Nachrichtensprecher beim DLF!


#52
Bei solchen Schnipseln kommt mir automatisch die Stimme von Volker-Andreas Thime in den Sinn, der beim Verlesen der Nachrichten auch eine sehr eigenwillige Betonung an den Tag gelegt hatte. Aber gerade deshalb und wegen seiner ... ... Kunstpausen, war er eine der prägenden Stimmen des DLF, die heute oft fehlen.
Das war mal eine Zeitlang lustig, irgendwann nicht mehr und dann ist er eines Nachts völlig aus der Rolle gefallen. Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen, am Regler zu sitzen und habe ernsthaft erwogen, den Hahn zuzuziehen. Da er aber LvD war, habe ich ihn gewähren lassen.

Er hat daraufhin, wenn ich mich recht entsinne, erst einmal ein Moderationsverbot kassiert.

Mir geht Pede mit fortschreitender Sendung gehörig auf die Nerven. ... Engagement in allen Ehren...
Eher Selbstdarsteller.

Die richtig guten sind alle weg: Udo Schröder, die unvergleichlich souveräne Marlies Schröder, Frank Binnebesel, Harald Krummbein, Peter Nießing. So welche machen sie nicht mehr. Aus der guten Zeit ist nur noch Franz Laake übrig und der wird auf seine alten Tage immer besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
#54
Ist das dieselbe, die auch in der ersten Wunschnacht LvD war, als man verzweifelt versuchte, den allerersten Musikwunsch der Sendung mit einer falsch etikettierten Schellackplatte zu erfüllen?
Die erste Wunschnacht war vor meiner Zeit. Ich hatte aber später das Vergnügen mit Thomas Krümmel und muss heute noch lachen, wenn ich daran denke.
 
Oben