WDR2: Schlimmster Radio-Sozialismus!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Was Hellas Live schon lange kann, nämlich von Meerbusch für Kreta senden, das macht heute auch mal WDR2: Das Mittagsmagazin live aus Moskau. Also vom Rundfunk-Prospekt für große Teile Mitteleuropas. In einer genialen Doppelmod von Manfred E. und Michail G. Anlaß ist das 50ste Jubliäum des Hörfunkstudios in Moskau.
 

MartinB

Gesperrter Benutzer
#2
Was hat die Überschrift mit dem Beitrag zu tun?

soweit ich weiß gab es doch sowas bei WDR 2 schon lange nicht mehr.Und interessant klingts allemal.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#3
Dummer Zeug. Da ehrt WDR 2 das 50jährige Bestehen des Moskauer Korrespondentenbüros mit einer solch interessanten, live moderierten Sendung, und hier wird es als Radio-Sozialismus dargestellt. Oder aber es war von linksdudelts nur ironisch gemeint. Eine Sendung wie das MiMa sollen andere Möchtegern-Radios erstmal bringen. Das ist noch hörbares Radio.
 
#4
Nabend in die Runde!

Ich höre die Sendung seit ca. 12.30 und muss sagen: "Klasse Sendung!" Bitte öfters solche Sachen!

P.S. Ist Manfred Erdenberger eigentlich überhaupt noch in Köln beschäftigt. Ich meine in letzter Zeit desöfteren Berichte von ihm aus Amman gehört!
 
#10
Hallo,

Wie findet ihr eigentlich allgemein im Moment das Programm von Wdr2 ???

Ich als Hesse, höre jetzt öfters mal auf wdr2 rein und ich finde zum Beispiel das Morgenmagazin sehr informativ und die Musik die morgens kommt, weckt einen richtig gut !!!

Auch die Soundfiles mit Frau Ferdinand sind ganz nett !!!

Stimmt es übrigens, das Jürgen Meyer, wenn er nicht bei wdr2 arbeiten muss, in Mallorca lebt ?

Eure Meinung über das " derzeitige" Wdr2....

Hessenfan04
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#11
@Hessenfan:

Jürgen Mayer war früher bei Einslive und macht heute regelmäßig die Moderation im Morgenmagazin. Er wohnt und arbeitet hauptsächlich auf Mallorca (-> Inselradio).

Ulrike Ferdinand ist in der Tat sehr nett. Den Höhepunkt der Musiksendungen auf WDR 2 bilden aber ganz klar jene mit Roger Handt.

Natürlich ist das Programm von WDR 2 generell sehr in Ordnung. Man muß aber auch bereit dafür sein. Wer echtes Radio hören will, hört eben WDR 2.
 
#12
Original geschrieben von Guess.who.I.am

Natürlich ist das Programm von WDR 2 generell sehr in Ordnung. Man muß aber auch bereit dafür sein. Wer echtes Radio hören will, hört eben WDR 2. [/B]
Was ist denn eigentlich am Programm von WDR2 so klasse? Würde mich interessieren, da ich die Aussage nicht nachvollziehen kann.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#13
Matthias:

-Moderatoren mit Klasse, keine No-Name-Stimmchen
(Persönlichkeiten wie Steffi Neu, Manni Breuckmann, Roger Handt u.a.)
-freie Moderationen ohne Claimvorgaben und Zwangs-Musikbetten, kein Voicetracking
-Eigenwerbung nur durch Stationsnennung ("WDR 2 - Der Sender") und Trailer für Veranstaltungen etc.
-Interviews zumeist live und nicht quasi-live
-keine Küblböck-Musik oder vergleichbares
-klare, durchsichtige Programmstruktur ohne Firlefanz
-Spezialsendungen wie eben Yesterday (Oldieshow) oder die Zugabe (Satire)
-zwar schwankende, aber insgesamt gute Rotation mit 4000 Titeln


Darüber haben wir an anderer Stelle schon sooo oft diskutiert. Meistens kommt dann jemand und sagt uns, daß es richtiges Radio nur in Holland und den USA gibt...

Ist halt Geschmackssache, aber wer hier in NRW Privatfunk hört, sollte sich mit Kommentaren über WDR 2 lieber sehr vornehm zurückhalten.

Ein Vergleich: Die Tagesschau - Guten Abend RTL. Ungefähr das Verhältnis von WDR 2 zu vielen Kommerz-Dudelfunkern.
 

MartinB

Gesperrter Benutzer
#14
Mima Moskau

mir ist außerdem aufgefallen dass die Nachrichten um halb und der Verkehrshinweis auch aus dem Studio in Köln kamen.Aber vor allem hatte ich das Gefühl dass die Leitung irgendwie nicht 100 % okay war,jedenfalls klang Erdenberger anders als sonst und als der Rest auf WDR 2 wie z.B. die Musik oder die Regionalnachrichten (ich meine jetzt vom Soundprocessing und so)
 
#15
@ 1. Beitrag von Guess:

Immer mit der Ruhe, ich hab's tatsächlich ironisch gemeint. Man beachte den Smiley neben meinem Start-Beitrag. Und das Thread-Thema ist etwas frei an eines der Leitmotive dieses Forums angelehnt gewesen, um Aufmerksamkeit zu heischen. Scheint gelungen.

Zur Sendung: Ich fand's toll! Musikalisch wurden offenbar die nervigeren Rotationshits in Köln gelassen. Allgemein bewundere ich die technische Perfektion der Chose, mal eben in ein paar Minuten von DO-K-Moskau-K-Region usw. zu schalten. Hat nur einmal in drei Stunden marginal gehakt, als eine Zwischendurch-Warnmeldung verlesen wurde (Leninlinie: Zwischen Bockum-Höwelskij und Nowa Aschebergskaia), hörte man Herrn E. nach dem Hinztriller raunen "machen Sie mal die Tür zu (raschel)!" Lustig! Und ein Beitrag wollte mal nicht, wurde für später versprochen, ich hab nicht feststellen können, daß da viel fehlte. Aber, wie gesagt, großes Kino. Eine ganz besondere Sendung.

Wann gab es denn schon mal solche Fernübertragungen? Oder ist von den anderen Anstalten was zum Moskau-Jubiläum geplant? Das Studio gehört doch nicht dem WDR alleine, oder?
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#16
Stimmt, der Smiley ist mir später auch aufgefallen. Aber ich hatte ja bereits Ironie vermutet :D:D.

Kleine Pannen sind meines Ermessens die wahren Authentizitätsbeweise. Bei vielen Sendern werden z.B. Höreranrufe aufgezeichnet, zusammengeschnitten und zeitversetzt gesendet, bei WDR 2 bricht dafür mal ne Leitung zusammen, wird der falsche Anrufer aufgeschaltet, oder der Regler bleibt trotz schon laufender Musik mal offen. Alles normal bei WDR 2, hab ich schon oft genug erlebt. Oder falsche Takes, nicht abfahrende O-Töne, springende CDs, falsche Musiktitel - gerade in den Musiksendungen kommt's immer wieder vor. Dann hört man wenigstens, daß dort auch "nur" Menschen am Werk sind, die die vermeintlich perfekte Technik auch mal falsch bedienen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben