"Give peace a chance" am 4.3.2022 um 8.45 Uhr auf vielen Radioprogrammen


auch wenn sie natürlich nichts bringen wird.
Warum? Die Wahrscheinlichkeit, dass e nicht gerade wenige Menschen hören ist doch nicht gering. Es soll ja zum Nachdenken anregen und ich denke das wurde sehr gut umgesetzt. Hier in Leipzig hat sich der überwiegende Teil der Sender auch dran beteiligt, auch MDR Kultur war debei. Solche Aktionen sollte es meiner Meinung nach immer mal wieder bei polarisierenden gesellschaftlichen Brennpunkten geben.
Die Antenne Bayern Group schon mal nicht...
Da sagt man sich vermutlich "Ne ist kein Besttester in der Zielgruppe" :p
Also auf Rock Antenne liefs. Ich habe eben sämtliche Radiosender durchgescrollt.
Auch alle Absoluts haben sich beteiligt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicoco

Benutzer
Im Schnellverfahren durch die Programmliste gegangen und dabei folgende teilnehmende Programme feststellen können:

80s80s
Absolut Radio
Antenne NRW
Bollerwagen
Dlf Nova
dpd Driversradio
egoFM
ERF Plus
KISS FM
Kulthitradio
Nostalgie
NOXX
Oldie Antenne
Radio 21
Radio Holiday
Radio Teddy
Rock Antenne
RTL Radio
Schlager Radio
Schwarzwaldradio
Sportradio DE + NRW
sunshine live
TOGGO Radio
WDR
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Warum? Die Wahrscheinlichkeit, dass e nicht gerade wenige Menschen hören ist doch nicht gering. Es soll ja zum Nachdenken anregen und ich denke das wurde sehr gut umgesetzt. Hier in Leipzig hat sich der überwiegende Teil der Sender auch dran beteiligt, auch MDR Kultur war debei. Solche Aktionen sollte es meiner Meinung nach immer mal wieder bei polarisierenden gesellschaftlichen Brennpunkten geben.
Ich denke, es ging @Mäuseturm darum, dass diese Aktion den Menschen in der Ukraine nichts helfen wird. Davon, dass alle Sender im fernen Deutschland zur selben Zeit dasselbe Lied spielen, werden die Kriegsopfer auch nicht wieder lebendig, die zerstörten Häuser nicht wieder repariert und die Sorge vor einer weiteren Eskalation nicht kleiner. Aber ja, es ist freilich ein schönes Zeichen für Zusammenhalt.
 

Radiokult

Benutzer
Erstaunlich, dass man nicht das bundesweit ausgerichtete RTL (auf DAB+ in den meisten Teilen Deutschlands terrestrisch zu empfangen) dafür verwendet hat.
Erstaunlich auch deshalb, weil RTL/n-tv bekanntermaßen seinen Sitz in Köln hat, wo auch das meiste Programm produziert wird. Wie kommt man da ausgerechnet auf 89.0 RTL, welches streng genommen ein Regionalprogramm aus Sachsen-Anhalt ist?
 

NRWler

Benutzer
In NRW haben der komplette WDR also 1Live,2,3,4,5,Cosmo,1Live Diggi und Maus sowie alle Lokalradios mitgemacht und in meiner zweiten Heimat Finnland ebenfalls alle Sender von YLE, Bauer Media und Sanoma (bei denen inklusive Radio Suomipop). Bei Bauer taucht es allerdings nicht in den Playlists auf, wurde aber während der Song lief auf den Homepages angezeigt.

Im Norden waren zumindest Welle Nord, NDR2 und Radio Hamburg dabei.
 

MarkusM

Benutzer
Auch Charivari München war heute dabei, wo sonst nur aktuelle Hits gespielt werden.

Radio F Nürnberg hat sich nicht beteiligt, die spielen jeden Tag um 11 Uhr diesen Song seit einer Woche als Aktion.
 

Skywise

Benutzer
Davon, dass alle Sender im fernen Deutschland zur selben Zeit dasselbe Lied spielen, werden die Kriegsopfer auch nicht wieder lebendig, die zerstörten Häuser nicht wieder repariert und die Sorge vor einer weiteren Eskalation nicht kleiner. Aber ja, es ist freilich ein schönes Zeichen für Zusammenhalt.
Ist halt so.
Ich hoffe, ich zitiere Wolf Biermann jetzt richtig, da aus dem Gedächtnis:
[Als ich das letzte Lied fertig hatte], da besuchten mich gerade ein paar Freunde - waren Studenten -, und die mußten gleich als Gütekontrolleure ran und das Lied anhören [...], und da sagte der eine: 'Au, Wolf, das finde ich aber prima, daß du jetzt mal wieder so ein richtiges Arbeiterlied geschrieben hast. Bloß 'ne Kritik möchte ich noch anbringen: [...] Mach doch mal wieder so ein richtiges, schönes Kampflied, ein kämpferisches Lied, das vorwärts reißt, das uns Mut macht.' Nun, ich hab' nichts gegen solche Lieder, ich brauch' auch Mut. Aber ich hab' jetzt schon oft genug erlebt, wie das ist mit Leuten, die gerne immer kämpferische Lieder hören. Wenn man dann nachher Gelegenheit hat, in Ruhe miteinander zu reden, dann stellt sich meistens heraus, daß dieser Mensch in seinem eigenen, wirklichen Leben immer nicht dazu kommt, genügend zu kämpfen. Und deswegen will er auch so ein bißchen Ersatz dafür haben in der Kunst. Und wenn ich dann noch bedenke, daß ja Menschen, die aus wirklichen Kämpfen kommen, in denen gelitten und geblutet wird, daß die eine ganz deutliche Vorliebe für stille Lieder haben, für sanfte, für kleine Menschenlieder, dann begreife ich das auch. Die brauchen das eben nicht. Die machen's ja.
Hoffentlich halbwegs getroffene Ansage zum Lied "Für einen faulen Fan"
Album "Eins in die Fresse, mein Herzblatt", 1980

Gruß
Skywise
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Da wundern mich einige Sachen und einiges ist auch falsch. In der CR soll z.B. nur das erste Programm dabei gewesen sein, nicht aber Dvojka (Oldiewelle) und Regional? In Dänemark kein P4, dafür aber P8 Jazz ? Bei DK fehlen zudem die Stationen von BM. Schweden fehlt ganz? Norwegen und Finnland fehlen auch BM und NENT. Und bei uns steht "Deutchslandfunk Kultur" und "Deutchslandfunk Nova" , da hätte man beim Kopieren schon noch mal drüberschauen können. Island ist auch falsch "Rás 2 + Rás 2", das muss natürlich Rás 1 + Rás 2 heißen. Die rumänische Anstalt heißt SRR und nicht "ROR". Und in der Ukraine waren 95% aller Privatstationen mitbeteiligt, da die das Signal von UA-Radio übernehmen seit vielen Tagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben