Media-Analyse 2017 Radio I: Reaktionen und Meinungen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
In wenigen Tagen ist es wieder soweit: Es gibt Gewinne, Gewinne, Gewinne!
Unter www.reichweiten.de erfahren wir die neueste Quotenerhebung.

Besonders gespannt bin ich persönlich auf die Ergebnisse von hr3. Die neue Programmführung unter Herrn VDW dürfte sich in den Zahlen bemerkbar machen. Mit Prognosen halte ich mich zurück, aber ich habe eine Vorahnung.

Let's rock ;)
 
#3
08.03.2017, ab 9.30 Uhr: Media-Analyse 2017 Radio I
Reaktionen und Meinungen ab Veröffentlichung bitte in diesen Faden

(unter Vermeidung von nodum in scirpo quaerere: "Alle haben gewonnen" ;))
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Aua... in Bad Vilbel dürfte das kein guter Tag sein. Harmony.fm bricht die Hälfte an Hörern weg und auch FFH mit starken Verlusten. Aber auch hr3 verliert.

Antenne Niedersachsen hat sein schwaches Niveau gehalten, Radio 21 mit starken Gewinnen, FFN mit Verlusten.

Auch Antenne MV verliert stark, während Ostseewelle stabilisiert.
 
#7
Wenig spektakulär diese MA.
Abgesehen von den recht starken Verlusten bei den privaten Dickschiffen ABY und FFH - von denen die direkten Konkurrenten Bayern 3 und hr3 aber nicht profitieren.
Im Saarland ist die Schlager-/Oldiewelle SR3 jetzt Marktführer vor Salü, das gabs noch nie.
 
#8
Abgesehen vom Inforadio haben alle Berlin-/Brandenburger ÖRs verloren. Wen wunderts bei der Ausdünnung? Ziemlich kurios finde ich die Zahlen von Radio B2. Wenn ein Programm mit einem vergleichsweise kleinen Sendegebietes derart zulegen kann, wirft das irgendwie schon Fragen auf... Und StarFM legt wieder zu. Gut so!
 
#9
WDR4 wird nicht mehr ausgewiesen (weil bereits werbefrei), dafür "WDR Best of 14-49". Was muss man sich darunter vorstellen? Hat jemand die Tagesreichweite WDR4?
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Trotz der Höhrerverluste von Hitradio FFH war es gerade trotzdem eine Meldung in den Nachrichten wert, dass man noch deutlich vor dem Konkurrenten hr3 liegt und weiterhin Marktführer in Hessen ist ;):D
 
#13
Ist reichweiten.de überhaupt erreichbar? Bei mir rödelts ewig und es kommt nix. rms.de geht ja aber.

-20% für Paloma. Das dürften ja fast alles UKW-Kabelhörer und Internet-Hörer sein (UKW terr. hat das Programm nicht und DAB nur in Berlin). Gab es bei den Kabeleinspeisungen Änderungen? Oder sind die alle zu Radio B2?

Die Herbstwelle hat doch schon das UKW-Aus von Sunshine Live erfasst. Dennoch ein geringer Zuwachs. UKW war wohl wirklich nicht mehr das Medium der Zielgruppe.

Energy Bremen -36%, verglichen mit MA 2016-I sogar -55%. Wirkt da schon Bremen Next? Oder sind die Hörer zu Bremen Vier abgewandert? ;)

Ich kenne beide Programme nicht: was machen SWR 1 BaWü und RLP so unterschiedlich?

Sind überdurchschnittlich viele Bayern verstorben? Wo sind denn all die Hörer hin?

Radio Top 40: wirkt hier etwa die Sat-Abschaltung am "Pfingsfreitag" 2016 über den Umweg UKW-Kabelnetze? In Jena ists wohl bis heute nicht wieder auf UKW im Kabel. Hängen geschätzt 15.000 - 30.000 Haushalte dran. Und viele Klein-Netze haben seitdem absolut keine Chance mehr, Top 40 auszukabeln. Hätte eher erwartet, die Zielgruppe hört fast ausschließlich online.
 
#15
Ich kenne beide Programme nicht: was machen SWR 1 BaWü und RLP so unterschiedlich?
SWR1 BW klingt etwas flotter und frischer als SWR 1 RP. Außerdem ist die Musikmischung bei SWR 1 BW auch ein wenig abwechslungsreicher. Beide spielen zwar "die größten Hits aller Zeiten" SWR 1 BW hat aber trotzdem "mehr" aktuelle Musik aus den Charts drinne. Außerdem habe ich bei SWR 1 RP oft das Gefühl, als laufe da ständig nur eine Best of 80's CD. SWR 1 ist da doch abwechslunsgreicher. Wie gesagt ist aber nur ein Eindruck von mir.
 
#16
Ja, rms ging immer. Jetzt geht auch reichweiten.de wieder. Da kommt man auch an die Tagesreichweiten der nicht werbetreibenden Programme ran. Die Daten sind aber noch nicht drin.
 
#17
Meldung in den 10 Uhr Nachrichten des WDR in zwei Sätzen zur Mediaanalyse:

Der WDR bleibt weiterhin Marktführer in NRW.
Zuwächse bei den Sendern WDR 2, 3 und 4.

:eek:
 
#20
Die Ostseewelle kann erstmal durchatmen. Leichte Zuwächse, während die Antenne wieder deutlich verliert. In NRW ist WDR 2 nun die Nummer eins unter den WDR-Sendern. Mit der arroganten Art hat es 1live verdient, auf Platz drei hinter WDR 2 und den Lokalradios abzurutschen.

Schade, dass die Tagesreichweite von 2017/I noch nicht geladen wird. Die Entwicklung meiner persönlichen deutschen Nummer eins, dem DLF, täte mich interessieren.
 
#23
Da hat 100'5 Das Hitradio in (West-)NRW aber auch ganz schön verloren... Da kommt wohl die "Radio-WG" nicht sooooo gut an :D

Aber warum egoFM so stark verliert, verstehe ich nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben