Starsat und Radioropa


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Wer erinnert sich noch an die beiden Programme? Wer hat da mal moderiert? Gibt es Mitschnitte, Sendepläne oder sonstige Unterlagen?
Ich bin gespannt. <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />
 
#4
Von Radioropa kann ich dir etwas zukommen lassen. Ich war dort mal eine kurze Zeit. Aber ein richtiges Sendeschema gab es dort eigentlich nicht. Alle 15 Minuten News zum Thema: Wirtschaft, Sport, Regionales etc. Die Musik kam von einem Server aus Luxemburg - dafür gab es eine Art "Verbindungsknopf". Playlisten gab es nicht, sondern einen Zufallsgenerator. So kam es schon mal vor, dass vier mal die Stunde A-ha mit dem gleichen Song lief. Leider hatte man als Sprecher oder Moderator keinen Einfluss darauf. Eine Verpackung gab es nur zur vollen und halben Stunde, wenn die Nachrichten liefen und an einen Opener kann ich mich noch erinnern zu den einzelnen Magazinen.

Gruß in die Runde
radiohai
 
#5
Bei Star*Sat meine ich, gab es Ende 97 oder 98 eine Zeit lang recht gute moderierte Spezialsendungen. Diese wurden aber kurze Zeit später wieder eingestellt. Weiß da jemand mehr ?
 
#6
Ach ja, die lustige Sendeveranstaltung mit dem Nord-Ost-Report "live aus Magdeburg" <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" /> , bei der zum bitteren Ende dann nicht mal das Abschalten geklappt hatte <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

Aber vergessen wir nicht das originale Radio Mitropa aus Daun, das mit den Europa-, Welt- und Deutschlandnachrichten, das mit der Stationvoice ("Wir wollen, daß Sie uns hören! Wir wollen wissen, daß Sie uns hören!"), das mit ... was nicht noch alles. Das waren noch Zeiten...
 
#7
Radio Mitropa? Die deutsche Speisewagengesellschaft hatte also mal ein ADR-Programm... sehr interessant! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
 
#8
Hallo,
was heißt "Waren das noch Zeiten"? Das Sortieren von dpa-Meldungen nach Themen und die dann vorlesen war nicht gerade eine Kunst. Zumal damals das Programm im Wesentlichen von einem Ehepaar Livländer gestaltet wurde! Billig ohne ende. Ich kann mich noch an Bundestagswahlen erinnern, wo ich mal wissen wollte, ob sich ein privates Inforadio wie "Radioropa Info" durchsetzen könnte. Hörte also neben dem Fernsehprogramm auch Radioropa - von 18.00 bis 19.00 Uhr. Ich erfuhr dort lediglich, dass die Wahlen nun zu ende seien - keine Hochrechnungen, nix. Habe den Sender dann aus meinem Speicher der Stereoanlage rausgeschmissen und mich standhaft geweigert, ihn wieder zu hören - bis ich dann DSR hatte. Da kam der Sender dann schon aus Leipzig, und da gab es dann eine begnadete Nachrichtensprecherin - Heike Dingsbums - der es gelang, sich bei den News in sage und schreibe jedem Satz einmal zu versprechen.
Und war da dann nicht dieses unglaubliche Medienmagazin mit diesem Fredel von Radio Berlin International?
Manchmal ist die Einstellung eines Programms eine Bereicherung der Medienlandschaft, denkt
CO
 
#11
Nochmal zu Star*Sat (aus Grünwald):
Neben Nic von Vogelstein moderierte auch Klaus Schneidereit die Top 50-Sendung. Nach dem Ende des Grünwalder Star*Sat-Programmes war er eine zeitlang beim Münchner Lokalsender 89 Hit FM (zwischenzeitl. eingestellt) tätig und anschließend beim Bayerischen Rundfunk, wo er meines Wissens nach in der Sportredaktion von B5 aktuell saß (oder sitzt?). In der Nachrichtenredaktion von Star*Sat waren unter anderem Walter Blum (heute Home Shopping Europe), Peter Lersch (heute Bayern 3 Nachrichten), Bernd Behnke und Jeannette Marquardt. Audio-Mitschnitte habe ich leider bis auf einige wenige Jingles keine.
 
#12
Hier mal ein Auzug aus einem Brief von Star*Sat, geschrieben am 04.Januar 1991.
-----------------

Star*Sat Radio ist Deutschlands erstes Special Interest Radio für all diejenigen die mit herkömmlichen lokalen, regionalen oder landesweiten Sendekonzepten nichts anfangen konnten. Star*Sat Radio bietet sehr viel mehr Musik als gewöhnlich. Während normalerweise das Verhältnis Musik zu Wort bei maximal 70:30 liegt, bietet Star*Sat Radio 85-90 % Musik.

In bester Übertragungsqualität, denn nur Tonquelle CD oder DAT kommt seit Start des Programmes 1987 in Frage.

Das Program wird rund um die Uhr live produziert.

Es gibt keine Vorgaben durch Computer oder ähnliches. Die Vorgabe ist eine bestimmte Musikmischung zu erzielen. So ist pro Stunde einmal ein Titel aus der Top 1-20 zu spielen, einer aus den Top 30-50, Oldies aus den letzten Jahrzehnten. Die Titelauswahl erfolgt durch die Programmmacher selbst, die am CD Player sitzen. Aktuell arbeiten rund 25 Personen in und am Programm von Sar*Sat Radio.

Wir finanzieren uns nur von Werbung bzw. haben dies vor. maximal sind 2x2 Minuten pro Stunde vorgesehen, der Hot Mix am Samstag bleibt auch zukünftigt werbefrei.

Die einzigen Programmpunkte die vom allgemeinen rund-um-die-Uhr Konzept abweichen, sind die Top 50 Samstag 17-20 Uhr und der Hot Mix Samstag 20-24 Uhr.

Ein Problem mit dem wir leben müssen ist derzeit noch der Boykott durch Programmzeitschriften. Briefe von TV Zeitschriftenlesern an ihre Programmzeitschrift würden uns helfen.

....

Martin Schmitz
Marketingleiter

----------
Teddy
 
#13
@selector

MAN OF ACTION vom Les Reed Orchestra.
Das war auch der Station Song von Radio Northsea International.

Einen Brief von Star Sat Radio habe ich auch noch. Unterschrieben von Jo Lüders <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

Gruß
Off Air

<small>[ 08-10-2002, 19:41: Beitrag editiert von Off Air ]</small>
 
#15
Und dann gabs doch Sonntäglich auf RadioRopa ab 19,00Uhr die Sendung DX Report. Das war eine Sendung, die sich mit Amateurfunk und DX und Satellitennews befasst hat. Mod war Manfred Böhm, der ja jetzt bei der Deutschen Welle ist.
 
#16
Die Sendung wurde dann später umbenannt in RADIOTREFF. RadioRopa selbst hatte aber kein grosses Interesse an der Sendung- zu viel Aufwand und zu wenige Hörer. Nur durch tatkräftige ehrenamtliche Unterstütung durch diverse Hobbyfreunde und vor allem Manfred Böhm konnte das Projekt noch einige Zeit am Leben erhalten werden, auch, als der Sender nach Leipzig zog.
 
#17
StarSat war damals vom Ansatz her echt nicht schlecht! Ich weiß z.B. "Achim Kasch" seinerzeit für die gearbeitet hat. Der (war?) ist inzwischen Chef beim Nürnberger AFK...
StarSar Radio wurde damals auch von einigen Sendern als Mantelprogramm abgenommen. So z.B. auch vom ehemailgen Würzburger Stadtradio "W1" die 1992 den Sendebetrieb eingestellt haben. Schade! Soweit ich mich erinnern kann war W1 der letzte wirklich unabhängige Sender in Bayern...
By the way: hat irgendwer von Euch zufällig Material von Radio W1 auf Lager? Würde mich sehr interessieren!

Danke!
 
#18
Ja, stimmt, Freakfreak. Auch in Südtirol wurde das Programm Star*Sat jahrelang als Mantel übernommen, und zwar nannte sich die Station dort "Radio Eisack Star*Sat" und war in Klausen beheimatet.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben