Neues BBC-Logo wird schrittweise eingeführt


schneeschmelze

Benutzer
Die BBC modernisiert ihr Logo: Die drei Blocks rücken etwas auseinander, vor allem aber wird die klassische Schriftart Gill Sans durch die neue Hausschrift BBC Reith ersetzt. Dadurch sollen Lizenzkosten eingespart werden. Auch Icons für einzelne Dienste werden neu eingeführt bzw. angepasst. Die Einführung erfolgt schrittweise seit Februar 2021 (!) und soll bis zu den Feiern zum 100. Geburtstag im kommenden Jahr abgeschlossen sein.



 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Sehe da kaum einen Unterschied. Von daher eine gelungene, behutsame Modernisierung. Anders als der HR damals 2004 oder der BR kurze Zeit später. Oder auch der WDR.
 
Zuletzt bearbeitet:

schneeschmelze

Benutzer
@Ralfi: Wie kommst du auf die Syntax? Früher hatten sie die Gill Sans verwendet, und das ist tatsächlich eine sehr weit verbreitete Schriftart, sie wird beispielsweise auch in der Londoner U-Bahn eingesetzt.
 

Ralfi

Benutzer
Wie kommst du auf die Syntax?
Nicht zum Thema "BBC". Aber die ist in GB sehr häufig zu finden (meiner Erfahrung nach). Es ging mir um die häufige Verwendung einer Schrift und die offensichtlichen Zahlungen zu deren Verwendung.

Aber wenn Du sagst, dass die "Gill Sans" auch sonst sehr viel eingesetzt wird, dann müssten ja alle horrende Summen zahlen...?
 
Zuletzt bearbeitet:

schneeschmelze

Benutzer
Ja, so ist es demnach wohl. Wobei ich eigentlich davon ausgegangen war, dass es Pauschalen gab, anscheinend sind es aber laufende Lizenzkosten. Solche Beschriftungen sind jedenfalls nicht trivial. Die Berliner U-Bahn und die Schilder der Deutschen Bahn beispielsweise wurden mit Schriften von Erik Spiekermann gestaltet, die er extra dafür entworfen hatte, für ein Optimum an Leserlichkeit. Das hat wohl im Rundfunkbereich etwas nachgelassen, die BBC ist aber ein Gegenbeispiel. Design ist ihnen wohl etwas wichtiger als uns hierzulande.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
@s.matze BR war 2007, da habe ich auch dem alten Logo lange nachgetrauert.

Anders beim hr. Über den Bogen kann man sich streiten. Er soll a) einen lächelnden Mund darstellen und b) das "hr" mit "dem danach" verbinden. Sehr unglücklich ist hier, dass der Bogen auch im reinen hr-Logo ohne ein "danach" auftaucht und größer als das eigentliche Logo ist (über dieses hinausragt). Aber im Gegensatz zu den alten zusammengequetschten "hr1", "hr2", "hr3", "hr4", fand und finde ich das neue Logo super. Endlich hat es Platz zum atmen.

Der WDR hatte in der Tat sehr krasse Wechsel 1995 und (wann war es genau?) 2009 (?), wobei ich den von 1995 richtig super fand. 2009 war gewöhnungsbedürftig, inzwischen kann ich es mir garnicht mehr anders vorstellen. Inzwischen wirkt die 1995er Version sehr angestaubt auf mich, zu ihrer Einführung empfand ich sie als topmodern.
 

c120

Benutzer
Sehe da kaum einen Unterschied. Von daher eine gelungene, behutsame Modernisierung. Anders als der HR damals 2004 oder der BR kurze Zeit später. Oder auch der WDR.

Da ich die wöchentlichen Top of the Pops Wiederholungen auf BBC Four jede Woche sehe, hab ich eine andere Meinung.

Der Unterschied ist schon gross, besonders, da das neue Logo auch 50% größer ist und man trotzdem die Buchstaben "BBC" im Logo nicht mehr vernünftig lesen kann. Auch nervig ist, dass das FOUR größer ist, als die BBC Kästen und das Logo so schwerer zu ignorieren ist. Es muss auch Beschwerden gegeben haben, denn zum Wechsel war das Logo so hell, dass ich BBC Four schon komplett abgeschrieben hatte.

Mich stören Logos von Sendern in der linken Ecke am meisten (und ich schaue deshalb auf Sendern wie hr, wdr und 3Sat schon lange keine kompletten Sendungen und nutze diese Sender, wenn überhaupt, als Hintergrundgeräusch ohne hinzugucken)

Zum Glück werden die Logos im Radio nicht mitgesendet, daher ist die Designänderung für die BBC Radiosender aber eher nebensächlich...
 

Anhänge

  • bbc_logo.jpg
    bbc_logo.jpg
    60,9 KB · Aufrufe: 13
Oben