Kulturelle Vielfalt im Radio oder Décadas AM 1090 Buenos Aires


#1
Am Osterwochenende habe ich einen interessanten Radiosender entdeckt. Ich war auf der Suche nach etwas "nostalgischem".

Da ich Buenos Aires als Stadt kenne, und weiß dass diese Stadt stark von der Vergangenheit lebt und eine große Portion Nostalgie und Kultur vergangener Jahrzehnte besitzt, habe ich mich nach Programmen von dort umgeschaut und bin auch sofort fündig geworden: Décadas AM 1090, sendet mit 1 kW auf Mittelwelle 1090 kHz (und zwar nur auf Mittelwelle, nicht auf FM) aus einem Vorort der Hauptstadt Buenos Aires (Hurlingham) und hat ein Musikspektrum, dass von alter Grammophon-Musik aus den 20er Jahren, über Jazz bis hin zu den natürlich in Argentinien sehr populären alten Tango-Schnulzen bis hin zu Rock-Titeln aus den 90er Jahren reicht.

Dazu handgemachte Moderation, bei der man merkte, dass das Medium "Radio" dort noch einen richtig wichtigen Stellenwert hat. Wenn man bedenkt, dass die Station ausschließlich auf Mittelwelle sendet, muss man sich fragen, weshalb das dort noch so gut funktioniert und hier bei uns nicht mehr. Sind wir anspruchsvoller, was die Klangqualität betrifft? Oder fehlt bei uns einfach das Angebot?

Mir fiel bei dieser Gelegenheit auf, dass Musik älter als die 60er Jahre bei uns im Radio komplett fehlt. Desweiteren fehlen bei uns Musikstile wie Jazz mit allen seinen Stilrichtungen, Latin-Jazz (vor allem mit afrokubanischen und brasilianischem Einfluss), Tango, Salsa etc. Sind wir kulturell ärmer als z.B. Argentinien (oder auch Frankreich, hier spürt man auch eine stärkere kulturelle Vielfalt im Radio)? Oder ist nur das Medium Radio bei uns stark "kastriert" und zu stark nach US-Vorbild kommerzialisiert und formatiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Die Musiksender mit guten Einschaltquoten scheinen auch in Buenos Aires eher Superhits zu spielen als afrokubanischen Jazz.
Man könnte bemängeln, dass in Deutschland zu wenig Frequenzen an nicht-kommerzielle Anbieter vergeben werden. In manchen Gegenden kommt aber schon eine recht große Vielfalt zusammen, wenn man auch mal die Nischensender hört. Hier in Berlin also Alex, 88,vier, Metropol, Radio Russkij, teilweise DLF (Kultur), RFI und Cosmo.

Hinsichtlich Mittelwelle würde ich sagen, dass bei uns einfach das Angebot fehlt, und zwar schon seit Jahrzehnten.
 
Oben