Quote und kein Ende


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
AW: Quote und kein Ende

Guten Morgen Franz Gall, hier kannst du dir 21 Seiten und 1005 Postings [Stand Montag, der 5.7., 18:31] zu diesem Thema antun! Viel Spaß und vor allem Zeit beim Lesen! ;)


P.S. Franz Gall ist doch ne Kopie, das Original hieß Franc Gall, oder irre ich mich?
 
#3
AW: Quote und kein Ende

Ist es denn ein Wunder, dass immer mehr Künstler in unserem Land die Quote fordern? Der Anteil an deutscher Musik, welche bei unseren Radiostationen gespielt wird, beläuft sich auf 1,5 Progzent. Wenn man das Radio hier in Deutschland einschaltet, so kommt man sich vor, als wäre man ein Fremder im eigenen Land. Fast ausnahmslos nur internationale Musik und kaum noch Titel in unserer Muttersprache. Bei aller Liebe zur Musik: Das kanns doch wirklich nicht sein. Seit einiger Zeit lasse ich mein Radio aus. Das muss man sich nicht antun.
 
#4
AW: Quote und kein Ende

RadioSpreeland: Benutze mal bitte den Link, den ich angegeben habe! Bzw klicke gleich auf den Thierse-Thread! 1005 Postings waren zu dem Thema genug!
 
#5
Redundanz ohne Ende

*aaaarrrrrrgh* *röchel* *zitter* *gnnnmpfffff*

B I T T E N I E W I E D E R ! ! ! B I T T E ! ! !
S O N S T V E R G E S S E I C H M I C H ! ! !


*winsel* *gsssssslllkrrrrr* *aufdenkopfschlag*
 
#8
AW: Quote und kein Ende

@ Guess... mir doch egal :):

Die Dame hieß (oder heißt) France, ebenso wie unser Nachbarland, ohne das Häkchen unter dem C ("Cédille").

Das Cédille ist lediglich erforderlich, wenn das C vor einem A, O oder U als Zischlaut gesprochen wird (Garçon, ça va) - ansonsten spricht man es nämlich als K (carneval, cochon, cuisine). Anders verhält es sich, wenn das C vor E oder I steht, dann wird es automatisch als Zischlaut gesprochen (Cédille, Citron).

Die Unterscheidung zwischen harter und weicher Aussprache funktioniert auch beim G (Garage) oder im Italienischen, wo ein hinter das C oder G gesetztes H die harte Aussprache kennzeichnet (Chiara, Césare, Lollobrigida, Lamborghini, Gina, Spaghetti). Auch im Deutschen (oder Eingedeutschten) gibt es Beispiele, zum Beispiel Cicero, Cumuluswolke, des gleichen im Englischen (Captain, Center).

Tutto chiaro?
 
#9
AW: Quote und kein Ende

Mensch, da hatte ich 5 Jahre Französisch-Unterricht - aber die Regel mit dem ç war mir nicht geläufig! :(
Wieder was gelernt!
Aber aufpassen, nicht das der Thread zu "kopflastig" wird. :D
 
#11
AW: Quote und kein Ende

*püh* *zick* Dafür hatten wir Russisch!!!
Und durften in Englisch mit als erstes lernen, wie die Kommunistische Partei Englands heißt. Das ist doch was! :)
Und trotzdem konnte ich halbwegs gefahrlos 2 Wochen in Frankreich Urlaub machen! :)
Trois personnes, un teint et un voiture pour un nuit. Combien? Na gut, die Zahl mußte aufgeschrieben werden. *kichergackerlach*(bzw. *schäm*)
 
#12
alles

Gut hier. Redet über französische Aussprache. Oder über das korrekte Setzen von Satzzeichen, Buchstaben und sonstigem, nur nicht über die *haaaarrrgsss* - der Unaussprechliche hat mich, ich kann es nicht schreiben.
 
#13
AW: Quote und kein Ende

The British working class fights for social progress and peace.

Lachte es unsere Englischlehrerin von hinter unseren Rücken an. Ist inzwischen übertüncht worden, wie ich mich überzeugen konnte. Hach, und wie hieß gleich diese Friedensorganisation (irgendeine dreibuchstabige Abkürzung, meine ich mich zu erinnern), über deren Tätigkeit gemäß Lehrplan reports zu halten waren?

Aber es sollte kein Vertun geben: Bei uns wurde in Englisch auch der Text von Small town boy übersetzt. Ziemlich genau zu der Zeit, zu der dieses Thema auch bei DT64 offen - jetzt hätte ich fast "thematisiert wurde" geschrieben.

Ich würde mir übrigens heute wünschen, daß der Russischunterricht nur halb so brauchbar gewesen wäre. Nur ein Beispiel: Den DDR-Schülern erzählte man, der Sowjetbürger sage Kotory tschas?, wenn er wissen will, wie spät es ist. Auf daß sie sich bei Muttersprachlern lächerlich machten, denn im modernen Russisch heißt das Skolko wremeny? (Schreibung/Grammatik ohne Gewähr). Wobei - woher sollte es das Lehrpersonal auch besser wissen, lag das angebliche Bruderland doch hinter zwei anderen eisernen Vorhängen (der erste befand sich an Oder und Neiße).

Soweit diese kleine Abschweifung, wenn es recht ist.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#18
AW: Quote und kein Ende

Makeitso: Bitter enttäuscht über die Kenntnisse meiner früheren Französischlehrerin, die seinerzeit France Gall-Fan war, nehme ich meine auf das Cédille bezogene Anmerkung zurück. *schluchz* Nicht mal auf die olle Ziege war also Verlaß :D:D.
 
#20
AW: Quote und kein Ende

Armer Guess ... =)
Mal 'ne andere Frage: Haben die denn in Frankreich 'ne Quote ? Im Osten (DDR) gab's 'ne Quote und ich bin nicht überzeugt davon, daß das ein Allheilmittel war.

Qualität setzt sich eben immer durch, egal wie schlecht sie ist. :p
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben