1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Analyse-Seite für Internetradios

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von musictrain, 06. Juni 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. musictrain

    musictrain Benutzer

    Hallo,

    wieder mal eine dumme Frage von mir.

    Weiß zufällig jemand, ob es eine analyse WEB-Site für Internetstreams/sendung gibt?
    Was ich mir darunter vorstelle?

    Ist nicht ganz einfach zu erklären. Also, da ich viel an der Hardware und den Einstellungen rumspiele (ich behaupte immer optimiere, was manchmal natürlich nach hinten los geht), suche ich eine Art automatischen Anrufbeantworter für Teststreams.
    Ich stelle mir das so vor, ich gebe auf der WEB-Site meine Streamdaten ein, vielleicht auch die Übertragungsrate und die Site nimmt für ca. 30 bis 40 Sek. die Sendung von mir auf und gibt Sie akustisch an mich zurück.

    Warum dieser Aufwand ?
    1. Das gesamte Siganlweg würde überprüft werden.
    2. Was nutzt mir noch so gutes Equipment, wenn z.B. der Hörer der mir sagt "hört sich gut an", mit einem 3.-€ Köpfhörer ausgestattet ist.
    3. Man könnte auch, mal komplette Testserien fahren, ohne 2 Std. lang einen anderen zu nerven.

    Außerdem, kann ich mir es auch als Bouns vorstellen, was Softwaretechnisch nicht das Problem darstellen sollte, dass man als Feedback auch noch z.B. Clipping bei den Ansagen eingeblendet bekäme oder Lautstärkeverhältniss zwischen Mic. & Musik.
    Aber das ist wirklich nur ein Bouns, es würde mir eine reine Aufnahme schon vollkommen ausreichen.

    Ich weiß, dass ich das auch mit einem zweiten Rechner erreichen kann und mache es zur Zeit auch so, jedoch sowas wie bei Skype mit dem Anrufbeantworter finde ich einfach leichter.

    Also, ist einem zufällig schon mal so eine Analyse WEB-Site im WWW über den Weg gelaufen oder kennt einer einen Link dazu ?

    Vielen Dank im voraus und einen schönen Gruß

    Bernd
     
  2. Pfalzi

    Pfalzi Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    Sowas gibts. Es nennt sich Freund oder Bekannter. Dieser nimmt zuhause an seinem PC den Stream auf und schickt dir das als Datei zurück.
     
  3. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    In dem Fall kann man den Teststream auch selber über den No.23 Recorder aufnehmen.
     
  4. musictrain

    musictrain Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    Hallo Pfalzi,

    Du hast ja recht.
    Aber Du kennst bestimmt auch das Problem, dass man das ganze schöne Wochenende im Keller verbringt und mit Lötkolben und Lupe versucht noch ein bisschen besser zu werden. So dann weckelt man gefühlte 20 Min. (meistens sind das dann 2 Std.) und testet dann 10Min., um festzustellen, mist, vielleicht sollte ich es doch nochmal anderes probieren und das dann ein paar Wochenenden im Jahr. Die Frau des Hauses macht es zähneknischend mit, der Freund oder Bekannte jedoch nicht so lange! (hihi)
    Zwar hat man den Vorteil, dass man dann einen weniger zu seinem Geburtstag einladen muss, jedoch ist auch jeder Freundeskreis beschränkt !

    Aber trotzdem Danke und einen schönen Wochenstart.

    Bernd
     
  5. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    Ich kann mich irren, aber ich hätte Bedenken von rechtlicher und technischer Seite:

    Recht auf Privatkopie, schön und gut, aber mit so einem Dienst könnte man ja potentiell jeden Stream mitschneiden - ob ich mich als Anbieter eines solchen "Streamrippers mit Webinterface" (der ja gegenüber dem Streamanbieter als Client auftritt) auf mögliche juristische Scharmützel einlassen würde...? Ich weiß es nicht. Kann aber auch sein, daß ich nur übervorsichtig bin.

    Technisch bliebe die Frage der Bandbreite und des Speicherplatzes. Zeichne ich einen Stream auf und hole ihn später ab, bedeutet das für den Anbieter mindestens zwei mal Traffic. Da die Daten ja auch irgendwo zwischengelagert werden müssen, braucht man auch Speicherplatz. Ab da wird's berechnbar, aber ob sich so ein Geschäftsmodell in unserer "Geiz-ist-geil"-gesellschaft rechnen würde, wage ich zu bezweifeln...

    Ich halte Hefeteich's Ansatz für sinnvoll, direkt (vielleicht auf einem 2. Rechner) den Testsream zu rippen. Ggf. sollte man auch auf dem Sende-PC den ausgehenden Stream mitschneiden, dann kann man sogar zwischen gesendetem und empfangenem Stream vergleichen. Hier gibt es natürlich die Möglichkeit, daß es Fehler zwischen Teststream und Ripper gibt, oder sich up- und Downstream gegenseitig negativ beeinflussen (wobei in diesem Fall die Sendetauglichkeit der Internetverbindung geprüft werden sollte). Ein Ausweg könnte hier sein, wenn die Streamsoftware auf dem Server in der Lage wäre, den Strema lokal auf dem Server zu archivieren. Dann könnte man die Datei nach dem Test vom Server herunterladen. Zusammen mit gesendetem und empfangenem Stream hätte man so einen optimalen Überblick.

    LG

    McCavity
     
  6. MADxHAWK

    MADxHAWK Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    Das ist z.B. mit sc_trans möglich. Hier kann man für jeden Eingetragenen Moderator angeben, ob der Stream auf dem Server aufgezeichnet werden soll. Vorraussetzung ist natürlich, das über den sc_trans und nicht direkt an den Streamserver übertragen wird.

    -MAD
     
  7. musictrain

    musictrain Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    Hallo Hefeteich,

    ja genauso wie Du es beschreibst, mache ich es zur Zeit.
    Aber es hätte ja sein können, dass ich einen Internet Broadcasting-Software Anbieter schon mal eingefallen ist, sowas auf seiner Web-Site als Service anzubieten.

    Hmm, nicht so schlimm, muss hat doch weiterhin der öhh xx Rechner dafür her halten !

    Trotzdem vielen Dank für die Info.

    Bernd
     
  8. musictrain

    musictrain Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    Hallo McCavity,

    also um die rein rechtliche Seite sehe ich weniger Probleme, da ich ja zunächst mal zustimmen muss durch Eingabe von Daten Streamdaten z.B. und wenn ich das so im Vergleich sehe, macht das Skype ja auch. (Aber ich bin kein Anwalt und dem entsprechend sind die Wirklichen gegenüber den gefühlten Rechtsgrundlagen ja doch sehr häufig unterschiedlich) Ich glaube, da habe ich mich nicht differenziert genug ausgedrückt, ich wollte natürlich nicht erst nach langer Zeit die Aufnahme wieder abhören sondern wirklich kurz danach also max. 5 Min. nach der Aufnahme die auch max. 1 Min. sein sollte. Danach sollte der Server die Aufnahme wieder löschen und der Speicherplatzt währe wieder frei.

    Auch an Dich ein herzliches Dankeschön

    Bernd
     
  9. bennylein

    bennylein Gesperrter Benutzer

    AW: Analyse-Seite für Internetradios

    Hi

    Wieso nutzt du nicht die PFL Funktion eines anderen Kanals ?
    Da lässt du einfach den Stream drüber laufen und fertig.

    Da gabs doch mal musicload.to bzw gibt es doch noch mehr solcher Anbieter.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen