Radio als Fernsehbegleitton


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Nachdem ich diesem Beitrag, und damit guten Tag, voller Erstaunen entnahm, daß der Hessische Rundfunk noch bis 1997 in seinem nach althergebrachter Definition dritten Fernsehprogramm vormittags/mittags ein von hr3 untermaltes Testbild darbot, ist es vielleicht eine nicht ganz uninteressante Frage, was es da einst noch alles gab.

SFB: Dort lief in der programmfreien Zeit von N3 mal SFB 2, meine ich mich zu erinnern.

ORB: Kein Testbild, dafür aber das legendäre Aquarium (bei dem die Fans schon wußten, wann die Schnittstelle der Schleife kommt :D ) mit Radio Brandenburg.

MDR: Anfangs MDR Life, später hatte dann jemand die Idee, daß man doch eigentlich die für den Mittelwellensender Wilsdruff bestimmte, seinerzeit sogar noch DT64 geheißene Modulation da drauftun könnte. Wie lange lief MDR Sputnik eigentlich zum Testbild? Ich meine mich dunkel zu erinnern, daß sogar noch einige ganz harte Klammerer protestiert hatten, als das wieder eingestellt wurde.

DFF / Fernsehen der DDR: Kannte man aus der Zeit nach 1980 eigentlich nur mit - was war das eigentlich? müßten 1000 Hertz auf 30 Prozent gewesen sein. Vorher scheint es aber auch Übertragungen von Radio DDR 1 gegeben zu haben.

ORF: Zumindest auf einem der beiden Fernsehprogramme lief in den 80er Jahren Ö3, wenn ich mich recht erinnere.

Tschechoslowakei: Auch dort spielte das Radio zum Testbild, meine ich mich zu erinnern. Ganz vage Indizien dafür gibt es auch aus der Zoffjetunion.

Weitere Hinweise, eventuelle Kommentare?
 
#2
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Bei Leipzig Fernsehen kann man die ganze Nacht mit diversen Straßenbahnlinien der Stadt "mitfahren" und sich nebenbei von der SLP beplätschern lassen. Und als Anspielung auf deinen Zusatz zum ORB: die Fans wissen, welche Haltestelle als nächstes kommt. :D
 
#3
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Also was den SFB angeht würde ich so halb widersprechen.
In der programmfreien Zeit lief auf dem (Berliner) ARD-Testbild das Programm von SFB2, auf dem Testbild des dritten Programms lief SFB3.

Beim Schweizer Fernsehen gibt es das übrigens heute noch, allerdings nicht mehr mit Testbild, sondern mit irgendwelchen Pseudo-Infotafeln bzw. den berühmtberüchtigten Wetterkameras, welche zeitweise auch auf 3sat (wahlweise vom ORF oder halt vom SF-DRS) zu bewundern sind.

Im dritten Programm des SR laufen mitunter nachts als Lückenfüller ein paar Videotexttafeln durch. Ich würde meinen dort als Ton schon das Programm von SR1 ausgemacht zu haben.

... und was das einstige DDR-FS angeht war es tatsächlich (zumindest bis zur Wende) nichts weiter als ein 1 KHz-Ton. :)
 
#4
AW: Radio als Fernsehbegleitton

und mal was ganz anderes: es gibt auch eine Aktiv-Variante vom Radio als Fernsehton. Ich kenne viele Leute, die z. Bsp. bei Übertragungen von Länderspielen den Fernsehton wegdrehen und die Radioreportage als Kommentar gehört haben. Geht heute nur noch ganz selten, war aber früher bis in die Bundesliga machbar.

aber zurück zum Thema: wo war denn eigentlich das Kaminfeuer?
 
#9
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Zitat von Radiokult:
Also was den SFB angeht würde ich so halb widersprechen.
In der programmfreien Zeit lief auf dem (Berliner) ARD-Testbild das Programm von SFB2, auf dem Testbild des dritten Programms lief SFB3.
Auch da würde ich halb widersprechen. Ab Anfang der 90er lief auf dem Berliner ARD-Testbild das Programm von SFB1 (Berlin 88acht).

Während der Sendung der einen (!) Videotext-Tafel auf ORF 2 E ist das Programm von Ö1 zu hören.

NDR (N3): In der programmfreien Zeit war zum Testbild, später zum Nordtext, das Programm von NDR3 zu hören.
 
#10
AW: Radio als Fernsehbegleitton

In der 6.Klasse haben wir einmal einen Film über Kläranlagen geguckt.Ganz am Anfang war da ein Testbild"NDR I"und als Ton lief das Radio"NDR I".
 
#12
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Im Berliner Kabel (Testzeit) gabs mal einen "Sender" der Bildschirmtafeln als Infotafeln verkaufte.. im Hintergrund lief 100,6
wage ich mich zu erinnern ;)
 
#13
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Zitat von Radiokult:
In der programmfreien Zeit lief auf dem (Berliner) ARD-Testbild das Programm von SFB2, auf dem Testbild des dritten Programms lief SFB3.
Gut, dann trog mich die Erinnerung. Kanal 7 kam ja normalerweise auch am besten rein...

Zu SFB 3: Erinnert sich noch jemand an die Absurdität der stundenweisen Übertragung über die NDR-Tagesmittelwelle Dannenberg 630 kHz? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß das irgendjemand gehört hat.

Zitat von Radiokult:
... und was das einstige DDR-FS angeht war es tatsächlich (zumindest bis zur Wende) nichts weiter als ein 1 KHz-Ton.
Daran hat sich auch bis zum 31.12.1991 nichts geändert, wie auch am Testbild selbst, bei dem nur die Kennungen "angepaßt" wurden (im ersten Programm auf "DFF - ARD"). Am Rande dürfte dies beweisen, daß selbst das nur konvertiertes PAL war. (Zur Erläuterung: Ab einem bestimmten Punkt arbeitete Adlershof intern ausschließlich in PAL; erst als allerletzte Stufe wurde die Bildqualität durch eine Konvertierung nach SECAM regelrecht ruiniert.)

Zitat von Nomos:
aber zurück zum Thema: wo war denn eigentlich das Kaminfeuer?
...zu dem es die Geschichte von der Rentnerin gibt, die vor der Kiste eingeschlafen war, sie dann brennen sah und die Feuerwehr anrief...

Zitat von htw89:
In der 6.Klasse haben wir einmal einen Film über Kläranlagen geguckt.Ganz am Anfang war da ein Testbild"NDR I"und als Ton lief das Radio"NDR I".
Beim Bildungsfernsehen DDR gab es vorher immer zehn Minuten (oder so) lang ein - nun ja, ein Dia war es offensichtlich nicht, sondern irgendwelcher Orwocolor-Schrott in 30x40 mit draufgeklebten Schriften, auf den mit einer Studiokamera im Ansagestudio raufgegangen wurde. Dazu gab es ein "Pausenzeichen", das derart nervte, daß ihm unsere Lehrer grundsätzlich den Hahn abdrehten, statt den großartigen Sörwiß von Bildungsfernsehen DDR zu nutzen, sich damit ganz auf den Unterricht konzentrieren zu können, ohne den Beginn der Sendung zu verpassen.

Der größte Brüller war allerdings, wie dieser Tinneff auch am frühen Abend im 2. Programm als Lehrerinformation zelebriert wurde.


Und zum letzten Hinweis: Ich kenne eine Dorfkabelanlage, in der wird (oder wurde) ein Kanal mit Schrifttafeln belegt, die wie mit KC 85 generiert aussehen. Dazu läuft - Radio Melodie. (Vgl. auch die Anmerkungen unter Deutsch-Quote: Privatradios machen ernst vom heutigen Tage.)
 
#14
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Ab einem bestimmten Punkt arbeitete Adlershof intern ausschließlich in PAL; erst als allerletzte Stufe wurde die Bildqualität durch eine Konvertierung nach SECAM regelrecht ruiniert.
... wie es einige benachbarte Länder wohl auch heute noch tun. :D

Wer in Nostalgie schwelgen möchte kann sich außerdem mal hier umschauen: tv-testbild.com

Auf die Dorfkabelanlage gehe ich mal lieber nicht ein... ;) :D :D :D

zurück zum Radio
 
#15
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Bayrisches Fernsehen: Meßton, ARD (BR): Bayern 3
SpuDTnik lief so lange beim MDR, wie der MDR erst mittags begann zu senden und somit eine Schrifttafel zu sehen war.
 
#18
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Die geilen Infotafeln (mit nem Amiga generiert!) gibts in einer Geraer Kabelanlage noch heute, da läuft unter Mißachtung der Existenz von Tabulatoren die Kanalbelegung von Rundfunk und TV durch, saisonal unterschiedlich dekoriert mit Weihnachts- und Neujahrswünschen, der Aufforderung an alle nicht am Abbuchungsverfahren teilnehmenden Teilnehmer, doch bitte die Jahresgebühren zu überweisen oder dem Hinweis, daß man noch einen Homeshoppingkanal aufgeschaltet hätte und daß dem Wunsch auf Einspeisung von NDR 1 (!) nicht nachgekommen werden könne, da das Programm nicht via Satellit erhältlich ist und man stattdessen hr2 eingespeist hätte. Was fürn Tauschgeschäft ;)
Als Ton läuft dazu MDR 1 Radio Thüringen.

Was Sputnik betrifft: das flog AFAIR wieder raus, als der MDR nicht etwa vollwertiges Programm, sondern "Flußfahrten auf der Saale" zu senden begann...
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#20
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Zitat von Zapper276:
Ach so? Und warum hab ich dann so was auf Video, obwohl ich erst seit 1991 einen Videorecorder besitze?
Das ist sehr mysteriös. Aber es kommt noch besser: Ich habe Tonbänder, die sind älter als ich!

Gibt es eigentlich irgendwo das alte WDR- (WDF-) Pauenzeichen als Download?
 

elk

Gesperrter Benutzer
#22
AW: Radio als Fernsehbegleitton

Zitat von Zapper276:
Ach so? Und warum hab ich dann so was auf Video, obwohl ich erst seit 1991 einen Videorecorder besitze?
Soweit ich nach eigenen Erfahrungen informiert bin, ist diese Frage (die natürlich gleich mal wieder als Mysterium herhalten musste :D) berechtigt und logisch zu beantworten: dieses Testbild nahm auch nach 1991 die Herrschaft über den TV-Bildschirm, wenn eine Störung im Programm auftritt. Bei mir war das zuletzt vor gut 6 Jahren, bei einem Gewitter. Bin somit allerdings nicht mehr auf ganz aktuellem Stande...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben