barba radio-Show bei RPR1., Radio Regenbogen u.v.a.


Samstags 5 Stunden Barbara Schöneberger auf vielen privaten Programmen wie RPR1., Radio Regenbogen u.v.a. laden gerade zu dazu ein, umzuschalten.
Das kann und muss man sich nicht antun und schaltet gerne zu den Öffis oder seinen eignenen Playlists um.
Ich frage mich nur, was sich die Verantwortlichen dabei gedacht haben, diese Sendung ins Programm nehmen.
Hoffentlich ist die Zeit, für die man dieses Sendung gekauft hat eng begrenzt.
 

listenerXL

Benutzer
Samstags 5 Stunden Barbara Schöneberger auf vielen privaten Programmen wie RPR1., Radio Regenbogen u.v.a. laden gerade zu dazu ein, umzuschalten.
Das kann und muss man sich nicht antun und schaltet gerne zu den Öffis oder seinen eignenen Playlists um.
Na diese Frage verstehe ich ja nun überhaupt nicht, denn eins ist doch wohl klar: Der Name ist Programm. Und der soll eben "gute Unterhaltung" garantieren. Die Dame ist ja durchaus ein Publikumsmagnet. Ob sie im Radio gut rüberkommt, weiss ich nicht, interessiert mich auch nicht, denn ich höre mir ihre Sendung nicht an - schon weil ich weder RPR noch Regenbogen einschalte.

Immerhin: Eine Erinnerung, dass Radio- eventuell - mehr sein kann als bloßes Dauermusikgedudel, unterbrochen von ein paar Gute-Laune-Moderatorensprüchen, Quizzspielchen und Jingles - und bei den Privaten noch dazu jeder Menge Werbung.

Selbstverständlich haben solche Shows auch nicht an erster Linie das Ziel, besonders qualitativ hochwertige Musik (was auch immer das sein mag) zu liefern. Insofern hinkt natürlich der Vergleich "Schöneberger oder Playlist".
 

count down

Benutzer
Die Musik ringsum die Wort-Takes in der Show "Mit den Waffeln einer Frau" gestalten die einzelnen, übernehmenden Sender. Es stellt sich also überhaupt gar nicht Frage, welche Musik Barbara angeblich spielt. Sie spielt keine. Nochmal zum Mitschreiben: Die Musiktitel in der Schöneberger-Show setzen die einzelnen Sender beziehungsweise deren outgesourcten Programmplaner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Ich habe da auch mal reingehört. Finde ich jetzt auch nicht unbedingt tolles Radio, allerdings auch nicht schlechter als das, was sonst auf den teilnehmenden Programm am Wochenende läuft. Immerhin kommt da mal etwas mehr "Inhalt" als sonst und beschränkt sich nicht nur auf Titelansagen oder nonstop Musik mit Teaser auf die ach so tolle Morgenshow die man am Montag natürlich auf keinen Fall verpassen darf. Von daher verstehe ich die Aufregung nicht.
 

Bolero

Benutzer
Wie gesagt. Ich bin kein Fan von ihr, und brauche mir jetzt auch nicht die Sendung von ihr (freiwillig) anzuhören. Was mich an der Sache stört, ist, dass die Sendung immer mehr flächendeckend in Deutschland zu hören ist - auf Sendern, die eigentlich regional oder lokal ausgerichtet sind. So geht wieder ein Stückchen Eigenidentität verloren.

Allerdings ist die Frau Schöneberger auch eine fröhliche und aufgeschlossene Person. Mir persönlich gefällt diese Art jetzt auch nicht unbedingt, aber wenn das anderen Menschen das gefällt, ist das in Ordnung. Ist eben Geschmackssache. Und immerhin hat die Sendung eine inhaltliche Ausrichtung, was durchaus Zuhörer zieht.

Die Sendung ist Gold gegenüber manchen anderen Dingen, die im Radio laufen.

Genannt seien Glücksspielsendungen á la "9Live". Noch immer gibt es so etwas. Kaum zu glauben.

Oder irgendwelche Morgensendungen mit 2 eingespielten Moderationsbeiträgen pro Stunde. In denen wird dann über absolut Belangloses gesprochen, und kann theoretisch auch in 6 Monaten noch mal eingespielt werden. Das wirkt unmotiviert und lustlos. Dann kann man es auch gleich ganz sein lassen.

Dann doch lieber Frau Schöneberger.
 

Radiocat

Benutzer
Talk spart wohl Gema/GvL und syndicated shows sparen Personal. Deshalb bekommen wir immer mehr davon zu hören. Was es soll, diese Nacht-Talksendung nachts bei RPR1, Big FM, Regenbogen und Regenbogen 2 parallel laufen zu lassen, verstehe ich allerdings nicht.
 

muted

Benutzer
Was es soll, diese Nacht-Talksendung nachts bei RPR1, Big FM, Regenbogen und Regenbogen 2 parallel laufen zu lassen, verstehe ich allerdings nicht.

Es spart noch mehr Geld: Einmal (und nicht für jeden Sender einzeln) einprogrammieren und dann durchlaufen lassen.

Dass sich die Sendegebiete teilweise überschneiden und vielleicht nicht alle Hörer (die Sender haben ja auch unterschiedliche Zielgruppen) diese Sendungen hören wollen: Geschenkt. Versendet sich. Wegen nachts und so und überhaupt.
 

count down

Benutzer
Talk spart wohl Gema/GvL
Platsch! Und schon glauben etliche Leser, sie wüssten jetzt Dank @Radiocat, dass das so ist.

Radiosender müssen darlegen, wie u.a. hoch ihr Wort- und Musikanteil ist. Danach richtet sich, mindestens für ein Jahr die Summe, die jährlich an GEMA/GVL zu entrichten ist. Egal übrigens, ob mal mehr oder weniger geredet oder ein Musiktitel mehr oder weniger gesendet wird. Bestenfalls wird die nächste Darlegung neu berechnet und bei höherem Wortanteil die zu entrichtende Summe geringer.

Da bei den einmal wöchentlichen "Waffeln einer Frau" auch Musik gespielt wird, ändert sich sich am Wortanteil so gut wie nichts. Die BS-Show wird deshalb eingekauft, um mit dem Namen Schöneberger Hörer zu locken. Ausschließlich deshalb.

Ich wundere mich immer wieder, warum solche sonnenklare Zusammenhänge nicht gesehen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS2010

Benutzer
Es hat eigentlich noch niemand in diesem Thread erklärt, was nun genau so schlimm an dieser Sendung ist, dass man sie unter allen Umständen am Wochenende umschiffen muss.
 

Bolero

Benutzer
Talk spart wohl Gema/GvL und syndicated shows sparen Personal. Deshalb bekommen wir immer mehr davon zu hören. Was es soll, diese Nacht-Talksendung nachts bei RPR1, Big FM, Regenbogen und Regenbogen 2 parallel laufen zu lassen, verstehe ich allerdings nicht.

Es läuft in der Sendung noch genug Musik. Ich meine sogar, dass jeder Sender "seine" eigene Musik dort platziert. So kann das Argument "Gema" hier nicht so ziehen. Dass Syndication Sendungen günstiger sind, als wenn jeder Sendung seine eigene Sendung produzieren würde, liegt aber auf der Hand. Die Sendung Kaufen ist natürlich günstiger als eine gleichwertige Eigenproduktion.

Bei der Nacht-Talksendung hätte ich als Landesmedienanstalt eingegriffen. Das kann nicht im Sinne der Lizensierung sein. Wenn sich die Sendegebiete nicht so überschneiden würden, wäre das ja noch in Ordnung. So aber sind die Sparmaßnahmen offensichtlich.
 
Oben