Gewerkschaften


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Als ich beim Radio anfing, da waren fast alle Redakteure und auch die meisten Freien im DJV oder in den IG Medien organisiert.
Wenn ich mich heute in der Redaktion umschaue, in der ich jetzt arbeite, dann sind die wenigsten Redakteure im DJV - ich im übrigen auch nicht.
Man hört oft, dass Gewerkschaften, wie die IGMetall unter drastischem Mitgliederschwund leiden. Aber wenn meine Beobachtungen kein Einzelfall sind, dann muss das - zumindest was Hörfunk-Redakteure betrifft - beim DJV doch voch viel dramatischer sein. Wie sieht es bei euch in den Redaktionen aus?
 
#2
AW: Gewerkschaften

Sind DJV und ver.di nicht für viele einfach deshalb praktisch, weil es da den bundeseinheitlichen Presseausweis gibt? Ich kenne mich natürlich nicht so sehr mit den Alternativen dazu aus, aber ich finde im Zweifelsfall ist das schon ein starkes Argument für die Gewerkschaft. In meinem Umfeld sind gerade deshalb auch eigentlich alle in einer der beiden organisiert.
 
#3
AW: Gewerkschaften

Eine DJV-Mitgliedschaft kann sich eventuell dann bezahlt machen, wenn ein arbeitsrechtlicher Streit droht. Der DJV bietet seinen Mitgliedern nach einer gewissen Mitgliedschaftszeit Rechtschutz an. In Zeiten von lauer Konjunktur und Entlassungen u.U. ein großer Vorteil.

Ob es bei ver.di einen vergleichbaren Service für die Mitglider gibt, weiß ich nicht.
 
#8
AW: Gewerkschaften

Habe gerade recherchiert: Norddeutscher hat was zum Thema Berufsunfähigkeit geschrieben, das habe ich verwechselt!
Nimm meine Entschuldigung an, ich hoffe, es wurde niemand verletzt...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben