Das "neue" SWR3


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Der Radiotor

Benutzer
Themeneröffner
SWR content (Arbeitstitel) ist die neue SWR-Wortwelle, die im Frühsommer über DAB und MW starten soll. Viel Innovation kann man da allerdings nicht erwarten: es werden lediglich Wortbeiträge aus allen SWR-Hörfunkprogrammen und Sachsen aus den SWR-Archiven (Dokumentaionen, Hörspiele, Dichterlesungen etc.) neu geordnet und ausgestrahlt. Dazu kommen die "SWR International"-Fremdsprachenprogramme. Die ganze Ding ist vergleichbar mit dem hr-Mittelwellenprogramm hr-chronos.
 

radiofreund

Benutzer
Wieder ein Sender mehr....
Der SWR soll lieber SWR3 und DASDING zu einer jungen Popwelle zusammenlegen und SWR1 als "reifere" Popwelle etablieren. Auf den freiwerdenden DASDING-UKW-Frequenzen könnte man dann endlich ein attraktives Wortradio schaffen. Das wäre Vielfalt,und nicht die x-te Popwelle für das x-te Lebensjahrzehnt.
 

Peggy

Benutzer
Wortradios sind minderheiten Radios. Dann lieber das xte Popradio, bitte kein Wortradio. Wdr5 ist doch schon ein Flop!!
 

radiofreund

Benutzer
Weil bei vielen Sendern Wort gleichbedeutend ist mit hoher Kultur und Bildung.

SDR1 hatte einen hohen Wortanteil und war äußerst Populär (Hatte mehr Hörer als SWF1). Und die Nachrichtenwellen sind auch sehr gefragt.

Vielleicht gewinnt man mit einer ATTRAKTIVEN Wortwelle wieder den ein oder anderen Hörer dazu. Schliesslich hören nur 59% der Deutschen (laut Focus) regelmässig Radio.
Ausserdem erwarte ich von den Ö-R, dass sie nicht nur an Mehrheiten denken.
 

Oliver

Benutzer
Peggy, bei Deinen Ansichten und Deiner Rechtschreibung solltest Du Dir mal so einige Wortprogramme anhören. Da steigen Bildung und Wortschatz.
 

Peggy

Benutzer
die mehrheiten bezahlen aber auch die Rundfunkgebühren Swr3 Nordrheinwestphalenweit und das einstampfen von WDR5. Wäre echt Klasse. Wortradio wir schalten ab.
 

radiofreund

Benutzer
Richtig erkannt, liebe Peggy, und darum fordere ich nicht 5 Wortwellen, sondern 1 oder 2! Vielfalt - ist mein Anliegen so schwer zu begreifen?
 
Vorschlag: Wir stecken Peggy 2 Tage in einen Raum, aus dem pausenlos RPR 1 schallt...

Und danach testen wir, wieviel der 200 Titel sie schon auswendig kann...*looool
 

Bitti

Benutzer
Peggy ist intolerant und dudelfunkabhängig. Wenn sie bei Wortprogrammen graue haare kriegt, soll sie doch NRW oder RPR oder Regenbogen hören. Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin keiner dieser Hardcore-Öffis: Aber in Sachen Info machen sie den Privaten (hat mit Geld und qualifiziertem Personal zu tun) immer noch was vor. Und ein tolles Jugendradio, das eine Gesamtrotation von 2000 bis 3000 Titeln hat, ist weder innovativ noch attraktiv. Aber das ist wohl ein Frage der Geisteshaltung.
 

AdamCurry

Benutzer
Peggy befürwortet Seichtes, Unterhaltung pur, Ablenkung und Spiele für die Massen. Insofern könnte sie mal bei Rupert Murdoch anheuern, der gilt ja auch als intolerant. Oder sie kann weiter RPR1, NDR2, SWR3 usw. hören, da ist sie dann genauso gut aufgehoben.
 

Radiocat

Benutzer
NKL= NichtKommerzielles Lokalradio.
Mediale Lebensform, die in deutschen Landen in Hamburg, Niedersachsen, Hessen, Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt existiert.
Nähere Definitionen nachzuschlagen auf den Seiten der jeweiligen Landesmedienanstalt.
Beispiele: Radio X, Frankfurt, FSK Hamburg,
Stadtradio Göttingen, Freies R. Freudenstadt,
R. Dreyeckland etc.
Programmausprägung und Gesamtkonzept individuell verschieden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben