Roger Handt: Erinnerungen an "Yesterday" bzw. an die "Oldieshow"


#76
Meiner Meinung nach der Zeitpunkt, zu dem er dann auch ohne die ungeplanten Veränderungen endgültig aufgehört hätte. Vielleicht erinnert man (sich) ja an diesem Tag, der zudem ein Samstag ist, nochmal an ihn.
 
#77
Einen WDR 2-Stichtag wird es nicht geben, aber morgen vor genau 5 Jahren gingen die "Classics" mit ROGER HANDT zum letzten Mal auf Sendung.
Einer unserer Lieblingsmoderatoren verabschiedete sich mit einem seiner Lieblingsinterpreten: Bruce Springsteen und "Dancing In The Dark". Rogers Fußstapfen waren (sind) so groß, dass noch nicht einmal 2 Moderatoren diese ausfüllen konnten (können).
 
#81
Für die Roger Handt-Fans:
http://www.wdr4.de/musik/liebhabersendungen/schatzkiste/yesterday-102.html
Schatzkiste: "Yesterday“
Vor 20 Jahren zum ersten und vor zwei Jahren zum letzten Mal: "Yesterday"! Am 7. Januar 1995 um 19.20 Uhr war offizieller Sendestart für eine ganz neue "Radio-Show" im zweiten Hörfunk-Programm des Westdeutschen Rundfunks.


Sendung zum Thema
Schatzkiste | Dienstag, 15. September 2015, 20.05 - 21.00 Uhr


Bild 1 vergrößern
Moderator Roger Handt

Viel Musik, Platten-Wünsche, das legendäre "Yesterday-Quiz" und natürlich: Roger Handt am Mikrofon. Herzlich Willkommen zu einer 55-minütigen Zeitreise in unserer Schatzkiste.
 
#83
Ich habe den Mitschnitt der ersten Sendung bekommen. Aber meines Wissens nach dürfte das nicht die Quelle des WDR sein (müsste ich mal nachfragen). Aber ich wäre auch vorsichtig mit der Aussage "Beim WDR ist sie nicht archiviert", denn eine Anfrage, ob man solche Mitschnitte bekommen kann, muss schon aus rechtlichen Gründen (Musik - GEMA etc.) mit einer Absage beantwortet werden.
 
#84
Kommt natürlich drauf an, grundsätzlich ist es schon möglich, dass man auf Mitschnitte der Hörer zurückgreift, Werner Reinke hat das mit den alten Hitparaden ja auch so gemacht, die wurden noch von einem Techniker bearbeitet und gingen dann über den Sender.
Hier rief man die Hörer aber auch meine ich dann auf, ihre Mitschnitte einzusenden, dergleichen ist von der Schatzkiste nicht überliefert.
Gleichwohl ist es schon möglich, vom WDR-Mitschnittservice Sendungsmitschnitte zu bekommen in welchen auch (reichlich) Musik gespielt wurde.
Nundenn, Dienstagabend sind wir womöglich etwas schlauer, woher der WDR diese Ausgabe hat oder haben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
#89
Es wäre schön, wenn sich die hiesigen Zeitungen (Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau) einmal an Roger Handt erinnern und einen Beitrag unter z.B. "Was macht eigentlich ...?" veröffentlichen würden.
Zu Besuch beim „Yesterday“-Mann: Nicht nur den Hörern Musikwünsche erfüllt (vom 30.11.2015)
http://www.ksta.de/euskirchen/zu-be...-erfuellt,15188884,32671462.html#plx824534861
Und für Einstellungen wie diese haben wir ihn doch geliebt:
Zitat von Roger Handt im o.g. Artikel:
„Manche Titel, die man heute immer noch im Radio hört, habe ich mein ganzes Leben lang nicht gespielt. Und das ist auch gut so, dass ich sie nicht gespielt habe.“
 
Zuletzt bearbeitet:
#90
#92
"Wenn Sie im fast abgelaufenen Jahr 1995 regelmäßig diese Sendung gehört haben, dann dürften Sie keine Schwierigkeiten bei der Beantwortung der heutigen Fragen haben, denn diesmal beschäftigen wir uns mit den nettesten Fragen von 1995. Wir springen diesmal durch die Jahre 1955 bis 1985". (Roger Handt am 30.12.1995)
Zum Jahresende des ersten "Yesterday"-Jahres gab es im Quiz ab 20:05 Uhr "The Best Of Yesterday", in dem "die schönsten Fragen des abgelaufenen Jahres" noch einmal an die Kandidaten gestellt wurden. Meines Wissens war das die erste und einzige Best-of Ausgabe.
 
#93
Roger Handts "2. Sendung", die WDR 2-Classics (montags von 21.05 bis 23.30 Uhr), hatte zu seiner aktiven Zeit meistens den folgenden Ablauf: In der ersten Stunde erfüllte er bzw. sein Stellvertreter, Detlev Steinmetz, Hörerwünsche oder erinnerte mit mindestens einem Titel an Geburts- und Todestage bekannter Musiker. Ab 22.05 Uhr spielte Roger "die neuen Hits aus den TOP 20, heute vor 20, 30 und 40 Jahren aus den USA und Großbritannien". Die letzte halbe Stunde, von 23.05 bis 23.30 Uhr, gestaltete er dann mit weiteren Musikwünschen. An bestimmten Tagen konnte es durchaus vorkommen, dass er von diesem Schema abwich. An warmen Tagen zum Beispiel, wie dem 6. August 2007, nahm er dann Songs mit "Sun" oder "Summer" ins Programm der ersten Stunde auf oder spielte manchmal -aus Mangel an New Entries- gar ausschließlich französische oder spanische Interpreten in Stunde zwei. Auch schreckte er einmal nicht davon ab, die lange Version von "Autobahn"/Kraftwerk in der letzten halben Stunde zu spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#95
Im Laufe der Jahre änderte Roger übrigens seinen Moderationsstil: Anfangs machte er bei jedem Titel noch eine An- und Abmoderation, in späteren Jahren fasste er immer zwei Titel zusammen
... wobei er die Eigenart hatte, den zweiten Titel, den er spielte, zuerst zu nennen und den zuerst gespielten Song als zweiten zu erwähnen, was mich anfangs beim Aufnehmen etwas irritierte.
 
#97
Manchmal kam es vor, dass Roger den Stapel Postkarten mit den Musikwünschen zu Hause liegen ließ. So sagte er in seiner typischen Art in der "Yesterday"-Ausgabe vom 8.7.1995, nachdem er die Adresse für die Hörerwünsche nannte: "... und wenn Sie dann Glück haben, lass ich die Karten dann an dem Tag, an dem Sie 'dran sind, nicht zu Hause liegen. Das hab' ich nämlich heute gemacht und sie mir dehalb faxen lassen. Nur das Problem ist: eins der beiden FAX-Geräte funktioniert nicht richtig und deshalb sind die Adressen etwas verzogen ..."
 
#98
Stille im Radio während einer Live-Sendung wie "Yesterday"? Nicht mit Roger Handt! Er hatte oftmals seine Methoden, um lange Denkpausen der Telefonkandidaten auf seine Fragen im Quiz zu verkürzen. War es nicht ein in die Länge gezogener Vorname (z.B. "Uuuuuwe"), brachte er seine Mitspieler mit "...sind sie noch da?", "...haben sie die Frage nicht verstanden?" oder "...sagen sie doch etwas!" zum Sprechen.
 
#99
Roger Handt war immer sehr kooperativ, wenn es um bestimmte Anliegen seiner Hörer ging. Ob es um die Gründung eines Oldie-Stammtischs oder um eine verpasste Ausgabe ging - stets nannte er während der Sendung die Adressen oder Telefonnummern.
 
Oben