Wie viel Potential hat das DAB+-Bouquet?


#1
Nach kurzem Studium dieser Quelle stehen die DAB+ Starter nun fest:
  • LoungeFM (Entspannungsradio GmbH i.Gr.)
  • ERF Radio (ERF Medien e.V.)
  • Radio Rauschgold (Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG)
  • ENERGY (Radio 97,1 MHz Hamburg GmbH)
  • 90elf – Dein Fußball-Radio (REGIOCAST DIGITAL GmbH)
  • RemiX (REGIOCAST DIGITAL GmbH)
  • litera (REGIOCAST DIGITAL GmbH)
  • Klassik Radio (Klassik Radio GmbH & Co. KG)
  • Radio 3.0 (NORFOM Medien GmbH & Co. KG)
  • UIP – Urban Independent Pop (NORFOM Medien GmbH & Co. KG)
  • Deutschlandfunk
  • Deutschlandradio Kultur
  • Deutschlandradio Wissen

Unabhängig von der Vielfalt im Netz oder der Übertragungsqualität muß DAB+ vorerst mit dem UKW Angebot konkurrieren.

Meint ihr, das Angebot lockt jemanden aus dem Haus um einen neuen Empfänger zu kaufen? Der Einstieg in eine nationale Rundfunklandschaft wäre ja schon mal vorhanden

My 2 Cents: Als nicht gerade von Vielfalt verwöhnter NRW Bewohner gefällt mir die Aussicht auf Klassikradio, Lounge und litera (Hörbuchradio?) - die DRadios auf DAB sind ja nichts Neues. Bei meinem nächsten Gerät wär DAB+ dabei - es gibt einen Mehrwert in NRW im Bereich des "Überallrundfunks".
 
#2
AW: Wieviel Potential hat das DAB+ Bouquet

Liest sich erstmal ja nicht so schlecht, wobei nicht bei allen Sendern klar ist, was genau sich dahinter verbirgt.
 

Berry

Gesperrter Benutzer
#3
AW: Wieviel Potential hat das DAB+ Bouquet

Ja, für Nordrhein-Westfalen ist das interessant, weil es hier kein landesweites Privatradio gibt, nur private Lokalradios. Ob das Angebot in anderen Bundesländern, wo es bereits mehrere landesweite Privatradios gibt, interessant ist, mag ich nicht zu beurteilen. Mein nächstes Autoradio wird auch mit DAB+ sein, da in NRW auf UKW die Programmvielfalt mangelhaft ist.
 
#5
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Vieles hängt von der Endgeräteindustrie ab. Wenn sie wie angedacht

- DAB+ in jedes neu gebaute Radio mit aufnimmt
- DAB+ neben dem UKW-Teil auch in Handys integriert
- DAB+ in Autoradios integriert
- das alles zu günstigen Konditionen,

dann könnte es was werden mit DAB+. Wenn tatsächlich alle Sender wie lizenziert on Air gehen hätten wir diesmal kein Henne/Ei-, sondern maximal ein Ei-Problem, falls die Endgeräteinduistrie nicht mitzieht.

ENERGY will wohl wie man so hört ein bundesweites Best of seiner UKW-Stationen plus der Internetradios auf den DAB+-Frequenzen starten. Sprich: Bundesweite Shows wie Wosch, Bändscheibenvorfall usw. werden da laufen, ansonsten im turnusmäßigen Wechsel (alle zwei Stunden) die Webradios wie Energy Dance, Energy Rock usw.

Im Falle RemiX Radio von Regiocast wird allgemein spekuliert, ob das nicht ein Arbeitstitel für die bundesweite Version von sunshine live wird.

Und UIP - Urban Independent Pop wird ein bundesweiter Sender des Hamburger Alster Radio-Ablegers 917xfm.
 
#6
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Für meinen Geschmack lesen sich die Sender größtenteils interessant. Hoffentlich gehen wirklich alle auf Sendung. So bald die Sender hier zu empfangen sind, werde ich mir mit großer Wahrscheinlichkeit ein portables Radio von Pure kaufen. Auch ein DAB+-taugliches Autoradio wäre dann eine Überlegung wert. Stationär wird DAB+ bei mir aber sicher nicht den Konsum von Radio via DVB-S und Internet verringern.
 
#8
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Also die haben alle unterzeichnet und sollen vorerst 2 oder 3 Jahre senden! Alles was also da oben steht geht auch on-air. Zudem wird die ARD auch seine Landesmuxxe ausbreiten bzw mit hohe Leistungen ausstatten (Das ist aber wieder pro Anstalt verschiedend).
 
#9
AW: Wieviel Potential hat das DAB+ Bouquet

Ja, für Nordrhein-Westfalen ist das interessant, weil es hier kein landesweites Privatradio gibt, nur private Lokalradios. Ob das Angebot in anderen Bundesländern, wo es bereits mehrere landesweite Privatradios gibt, interessant ist, mag ich nicht zu beurteilen. Mein nächstes Autoradio wird auch mit DAB+ sein, da in NRW auf UKW die Programmvielfalt mangelhaft ist.
Es wird bekanntlich auch landesweite DAB+-Ensembles geben, in NRW zwei.

Wenn es wirklich stimmt, dass DAB+ zumindest in der Anfangszeit subventioniert wird, dann besteht vielleicht eine kleine Chance, dass Anbieter wie Central FM, kick!fm, Radio 30 plus oder Radio 700 in einem der beiden Landes-Muxe zu finden sein werden, vorausgesetzt, sie bemühen sich erfolgreich um eine rundfunkrechtliche Zulassung bei der LfM (neben radioNRW haben bisher lediglich Domradio und Central FM eine solche erhalten).
 
#10
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Das Angebot klingt interessant! Meiner Meinung nach hätte noch Radio Paloma ins DABplus-Bouquet gehört. Denn dieser Sender hätte für eine zusätzliche Vielfalt gesorgt und man hätte sich in Deutschland noch populärer machen können. Das gleiche gilt auch für RTL RADIO, das man bundesweit im Kabel empfangen kann.

Welches Format wird Radio Rauschgold spielen?
 
#11
#12
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Bleibt es denn beim Start zum 01.08.11?
Im Übrigen startet der Bundes-Muxx im August an 27 Sender-Standorten in Deutschland, also vorerst nur in den großen Ballungszentren und Landeshauptstädten. Bis 2015 soll dann der größte Teil Deutschlands versorgt werden.
Siehe hier http://www.media-broadcast.com/fileadmin/user_upload/Downloads/DAB-Prospekt-Download.pdf
Auf der Seite ist allerdings noch die Rede von 35 Sendern zum Start
 
#13
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

@xamsa: Gehe ich richtig in der Annahme, dass ein einzelner Sender für eine Ausstrahlung im Bundes-Mux etwa 650.000€ plus Mehrwertsteuer berappen muss?
 
#14
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

@Internetradiofan]Gehe ich richtig in der Annahme, dass ein einzelner Sender für eine Ausstrahlung im Bundes-Mux etwa 650.000€ plus Mehrwertsteuer berappen muss?

Ja
 
#18
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Offensichtlich, da steht allerdings keine Subventionsquelle. An anderer Stelle habe ich aber gelesen, dass sich Chiphersteller Frontier Silicon zu Subventionen bereit erklaert hat.
 
#19
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Autoradios werden ja mit einem Vorlauf von 3 Jahren "bestellt". Bisher ist es mir bei fast keinem Autohaus gelungen, irgend eine Info zu DAB geschweige denn DAB+ zu erhalten.
Ist denn da schon etwas geplant?
 
#20
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Angeblich will VW TechniSat-Navisysteme mit DAB+ anbieten.
Hersteller Pure Digital und JVC sowie Marken wie Dual und Bluestate haben schon DAB+-Geraete im Programm...
 
#21
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Ja aber es geht nicht um die Geräte die man so kaufen kann. Die werden ja kaum noch gefragt, da leider in "modernen" Autos alles so verbastelet ist, dass der Einbau eines anderen Radios zu Ausfällen in der restlichen Technik führt.
Entscheident sind die Kisten die serienmäßig als Massenprodukt von den Herstellern geordert werden und genaus auf das jeweilige Fahrzeug abgestimmt sind.
Da konnte mir bisher keiner sagen, dass bereits Geräte konzipiert und auch bestellt wurden.
Es gibt nur ganz wenige Einzelprodukte für die Extremmodelle.
 
#22
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Bin was DAB + angeht auch mal gespannt habe ein Pure Siesta Radiowecker zu Hause, dieser soll angeblich DAB+ empfangen können. Bräuchte von daher zumindest was den Radiowecker angeht nichts nachkaufen. Für NRW wird es sehr interressant. Gerade die Menschen im Ruhrgebiet werden sich über zusätzliche Programme denke ich freuen.
 
#24
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Ich fürchte eher, dass mit DAB auch die letzte Möglichkeit stirbt, aus dem Auto gelegentlich ein Ohr ins Nachbarland zu richten.
Zurzeit ist wenigstens das hier noch auf 88.00 & 96.2 MHz - wenn auch mehr schlecht als recht - möglich.
 
#25
AW: Wie viel Potential hat das DABplus-Bouquet?

Wenn ich sehe (höre), wie weit manche Schweizer Ensembles heute schon in den süddeutschen Raum hinreichen, gehe ich da sehr gelassen an die Sache ran. Umgekehrt kann ich auch in weiten Teilen der Nordostschweiz wunderbar SWR Cont.RA und DASDING hören, obwohl die Sendeleistungen in Baden-Württemberg derzeit noch recht bescheiden sind.

Ich bin gespannt auf den Bundesmux und hoffe, dass er bald auch im alleräußersten Südwestzipfel der Bundesrepublik aufgeschaltet wird.
 
Oben