hr4 - Noch mehr Gedudel oder Hessen-Welle?


Heute war "Wünsch dir was" wieder rein deutschsprachig und ein Instrumental von Captain Cook gab es auch noch obendrein. Letzte Woche waren fast jeden Tag 5 oder gar 6 englische Titel zu hören. Einmal Hüh, einmal Hott, das sang ein großer kleiner Hesse mal...
Am Samstag, 07.09., kommt übrigens Gottfried Würcher von den "Nockis" (ehemals "Nockalm Quintett") in die "Tanzparty" zu Hermann Hillebrand, wie dieser heute sagte.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Terhorst151 das hat mich heute auch sehr erfreut mal wieder eine komplette Stunde in hr4 ohne internationale Titel. Könntest du vielleicht noch eine Zusammenfassung und Bewertung schreiben von hr4 bis fünf und von der hr4 Tanzparty, da ich beide Sendungen am Wochenende nicht hören konnte? Wäre echt super nett von dir.
 
Verpasst hast du da nicht viel. Bei Schulenburg ging es eigentlich nur etwas um ABBA, wo noch einmal zum Teil die Beiträge versendet wurden, die schon vor einigen Wochen zum ESC on air gewesen sind. Ansonsten noch paar Interviewschnipsel von Gästen eingestreut, aber große musikalische Durchbrüche gab es dieses Mal auch nicht.
Bei der Tanzparty gab es ein 2:2 im Backenspiel. Teilweise lagen die Backen sogar erst in Führung, was dann aber verspielt wurde. Ein Hörer aus Hamburg, der öfters dabei ist, hat sogar 2mal, wenn nicht sogar 3mal in der Sendung angerufen und hat sich bei Voss eingeschleimt.
Musikalische Höhepunkte waren die Wünsche "Der Duft von Paris" von Severine und eine sehr klassisch angehauchte Version der Tritsch-Tratsch-Polka kurz vor 21 Uhr.
Interessanterweise sagte Voss noch, dass viele Hörer fragen würden, nach welchen Kriterien die Wünsche ausgesucht werden würden. Und da meinte er, ein Kriterium sei, dass der Interpret nicht sonst schon in der Sendung aufgetaucht sei.
Aber grade in der Ausgabe 14 Tage vorher spielte er in mehreren Fällen Wünsche von Interpreten, die vorher oder nachher regulär eingeplant kamen...
Ich bin der festen Ansicht, dass die Moderatoren selbst aussuchen, mehr als 4 Wünsche pro Stunde sind es eh nicht und sie sich das dann vielleicht noch von einem anwesenden Redakteur absegnen lassen, oder auch nicht.
Viele Titel, die als Wünsche deklariert werden, sind mit Sicherheit eh schon vorher eingeplant, man kann dann aber so tun, als ob es Wünsche wären.
Es wird also auch bei der Tanzparty viel gelogen.
Auffallend im Vergleich zu Hermann Hillebrand ist, dass bei Voss auch internationale "Wünsche" kamen, bei Hillebrand sind die Wünsche grundsätzlich deutsch. Besonders freut das ja einen, wenn sich dann so Granaten gewünscht werden wie "Heaven must be missing an angel", was quasi eh jede Woche schon in der Tanzparty läuft.
Grundsätzlich werden die meisten Wünsche, die sich bei Facebook geäußert werden, nicht gespielt. Von 50 Wünschen vielleicht 10.
Insgesamt macht die parallel laufende Oldieshow auf SWR 4 RP mehr Spaß...
 
Oben