1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Shoutcast-Technik im Heimstudio

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Ralph_R, 26. Oktober 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ralph_R

    Ralph_R Benutzer

    Hallo liebe Radio-Profis!

    Ich schleiche jetzt schon einige Zeit hier im Forum hin und her und suche schon länger nach ein paar Antworten auf meine Fragen. Jetzt hab ich mich angemeldet und hoffe jetzt hier im richtigen Sub-Forum angekommen zu sein. :)

    Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich nicht direkt zur Radioszene gehöre. Ich betreibe mit 5 weiteren Moderatoren ein Live-Streaming Projekt für Online-Gaming. Das heißt ich moderiere Liveshows bei denen wir Spielbegegnungen aus Bundesligen, internationalen Ligen und Turnieren live im Internet übertragen und wie bei Sportsendungen kommentieren. Zwischen den Spielen werden Interviews geführt und normal moderiert.
    Also im Großen und Ganzen ähnelt es einem Mix aus Internetradio und Sportmoderation im Fernsehen. Dies beschränkt die typische Radiothematik, da noch die Video-komponente hinzu kommt. (das soll aber nicht unser Thema sein) Soviel zu meinem/unserem Projekt.

    Ich bräuchte eure Hilfe zu den Fragen der Musik und Stimm-/Soundübetragung.
    Bisher lief die gesamte Moderation mit meinem Sendungspartner via Voice-Communication-Programm (Skype, Teamspeak). Die finale Übertragung des Video- und Audiosignals in den Livestream läuft über Wirecast bzw X-Split Pro an einem separaten Capture-PC.
    Jetzt will/werde ich ein kleines Homestudio bzw. Streamingstudio bei mir zu Hause einrichten. Was Audiotechnik angeht bin ich aber nicht die hellste Kerze auf der Torte.
    Jetzt aber endlich zu meinen "Problemen" (bestimmt werden die sich im laufe des Threads noch etwas weiter entwickeln):

    Ich plane das Studio für 2 Moderatoren einzurichten. Weil es angeblich praktischer ist werden/wollen wir Headsets mit Super-/Hypernieren einsetzen (Sennheiser HMD280pro, Beyerdynamic DT790; auch für Live-Einsätze auf Turnieren in lauten Hallen). Unser Sitzabstand nebeneinander beträgt ca 40-50 cm. Gleiche Blickrichtung (auf die Bildschirme), außer beim Zwischenmoderieren wo wir uns auch mal öfter direkt anschauen.

    Erste Frage: Sind die Headsets "OK" und reichen solche Headsets aus um zu verhindern, dass beide Mikros gleichzeitig "öffnen" und nicht nur das zum jeweiligen Moderator gehörende Mikro? Auch wenn beide mal aus versehen gleichzeitig reden sollten?! (ich habe keine Lust auf Verzerrungen durch Latenz oder ähnliches bsp.: Ich rede und beide Mikros übertragen das Signal. Der Zuschauer/Zuhörer hört mich über beide Mikros. Ein Mikro kommt leicht zeitverzögert, so dass er mich zweimal hört. Hinweis: ich werde beide Headsets/Mikros über ein Mischpult einbinden.) Also Egal was passiert: MEIN Mikro übeträgt MEIN Signal und beim CO-Mod entsprechend, bzw. keiner merkt wenn doch beide mal öffnen.

    Zweite Frage (mangels erfahrung mit solchen Headsets): wie stark schirmen sie den Ton nach aussen hin ab? Erklärung: Wir wollen bewusst doppelseitige Headsets einsetzen, da beim professionellen Gaming auch für die Shoutcaster wichtig ist alles zu hören was grade im Spiel los ist (Schritte oder Geräusche nach 'links' oder 'rechts' zuordnen können usw.) damit wir gut kommentieren können. Trotzdem möchte ich mich auch mit meinem Comoderator unterhalten können. Kann er mich gut durch das HS hören, oder muss ich irgendwie einen Return-Kanal einbinden damit er mich verständlich hören kann?

    Als Mischpult möchte ich evtl ein Yamaha MW12C oder etwas vergleichbares einsetzen.

    Dritte Frage: ist das ein ordentliches Mischpult für meine Zwecke?
    Dort sollen sowohl Musik aus externer Quelle, der Sound vom Haupt-Mod-PC (Ingame-Sound, Voice-Programm [Skype oder Teamspeak für externe Interviews] usw) die Mikros und der Kopfhörersound geregelt werden. Der Ausgang sendet dann direkt durch eine DI-Box in den Capture-PC.

    Vierte und vorerst letzte Frage:
    Wenn ich beide Kopfhörer an den Phone-Ausgang oder den Monitor klemme, dann höre ich mich und das Mikro meines Co-Moderators ja auch über diese Kanäle. Habe ich dann eine hörbare Latenz im Sound auf den Ohren?
    (Bsp.: ich höre die Stimme meines Partners erst 2 Sekunden später als seine Silben den Mund verlassen; äußerst irritierend!)
    Oder wäre es eine Lösung die Headsets einfach nur über Pre-Fade-Listening mit den gesamten Signalen zu Versorgen? Dann höre ich aber meinen Partner aber nicht mehr (falls der Kopfhörer zu gut abschirmt).
    Wie gesagt: Es kommen nur doppelseitige Headsets/Kopfhörer in Frage.

    Ich hoffe ich habe meine Fragen und Probleme verständlich formuliert. :(
    Und sorry für den Mammutpost, aber ihr merkt sicher, dass mit das Thema sehr am Herzen liegt und ich mein Herzblut in das Projekt investiere.
    Bei Fragen helf ich natürlich gerne weiter!!! :)

    Beste Grüße und vielen Dank schonmal!
    der Ralph
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen