1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verabschieden von Moderatoren

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von arox, 16. Mai 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. arox

    arox Benutzer

    Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass sich Moderatoren häufig gar nicht mehr verabschieden, wenn ihre Sendung vorbei ist. Passiert das nur aus Zeitgründen oder bewusst?
     
  2. U87

    U87 Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Ist hier zwar schon diskutiert worden...

    Es ist so, dass die Berater diesen Unfug eingeführt haben - angeblich soll das Verabschieden eines Moderators ein Abschaltimpuls sein. Gib einfach mal ein paar Stichwörter in die Suchfunktion ein...Viel Spass beim Lesen !
     
  3. Bavarian Radio

    Bavarian Radio Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    ich hör immer nur Berater, Berater....:wall:
    Kann denn keiner mehr Radio machen ohne Berater?
     
  4. U87

    U87 Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Es soll noch einige wenige (öffentlich-rechtliche) Sender geben, wo diese Herren (oder Frau Malak) seit Jahren immer wieder höflichst, aber bestímmt abgewiesen werden. Meines Wissens sind dies Radio Bremen, der Westdeutsche Rundfunk, und die beiden Deutschlandradios DLF und DLR.
     
  5. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    In der Bäckerei ist es nämlich auch üblich, dass man ohne Gruß raus geht. Wozu auch : man kommt ja in 23 Stunden und 55 Minuten wieder.
     
  6. grün

    grün Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Was interessiert schon den normalen "Dudelfunk-Hörer" der Moderator? (Ernst gemeinte Frage).
     
  7. Frank Fischer

    Frank Fischer Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    ich bin auch dafür, dass ein moderator sich kurz und knapp verabschiedet. muss ja nicht gleich "time to say goodbye" spielen etc. so etwas ist viel persönlicher und sympathischer.
     
  8. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Was geht mich die alleinerziehende Verkäuferin an, die mir grade eben die Brötchen eingepackt hat ? Wer sich als Arschloch benimmt, ist auch eines. Zur einer halbwegs gesunden Erziehung gehört eine ordentliche Verabschiedung, und sei es ein "bis morgen früh." Wem das zuviel erscheint, weil es ein gescheiterter Moderator als Berater tätig meint, das das heute nicht mehr angebracht ist, dann sollte er sich selbst einmal im Spiegel betrachten : Ist es zuviel verlangt, eine gewisses Maß an Höflichkeit rüberzubringen ? Wer das nicht mehr kann, sollte vielleicht doch besser an der Stanze arbeiten. Rein menschlich hat der jeweilige nichtverabschiedende Moderator nichts drauf. Gar nichts !

    Und ich finde es auch nervig, dass man über die üblichen Dinge des Lebens, Dinge die einfach für jeden halbwegs intelligenten Menschen dazugehören, hier im Forum diskutieren muss.
     
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Den Radio"berater", der meint, ich solle mich on air nicht verabschieden, würde ich dasselbe fragen wie den Herrn Wazmann, der morgens die Bäckerei grußlos verlässt: "Was ist eigentlich in Deiner Kindheit schiefgelaufen?"
    Unglaublich. Jemand, der mich nicht grüßt, bediene ich als Verkäufer gar nicht....und als Hörer schalte ich keinen Bajazzo ein, der seine Umgangsformen vergisst.
     
  10. Frank Fischer

    Frank Fischer Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    nach solchen nett gemeinten fragen waren schon einige hinterher arbeitslos, liebste cat.
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Also wenn sie mich wegen sowas nicht mehr mögen, dann mag ich die Gegenseite auch nicht mehr! Dann ist es eine Frage, wer schneller ist mit dem Kündigungsschreiben! Man sollte sich nicht verbiegen lassen. Ein Berater hat die Aufgabe, Ratschläge zu geben. Ob der einzelne sie dann umsetzt, bleibt ihm überlassen. Und Kritik muß er auch einstecken können, denn niemand hat die Weisheit mit Löffeln gefressen. Zumindest ist mir diese Person bislang nie persönlich begegnet, höchstens in diesem Forum tun manche immer wieder so, als ob sie den heiligen Gral im Schrank stehen hätten.

    Aber wenn ein Berater mit solchen Ideen kommt, dann hat er vermutlich wirklich irgendwann mal zu heiss geduscht! Unglaublich, auf was für Ideen manche Leute kommen. Vielleicht empfiehlt ja mal irgendeiner, daß wir im Sommer auf jegliche Beinbekleidung verzichten sollen, weil das einengt und man in der Webcam Schweissflecken sieht. Dann kommen auf einmal alle halbnackt zur Arbeit...
    Wenn aber einer drauf bestehen würde, daß ich unhöflich zu meinem Publikum bin, dann würd ich mir die Laune geben und richtig den Asi-Toni raushängen. Selbst wenn das meine letzte Sendung wäre, der Spaß daran wäre es mir wert! Und die Hörer würden nacher wissen, wie es dazu kam :D
     
  12. Frank Fischer

    Frank Fischer Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    und DANACH schulst du am besten ganz um. alles schon passiert.
     
  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Schmarrn! Umschulen sollten die Leute, die sich so einen Mist einfallen lassen!
    Charakterköpfe braucht es heute, im Radio wie auch anderswo, nicht stromlinienförmige No-Names!
     
  14. dea

    dea Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    In der Theorie 100% Zustimmung.
    Leider bedeutet Charakter Ausgrenzung - in allen Bereichen des Lebens.
    Unter dem Deckmantel "Flexibilität" und/oder "Teamfähigkeit" ist Anpassung
    heute die bessere Wahl.

    Alternativen?
     
  15. Seichtmatrose

    Seichtmatrose Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Bevor es zum Verabschieden kommt, muss man sein Publikum erst mal bei der Stange halten. (Fesseln!)

    Wenn mir eine Begrüßung wie diese hier schon auf den Senkel geht

    „Schön, dass Sie dabei sind!“

    frage ich mich, ob es sich lohnt, solchen Anbiederern mein Ohr zu leihen.

    Woher wissen die denn, dass ich „dabei bin“, bzw. nicht gleich bei ihrer ersten Lautäußerung die Flucht ergriffen habe?

    Ein Verabschieden ist, wenn niemand mehr zuhört, natürlich überflüssig.


    Vielleicht ist es auch bloß nur ein Aberglauben (wer weiß, was in diesen Moderatorenhirnen vor sich geht ;)), den Arbeitsplatz zu verlieren, wenn man sich erst einmal verabschiedet hat (es könnte ja für immer sein).
     
  16. dea

    dea Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Da gibt es offensichtlich noch einen, den es NICHT interessiert - siehe vorangegangener Beitrag.
    Hörer, denen schon eine Begrüßung zuviel ist, sind auch die, denen
    Automatik-Radios in den Kram passen.
    Klar ist es besser, (s)eine Show weder an- noch abzumoderieren,
    wenn danach oder davor eh der Rechner sein Ding macht.
    Dann merkt der Hörer wenigstens nicht offensichtlich, dass wieder ein
    paar Stunden Radio dem Rotstift zum Opfer gefallen sind.

    Langsam komme ich auf die Antwort zu der Frage, ob Radio seine
    Hörer "erzieht" oder die Hörer das Radio.
     
  17. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Im Nachbarthread geht es gerade um Übergaben. Was spricht denn dagegen (ernst gemeinte Frage), kurz Tschüss zu sagen und in die Verabschiede den Hinweis auf den nächsten Mann/die nächste Frau am Mikrofon zu verpacken? Als Teaser?

    Und zum Thema Berater:
    Wenn er besser ist als ich, nehme ich seine Ratschläge an. Wenn er nur Boss-Anzug-Geschwurbel daherstottert, kriegt er 'nen Kaffee und ein Verpflegungspäckchen, falls er den Ausgang nicht findet...
     
  18. dea

    dea Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Nichts! Rein gar nichts!
    Im Gegenteil, das nette Bäckerbeispiel weiter oben stellt die Frage noch viel bildhafter:
    Warum sollte sich die Frau / der Mann im Radio anders benehmen als die Leute,
    die davor hocken?
    Man hat sicher zu seinen Hörern selten ein intimes Verhältinis, aber ist dennoch
    täglich bei ihnen und ist auch ganz sicher des einen oder anderen heimlicher
    Liebling. Es ist das gesündeste und normalste von der Welt, diesen Leuten
    eine freundliche Geste der Begrüßung und auch Verabschiedung entgegenzubringen.
    Ich habe das übrigens - wenn auch vor urgrauer Zeit - genau so gelernt.
    Uns wurde zur Abschreckung sogar demonstriert, wie man es NICHT machen sollte.
    Dieses auf so gemeine und abstrakte Weise, dass einige Teilnehmer regelrecht geschockt
    waren und das ist hängengeblieben.
    Zickenterror bei Übergaben ist mithin reichlich unprofessionell - genau so wie gar nicht grüßen.
     
  19. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Eben! Das hat nämlich auch was mit Anstand zu tun. Ich käme mir schofel und unhöflich vor, wenn ich "meine" Hörer nicht am Ende einer Sendung wissen lassen würde, dass ich nun die Flatter mache und der Kollege/die Kollegin XY mit der Sendung XY weitermacht. Das bremst doch nicht, katapultiert keine Hörer zur Konkurrenz und macht'n guten Eindruck!
     
  20. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    [Lernmodus = ON]

    Bitte erweitere meinen Wortschatz, indem Du mir auch die Bedeutung des Wortes vermittelst.

    Verbindlichen Dank aus dem Studio Rebstock
    und mit besten Grüßen,
    Uli

    [/Lernmodus]
     
  21. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Selbst ist der Mann, Uli. Klick
     
  22. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Vielen Dank, ich wurde fündig.
    Gerne jedoch hätte ich es mit der unnachahmlichen Diktion des Onkels vermittelt bekommen.

    Nun gut, das Ziel ist erreicht.
    Gruß, Uli
     
  23. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Tja, zu spät... :D
     
  24. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Mittlerweile ist also der Punkt erreicht, an dem schon Selbstverständlichkeiten gerechtfertigt werden müssen ...
     
  25. Deutschlandpunk

    Deutschlandpunk Benutzer

    AW: Verabschieden von Moderatoren

    Es ist kein Teaser!
    "Ich bin Paul Müller und gleich hören Sie Beate Meyer".
    Bleibt deswegen ein Hörer am Radio?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen