1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum immer Chaos bei den Webradios?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von RandyFisher, 19. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RandyFisher

    RandyFisher Benutzer

    Das ist mal eine allgemeine Frage an alle, die bei einem Webradio moderieren. Ich hab ja hier schon öfters mitgekriegt, dass Webradio keinen guten Ruf hat, dass da nur Chaoten senden sollten, etc... Zum Teil mag das sogar stimmen. Aber ich frage mich, warum ist das so? Ich bin selbst bei einem Webradio und seit heute ist das reinste Chaos....2 haben gekündigt, jemand aus der Leitung ist ebenfalls zurückgetreten. In letzter Zeit gab es sogar Mods, die meinten, sie können senden, wann und wie sie wollen und hätten es weder nötig eine feste Sendung einzutragen, noch mal jemandem Bescheid zu sagen, was eigentlich los ist.

    Ich möchte jetzt nicht den Sender nennen, bei dem ich sende, denn ich will den Sender nicht in Verruf bringen und mir persönlich liegt auch sehr viel an dem Sender, weshalb ich auch weitermache und versuche mich besonders "reinzuhängen", so habe ich heute auch einfach mal 2 Stunden länger gesendet, bzw. bin noch dabei.

    Naja, eure Meinung und eure Erfahrungen dazu, würden mich schonmal interessieren...
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Hallo RandyFisher,

    die Zauberworte heißen meiner Ansicht nach "Führung" und "Disziplin". Ein Versagen kann es auf beiden Ebenen geben - Leitung und Moderatoren. Es geht nun mal nicht ohne eine gewisse Ordnung.... und dann kommt zumeist das Totschlag-Argument No. 1 - "Ist doch nur ein Hobby".

    Ich kann das, was Du gerade denkst und durchmachst, gut nachvollziehen. Und es braucht eine gehörige Portion Selbstdisziplin (gibt es das? Ist Disziplin nicht stets ein innerer Prozess?), dass man da nicht mit geplatztem Kragen und gegen die Leitung rebellierend aussteigt.

    Nicht allen gelingt es, sich täglich neu zu motivieren für eine Aufgabe, die man eben nicht einfach so aus dem Handgelenk schüttelt.
    Ich drücke Dir die Daumen.

    Gruß, Uli ;)
     
  3. RandyFisher

    RandyFisher Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Ja, das war auch oft Kommentar von Leuten, die so gut wie gar nicht sendeten und auch von einem, der heute gekündigt hat. Da kriegte man dann des öfteren zu hören, "ich habe mich ja nie verpflichtet, zu senden". Bei sowas denke ich mir immer: Aber dafür bewerbe ich mich doch, oder etwa nicht?

    Ja, ich für meinen Teil habe ja noch die Hoffnung, dass sich das wieder legt, insbesondere nach der Teambesprechung am Sonntag. Aber nicht alle sehen das so. Manche werfen das Handtuch, so auch eine aus der Leitung.Verstehen kann ich es allerdings, doch bedrückt mich das sehr, weil sie das meiste für's Radio getan hat und auch ich wäre, ohne sie, nicht dabei.

    Ja, auch mir fällt es manchmal schwer, wenn man durch gewisse Mods immer wieder einen Rückschlag kriegt. Ich mache inzwischen 7 - 9 Stunden / Woche Sendung, darunter Sendungen, wie eine DVD-Sendung und eine Sci-Fi-Sendung und immer wieder kommen chaotische Mods, die das Radio in eine Krise stürtzen. Sowas kotzt mich an und dann fängt man nach der Zeit an zu zweifeln. Doch sage ich mir, dass durch das was ich tue, das Radio wieder nach vorne kommen könnte und ich dadurch auf einem höheren Niveau arbeite, als manch andere. Doch frage ich mich manchmal, wie soll der Sender so wachsen und mal konkurrenzfähig werden?

    Danke dir dafür...und auch danke, dass du mir das Gefühl gibst, dass jemand nachvollziehen kann, was grade in mir vorgeht.
     
  4. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Hi Randy,
    ich schreib es Dir knallhart:
    Such Dir ein anderes Webradio.
    Was Du gerade erlebst, geht in meine persönliche Kategorie die sich nennen, das ist ein "Dings" aber kein Radio!
    Du fühlst Dich nicht wohl unter den Hausmütterchen die den ganzen Tag den PC an haben ein Headset von Hama nutzen und sich Moderator schreien.
    Wenn DU andere Ziele hast, dann nutze diese, aber bei einem Webradio was auch Zukunft hat und nicht aus Leuten besteht die ein Webradio (DINGS) als Kommunikations Plattform nuzen um der Realität zu entweichen.
     
  5. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Hallo zusammen,

    danke Uli, Du sprichst mir, wie schon so oft, aus der Seele! :)
    Das Totschlagargument, denke ich ebenfalls, ist bei den meisten erstmal:
    ... danach kommt dann:
    ...

    Was schlimmeres kann und auch darf man (s)einem Webradio wirklich nicht antun!

    Natuerlich machen wir das "nur" zum Spass! - Na gut, manche auch Professionell! - Aber wieso heisst denn das
    auch gleich dass das mit weniger Elan und weniger Kraft und Aufwand, weniger Einsatz und "Liebe" als ein anderes Hobby betrieben werden muss? :rolleyes:

    Meistens lese ich mir hier die Internetradio-Neuvorstellungen durch .. dann das ganze ca. 2-3 Beitraege spaeter nochmal .. Und vor allem die Beitraege der Schreiber der Vorstellung ..

    Was soll das? :wall:


    WENN ich schon einem Hobby nachgehe, dann doch richtig, oder garnicht, oder? - Und WENN ich ein Webradio professionell betreiben moechte, dann ebenfalls richtig! - Beides aber mit Konzept, Planung und nicht einfach drauf los und so frei nach dem Motto:
    (schwaebischer Akzent - auf gut Deutsch uebersetzt: wirds nicht heute, dann wird es wohl morgen, wenn nicht uebermorgen ODER SO!) ...


    Was soll das werden?

    Ich denke, da kann man wirklich von Chaos bei den meisten Webradios sprechen. Und bei eben manchen, die unterscheiden sich dann ganz klar - aber das SIEHT und HOERT man auch ganz klar und deutlich - herrscht eben KEIN Chaos! ;)

    Ergo: Ausnahmen bestaetigen die Regel!
     
  6. RandyFisher

    RandyFisher Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Ja, da hast du sicher auch Recht, Mario. Einige haben da auch schon drüber nachgedacht. Aber mal ehrlich: Welches Radio ist denn besser? Man weiß das vorher nie. Als ich zu dem Sender kam, dachte ich auch, es hätte sehr viel Potenzial. Und es gibt ja wirklich noch einige aus dem Team, mit denen ich gerne zusammenarbeite und wo ich auch Potenzial und Interesse sehe.

    Naja, ich schau mir mal noch die nächsten Wochen an, wie es sich entwickelt. Insbesondere warte ich mal die Teambesprechung ab. Aber ehrlich gesagt, rechne ich sowieso nicht damit, dass das Radio noch lange besteht - Leider.
     
  7. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Ich könnte jetzt sagen, das 90% der Internetradios ein großes Problem haben, nämlich das jeder es als Hobby sieht oder das diese im Suff entstehen! (Gleich habe ich wieder die Wadenbeißer an den Hacken! :D )

    Ein weiterer Grund ist das Medium selber, denn manch ein Moderator ist etwas flüssiger im Sprechen, ein anderer kann besonders gut auf die entsprechenden User eingehen und das pusht natürlich den Moderator. Sprich, wenn da aufeinmal 5 User mehr da sind als beim Moderator vorher wird das so gewertet, das man einfach besser sei als andere und schon beginnt es zu brodeln, da wird gemobbt, da wird gefightet um jeden Hörer und der Gewinner scheint den Ton anzugeben.

    Im Grunde müsste man mal einen riesen Sack öffnen und die Ganze Meute reinstopfen und solange draufhauen bis keiner mehr zuckt und keine Panik, da nimmt keiner Schaden, weil soviel Hohlkörper machen nur einen Haufen Lärm beim zerplatzen und hinterlassen meist nicht viel Dreck.

    Im Ernst, ein Webradio kann nur so gut sein wie das schwächste und schlechteste Mitglied und genau hier wird nicht angesetzt sondern eher gemobbt anstelle geholfen.

    Vor kurzem sah ich ne nette Sache, da wurde ein Webradio darauf hingewiesen, das es Probleme mit Namensrechten bekommen könnte, aber anstelle sich Schlau zu machen, wurde erstmal alles für verrückt erklärt und zurückgefeuert. Hätte man sich erkundigt, dann hätte man sich bedankt und das Beste aus der Situation gemacht, aber nein, es wird mit allen Mitteln gekämpft.

    Im Klartext, das Klima ist überall gereizt weil jeder meint er wäre "The best Station on Internet", alle spielen auch die Hits der 80er, der 90er und das Beste von Heute und von Gestern, 900% des Internets gefällt auch die Seite, welche Multifunktional in PHPKit erstellt wurde und das selbst Blinde fühlen können was auf dem Bildschirm so zappelt ist durchaus gewollt. Das ist Erlebnis Internetradio und glaube mir Du brauchst auch nicht lange suchen, denn das ist nicht nur in Deinem Sender so, sondern beim Rest nicht anders.

    Lustig ist es erst Recht, wenn es ein Sender ist, wo der Moderator etwas zu den Kosten beiträgt, weil damit ist man Teilhaber am Entertainment pur, zudem eh das Steckenpferd des Senders und keiner kann das Mäuschen0815 so lieb begrüßen wie gerade dieser Eine!

    Ich weiß ich rutsch vom Thema ab, aber manchmal frage ich mich, wie so manch begnadeter Internetmoderator das so durchsteht und manchmal frage ich mich, wie es geschaft wird, das da noch Hörer zuhören und sich nicht bewaffnen und diesen Sendern den Gar ausmachen.

    Du siehst, Internetradio ist ganz großes Entertainment und wie beim TV, ist der Einschaltrenner dann gegeben, wenn die Intriegen am Häufigsten sind, ein Moderator aufhört und 5 Hörer mitnimmt (zumeist eh Freunde und Bekannte) und Radio xyz zum Moderator sagt "Du bist the Voice of 2010 und bei meinem Sender biste der Star".

    Dir scheint an der Sache was zu liegen, dann sage ich Dir ganz ehrlich, gehe von dem Sender weg, da scheint keine Zukunft für Dich zu sein, denn solche Sender denke ich ziehen das Pech magisch an, in der Form der Moderatoren die eben immer wieder Chaos reinbringen. Die Moderatoren sucht eben der Chef aus und der scheint in Deinem Falle entweder unfähig zu sein, oder überfordert oder er hat einfach nur eine Menge Pech. In allen Fällen wird das wohl nie wieder anders kommen, ... einfach keine Führungsmentalität.

    Klingt vielleicht hart, aber schau mal hier bei den Internetradiovorstellungen, da wirste wahrscheinlich nur wenig Sender sehen, die sich verbessert haben oder die aus einer Kriese wieder rauskommen in die sie sich selbst gestürzt haben!

    Kopf hoch wird schon will ich Dir sagen und nicht wundern Internetradio ist eine komische Sache, wenn es die meisten als Hobby sehen!

    Gruß
     
  8. Steinzeitmensch

    Steinzeitmensch Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    ich kann dem flugsaurier nur zustimmen. es gibt aber noch nen anderen aspekt:

    "der fisch fängt am kopf an zu stinken" - woanders kostet der satz 3 euro, aber nun ja - er ist doch wahr. da ist dann "der betreiber", der sich mit seinem projekt profilieren möchte und wunder denkt, wie toll ER ist. sein projekt führt er dann auch hübsch brav im sinne einer diktatur, was eigentlich schon zum scheitern verurteilt ist. ich kenne sender, da schreibt der betreiber tatsächlich seinen moderatoren vor, was diese zu spielen haben und was nicht. bzw. bietet er auf seinem server nen pool an, und NUR AUS DIESEM haben sich die moderatoren auch zu bedienen. alles, was da nicht drin ist, ist ein "no-go". diesen pool füllt aber auch NUR er! halte ich für höchst bedenklich. :confused:

    wie auch immer - ist der betreiber in ordnung, sind es dann eben tatsächlich die "DJs", welche querschießen. allein schon die bezeichnung "DJ" im webradiobereich lässt mir die haare grau werden, denn "der wirkliche DJ" wird nicht grad glücklich mit 90% seiner dann schließlich musikabspielenden kollegen sein. :eek:

    wie es flugsaurier schon sagt - du wirst dann plötzlich an den hörerzahlen gemessen. ein unding. denn die hörerzahlen stehen und fallen nicht nur mit dem wechsel von einem guten auf einen schlechten morderator - da gehört mehr dazu. zeit der sendung (sprich wochentag, uhrzeit usw.), thema der sendung und was weiß ich. viele der "tollen DJs" bringen ihre stammhörerschaft mit, idealerweise noch aus dem eigenen freundes- und bekanntenkreis - klar, von denen wird keiner was sagen. daher hat er dann diese 5 hörer mehr auf dem stream als sein vorgänger oder nachfolger, hört kein böses wort, und denkt wunder wie toll er ist. wenn es ganz "toll" läuft, bildet er sich nicht nur für sich was drauf ein, sondern trägt dies auch nach außen. schon hast du einen bruch im team. wenn hier nicht gleich eingeschritten wird, wirst du zwei bis drei "fraktionen" innerhalb des teams bekommen, welches dann eigentlich gar keines mehr ist.

    und wie viele denken sich "OK, wir schalten alles ab und machen es neu" ohne das grundproblem aber erkannt zu haben. und dann wundern sie sich, wenn sie nach 4-12 wochen das ding wieder gegen die wand gefahren haben. :wall:

    das dies anderen nicht verborgen bleibt, und damit auch jene erreicht, welche tatsächlich in der musikindustrie tätig sind, ist doch klar. die welt ist ein dorf, grad im www! und da die menschen, speziell in unserem lande, sehr schnell dazu neigen, einfach mal zu verallgemeinern, werden dann gleich sämtliche webradios als schlicht und ergreifend "schlecht" angesehen und du hast deinen ruf weg. sich davon abzuheben ist ein kraftakt - aber möglich.

    ne qualitätscarta für webradios - DAS wäre mal was. aber jetzt wird es grad utopisch, daher lass ich es an dieser stelle mal. :D
     
  9. ChaotY2k

    ChaotY2k Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    @RandyFisher: ich kann Dir auch nur raten, zu einem anderen Sender zu wechseln. Ich habe jetzt schon 7 Jahre Webradioerfahrung und kann daraus nur eines sagen: Als Betreiber hat man immer ein Problem, gute Leute zu bekommen und erhofft sich teilweise auch mehr von den Leuten, als am Ende rauskommt. Als zwischenzeitlich nurnoch Moderator bin ich aber zu dem Entschluss für mich gekommen, mich um die ganzen Aktionen innerhalb eines Senders einfach nichtmehr zu scheren und das Schweizer Motto anzuwenden: Einfach aus allem raushalten.
    Such Dir einen Sender, bei dem Du nach der Dir zur Verfügung stehenden Zeit angenehm und mit Freude daran Sendung fahren kannst, versuch die Sendung so professionell wie möglich zu fahren und lass die anderen sich die Köpfe einschlagen.
    Klaro grinse ich auch mal gerne darüber, wenn ich von jemand Sendung übernehme oder an jemand übergebe, der mit nem 5 EUR Mikro am Soundmixer von Windoof ne Sendung macht und von Ramps & Co. keinen Schimmer hat, aber das muss jeder Moderator für sich selbst entscheiden, ob er auf dem Punkt bleiben oder sich weiterentwickeln möchte - Das ist aber deren Problem.

    Daß Sendungen und ganze Sender ein einziges Chaos sind, da kann ich Dir leider nur zustimmen. Es gibt ne Reihe Sender und Moderatoren, die sich intensiv auf Ihre Sendung vorbereiten und aus technisch ordentlichen Studios senden, aber deren Ruf wird leider durch die restlichen 99% Sender und Mods den Bach runtergezogen, die Radio als eine tolle Plattform für Selbstdarstellung nutzen. Für die fällt mir nur eines ein: Wenn ihr so toll seid wie ihr glaubt, dann macht ne Live-Moderation auf einer Bühne oder DJ in der Disco - aber wenn ihr das genauso toll macht wie Eure Sendungen, wundert Euch nicht über tieffliegende Tomaten und faule Eier. Im Radio sieht man die Hörer nicht und es jubelt einem keiner zu, wie toll der Moderator vermeintlich doch ist.

    Daher als Schlusswort: Ja, ich bin für eine Lizenzpflicht der Webradios!
     
  10. bobbe

    bobbe Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Ich versuche es mal kurz und präzise zu erklären:

    Heute kann jeder Depp Webradio machen (ohne große Investitionen, Know-How), ist dann aber zu blöd alleine sein eigenes Webradio zu betreiben. Er muss sich mit anderen Deppen zusammen tun. Jeder Depp meint aber, er sei der größte und beste Depp. Deshalb kommt es dazu, dass der netteste Depp nicht in Ruhe senden kann, wenn es einem anderen Deppen nicht gefällt.
     
  11. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Ich kann mich nur anschliessen, such dir ein anderes Radio. Welches besser ist? Das musst du für dich selbst entscheiden.

    Grundsätzlich geht ein Problem immer von der Leitung eines Projektes aus. Das betrifft nicht nur Webradios.
    Wenn ein Moderator scheisse baut, gehört dieser entfernt, wenn der Webmaster nicht richtig arbeitet, gehört dieser ausgewechselt usw.
    Wenn Moderatoren von sich aus aufhören hat das grundsätzlich zwei Gründe: Sie sind unfähig und die Leitung kann was oder die Moderatoren sind gut und die Leitung ne Flasche. (ok, die Möglichkeit, das beides idioten sind, trifft bei den üblichen 90% zu)

    Also überleg dir, wie gut du bist, wie gut, deiner Meinung nach, die Leitung ist und bilde dir deine Meinung.

    Eine Faustregel: wenn ein Webradio nach 3 Monaten weniger als 50 Hörer im Peak hat stimmt das Konzept und somit die Leitung nicht. Nach spätestens einem Jahr sollten 100 Hörer die Regel sein.

    Wie gesagt, nur Faustregeln, da es stark von der Zielgruppe und dem Konzept abhängt. Grundsätzlich ist aber der Sinn eines Webradios mehr Hörer zu bekomen und nicht irgendwo stehenzubleiben.
     
  12. Steinzeitmensch

    Steinzeitmensch Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    mhm...diese rechnung würde ich selbst jetzt so nicht unterstützen. weiß auch nicht, ob man auf solche faustregeln was geben sollte. ein gutes webradio ist eben gut, weil aller wahrscheinlichkeit auch das konzept eben gut ist. und die hörerzahlen entsprechend schon "zu planen", welche man in welchem zeitraum haben möchte, sollte teil dieses konzepts sein.

    dies können dann natürlich auch nach 3 monaten die besagten 50 hörer sein. wie pegasus schon richtig schreibt, ist dies ja auch vom restlichen konzept abhängig. zielgruppe, sendezeiten, etc. - das die quali der moderatoren hier auch ne rolle spielt, ist selbstredend.

    A & O ist aber ein konzept. darin enthalten auch die angestrebten hörerzahlen.
     
  13. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Das sind Erfahrungswerte die aufgrund eines entsrpechenden Konzeptes. Die Werte sind also zumindest für meinen Bereich Classik Rock bis vor 5 Jahren relevant und damit aussagekräftig ;)

    Nur als Nachtrag, wie ich zu diesen Zahlen komme. Und das waren nicht nur eigene Projekte sondern auch Partnerprojekte.
     
  14. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Faustregel hin oder her, geflügelter Genosse, aber: In meinen Augen etwas gewagt. Ist diese Faustregel auch irgendwo als Anhaltspunkt nachzulesen, z.B. im goldenen Buch der webradios (weil es ja manche Betreiber gibt, die ein Buch lesen, einkaufen und dann loslegen - für die wäre das sicher hilfreich)? Ich meine, wo kommt diese Zahl her?

    Deiner These zufolge mache ich gleich zwei Dinge falsch:
    1. Ich moderiere bei einem Sender weit unterhalb dieser Werte; es ist meine dritte Station und ich habe die von Dir genannten Werte nie erreicht. Folglich müsste ich einen sofortigen Wechsel / Abgang vollziehen: Entweder tickt "meine" Sendeleitung nicht ganz richtig oder ich bin grottenschlecht (oder ich habe meinen Verein nicht aufgefordert, mir als Fanclub zuzuhören :p)
      .
    2. Ich wüsste da einen Sender, der die von Dir genannten Werte mit einer hohen Zahl übertrifft. Da hin gehen? Nachdem ich da rein gehört habe: Nein. Zu schlechte Moderation, wenn ich mich da mit ins Boot setze, verkaufe ich mich zu schlecht ("was, in der Truppe machst Du mit?"). Abgesehen davon halte ich das musikalische Konzept für falsch, auch wenn die unmoderierte Rotation recht ansehnlich ist.
    Deine These, resp. Faustregel, ist ein Wunschdenken vieler Radios; das geht aber so nicht auf, weil die webradio-Hörer keine expandierende Größe wie das Weltall sind (dass sich das Weltall ausdehnt, scheint bewiesen) - vielmehr beginnen wir hier langsam aber sicher, über (marginale) Marktanteile zu sprechen. Es kann nicht jeder > 100 Hörer täglich haben.

    Da gehe ich doch lieber zu einem Sender, bei dem das gesamte Team eine gleichmäßige, gute Leistung erbringt und in dem man sich so wohl fühlt, dass man dort auch gerne moderiert.
    Ich gebe zu, diese Inseln der Glückseligkeit sind selten und ich behaupte auch nicht, auf einer solchen zu sitzen. Aber wenn man aufhört, danach zu streben, kann man auch gleich sein Engagement beenden.

    Dass aber gute Qualität und ein stimmiges Team allein die Hörerzahlen in die Höhe treiben, ist ein Irrglaube. Da gehört mehr dazu, und das geht nicht zwingend mit der Qualität einher.
    Allein unter diesem Aspekt sollte die Frage nach den Hörerzahlen als sehr kritisch betrachtet werden.

    Gruß, Uli

    Nachtrag: Steinzeitmensch und Pegasus haben Argumente hierzu schon ausgetauscht. Aber mein Denkanstoß sollte trotzdem Berücksichtigung finden.
     
  15. Steinzeitmensch

    Steinzeitmensch Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    ok. :) ich hab diese zahlen auch nie in frage stellen wollen, halte sie, für mich persönlich, nur eben auch etwas gewagt.

    ich finde die antwort von uli hierzu aber eigentlich recht passend. ich denke, er trifft den nagel gut auf den kopf.

    ich denke, das ist eben genau der punkt. weder ich als betreiber, noch ich als moderator möchte zwingend diese hunderter marke haben. von mir aus auch nicht mal die 50. bringt mir im prinzip ja ERST MAL nix ausser höherer kosten bei der GVL. :D

    nee, mal ernsthaft - man kann auch ein gutes oder schlechtes webradio nicht an den hörerzahlen ableiten. bei manchen webradios, welche wirklich hohe hörerzahlen vorweisen, frage ich mich gern "wie machen die das" - nicht, weil die zahlen eben so hoch sind, sondern weil es mir persönlich einfach gar nicht gefällt. aber da steckt die antwort schon drin - es gefällt MIR PERSÖNLICH nicht, und speziell im bereich webradio gehen die geschmäcker ja sehr weit auseinander. ;)

    ein team, welches in ruhe und auch auf einem guten niveau arbeiten kann, ist perfekt. ob die dann im schnitt 10, 20 oder 50 hörer haben, ist eigentlich nebensächlich. man sollte ja schließlich mit seinem programm im idealfall JEDEN hörer ansprechen. sprich, man macht eigentlich programm für einen hörer.

    DAS ist doch genau der punkt. man sollte ebenso viel spaß haben, für 10 hörer ein programm zu machen, wie für 100.
     
  16. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Zunächst einmal: schlecht bist du auf gar keinen Fall. Ich würde mir mehr Content wünschen und ein einheitliches Genre. Schlager oder schlagerlastige Musik, sorry, da bin ich nicht der einzige der ausknipst. Nein, dieses Genre bezog sich nicht auf deine Sendungen.
     
  17. mademoiselle

    mademoiselle Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Ich lese nun hier schon eine zeitlang mit und möchte mich nun auch mal zum Thema äußern.

    Grundsätzlich sollte man das Thema Hobby mal aus zwei verschiedenen Gesichtspunkten sehen:

    1. Für einen Moderator ist es erst mal "nur" ein Hobby. Jetzt kommt es natürlich darauf an, wie ernst man sein Hobby nimmt. Wenn ich heute z.B. Tennis spiele, kann ich mich entscheiden, einmal die Woche ins Training zu gehen und immer auf dem Level des Anfängers zu bleiben oder aber ein wenig zu investieren und Zusatzstunden zu nehmen und dadurch eben in kurzer Zeit besser zu werden und eben nicht nur gut sondern sehr gut zu sein. Das liegt aber an jedem selbst. Sprich ein Moderator ist nur so gut oder schlecht, wie er selbst gewillt ist, sich bei seinem Hobby einzubringen.

    2. Für den Betreiber sieht das schon wieder anderst aus, denn selbst wenn es für ihn auch "nur" ein Hobby ist, so steckt da schon mehr dahinter. Nämlich in erster Linie mal Zeit und auch Geld. Von der Verantwortung mal ganz abgesehen. Auch hier kommt es darauf an, wie ernst ich das Ganze nehme. Wenn ich nur mal "Chef" spielen will, dann gründe ich jetzt ein Radio, erstelle mal schnell eben über Oyla oder sonst was eine HP, am besten streame ich noch über Flatcast und los gehts. Will ich aber "richtiges" Radio machen, so gehört da eben ein Konzept dahinter und eben auch arbeit.

    Vergleichen wir es mal mit einer Firma, denn nichts anderes ist ein gut geführtes Webradio. Der Mitarbeiter erwartet einen ordentlichen Arbeitsplatz und eine angemessene Gegenleistung für seine Dienste. Der Chef hingegen erwartet hohe Erfolgszahlen und gut funktionierende Mitarbeiter. Nur wie bekommt man beides unter einen Hut. Ganz einfach, man muss Mitarbeiter motivieren, ihnen zeigen das man eben auch selbst Hand anlegt und nicht nur in seinem Büro sitzt und von oben delegiert.

    Im Webradio ist es doch inzwischen bei vielen gang und gebe, daß sich der Betreiber mit seinem Projekt selbst profilieren möchte. Sprich es ist ihm erst mal egal, was seine Moderatoren auf dem Stream machen. Entweder weil er es selbst nicht besser weiss, was daran liegt das er vielleicht nur mal Chef spielen möchte oder aber weil er nicht durchgreifen kann. Das hat zur Folge, dass ihm das Ganze entgleitet und jeder macht was er möchte. Somit hat man eben keine Teambildung mehr sondern nur noch ein Haufen Singleplayer die sich auf dem Stream vor Freunden und Bekannten selbst profilieren wollen. Das ganze endet dann mit Sprüchen wie, hast Du gesehen ich hatte 30 Hörer auf dem Stream, klar wenn zu meiner Sendung alle Freunden zuhören, wundert mich das nicht. Dennoch sollte es Ziel eines jeden Moderator sein, ECHTE Hörer zu haben, keine die man kennt. Und hier kann man eben keine Faustregeln ansetzen, denn das ist denke ich mal immer abhängig vom Konzept des Senders und natürlich auch vom Team. Habe ich ein gutes Team hinter mir, kann ich wesentlich leichter und besser arbeiten, als in einem Team wo nichts stimmt.

    Die meisten Moderatoren kennen doch nicht mal den Unterschied, zwischen DJ und Moderator. Hier nennt sich jeder, der Musik spielt erst mal DJ. Das ein DJ aber keine mp3 spielt, sondern Vinyls ist nebensache. Das ein DJ seine Hörer nicht durch Beiträge etc. "anheizt" sondern schlicht und ergreifend durch seine Musik, auch das wird nicht erkannt. Ich mache Musik also bin ich DJ. Das ein Moderator aber eben mehr können sollte als Musiktitel abspielen und diese mit Interpret und Titel ansagen, dass vergessen manche. Als Moderator bin ich Entertainer/Animateur, ich muss mit meinen Beiträgen und meiner persönlichen Art und natürlich mit der Musikauswahl die Hörer bei Laune oder besser auf den Stream halten. Und hier trennt sich dann die Streu vom Weizen. Niemand der keinen Plattenspieler und Mischpult hat und in der Lage ist Vinyls gut ineinander zu mixen, wird sich normal als DJ bezeichnen, doch jeder der ein Headset und einen PC besitzt und ein paar mp3 auf der Platte hat, bezeichnet sich als Moderator.

    Wenn man nun also einen haufen Leute zusammen setzt und jeder eine andere Ansicht zum Thema Radio hat, dann kann es nur zu Chaos führen. Deshalb liegt es immer am Betreiber, dafür zu sorgen, daß wenn einer quer schießt diesen aus dem Team zu entfernen. Ich persönlich habe lieber nur eine Handvoll Moderatoren die in die gleiche Richtung gehen, wie einen Haufen Kindergartenkinder, wo jeder macht was er will.

    Denn was wir bei allem nicht vergessen sollten, Hobby hin oder her, es soll Spaß machen.
     
  18. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Wie ich geschrieben hab, ein Erfahrungswert bei eigenen und anderen Projekten, bei deneni hc teilweise mitgewirkt hab.

    So könnte(!) man das sagen ;)
    Ich würds eher so ausdrücken, das die Sendeleitung ein Konzept verfolgt, das nicht ausreichend für die zahl an Hörern ist. Liegt in den meisten Fällen am fehlenden Marketing. Es reicht nicht, eine geile Webseite, gute Moderation und passende Musik zu haben. Man muss den Leuten erstmal klarmachen "Hallo, es gibt uns".

    Solche Sende gibt es, ganz klar. Die haben eine Marktlücke gefunden und die Projektleitung hat Ahnung, diese zu füllen.
    Ob du da hingehn willst überlasse ich dir. Wenn dir das Team und die Musik liegt, was spricht dagegen?

    Da täuscht du dich. Grad im Moment ist die Webradiohörerschaft im Aufschwung und erlebt enormen Zuwachs. Das liegt an der enormen Verbreitung von billigen Breitbandinternet und immer billigeren Internethandyzugängen.

    Da hast du Recht, das können nur die, die selbst was neues bringen und nicht versuchen, andere zu kopieren. Dass das nur sehr wenige schaffen, sieht man ja eindrucksvoll im Unterforum

    Auch richtig. Nur geh ich zu einem Sender, bei dem die Leitung Ahnung hat, das Team stimm (das gehört immer zusammen, eines geht nicht ohne das andere). Dann ergeben sich diese Hörerzahlen von alleine.

    Ein gutes Team beinhaltet jemanden, der Ahnung von Marketing usw. hat. Somit gehen bei einem guten Team grundsätzlich die Hörerzahlen nach oben. Wenn das nicht passiert, kann das vorhandene Team gut sein, es ist aber unvollständig.

    Wie erwähnt, ist das eine Faustregel, die auf meinen Erfahrungen basiert. Da ich in 80% der Fälle das Team selbst zusammengestellt und in den restlichen Fällen nur mitgearbeitet hab, weil das Team ansonsten wirklich komplett war, kann ich behaupten, das diese Zahlen, bei der angestrebten Zielgruppe realistisch und erreichbar sind. Bei Mainstream und allem anderen, was tausende anderer auch machen, ist das nicht drin, da ist dan IMO aber das Konzept schon fehlerhaft.
    Ein übersättigter Markt gibt nunmal nichts her, und bei einigen Musikstilen ist der Webradiomarkt schon länger übersättigt.

    Umgekehrt wage ich die Behauptung, das ein Webradio, das nach einem Jahr die 50 Hörer noch nicht erreicht hat, diese kaum noch erreichen wird. Denn wenn das Konzept nach einem Jahr immer noch nicht mehr hergibt, ist der Zug ziemlich abgefahren. Da wäre dann schon ein kompletter Relaunch nötig.
     
  19. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Hallo Ihrs :)

    Das Chaos bei Webradios hat einen Namen nämlich "Singleplayer" wie hier schon gesagt wird.

    Singleplayer können sowohl die Moderatoren selbst sein als auch die Chefs persönlich. Ich kenn da einiges aus eigener Erfahrung. Man muß hierzu erstmal eins in Betracht ziehen wie sieht es innerhalb des Teams aus mit der Toleranz den anderen gegenüber.

    Weiterhin wie sieht es mit den Chefs aus sind sie auch wirklich für die Moderatoren, Redakteure und den Backgroundleuten da oder glänzen sie mit Abwesendheit?

    Wenn man sich schonmal allein auf die beiden Themen konzentriert fällt schonmal einiges auf was da schief läuft oder was da schonmal funktioniert.

    Das Nächste was da in Betracht gezogen werden sollte ist, wenn es bei einem Webradio möglich ist, dass sich die Moderatoren selbst in den Sendeplan eintragen können, wie sich die Moderatoren im Sendeplan eintragen. Also ob sie sich nur für die folgende woche eintragen oder ob sie schonmal quasi sich für einen Monat eintragen.

    Bei letzteren geht es schon los, dass das Ganze aus dem Ruder läuft, denn bei sagen wir mal 20 Moderatoren im Team muß man da eine Lösung finden wo dann alle auch wirklich eine Chance haben zu senden unter der Berücksichtigung der Faktoren Arbeit Schule und Studium und so.

    Das Real Life geht nunmal vor so lange es bei einem Webradio so ist, dass man da kein Geld für die erbrachte Leistung bekommt und da eine Gebühr monatlich entrichten muß damit man überhaupt senden darf.

    Wo wir schon beim nächsten Punkt sind. Es kann einfach nicht sein, dass man als Moderator eine Gebühr für Serverkosten usw. entrichten muß, denn entweder man hat die Finanzierung im Griff oder man läßt es einfach. Gegen gelegentliche Spenden seitens der Moderatoren wird niemand was haben aber eine monatliche Gebühr zu verlangen nur damit man senden darf ist echt dreist.

    Bei der Finanzierung ist da echt zu überlegen wie man die gewährleistet. Also ob man darauf hofft, dass da ein Sponsor über die Homepage darauf aufmerksam wird oder ob man da selber was tut um Sponsoren und Partner mit ins Boot zu holen.

    Und da ist es bei einigen Webradios leider der Fall, dass da darauf gehofft wird, dass da von allein ein Sponsor oder Partner kommt anstatt da ein Schreiben fertig zu machen, wo klar und deutlich das Konzept formuliert ist und wo dann auch die Moderatoren selber mal in die Spur gehen können, wenn sie Leute kennen die eine Firma haben oder die bei einer namhaften Firma arbeiten.

    Da gäbe es noch so viele Dinge anzuführen aber dies sollte erstmal reichen um erstmal die Ursachen des Chaos bei Webradios zu beleuchten, denn umso mehr negative Punkte sich summieren die da eintreten umso mehr Chaos herrscht da.

    Und umso mehr Last von jedem Mitarbeiter genommen wird umso motivierter kann er seine Arbeit verrichten. Ergo umso weniger Chaos herrscht da.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  20. Steinzeitmensch

    Steinzeitmensch Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?


    DARÜBER kann man nun streiten, denn ich persönlich finde es durchaus legitim, von seinen moderatoren einen gewissen beitrag zu verlangen. diesen geben sie "mit ihrer arbeitskraft", klar. aber ich würde es nun nicht als DREIST bezeichnen, eine kleine monatliche gebühr zu verlangen. dafür sollte, bei einem guten konzept, natürlich im gegenzug durchaus etwas "geboten" werden, keine frage. es zu verurteilen halte ich aber für falsch.

    schlussendlich ist DAS ein punkt, welcher eigentlich nicht diskussionswürdig ist. ist es doch jedem selbst überlassen, sich "ein webradio zu suchen", bei dem man einen beitrag zahlen muss oder eben nicht. oder eben ein eigenes zu gründen und beiträge zu verlangen oder nicht. die anderen sollte man eben die gleiche entscheidung treffen lassen.

    es in der luft zu zerreißen, wäre das gleiche, als wenn wir uns nun über die bezeichnung "DJ" im webradiobereich unterhalten und es GENERELL verurteilen, oder anfangen, reine genreradios niederzureden, nur weil uns das genre vielleicht nicht gefällt.

    eine monatliche gebühr als zeichen eines missstands im radio zu sehen, ist jedenfalls IN MEINEN AUGEN lächerlich.
     
  21. mademoiselle

    mademoiselle Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    "Wo wir schon beim nächsten Punkt sind. Es kann einfach nicht sein, dass man als Moderator eine Gebühr für Serverkosten usw. entrichten muß, denn entweder man hat die Finanzierung im Griff oder man läßt es einfach. Gegen gelegentliche Spenden seitens der Moderatoren wird niemand was haben aber eine monatliche Gebühr zu verlangen nur damit man senden darf ist echt dreist.

    Bei der Finanzierung ist da echt zu überlegen wie man die gewährleistet. Also ob man darauf hofft, dass da ein Sponsor über die Homepage darauf aufmerksam wird oder ob man da selber was tut um Sponsoren und Partner mit ins Boot zu holen."

    Wenn ich sowas lese, verstehe ich manchmal die Welt nicht mehr. Was hat es damit zu tun, ob man die Kosten im Griff hat, wenn man von seinen Moderatoren eine kleine Gebühr im Monat "verlangt"?! Letztendlich kann man da nur sagen, wenn ich als Betreiber meinem Moderator neben dem Stream, noch ein paar kleine Extra,s wie personalisierte Jingles etc. zur Verfügung stelle, finde ich es schon angebracht dafür auch einen kleinen Unkostenbeitrag zu erhalten. Das ist heute in jedem Verein gang und gebe und warum sollte das bei einem Webradio anderst sein?! Ich persönlich habe kein Problem für gewisse Leistungen die ich als Moderator zur Verfügung gestellt bekomme zu bezahlen, denn das ist ein geben und nehmen. Und bei weitem finanziert sich kein Webradio über die reinen Moderatorengebühren.

    Das für das Chaos verantwortlich zu machen, halte ich für fraglich.
     
  22. ChaotY2k

    ChaotY2k Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    DJ Roxy:
    Das ist aber gerade genau der Punkt des Problemes... Ein Webradio ist kein UKW-Radio. Bei nem Webradio hast Du als Bewerber nur (wenn Du überhaupt genug brauchbare Leute findest) Moderatoren. Was fehlt sind Vertriebler, die den Laden vermarkten und dann auch noch gute Redakteuere usw. Ich kenne kein Webradio, was von der Personalstruktur mit einem UKW-Radio vergleichbar wäre. Folglich müssen sich die Moderatoren auch um die Vermarktung kümmern.

    Vermarktung selbst ist auch schon das nächste Problem. Die Kosten eines Webradios stehen in absolut keiner Relation zum Nutzen und damit fehlt auch jegliche Möglichkeit für vernünftiges Sponsoring. Warum sollten ein Werbekunde so viel Geld für so wenige Hörer hinblättern? Teilweise ähneln Webradio Sekundenpreise denen von Lokalradios - nur eben dass ich beim Lokalradio min. das 500fache an Hörer zu diesem Preis erreiche. Der TKP ist beim Webradio viel zu hoch, wenn man mit Werbung einen Sender refinanzieren möchte - von Gewinn ganz zu schweigen.

    Stellt sich also nun die Frage, was soll ein Webradio überhaupt sein? Ein Verein der sich selbst trägt wird es nur sehr schwer werden, weil dafür die Kosten pro Hörer zu hoch sind - also kann es nur ein Projekt sein, daß von den Teilnehmern mitfinanziert wird.

    Teamprobleme tauchen vor allem wohl deswegen auf, weil das Team garkeines ist! Wenn jeder von sich zu Hause aus sendet und die Moderatoren über die ganze Republik verteilt sind, kann sich kein Vereinsgedanke entwickeln und somit wird es nie ein "WIR" geben. Ich selbst hatte einen Webradio-Sender bei dem wir ausschliesslich aus unserem sendereigenen Studio gesendet haben, wo sich die Moderatoren natürlich regelmäßig über den Weg gelaufen sind und auch mal einfach so bei jemand anderem vorbeikamen und ich kann absolut nicht sagen, daß da kein "WIR" Gefühl gewesen wäre, wenn ich an diverse Tümpelparties usw. denke *lol*
     
  23. mademoiselle

    mademoiselle Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Dem kann ich nur zustimmen. Ein WIR Gefühl entsteht nicht dadurch, daß man sich im TeamSpeak trifft oder per Messenger oder Email kommuniziert. Ein Wir Gefühl entsteht dadurch das man sich auch mal persönlich trifft. Das wird natürlich schwer, wenn man wie bereits erwähnt quer in ganz Deutschland verteilt wohnt und von dort aus sendet. Hier kann man nur gegen wirken, wenn man selbst bereit ist zu sagen, klar wir machen mal ein Treffen, wo alle aus dem Team dabei sind. Doch hier ist schon wieder das Problem, daß man selten einen Tag findet an dem dann auch alle können etc.

    In einem Verein habe ich das, da gehe ich zum Training und sehe da eben die meisten jede Woche. Es redet sich eben doch leichter persönlich. Das kann kein Internetmedium ersetzen.

    Es gibt Webradios die handhaben das meiner Meinung nach recht gut, die Treffen sich hin und wieder mal ein Wochenende lang und unternehmen was zusammen, so bilden sich Freundschaften und ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Hier entstehen dann meiner Meinung nach eben auch weniger Probleme. Denn wer streitet sich gerne mit Freunden?!

    Ich denke das ganze Problem ist immer erstens mal die Kommunikation untereinander und auch die Motivation innerhalb eines Teams. Denn wir dürfen nicht vergessen, da treffen fremde Menschen aufeinander, da gibt es erst mal kein Vertrauen etc. Das muss man im Team aufbauen, wenn ich das erst mal geschafft habe, vorausgesetzt jeder zieht hier am selben Strang, denke ich gibt es auch kein Chaos.
     
  24. Platinsmarti

    Platinsmarti Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Nur mal kurz den Punkt "Sendegebühr" bzw. "Betrag" aufgreife:

    Wenn sich ein Mensch weigert, in einem bestehenden Projekt einen Beitrag in finanzieller Forum zu leisten, steht es ihm/ihr frei, Server etc selber zu mieten UND dann auch die dabei entstehenden Kosten ALLEIN vollständig zu tragen.

    Dann hat diese Person 24 Stunden, 7 Tage die Woche genug Zeit, sich selbst zu verwirklichen (verherrlichen).

    Alles andere.... ist Mumpitz. Sieht das Konzept einen Beitrag vor, ist dieser zu entrichten... oder die Person ist fehl am Platze.

    Nur wenn jemand im Vorfeld eine Zusage macht und dann nicht zahlt.... was ist dann? Ich nenne es schlicht und ergreifend Betrug und erschleichen von Leistungen! ANZEIGEWÜRDIG.

    Und wenn dann evtl sogar noch jemand später die Sache umdrehen will und den Betreiber als Betrüger hinstellt, hört der Spass endgültig auf.

    Tja... das mal dazu.
     
  25. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Warum immer Chaos bei den Webradios?

    Aber das "Radio" gemacht wird, wird wohl vergessen...oder?
    Dieses "seid lieb zu einander" gehört in den privaten bereich und hat mit einem Radio betreiben oder senden nichts zutun.
    Teamplay ja, aber alles in geordneten Reihen.
    Wenn es anfängt, das in einem Radio Freundschaften gebildetet werden, dann ist neben einer Gruppenbildung, ganz schnell der Ofen aus.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen