2 Minuten, bis sie dann plötzlich gestoppt wurden.
Als ob die Mitarbeiter nicht wissen, wessen Befehle und Planungen sie eigentlich ausführen sollen. Das ist bisher noch nicht passiert, dass um 20:30 Uhr Nachrichten gesendet wurden.
Vielleicht war das ja wirklich so geplant und das "Kommando zurück" hat halt nicht jeden erreicht. Aber was ja nicht ist, kann ja noch werden. Oder der zuständige Techniker gerade ist einfach ein I... und ihre spekuliere nur mal wieder wild rum...
Um Verschwörungstheorien vorzubeugen - es handelte sich um einen technischen Fehler. Da war nix an Veränderungen geplant und infolgedessen gab es auch kein "Kommando zurück"
 
Ich könnte mir vorstellen, dass hr4 über kurz oder lang die ARD-Hitnacht von NDR1 schon ab Beginn der Sendung um 22 Uhr übernehmen wird, obwohl der Schlager dort auf einen pro Stunde reduziert ist. Es wundert mich eh, dass die anderen alle erst ab Mitternacht die Hitnacht aufschalten, obwohl sie als eines der ARD-Nachtprogramme ab 22. 10 Uhr zu Verfügung gestellt wird.
 
Das hr4-Pfingstmontagwunschkonzert findet von 11-20 Uhr statt, das sagte Hermann Hillebrand vorhin. Also auch nicht ganztägig, wie Britta Wiegand kürzlich behauptete. Aber man muss ja auch dafür schon dankbar sein...
 
Ich könnte mir vorstellen, dass hr4 über kurz oder lang die ARD-Hitnacht von NDR1 schon ab Beginn der Sendung um 22 Uhr übernehmen wird, obwohl der Schlager dort auf einen pro Stunde reduziert ist. Es wundert mich eh, dass die anderen alle erst ab Mitternacht die Hitnacht aufschalten, obwohl sie als eines der ARD-Nachtprogramme ab 22. 10 Uhr zu Verfügung gestellt wird.
Steht hier auch als offizielle Sendezeit.
(...) Aktuelle Sendezeit: täglich von 22.10 bis 6.00 Uhr. (...)
Ab Mitternacht wird das Angebot von hr4 (bis 6.00 Uhr) , Antenne Brandenburg (RBB, bis 5.00 Uhr), SR 3 Saarlandwelle (bis 6.00 Uhr), SWR 4 Baden-Württemberg, SWR 4 Rheinland Pfalz (beide bis 6.00 Uhr) und WDR 4 (bis 6.00 Uhr, mit eigenen Nachrichten »WDR aktuell« zur vollen Stunde) übernommen.
Es wäre natürlich schade, wenn bei WDR und hr4 die letzten Relikte aus der guten alten Zeit wegfielen, andererseits spart man um die Zeit eh schon Moderation und Personal ein, erstgenanntes gäbe es dann aber inklusive.

SR 3 hat wochentags ab 22 Uhr die Sendung "Bis Mitternacht" im Programm, zum Inhalt findet sich leider nichts und ich habs auch noch nicht selbst gehört.
"Pop nach zehn" vom RBB wird man wohl auf der Antenne beibehalten wollen und bei SWR 4 wäre es schade da das bisherige moderierte Format logischerweise besser zur Musikfarbe passt .

Aber insbesondere der sparwillige hr könnte durchaus und vielleicht als erster auf die Idee kommen, die Hitnacht bereits ab 10 zu übernehmen, ob die "MlidL" dann noch verkürzt stattfinden oder einem komplett überarbeiteten Programmschema (6-10, 10-14, 14-18, 18-22 Uhr) zum Opfer fallen würde ist die Frage welche ja möglicherweise am 16.5. (#1868) diskutiert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
SR 3 hat wochentags ab 22 Uhr die Sendung "Bis Mitternacht" im Programm, zum Inhalt findet sich leider nichts und ich habs auch noch nicht selbst gehört.
Musik nonstop von der Festplatte, genauso wie zeitgleich auch auf SR1 (getrennt, Verkehrshinweise meines Wissens zeitgleich). Ein Armutszeugnis für eine ö-r Anstalt, auf allen Programmen ab 22:30 Uhr nichts eigenes mehr anzubieten.

Diese Musikschiene gab es bisher ab 23 Uhr, seit der neuen Hitnacht-Regelung wurde sie um eine Stunde vorverlegt und dadurch die Musikspezialsendungen um eine Stunde gekürzt. Stattdessen ist SR3 ja meines Wissens morgens wieder ab 5 Uhr und nicht erst (wie oben zitiert) ab 6 Uhr mit eigenem Programm on air.
 
Ich sehs schon kommen, SR 3 übernimmt dann ab 22 Uhr die Hitnacht damit SR 2 bis 23 Uhr senden kann (die Spätausgabe vom "Studio 9" ist ja ab Juli Geschichte).

Und ja, ab 5 Uhr ist richtig.
 
Oben