Neues Programmkonzept bei WDR 2


#51
Bei WDR 5 vermisse ich eigentlich immer noch mein abendliches Jazz-Häppchen namens "Jazz 25". Die letzte Stunde des Tages gehörte dadurch früher ausschließlich WDR 5 mit Jazz 25 und den Berichten von heute. Mittlerweile bin ich zu dieser Zeit zum DLF mit "Das war der Tag" gewechselt. Dies nur am Rande.

Einer WDR2-Reform stehe ich ähnlich skeptisch gegenüber wie die meisten User hier. Sollte allerdings mit den "beliebten Moderatoren" auch Roger Handt gemeint sein, so würde dies den zu erwartenden Stumpfsinn etwas mildern. Im übrigen liegt es ja an uns, den Hörern: Wenn das neue WDR 2 durch starke MA-Verluste abgestraft wird, muß man sich in Köln halt erneut Gedanken machen und eine Reform der Reform überdenken...
 
#52
Einer WDR2-Reform stehe ich ähnlich skeptisch gegenüber wie die meisten User hier. Sollte allerdings mit den "beliebten Moderatoren" auch Roger Handt gemeint sein, so würde dies den zu erwartenden Stumpfsinn etwas mildern. Im übrigen liegt es ja an uns, den Hörern: Wenn das neue WDR 2 durch starke MA-Verluste abgestraft wird, muß man sich in Köln halt erneut Gedanken machen und eine Reform der Reform überdenken...
So sieht es aus!!!

Ist Helmut Rehmsen eigentlich noch regemalmaßig im MoMa zu hören?
 
#53
Helmut Rehmsen ist noch regelmäßig im MoMa zu hören, meist mittwochs und/oder donnerstags.

Wenn die Magazine abgeschafft werden, wird bestimmt noch der ein oder andere Moderator, der journalistisch was drauf hat, WDR 2 verlassen. Was dann wirklich noch an beliebten Moderatoren bei WDR 2 übrig bleibt, oder ob vielleicht sogar einige neue kommen, das ist das einzig spannende an dieser Reform.
 
#54
Nochmal kurz zur NDR Info: Macht es denn wirklich Sinn, den ganzen Tag lang alle 15 Minuten Nachrichten zu senden? Ich persönlich finde Nachrichten einmal pro Stunde völlig ausreichend, zumal gerade heute doch wirklich fast jeder einen Internetzugang hat. Das ist ein echtes Kurzzeitprgramm, länger als eine Viertelstunde wird das kaum jemand freiwillig hören. Mir sieht das so aus wie ein möglichst preiswerter Versuch des NDR, UKW-Frequenzen zu blockieren, damit sie nicht der privaten Konkurrenz in die Hände fallen. Anders als der WDR muss sich der NDR ja tatsächlich gegen private Konkurrenten behaupten.
 
#55
Das was hier eingangs gemunkelt wird, hört sich nicht im entferntesten nach "Programm" geschweige denn "Konzept" an. Daraus schlussfolgere ich, dass es müßig ist, hier über ein neues Programmkonzept zu diskutieren!
 
#56
Ganz ehrlich an eine Refrom der Reform glaube ich nicht:

Selbst wenn es zu massive Einbrüchen bei den Hörerzahlen kommen sollte, dann wird dies als " Anfangsschwierigkeiten der Neuorietierung" abgetan und wenn es dann wider bergauf geht, selbst wenn es Jahre dauert bis man wieder die alten Zahlen hat, ist dies dann der Erfolg der konsequenten Umstrukturierung

So geschehen bei dem Neustart von Hr1
 
#57
Also ich sehe das neue Programmschema schon ganz klar in meiner Glaskugel:

Neu & Schulz - Der WDR 2 Morgen - 05.00 bis 10.00 Uhr
Alle Hits und alle Infos für den Start in den Tag. Mit Steffi Neu und Uwe Schulz.

Der WDR 2 Vormittag - 10.00 bis 14.00 Uhr
Hits, Talks, Comedy und alle wichtigen News im Kurier um 12. Mit Gudrun Höppker.

Der WDR 2 Nachmittag - 14.00 bis 18.00 Uhr
Alle News des Tages, Talks, Aktionen und Comedy. Mit Heike Knispel und Stefan Quoos im Wochenwechsel.
 
#58
Dagobert

Mhmmm Neeeeeeee ich glaube nicht,dass Frau Neu so früh aufstehen will und ich denke da werden sie eher mit Doppelteams

Morgens Uwe Schulze / Edda Dammmüller
Kathrin Schmink / Männlicher Nachrichtensprecher

Vormitags: Stefan Qoos / Steffi Neu
Helmuth Rhemsen / Gundrun Höpker

Nachmittags Heike Knspel / Stefan Voigt
Cathrin Brackmann / Tom Hagermann

Abends : Der Tag 18 Uhr bsi 20 Uhr ( mit einem Block Regionalnachrichten, die sonst nicht mehr kommen)
Gerd Tille / Christine Westermann
Jürgen Meyer / Anette Winners

WDR 2 am Abend

Such dir einen Moderator des Musikclubs aus

Ich vergaß : Die Mittelwellenfrequenzen werden aufgegeben. Das gleiche Schicksal erleidet WDR Event
 
#59
Dagobert

Mhmmm Neeeeeeee ich glaube nicht,dass Frau Neu so früh aufstehen will und ich denke da werden sie eher mit Doppelteams

Morgens Uwe Schulze / Edda Dammmüller
Ist das die Edda Dammüller, die in den 80ern so herrlich "seriös" die "Quintessenz" moderierte?

Ich vergaß : Die Mittelwellenfrequenzen werden aufgegeben. Das gleiche Schicksal erleidet WDR Event
Die Mittelwellen werden auch plattgemacht? :eek: Hast Du irgend eine Quelle vorliegen?
Das wäre echt schade! Mit dem live übertragenen Samstagabend-Spiel der Bundesliga via MW besitz der WDR ja hier noch ein Alleinstellungsmerkmal.
Außerdem schalte ich, wenn ich abends mal in den "Musikclub" reinhöre, auch gerne auf Mittelwelle um. Das ist eine ganz persönliche Marotte von mir. Der AM-Sound erinnert mich immer an die schönen Tage von "RTL 208 - The Station of the Stars". :)
Zumal wurde die Mittelwelle Langenberg erst in 2006 aufwendig erneuert und mit einer speziellen Reusenkonstruktion versehen, die eine Ausblendung Richtung Irland ohne einen zweiten Mast erlaubt.
 
#60
Leukozyt,

ganz ruhig, ichb sekuliere nur etwas rum:)
Aber dabei erinnere ich mich eben an ads Schicksal der Mittelwellensedner des HR
Erst wurde darauf HR Chronos bzw. Info ausgestrahlt
Dannn ab 19 Uhr fremdsprachige Programme für die Migranten

und dann abgeschaltet

War Frau Piel schon vor 6 Jahren im Amt ?
 
#61
Edda Dammüller kam in den 90er Jahren zu 1live, wechselte dann zu WDR2 und WDR5.

Dass sie die Quintessenz moderiert haben soll, kann ich nicht bestätigen. Meinst Du vielleicht Ester Hartbrich(t) oder doch Monika Piel ?
 
#63
(...) Weit mehr Hörer als die Reform der Kultur-Spartenprogramme dürfte die Reformpläne für die Massenwelle WDR 2 treffen.
Schon bisher richtete der WDR das Programm als Ergebnis von Marktforschungen auf die fiktiven Zielhörer Andreas (47, Mittlere Reife) und Susanne (45, Fachabitur) aus. Nach RP-Informationen will der WDR die "Durchhörbarkeit" des Programms massiv erhöhen. Das soll vor allem zu deutlichen längeren Programm-Präsenzen der beliebten Moderatoren von fünf Stunden am Stück führen. Bisherige Programm-Titel (Westzeit, Mittagsmagazin, Zwischen Rhein und Weser) sollen zugunsten schlichter Zeitangaben wie "Von 10 bis 15 Uhr" verschwinden. (...)
ACH DU SCHEIßE!!!!!!!!!!!!
Hoffentlich trifft das nie so ein! Wenn ja, dann ist der letzte noch hörenswerte Sender dieser Art auch Geschichte! Wenn die dann auch noch die Musik verändern verschlechtern, dann GUTE NACHT!!!
Wenn ich schon das Wort "Durchhörbarkeit" höre, könnte ich schon an die Decke gehen! :wall:
Jetzt kann ich den Sender den ganzen Tag durchhören, weil er eben nicht so langweilig und eintönig ist! Okay, die Rotation könnte man noch etwas erweitern, aber trotzdem hört man dort noch Musik, die woanders selten oder gar nicht läuft. Auch die Wortbeiträge könnten ausführlicher sein, sind aber immernoch besser als das inhaltsleere Programm wie z.B. bei NDR 2!!! Also ich halte WDR 2 noch gut aus... höre es schon zum Aufstehen und auch bei der Arbeit. Andere Sender hält man manchmal kaum länger als 10min. aus, allein schon wegen der Musikauswahl - wobei ich WDR 2 locker mal 2h oder länger hören kann und doch das eine oder andere Mal eine kleine Überraschung erlebe!

 
#64
@ÖR-Fan: Dann genieß es noch, so lange es noch geht. Im kommenden Jahr wird uns dann vermutlich anstelle des Morgenmagazins "die neue WDR-2-Morgencrew - die lustigste Morning-Show für NRW mit der besten Musik der 80er und den coolsten Hits von heute im neuen Fifty-Fifty-Mix" beglücken. Und das Leben beginnt... :(
Pfleger, wo sind meine Tabletten???
 
#65
Na ja, mit 'ner Portion Oxycodon kann man WDR II in der Tat ganz gut aushalten. Ich habe es mal nach einem Bandscheibenvorfall unfreiwillig ausprobiert. Was soll ich sagen; es klappte vorzüglich!
 
#66
Schickt die Piel mitsamt ihren Unternehmensberatern in die Wüste! Für ihre ach so tollen Konzepte dürften die Damen und Herren keinen einzigen Cent erhalten. Vielmehr müssten sie Schmerzensgeld zahlen, an all die geplagten WDR 4-Hörer, die anstelle mit Schlagern pur jetzt zu 50% mit den 50 totgedudelsten Popoldies aller Zeiten beglückt werden. Sollte sich WDR 2 künftig tatsächlich an NDR 2, SWR 3 oder dem NRW-Dummdudelfunk orientieren, dann schalte ich ab. Anstatt sich nach unten zu orientieren, sollten sich die Programmverantwortlichen des WDR besser Gedanken über innovate Konzepte und qualitätssichernde Maßnahmen machen. Kostet weniger Geld als ein halbes Dutzend Unternehmensberater und bringt deutlich mehr. Vielleicht sollte man einfach mal die Hörer fragen...?!
 
#67
Wenn sich WDR2 mal Orientierung holen möchte (was ja vielleicht durchaus angebracht scheint, denn momentan wirkt das Programm insgesamt wirklich eher orientierungslos), dann sollte man mal beim guten alten BBC Radio 2 reinhören...in etwa selbe Zielgruppe (nur noch etwas weiter nach oben offen, da ein WDR4-Pendant fehlt) mit weitaus besseren Einschaltimpulsen.
 

Berry

Gesperrter Benutzer
#68
Vielmehr müssten sie Schmerzensgeld zahlen, an all die geplagten WDR 4-Hörer, die anstelle mit Schlagern pur jetzt zu 50% mit den 50 totgedudelsten Popoldies aller Zeiten beglückt werden.
Das mit den 50 % oder 100 % Schlagern ist reine Geschmackssache. Ich finde das Programm jetzt abwechslungsreicher als früher. Es müssen doch nicht immer 100 % einer Musikrichtung sein. Dieses extreme Schubladendenken ist typisch deutsch.
 
#69
Schickt die Piel mitsamt ihren Unternehmensberatern in die Wüste! Für ihre ach so tollen Konzepte dürften die Damen und Herren keinen einzigen Cent erhalten. Vielmehr müssten sie Schmerzensgeld zahlen, an all die geplagten WDR 4-Hörer, die anstelle mit Schlagern pur jetzt zu 50% mit den 50 totgedudelsten Popoldies aller Zeiten beglückt werden. Sollte sich WDR 2 künftig tatsächlich an NDR 2, SWR 3 oder dem NRW-Dummdudelfunk orientieren, dann schalte ich ab.
SWR 3 mag Frau Piel selbst nicht. Gerade deshalb ist sie sogar aus der ARD-Popnacht ausgestiegen und übernimmt stattdessen die NDR 2 Nacht. Vom besten Wetter- und Blitzerservice für NRW werden wir bei WDR 2 also sicher verschont bleiben. Ich rechne eher mit einem Zwischending aus Radio NRW, NDR 2 und WDR 4.

Anstatt sich nach unten zu orientieren, sollten sich die Programmverantwortlichen des WDR besser Gedanken über innovate Konzepte und qualitätssichernde Maßnahmen machen. Kostet weniger Geld als ein halbes Dutzend Unternehmensberater und bringt deutlich mehr. Vielleicht sollte man einfach mal die Hörer fragen...?!
Aber läuft es dann nicht automatisch auf ein Programm auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner hinaus? Die Geschmäcker sind halt sehr verschieden und jedem wird man es sowieso nie recht machen können.

Diese ganze Beraterseuche haben wir doch nur deshalb, weil auch die öffentlich-rechtlichen genau wie die privaten Sender nur noch darauf bestrebt sind, ein für die Werbeindustrie attraktives Umfeld zu schaffen. Würde man die Werbung auf gebührenfinanzierten Sendern wie WDR 2 verbieten, wäre dieser Druck weg und sie könnten wieder mehr Gewicht auf ein abwechslungsreiches Programm legen, das dem öffentlich-rechtlichen Auftrag gerecht wird.
 
#71
Die Frage muß natürlich lauten: Was passiert mit 8 Mrd. Euro Gebühren, daß die Hörer und TV-Zuseher immer noch mit Werbung terrorisiert werden. Ich habe an anderer Stelle bereits den ehemalige Landesstudioleiter mit knapp € 50000.- Pension erwähnt. Dies ist natürlich ein Witz gegenüber der obzönen € 308.000.-, die Frau Piel für Ihre üblen Machenschaften einstreicht.
Klar, daß dann die Hörer immer öfter den sarkastischen Hinweis hören: "Diese Sendung (inkl. Werbung) wird durch Ihre Rundfunkgebühr ermöglicht".
 
#72
Also ich sehe das neue Programmschema schon ganz klar in meiner Glaskugel:

Neu & Schulz - Der WDR 2 Morgen - 05.00 bis 10.00 Uhr
Alle Hits und alle Infos für den Start in den Tag. Mit Steffi Neu und Uwe Schulz.

Der WDR 2 Vormittag - 10.00 bis 14.00 Uhr
Hits, Talks, Comedy und alle wichtigen News im Kurier um 12. Mit Gudrun Höppker.

Der WDR 2 Nachmittag - 14.00 bis 18.00 Uhr
Alle News des Tages, Talks, Aktionen und Comedy. Mit Heike Knispel und Stefan Quoos im Wochenwechsel.
alleine wenn ich sowas schon lese, zuckt der zeigefinger imaginär richtung "umschalt- oder delete-taste". einfach nur schrecklich!! vielleicht spechtet frau piel ja auf eine leitende stelle im privaten hörfunk - sie verdient ja im moment so wenig *hust hust* ... könnte sich perfekt mit einer umgestaltung von wdr2 profilieren. nur zu ... ffh, antennebayern, und co. werden sie mit offenen armen empfangen.
 
#73
Der Anteil der Radiowerbung am Gesamtaufkommen ist realativ gering.

@Berry Typisch deutsch ist gut, wenn Du irgendwas vom Thema Radio verstanden hättest,
wärst du bei den niederländischen Sendern aus Deiner Jugendzeit geblieben!
Aber auch da gilt typisch deutsch ist, NUR Deutsches zu verstehen.
 
#74
@ÖR-Fan: Dann genieß es noch, so lange es noch geht.
Oh, ja das werde ich auch machen ;)! Der Punkt ist auch, dass sie ungefähr seit Dezember wieder etwas besser geworden sind, nachdem sie im Sommer musikalisch ganz schön nervig waren!
Im kommenden Jahr wird uns dann vermutlich anstelle des Morgenmagazins "die neue WDR-2-Morgencrew - die lustigste Morning-Show für NRW mit der besten Musik der 80er und den coolsten Hits von heute im neuen Fifty-Fifty-Mix" beglücken. Und das Leben beginnt... :(
Pfleger, wo sind meine Tabletten???
Ich glaube aber nicht, dass es so schlimm wird... ´n bisschen seriösität werden sie wohl schon behalten. Vielleicht bleibt das MoMa ja sogar erhalten - nur eben 1 Stunde länger.

Es wäre eigentlich auch eine Schande, wenn sie "Zwischen Rhein und Weser" absetzen (bzw. umbenennen) würden, es ist ja schließlich eine der ältesten Hörfunksendungen Deutschlands!!! http://de.wikipedia.org/wiki/Zwischen_Rhein_und_Weser
 
#75
Wer weiß. Seitdem man beim SWR 2010 die Sendungen „Sie wünschen – wir spielen“ (beständig seit 1968) und „Um Antwort wird gebeten“ (seit 1979) aus dem Programm bis auf Weiteres entfernt hat, wundert mich diesbezüglich gar nichts mehr!

Abwarten und Tee trinken...
 
Oben