Wie werde ich Musikredakteur?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo,

brauche mal Eure Hilfe, bin nämlich noch relativ neu in der Szene. das ich nicht unbedingt vorhabe als Moderator tätig zu werden, sonder interessiere mich mehr für die Musik und würde gerne als Musikredakteur tätig werden. Nun ist meine Frage, wie komme ich hin, wo bekomme ich Infos zu dem Job und wo bekommt man so eine "Art" Stellenangebot.

Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich jetzt schon mal. ;)
 
#2
Musikredakteur - das war noch das feste Berufs-Ziel während meines Studiums. Inzwischen bin ich froh, dass ich diesen Beruf nicht ausübe:

1. Viele vor allem private Sender haben ihre Musikredaktionen inzwischen aufgegeben, die Musikabläufe werden außer Haus geplant (Stichwort: Formatvorgaben).

2. Den klassischen Musikredakteur gibt es inzwischen selbst beim öffentlich-rechtlichen Hörfunk nicht mehr. Eigene Vorschläge kannst du kaum noch einbringen, erst recht nicht deine Musikvorlieben durchsetzen. Du hast dirch an strikte Formatvorgaben zu richten und hast auf das meiste gar keinen Einfluss. Deine Hauptaufgabe besteht darin, neue Titel in den Selektor einzuspeisen. Ein Job, bei dem man kaum glücklich wird.

Ich habe während des Studiums in einer Musikredaktion volontiert. Aus dieser Zeit noch zwei Anekdoten:

a) als die CD eines vom Selektor ausgespuckten Titels nicht greifbar war (heute nicht mehr möglich, da alles digitalisiert und im Dateiformat im Rechner), haben wir als Ersatz den Title "Sowing the Seeds of Love" von Tears for Fears eingespielt. Prompt riefen in zwei Minuten PD und GF an, welch grausamen, depressiven Titel wir doch an diesem schönen Tag im Sommer zum Mod gegeben haben. Wir sollen ihn sofort aus der Selektor-Liste rausnehmen.

b) beim Musikhearing am Mittwoch (Musikredakteur und stellvertretender PD entschieden, welche Titel neu in die Rotation aufgenommen werden sollten), fiel seinerzeit 4 non Blondes mit "What`s up" zunächst als "nicht formatradiogerecht" durch. Als die Nummer nur zwei Wochen später auf Platz 1 der Charts schoss, musste sie ganz schnell wieder eingeplant werden.

Ich hoffe, ich habe dich nicht zu stark von deinem Berufswunsch abgeschreckt. Du kannst gerne mal die Sender abfragen, ob sie Musikredaktionen haben und dann nach einem Praktikum anfragen.
 
#4
@radiotor:

welche sender haben denn keine musikredaktion mehr? hast du beispiele? daß es deutliche stellenkürzungen gegeben hat ja, aber gar keine redakeure mehr?

die aufgabe des musikredakeurs ist es ja auch nicht, sich seine lieblingsplatten und geheimtips zu dudeln, sondern versteh das doch mehr als dienstleistung am hörer, dessen musikgeschmack du möglichst genau treffen willst. und genau das ist doch die herausforderung, und zwar jeden tag aufs neue!

zu den 4 non blondes: entscheidend ist doch nicht, daß man die single möglichst als erster spielt, sondern genau dann, wenn deine hörer sie top finden; das kann 2 wochen oder 2 monate nach vö sein.

darum radio19: mach erstmal ein praktikum und schau selbst, ob's dir gefällt!

gute jobangebote gibt's immer auch hier:

http://www.radioberatung.de/jobs/index.html
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#5
Original geschrieben von musicology : zu den 4 non blondes: entscheidend ist doch nicht, daß man die single möglichst als erster spielt, sondern genau dann, wenn deine hörer sie top finden; das kann 2 wochen oder 2 monate nach vö sein.

Auch, wenn's hier nicht so gut paßt: "Die Single" war ja wohl eine der größten Pfuschereien überhaupt. So eine katastrophale und dazu völlig überflüssige Einblende... Gut, daß die Sender eben nicht "die Single" spielen, sondern den LP-Track.
 
#6
gleich ör oder vergiss es

@musicology:
- bei ffn ist der letzte "musikredakteur" ende des jahres gegangen. jetzt machen wohl die volontäre und praktikanten das (150-titel-starke) programm. bis dahin hat ffn auch die musik (u.a.) für rwvh gemacht. wohl keine sternstunde von frau tenz.
- bei rhh gibt zwar (noch) eine "musikredakteurin", die hat aber unter dem fantastischen tennis-duo m&m nix zu sagen, muß lediglich powergold pflegen.
- außerhalb von hannover findest du in den antenne-sendern keinen musikredakteur. sie recyclen die vor- und vorvortagesprogramme der mutter.
- gleiche situation bei den ganzen neuen mini-rtls: alles wird aus berlin gesteuert.

und natürlich ist es nicht aufgabe des musikredakteurs, seine lieblingsplatten abzuspielen. aber wenn der berater/pd angst hat, stammhörer durch ungewohnte töne zu verschrecken, gibt es dann eben keine neuheiten im programm. lieber abwarten, ob es chartet (siehe 4 non blondes). und weil das mittlerweile fast alle so machen, hören sich deren programme ziemlich ähnlich an. (polemik) und zum schluß gibt es nur noch dsds und popstars, die die "hörer" aus dem fernsehen kennen(/polemik).

@radio_19:
natürlich gibt es ausnahmen. ich empfehle, bei möglichst vielen sendern ein praktikum zu machen, dann sich auf einen volontärsplatz beim besten zu bewerben.

salaam von suleyman
 
#7
Re: gleich ör oder vergiss es

Original geschrieben von RadioSuleyman
[Bich empfehle, bei möglichst vielen sendern ein praktikum zu machen, dann sich auf einen volontärsplatz beim besten zu bewerben.[/B]
Hört sich so an, als ob ich erst mal 5 Jahre lang Praktika machen soll um dann im Volo umgerechnet 4 Euro / h zu verdienen. Kann doch nicht sein, oder? So wird das nix mit dem Aufschwung ;)

Now remember, it's Radiotime.
 
#8
Also einen Musikredakteur gibt es heut doch fast gar nicht mehr. Der Computer sagt dir welche Musikrichtung wann zu laufen hat und bietet auch gleich den passenden Titel aus deiner 150 Songs "großen" Playlist, der noch nicht innerhalb der letzten 3 Stunde gelaufen ist, an.

Also ich würde nicht in die Musikredaktion gehen. Den klassischen Musikredakteur gibt es quasi nicht mehr. Um den schönen Schein zu waren, wird der Praktikant, der grad ne neue Platte vorstellen soll und den PR-Wisch abliest, mal eben als Musikredakteur umgetauft.

Aber probiers selber aus! Praktika, Praktika, Praktika.

Viel Glück,
Der Skywap
 
#9
Antenne Bayern hat noch zwei (einer) (drei)???

Allerdings ist die Frage ob die nicht Rock - und Bayern Antenne

zusammen pfegen, sprich sich für beide Progr. als Musikre.

verpflichtet haben....


Greez Chris...
 
#11
Vielleicht hilft ja das?

Unser Profil:
Wir sind: Marktführer in Brandenburg
Wir senden: 80er, 90er und aktuelle Hits für einen der spannendsten Radiomärkte Europas
Wir bieten: professionelle Strukturen und jede MEnge interne Weiterbildungsmöglichkeiten
Wir haben: ein motiviertes Team
Wir suchen:

1 Praktikant/Praktikantin
für unsere Musikredaktion

Du hast schon erste Erfahrungen im Formatradio sammeln können?
Du möchtest gerne die Arbeit einer professionellen Musikredaktion kennenlernen?
Du bist fit am Computer und recherchierst schnell und gründlich?
Wenn Du Lust hast, unsere Musikredaktion für mindestens drei, besser sechs Monate zu unterstützen, bewerbe Dich bei:

BB Radio Landeswelle BrandenBurg GmbH und Co.KG
z. Hd. Bernhard Hiller
Großbeerenstraße 18514482 Postdam
 
#12
Fritz & EinsLive

Bei Fritz & 1Live gibt's noch "richtige" Musikredaktionen, und beide Sender bieten auch Praktika an...
Die "klassische" Musikredakteurs-Ausbildung hat's ja nie gegeben. Alle, die ich kenne, sind irgendwie in den Job "reingerutscht"...
 
#13
@darzla

bist wohl mächtig stolz auf dein praktikum bei den fritzen. darf man nach deiner aktuellen stelle fragen? hast du es zum volo geschafft oder ist es beim kaffeekochen geblieben?

wüff vom suleyhund
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben