Radioszene Berlin


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Habt Ihr schon mal in Berlin radio gehört?
Wollen die Privatsender (von Paradiso, FAZ etc. mal abgesehen) denn uns alle verscheissern ?

Jeder Sender mit der gleichen Aktion - teilweise zur selben Zeit.

Frage: Gibt es solche Phänomene auch in anderen radiotechnischen ballungsgebieten. Vermutlich ja, aber was sagt Ihr dazu ?
 

radiohelfer

Gesperrter Benutzer
#5
AW: Radioszene Berlin

Die Radioszene in Berlin sieht nicht so düster aus, wie in anderen Teilen Deutschlands wie z.B in NRW. Berlin hat eine ziemliche Dichte an Sendern und im UKW Band sind über 30 Sender in guter Qualität frei empfangbar.
 
#7
AW: Radioszene Berlin

@radiohelfer: Was meinst du mit "guter Qualität"? Doch nicht etwa die programmliche, oder? Und doch wohl nicht bei den oben angesprochenen Privatfunkern?
 

iknow

Gesperrter Benutzer
#8
AW: Radioszene Berlin

Zitat von radiohelfer:
Die Radioszene in Berlin sieht nicht so düster aus, wie in anderen Teilen Deutschlands wie z.B in NRW. Berlin hat eine ziemliche Dichte an Sendern und im UKW Band sind über 30 Sender in guter Qualität frei empfangbar.
du hast recht ;)

info radio

dlf

d-radio

manchmal radio eins

selten radio fritz

jazz radio

klassik radio

manchmal rbb 88.8

manchmal 100,6

also auswahl haben wir in berlin schon ;)
 
#9
AW: Radioszene Berlin

Ich denke auch, dass sich Berlin und Umgebung durchaus glücklich über die doch relativ hohe Vielfalt schätzen darf. Wo anders sieht es da schon düsterer aus.
 

radiohelfer

Gesperrter Benutzer
#10
AW: Radioszene Berlin

NOVO Radio, Ruskie Berlin, Ok Berlin, WRN, Kaufradio und reboot fm. Das sind eingie genannt.

Strahlen in Berlin eigentlich noch Sender aus Polen ein und welche Art von Musik wird da gespielt.
 
#11
AW: Radioszene Berlin

Das Berliner UKW-Band ist so dicht, da hat glaube ich kein Polen-Sender eine Chance. Selbst wenn er rein technisch bis Berlin reicht. Du kannst aber beruhigt sein, es gibt dort genauso Dudelfunker wie hier :)
 
#14
AW: Radioszene Berlin

Ich würde ja vor Freude gar nicht mehr aufhören wollen durch die Gegend zu hüpfen, wenn ich das Berliner Programm hier auf UKW empfangen könnte. Die Berliner haben's nun also wirklich gut, sowohl auf UKW als auch erst recht auf DAB.
 
#15
AW: Radioszene Berlin

Könnte BITTE jemand verhindern, daß radiostarthelfer hier ständig drei Jahre alte Threads ausgräbt?

DAS NERVT OHNE ENDE!!!!! :mad: :mad: :mad:
 

radiohelfer

Gesperrter Benutzer
#18
AW: Radioszene Berlin

In Berlin ist dass UKW Band vollgestopt mit allen möglichen Sender und wem das zuwenig ist, kann sich DAB holen mit 29 Programmen. In anderen Bundesländer laufen nur 4 oder 5 DAB Programme. Wer Vielfalt haben will, soll nach Berlin ziehen.

(danke für den Tip)
 
#20
AW: Radioszene Berlin

Nun wohne ich zwar inzwischen die meiste Zeit in Berlin, DAB kann ich aber nicht empfangen. Deshalb meine Frage: sind die hier aufgeführten britischen Programme da noch drauf oder nicht? Auf http://www.garv.de/dab.htm findet sich da nämlich kein Hinweis. Wenn die noch da wären, gäbe es entschiedenen Widerspruch gegen die Aussage, "Fast alles was es da per DAB gibt, gibt es auch on air oder im Kabel."

Ansonsten bringt der Kontakt zur Generation 20-30 hier folgendes:
Viele hören Radio.
Viele interessieren sich dafür und hören es bewußt. Gern genannt werden Personalities wie z.B. Thommi Wosch. Mike Lehmann ist immer noch bekannt, Fritz-Musikspecials am Abend werden zitiert, einer meiner neuen Bekannten war mit seinem Projekt bereits in den Fritz Popagenten.
In zahlreichen halböffentlichen und öffentlichen Räumen, die ich betrat, lief radio EINS. Wie paßt das zur MA?
In der S-Bahn sah ich letztens einen etwa 14-jährigen mit einem "Nur für Erwachsene"-Shirt von radio EINS.
Die jungen Leute haben hier jede Menge Musik im Schrank oder auf der Festplatte, die in meiner Heimat Thüringen unter "unbekannt" oder "total independent" läuft...

In Thüringen:
Keiner meiner Bekannten (außer einem Satradio-Freak und einem DXer) hört bewußt Radio.
Fast keiner meiner Bekannten hört überhaupt Radio ("Radio nervt.")
Im Plattenschrank der Generation um 30 steht je eine CD von Grönemeyer und den Dire Straits - das wars (gut, das ist überspitzt ;) ).

Soviel das, was mir zum Thema "Radio in Berlin" einfällt.

Christian
 
#22
AW: Radioszene Berlin

Falsch. Die Briten sind nach wie vor drauf... Allerdings nicht im kompletten Stadtgebiet empfangbar. Die Abstrahlung scheint v.a. zu Promo-Zwecken zu laufen und ist auf der GARV Seite ebensowenig gelistet wie die beiden DMB Kanäle, die man in Berlin empfangen kann (auf 12B wird das ZDF abgestrahlt in MPEG4, im L-Band läuft der Infodienst für die U-Bahnen).
 
#23
AW: Radioszene Berlin

Diese Promoabstrahlung (der von euch genannte wöchentliche Wechsel zeigt doch schon, daß es sich um eine solche handelt) fand ich schon letztes Jahr auf der IFA wegen der einfach nur räudigen Tonqualität nicht sehr überzeugend. Wer sich selbst einen Eindruck davon machen will, bemühe diese Hörproben, die bereitgestellt wurden, weil die britische Methode einer geht noch, einer geht noch rein durchaus kritisch diskutiert wird. Freeview ist übrigens nichts anderes als DVB-T, dessen Nutzung für Hörfunkprogramme hierzulande bekanntlich streng verboten ist.
 
#24
AW: Radioszene Berlin

@Radiowaves: Interessant fand ich dazu auch mal einen Blue Moon auf Fritz speziell zum Thema Radio. Überraschend viele Anrufer haben durchaus Interesse am Medium Radio bekundet, besonders wurden Sender wie Radio EINS, infoRADIO, DLF und natürlich Fritz hervorgehoben. Kritik gab es an den bekannten Hitdudlern wie 104.6 RTL, r.s.2 & Co.
Daß die Anrufer gezielt rausgefiltert wurden, kann ich mir indes nicht vorstellen, offenbar scheint im radiomäßig einigermaßen abwechslungsreichen Berlin das Radio durchaus noch einen gewissen Stellenwert zu haben.
 
#25
AW: Radioszene Berlin

@K6:
Natürlich handelt es sich hier nur um eine Promo-Abstrahlung. Ging ja alles ohne jegliche Ausschreibung oder dergleichen. Man kann es sehen wie man will, die Briten haben angesichts der auch auf der Insel mageren DAB Kapazitäten zumindest eine vernünftige Programmauswahl. Das fehlt ja hierzulande völlig. Und es ist immer noch erstaunlich, was die BBC aus den witzlosen 128kbps raus holt. Ein Optimum stellt das natürlich aber nicht dar. Aber für weitere DAB Diskussionen haben wir ja den anderen Thread.

Die Berliner Radiolandschaft gefiel mir aber echt gut, als ich dort war, eben weil dort auch gewisse Spartenprogramme vertreten sind. Dort hat man echte Vielfalt und mit Radio Eins und Fritz zwei relativ gute öffentlich-rechtliche Pop-Programme.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben