• Diese Kategorie ist für die Diskussion über die Programminhalte der Sender gedacht. Über Senderstandorte und Empfang kann sich unter "DX / Radioempfang" ausgetauscht werden. Wir bitten um Beachtung!

Nachrichten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ich will auch ein Newsbett nicht generell verurteilen. Es muß eben seriös wirken* und passen. Und ES GIBT solche Newsbetten durchaus.

* Unseriös wirkt das dpa-Newsbett bei Radio 22.
 
Kein Zweifel - ein Musikbett unter den News trägt dazu bei, dass der Musikfluss nicht unterbrochen wird und das Programms eine besser Durchhörbarkeit hat. Leider gibt es nur sehr wenige wirklich gute Betten. Für alle Baden-Württemberger: als absolute Negativbeispiele seien hier mal die MBs von Radio 7 und Radio Regenbogen genannt - grässlich!

Zum Inhalt der Nachrichten: Nachrichten sind ja wohl nur dann wirkliche Nachrichten, wenn sie etwas Neues beinhalten. 3 tote Palästinenser sind nix Neues, deshalb raus damit aus den News!

@Heinz Schenk: Stimmt, Meldungen müssen einen direkten Nutzen für den Hörer haben. Deshalb nicht Meinungen und langwierige Prozesse melden, sondern Fakten. Dann aber bitte auch mit Hintergründen!

Gruß!
 
Ich find es unmöglich, dass die Nachrichten meist nur noch 2 Minuten dauern. Wenn die ganze Stunde fast nur Musik gedudelt wird, können die News doch durchaus 5 Minuten gehen!
 
Tja, ich bin längst dazu übergegangen, Nachrichten im Videotext und via Internet zu lesen. Auf die 2'00 Heuchler-Nachrichten, die einzig und alleine dazu dienen, die Lizenz-Vergabestellen zu befriedigen, kann ich gerne verzichten.
 
@Pitt

Nein, 5 Minuten sind deutlich zuviel. Es kommt ja noch 2x stündlich Verkehr (gerade morgens sehr lang), Wetter, Werbung. Wenn ich dann noch 5 min Nachrichten über mich ergehen lassen muß - zu lang.

Kompromißvorschlag:

News incl. Wetter incl. Verkehrsservice, incl. Begrüßung des Moderators --> 5 min! Aber nicht länger!
 
Privatradiomann schreibt:
"Nachrichten gehören sehr wohl ins Privatradio. Ansonsten nehmen die Hörer den Sender nämlich nicht ernst und schalten ab."
Und AdamCurry:
"Nachrichten sollten zur vollen oder halben Stunde kommen. Alles andere ist schlecht und wirkt eher unseriös (z.B. "fünf vor" oder "zehn vor")."

Dazu möchte ich es mal aus meiner Sicht sagen:
Als einige Sender dieses "fünf vor" Prinzip eingeführt haben, fand ich das sehr praktisch, weil ich dadurch nicht jede Stunde die schöne Musik mit unschönen Nachrichten unterbrechen lassen musste, sondern konnte durch einen einfachen schnellen Senderwechsel um fünf vor auf einen anderen mit Musik und dann um voll wieder zurückschalten.

Zum Nachrichtenhören schalte ich Sender ein, die mir gescheite Nachrichten bringen (wie z.B. B5) oder lese Zeitung.
Ich erwarte von meinem Nonstop-Formatradio-Dudelsender nicht, dass er mich aktuell auf dem Laufenden hält, da er ja auch mit seinem restlichen Programm alles andere als seriös ist.
Aber wenn ich einfach gute Musik und ein bisschen Boulevard-News haben will, dann brauch ich keine seriösität. Und deswegen frage ich mich wirklich: Was bringen die Nachrichten auf nicht-Informations-Sendern?

Ich kenne keinen Menschen, der nicht entweder Radio nur für die Nachrichten einschaltet oder zwischen verschiedenen Sendern hin- und herschaltet (schon alleine weil kein Sender hundertprozentig immer den Musikgeschmack und die jeweilige Stimmung trifft).

Und zu solchen Situationen, wie dem 11.September: Die Nachrichtensender waren am schnellsten (verständlicherweise) und daher haben die Zuschauer und Hörer zu diesem Zeitpunkt auch vermehrt diese gesehen und nicht ihren Lieblingsdudelsender eingeschaltet, der ja immer hinterher hinkte... (weil man es von ihm auch nicht anders erwartet, selbst wenn es anders wäre!)

Gruß,
radiosi.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben