Reine DAB+-Programme treten ab...


#1
Einige pure DAB+ Stationen haben sich ja schon zurückgezogen. Jetzt reiht sich - Gerücht - der nächste ein, dem das Geld ausgeht.
Laut einer kursierenden Email aus dem näheren Umfeld der Betreiber kann eine weitere Station die Rechnungen der Mediabroadcast nicht mehr bedienen. Abschaltet werden soll Hamburg, Bremen wird nicht aufgeschaltet werden.

Genaueres folgt, wenn sich die Gerüchte bestätigen sollten...
 
#2
Also pure fm Berlin ist seit wenigen Tagen wieder zurück im 7B mit der seltsamen Kennung "106.4 pure fm" Ich konnte den sogar in Grimma bei Leipzig mal kurz mit Audio hören. Auf den Hamburg und Bayern Streams läuft aber mittlerweile nur noch das Frankfurter UKW Programm. Eigentlich könnten sie die Internetseite mal anpassen. Dort steht oben manchmal noch gross dass man in Hamburg ,Augsburg Ingolstadt und München noch empfangbar wäre. Dabei gibt's nur noch Berlin und Frankfurt/Oder.

Finde ich persönlich sehr schade, ich hatte mir eigentlich eine Erweiterung in andere Bundesländer neben Bayern und Hamburg noch gewünscht.

Wahrscheinlich wird es pure fm bald nicht mehr geben was ich nicht hoffe.



@crunchnroll pure fm Hamburg wurde diesen Sommer bereits durch radio B2 ersetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
Zumal er von "einigen Stationen" sprach. Peli One ist aber nur ein einziger Sender der aber in 2 Muxen sendet. pure fm dagegen war ein Netzwerk aus zuletzt 4 lokalen Ablegern von denen noch 2 existieren. Und weil er Hamburg nannte dachte ich zuerst daran.
Es geht leider aus der Überschrift nicht hervor, was gemeint war. Es könnte sich genau so um eine Produktionseinstellung von DAB+ Radios der Marke PURE handeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
Es geht leider aus der Überschrift nicht hervor, was gemeint war.
Dann wäre es vielleicht hilfreich gewesen, neben der Überschrift auch den Rest des Beitrags zu lesen. Also, lesen, im Sinne von Verstehen, nicht nur angucken.

Dann wäre sofort klar gewesen, dass es eben nicht um die vermuteten Sender ging, sondern kein Sendername genannt wurde, da es sich nach wie vor um ein Gerücht handelt.
 
#16
"Pur" ist ein Deutsches Wort, OMG.
Das ist es, mit der Bedeutung "rein", jedoch abgeleitet aus dem lateinischen. Aber in diesem Zusammenhang ist die Verwendung doch etwas seltsam, da hätte man auch gleich das echte und passendere urdeutsche Wort "rein" nehmen können.
"Pur" verwendet man doch eher im Zusammenhang mit Whisky... ;)
Ariel wäscht nicht sauber, sondern pur!

Da jetzt gar kein Protest eingelegt wurde, kann man also sagen, das Gerücht lautet: PeliOne geht pleite?!?
 
#17
hatte bei der formulierung "pure fm" gar nicht auf dem schirm. also mein fehler, sorry,

bitte beachtet, ich habe nichts von "pleite" geschrieben!
"einsparungen" sind etwas anderes, ok?

letztendlich werden auf DAB+ nur die platzhirschen überleben...
 
#19
Dem Betreff fehlt freilich nur das Wörtchen "unfreiwillig". Ansonsten ist das leider so, daß die Strukturen des Hörfunkmarktes in Deutschland keinen dauerhaften Platz für unabhängige Programmanbieter bieten. Das liegt zum einen daran, daß sich um das Thema Werbezeitenverkauf ein Bollwerk, ein Quasi-Kartell gebildet hat. Selbst reine DAB Veranstalter mit MA Ausweisung haben aktuell keinerlei Chancen in die nationalen Kombis zu kommen. Ein Selbstschutz von RMS und Co. vor dem bösen Eindringling DAB, den man immer noch verhindern will, auch weil DAB keine Personalisierungsmöglichkeiten bietet (im Vergleich zu Webstreaming, Alexa und Co.). Bislang geht die Strategie, unabhängige Sender ausbluten zu lassen, ja auch sehr gut auf. Einer nach dem anderen der Pioniere verschwindet wieder vom Markt. Man muß kein Prophet sein um zu prognostizieren, daß es auch Sender wie Peli One, Schwarzwaldradio, lulu fm, Schlager Paradies usw. in wenigen Jahren nicht mehr geben wird.

Zum anderen ist es freilich auch die Eingefahrenheit der Deutschen allgemein. Wer einen speziellen Musikgeschmack hat, der hat sich längst vom Medium Radio verabschiedet. Er nutzt Internetstreaming. Das unterscheidet halt Deutschland von anderen europäischen Hörfunkmärkten wie Frankreich. Es funktionieren nur wenige Formate in Deutschland: AC, Oldie-based AC, Hot AC, CHR, Rock und Schlager (als Momentaufnahme). Alles andere scheitert oder ist bereits gescheitert. Bei DAB wird die Marktbereinigung spätestens mit dem Einstieg aller großen Privaten kommen. Es wäre nicht verwunderlich, wenn wir 2025 wieder die gleiche Anbieterszene haben wie 2005. Es wird vielleicht den ein oder anderen Digital-Ableger der UKW-Veranstalter auf DAB geben, aber das war es dann auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toboas

Gesperrter Benutzer
#20
Ich finde es grundsätzlich schade, dass DAB+ trotz aller Platzhirsche für die Privaten ein Flop ist. Ich komme aus dem 00ern. Und bin erst ein parr Jahre am Dxen usw. Ich höre aber auch aktiv DAB+. Hier in Niedersachsen sieht der DAB markt zum kotzen aus. Nur das NDR Paket, dann 5c. Ab und zu empfange ich hier nahe Willhelmshaven die DAB+ Aufschaltung Bremen ink. Nordseewelle und co.
 
#21
Bei DAB wird die Marktbereinigung spätestens mit dem Einstieg aller großen Privaten kommen. Es wäre nicht verwunderlich, wenn wir 2025 wieder die gleiche Anbieterszene haben wie 2005. Es wird vielleicht den ein oder anderen Digital-Ableger der UKW-Veranstalter auf DAB geben, aber das war es dann auch.
Ich würde eher auf 2020 wetten, denn natürlich muss auch auf DAB+ Geld verdient werden, und wenn schon auf UKW mit 100% technischer Abdeckung kaum Gewinne eingefahren werden, wie soll das dann beim Nischenmedium DAB+ funktionieren?

Und DAB+ ohne Spezialprogramme ist was? Genau: Für die Tonne!
 
#22
Hier in Niedersachsen sieht der DAB markt zum kotzen aus. Nur das NDR Paket, dann 5c. Ab und zu empfange ich hier nahe Willhelmshaven die DAB+ Aufschaltung Bremen ink. Nordseewelle und co.
Nun ja, immerhin bietet DAB+ mit NDR Blue und - weitaus schwächer ausgeprägt - Deutschlandfunk Nova schon ein wenig Abwechslung von der Einheitsbreimusik, abgekürzt mit "CHR" (evtl. zuzüglich dieser oder jener Attribute, die den Kram aber auch nicht genießbarer machen). In anderen Gegenden Deutschlands sieht's in der Hinsicht auch nicht so viel besser aus als nahe Wilhelmshaven: Bspw. in Süddeutschland gibt's noch nicht mal NDR Blue terrestrisch; lediglich Puls (vom bayrischen Rundfunk) geht musikmäßig so'n ganz bisschen in Richtung Indie. Gut dran sind diejenigen, die SRF Virus aus der Schweiz reinkriegen. Tja, kann es sein, dass DABplus nicht so wirklich ein Plus bezüglich Vielfalt bietet, sondern eher bezüglich Vervielfältigung von CHR-Programmen? Falls ja: Wie hier rechtzeitig gegensteuern?
 

Toboas

Gesperrter Benutzer
#23
Ich finde, dass die DAB Szene in anderen Ländern interessanter ist. Beispiel NL:
In NL gibt es die ganzen Web channel von Sky Radio und co, ich finde im allgemeinen den Radio Markt in NL interessanter. Gibt es nh möglichkeit NL DAB in Der Nähe von Willhelmshaven zu hören? Internet ist und bleibt keine Wirkliche Option.
 
#24
NL DAB in Der Nähe von Willhelmshaven zu hören?
Nein! Außer in WHV im 10. Stockwerk mit Richtantenne.
Ansonsten kommt DAB+ aus NL selbst in OL oben auf der Huntebrücke nur 3-4 x pro Jahr bei besonderen Wetterlagen an. DAB aus NL reicht nur ganz wenige km nach Deutschland rein, oft ist schon fast direkt hinter der Grenze Schluss mit lustig.

ich finde im allgemeinen den Radio Markt in NL interessanter.
War mal so. Früher. Aktuell ist das alles nur noch Mainstreamgemülle. Und laaaaangweilig. NL-Radio war mal richtig toll und innovativ, aber das ist lange her. Mittlerweile lande ich in NL meistens bei Radio 2...
 
Oben