NDR-Doku "Die Radiomacher - Programm für eine Großstadt"


ndrgast

Benutzer
'Echtes' Radio bei NDR1 NDS? - DI 2022-10-04 18:15 sendet NDR Fernsehen eine Reportage zu den Radiomachern bei NDR 90,3. Mal sehen, wie die in HH NDR1-Radio machen. Hier in H offenbar anders. Schwerpunkte sind Verkehrsfunk, Abspielen von WhatsApp-Sprachnachrichten und Jonglieren mit Massen von Gewinnspielchen. So direkt gehört das nicht zum Programmauftrag. Da fehlt was! - Content bieten eigentlich nur die Nachrichten und die Funkbilder. Abendprogramm? Konserven, aber okay.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioNerd2018

Benutzer
Ich fands ganz gut gemacht.

ÖR Beitragsverschwendung mal wieder gut zu sehen. Frage mich ohnehin warum in jedem Studio bei allen Funkhäusern immer mind. 5 sehr hochpreisige Mikrofone hängen müssen.
 

lg74

Benutzer
ÖR Beitragsverschwendung mal wieder gut zu sehen. Frage mich ohnehin warum in jedem Studio bei allen Funkhäusern immer mind. 5 sehr hochpreisige Mikrofone hängen müssen.
Das meinst Du doch jetzt hoffentlich nicht ernst, oder?

So ein BCM 104 kostet nen Tausender. Das ist nicht "hochpreisig" bei hochwertigen Kondensatormikrofonen.

Das hängt dann da normalerweise mindestens so lange, wie die gesamte Studiotechnik bis zu einer Kompletterneuerung läuft. Und das sind heute bei intensiv genutzten Selbstfahrstudios meist so um die 12 Jahre. Wenns gut geht, werden die Mikrofone dann auch noch in die nächste Studiogeneration übernommen, hängen also gut und gerne auch deutlich über 20 Jahre, falls keine Modewelle kommt und ein anderes Mikrofon aus irgendwelchen Gründen attraktiv werden lässt.

Und warum mehrere Mikrofone? Sollen sich Nachrichtensprecher, Moderatorin und Servicesprecher oder wie auch immer das heute verteilt ist um ein Mikrofon kuscheln? Und damit keinen Platz für Mischpultbedienung und Bildschirme mit entsprechendem Inhalt haben?

Früher[tm] hätte man vielleicht ein USM 69 in fast schalltotem Raum über einen 8-eckigen Tisch gehängt und mehrere Leute hätten ringsum Platz gefunden und gleich hochwertig mikrofoniert werden können. Da warens aber alle nur Sprechende und nicht noch Mischpultbediener und sonstwas. Die hätten alle maximal ein Blatt Papier vor sich gehabt. Die Technik war schließlich hinter der Glasscheibe.

Ein USM 69 kostet übrigens heute mehr als fünf der BCM 104. Und die Raumakustik, die einen Einsatz eines USM 69 möglich macht, gibt es auch nicht für lau.

Selbst in Offenen Kanälen hat man teils mehrere TLM 103 (kostet noch ca. 100 EUR mehr als der Rundfunk-Duschkopf).

Oder nimm das Beispiel des BR: der BR baut sich wegen neuer Arbeitsabläufe - Trimedialität - und versprochener höherer Effizienz ein neues Funkhaus (ob dabei der Studiobau nahe dem Münchner Hauptbahnhof nun über die Klinge springen wird oder nicht, weiß ich nicht, es gab jedenfalls von engagierten Leuten Bemühungen, den Komplex mit seinen wertvollen Studios irgendwie zu erhalten). Bayern 2 und BR Klassik hatten 2005 eine technische Erneuerung und bekamen Lawo Zirkon als Pulte:

Referenzliste LAWO Zirkon.png
(https://www.yumpu.com/de/document/read/3778748/referenzliste-lawo)


Da wäre um 2017 eine Erneuerung fällig gewesen, so rein turnusmäßig.

Die fand aber nicht statt. Soweit mir bekannt bis heute nicht. Genug Ersatzteile im Lager, tiefgreifende Kenntnisse hinsichtlich dieser Pulte (manches ist da softwaretechnisch soweit mir bekannt erst im BR gereift) und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Technik (beide Programme sind streckenweise von Technikern gefahren) ließen die Erneuerung entfallen. Kommt ja in absehbarer Zeit ein neues Funkhaus. Wenns soweit ist, dürfte die Technik der beiden Wellen 20 Jahre gelaufen sein.

Und die Mikrofone werden dann gewiss auch nicht in die Tonne kommen.

So geht "verantwortungsvoll". An manchen Stellen funktioniert es also.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioNerd2018

Benutzer
Es geht mir mehr um bspw. das Studio über dem Plenarsaal. Warum dort mind. 5 Mikros hängen müssen erschließt sich mir nicht.

Ich weiß z.B. vom hr, die haben zig Aufnahmestudios in denen IMMER alleine gearbeitet wird in denen aber mind. fünf U87 hängen. Okay, eine preislich andere Liga als das BCM104, aber auch das finde ich schon heftig.
 

lg74

Benutzer
Es geht mir mehr um bspw. das Studio über dem Plenarsaal. Warum dort mind. 5 Mikros hängen müssen erschließt sich mir nicht.
Schau nochmal hin. Ich zähle drei Mikrofone und 2 Lampen.

NDR-Studio Rathaus.jpg

Auch hier dürfte davon auszugehen sein, dass da manchmal mehr als nur ein Parlamentarier zum Interview eingeladen wird - auch die sitzen sich nicht gern auf dem Schoß. Da wollen manche gerne mehr links sitzen und andere gerne mehr rechts. ;)

Ich weiß z.B. vom hr, die haben zig Aufnahmestudios in denen IMMER alleine gearbeitet wird in denen aber mind. fünf U87 hängen.
Viel schlimmer: da wird vor 6 (!!!) Mikrofonen IMMER alleine gearbeitet.

Reinke-Koschwitz-Vinyltag2.jpg

(https://www.radioszene.de/60014/rad...-legen-7-stunden-vinyl-schallplatten-auf.html)
 
Zuletzt bearbeitet:

lg74

Benutzer
Ironie hin oder her: wenn an dieser Aussage was dran ist, warum gibt es dann am Ort der Belanglosigkeit so viele Mikrofone und als Hauptmikrofon sogar ein U87 oder U89 (und gegenüber möglicherweise noch eines)?


AD-Studio-Garching-2.jpg


Nee, mit "was zu sagen haben" korreliert das nicht. Dafür würde dort ein Headset reichen. Und an vielen anderen Orten auch. Auch bei zahlreichen öffentlich-rechtlichen.
 

Roteck

Benutzer
durch den Bericht weiß ich nun auch was ich schon immer vermutet habe, in der Rotation von 90,3 sind aktuell 1300 Titel.... selbst in meinem kleinen Webradio hab ich mehr als das doppelte !
 
Oben