1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bigFM und die Lüge von den angeblich meisten Facebook-Freunden

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von 666, 09. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 666

    666 Benutzer

    Mit grossem Interesse las ich eben die Pressemitteilung von big FM, in der suggeriert wird, ihre Moderatoren hätten in Deutschland die meisten "Freunde" auf Facebook. Nun hat mich das aufgestellte Ranking doch sehr überrascht, denn viele der moderierenden Kollegen in Deutschland haben ihre Facebook-Profile aus Gründen der Privatheit ja so eingestellt, dass man die Anzahl der Freunde gar nicht einsehen kann, selbst wenn man mit ihnen "befreundet" ist. Wie also hätte big FM an deren Freundeszahlen gelangen können?

    Die Wahrheit ist, dass es sich bei den angegebenen Facebook-Seiten ihrer Moderatoren gar nicht um Facebook-Profile handelt, mit denen man sich "befreunden" kann. Stattdessen sind es Facebook-Seiten. Wie jeder Facebook-Nutzer weiss, kann man sich mit Facebook-Seiten aber gar nicht befreunden. Man kann sie allerdings "liken", d.h. das berühmte "gefällt mir" klicken.

    Dementsprechend ist die Pressemitteilung von big FM schlichtweg falsch, da sie die Begrifflichkeiten durchmischt. Beispielsweise wird behauptet: "Auf Platz 2 folgt ihr Kollege ... der mit stattlichen 65.000 Freunden aufwartet." Auf den entsprechenden Seiten haben diese Moderatoren aber überhaupt keine Freunde. Es hat nur eine bestimmte Anzahl von Nutzern irgendwann einmal "gefällt mir" geklickt.

    Wie nun auch jeder Facebook-Nutzer weiss, wird "gefällt mir" immer ganz schnell geklickt und viel, viel häufiger, als dass Nutzer sich tatsächlich mit anderen Nutzern wirklich "befreunden". "Gefällt mir" wird zum Beispiel auch einfach geklickt, um zu sehen, was auf einer Seite so zu sehen ist. Sehr selten wird dieses "gefällt mir" dann zurückgenommen, weil es für den Klicker praktisch keine Auswirkungen hat.

    In einer PM mit Einleitungssätzen über die Wichtigkeit von Fb-Freunden zu suggerieren, die entsprechenden Moderatoren hätten so viele aktiv mit ihnen befreundete Nutzer, halte ich von daher für extrem irreführend. Man kann es auch als "Lüge" bezeichnen.
     
    W-NBC gefällt das.
  2. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Irgendwie paßt das in unsere Zeit. Es ist nur noch wichtig, wieviele "Freunde" man im Fratzenbuch hat, aber vielleicht bin ich auch einfach zu alt (Geburtsjahr 1965) sowohl für bigFM, als auch das Facebook :D
    Ich frage mich nur, was der Sender mit dieser Pressemitteilung bewirken will :confused:
     
    MichaF und Hefeteich gefällt das.
  3. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Wie regst Du Dich eigentlich über "richtige" Probleme auf, wenn Du bei so einem Pillepalle so abgehst?
     
    legasthenix und Mannis Fan gefällt das.
  4. McCavity

    McCavity Benutzer

    Eilmeldung! In Shancheng im Kreis Nanjing der bezirksfreien Stadt Zhangzhou in der Provinz Fujian der Volksrepublik China folgte heute unbestätigten Berichten zufolge ein Transportbehältnis für Schüttgut überraschend den Regeln der Schwerkraft. Die Behörden äußerten sich bislang nicht zu den dramatischen Ereignissen. Wir hätten gerne ein investigatives Journalistenteam auf diese hochbrisante Entwicklung angesetzt, leider ist dieses derzeit damit beschäftigt, seine Freundesliste auf Facebook zu erweitern... und damit zurück in's Funkhaus!

    SCNR ;)

    McCavity
     
    aladin112 gefällt das.
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Lügen in den PR-Mitteilungen eines Privatsenders! Empörung! Sowas hat es ja noch gar nie gegeben ...
     
  6. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Ich würde einfach mal davon ausgehen, dass dem Verfasser dieser Pressemitteilung der Unterschied zwischen privaten Facebook-Profilen und Facebook-Seiten nicht bewusst ist und auch den Unterschied zwischen befreunden und "liken" nicht kennt. Mit Lügen hat das recht wenig zu tun, es hat eher etwas damit zu tun, dass sich der Verfasser nicht ausreichend mit der Materie beschäftigt hat oder sich im Gegensatz zu dir nicht mit solchen popeligen Details aufhält. Solange die Hauptaussage stimmt – nämlich, dass bigFM die beliebtesten Moderatoren-Seiten auf Facebook hat –, würde ich da nicht so ein Fass aufmachen. Facebook ist ja ohnehin so eine Sache ohne echte Aussagekraft. Wen interessiert's.

    Viel schlimmer finde ich dann schon die Pressemitteilung von detektor.fm, die uns ihren Nicht-Erfolg als Erfolg verkaufen wollen und die Hör- mit der Verweildauer verwechseln.
     
  7. BSF

    BSF Benutzer

    In einer Presse- oder Kommunikationsabteilung ist er dann aber definitiv nicht richtig aufgehoben (zumindest, wenn es nicht sein erster Fehler war). Gerade dort muss man sich schlicht auch in fachfremde Materie schnell einarbeiten und richtig wiedergeben, ggf. auch ohne das komplette System überhaupt zu verstehen. Gerade vor dem Hintergrund, dass Facebook sehr wahrscheinlich genau an diesem Ort ebenfalls betreut wird, ist es eher ein Jammerspiel, da prinzipiell jeder das System der Facebook-Seiten schnell versteht, sofern man sich einmal darum kümmert.

    Das mag alles hier ein recht belangloser Fehler sein, Facebook unwichtig, usw. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es sich hier um einen Fehler handelt, der so nicht in der Kommunikation auftreten sollte. In anderen Fällen mag es nur ein kleiner Buchstabendreher sein (eigentlich auch relativ belanglos), der dann in seiner Wirkung viel mehr hervorrufen kann, als man eigentlich denken mag. Am besten endet das dann darin, dass die kritiklose Presse es auch noch eins zu eins so abdruckt wie es Presse- oder Kommunikationsabteilung liefern.
     
  8. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Da stimme ich dir durchaus zu. Die meisten Themen dieser Radio-Pressemitteilungen sind so banal, dass sie ohnehin niemals Beachtung in redaktionellen Medien finden werden. Da ist es dann auch schon egal, wenn Inhalt, Aufbau und Rechtschreibung nicht stimmen. :D
     
  9. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Die Pressemitteilung als Ganzes legt den Schluss nahe, dass hier kein PR-Profi am Werk war, sondern eher ein Marketingtexter.
     
  10. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Hier mal die "gefällt mir"-Klicks der ofiziellen Senderseiten bei Facebook:

    SWR3: rund143.000
    RPR: rund 22.000
    Dasding: rund 113.000
    1Live: rund 209.000
    ABY: rund 186.000
    HR3: rund 35.000
    Sunshine Live: rund 281.000
    NDR2: rund 41.000
    RTL 104.6: rund 86.000
    FFH: rund 123.000

    BigFM: rund 266.000


    Somit wäre in dem Fall Sunshine Live schon weiter vorn.
     
  11. CosmicKaizer

    CosmicKaizer Benutzer

    stefan kramerowski gefällt das.
  12. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Danke für den Link. Diese Seite empfinde ich heute Morgen lustiger als das, was mir Marcus Rudolph (Bremen Eins) als "lustig" verkaufen will. - Aber etwas in diese Richtung meinte sicherlich auch Maik Satzer aus Ilsede (lt. Impressum der Verantwortliche), wenn er verkündet:
     
  13. br-radio

    br-radio Benutzer

  14. Billiger Fake? Mitnichten - immerhin achtet man dort auch auf Qualität:

    Wie teuer sind denn wohl hochqualitative Akademiker-Likes, hmmmm o_O

    ...außer er kennt diese Seite :)

    Ja, alles außer der Fähigkeit, ohne Tricks einfach durch ein gutes Programm zu überzeugen. :)
     
    Inselkobi gefällt das.
  15. micha774

    micha774 Benutzer

    Was mich ja noch mehr schockiert:

    Radiomoderatoren haben außerhalb des Senders Freunde? :wow:
     
  16. Danke Inselkobi für das "Like" (die 3,50 Euro überweise ich umgehend)
     
  17. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Hat doch bisher auch recht gut funktioniert, stefan. Weshalb sollte sich daran etwas ändern?
    Die aktuelle Preisliste hast Du ja. Bei mehreren "Likes" kommt Dich jedes einzelne günstiger.
     
  18. TiBel

    TiBel Benutzer

    Wenn du selbst auch so viel wüsstest, wie du allen Facebook-Nutzern unterstellst, wüsstest du auch, dass eine natürliche Person "nur" 5000 Freunde bei Facebook haben kann. Entsprechend hättest du die Verwechslung "Freunde" und "Fans" sofort erkennen können und dich nicht aufregen müssen.
     
  19. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Was für ein gravierender Unterschied, insbesondere in Zeiten, wo man beides jeweils durch einen Mouseklick werden kann.
     
    TiBel gefällt das.
  20. teeküche

    teeküche Benutzer

    Wenn sie sich nicht als solche zu erkennen geben, geht das, ja.
     
  21. micha774

    micha774 Benutzer

    :)

    Ich weiß von zwei Berliner Sendern, wo 2 Moderatoren ihre neue Liebe im Sender kennenlernten,
    statt "draußen vor der Tür", aber ich will jetzt nicht das Privatleben einiger Radioleute breittreten.
     
  22. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Das widerspräche allerdings dem Strombergschen Verhaltenskodex (an den er sich selbst bekanntlich nicht gehalten hat): Steck' deinen Füller nie in Firmentinte!
     
  23. ricochet

    ricochet Benutzer

    Deutsche Privatsender haben einen absurden Hang zu Superlativen, jeder will der Beste, Größte oder Geilste sein. Sie werden's wohl nötig haben.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen