Relaunch: Wird aus WDR 4 ab 21. März 2011 eine weitere Format-Dudelwelle?


Ich will es hier gerne nochmal schreiben, im Vergleich zu den 80er Wochenende bei 106.7 Lite FM in New York hat sich der Westdeutsche Rundfunk richtig mühe gegeben.
Da muss ich dir zustimmen. Aber es wäre schön, wenn man das 80 WE mal nutzen würde und das Programm ingsgesamt mal verjüngen würde. Scheint doch wohl bei den Hörern auch ganz gut angekommen zu sein. Darauf kann man dann auch den Schluss ziehen, dass man lieber mal mehr 80er ins Programm einstreuen sollte und die 60er und 70ern schleichend (oder radikal) reduzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mir nicht sicher, ob man WDR 4 wirklich noch weiter verjüngen sollte. Wohin sollen die alten Hörer dann? Den Schlagerfreunden hat der WDR schon jetzt nichts mehr zu bieten.

Sollte man für die jüngeren Hörer mit Musikgeschmack nicht besser mehr 80er und mehr Abwechslung auf WDR 2 spielen, statt diesem geschmacklosen Einheitsbrei, der da zur Zeit läuft?!
 
also die 80er und die 90er und das beste von heute.

Und dann WDR 4 mit WDR 2 zusammenlegen.
Dann wären die Frequenzen von WDR 4 frei. Schaut mann sich die 3-fach Versorgung fast aller Punkte in NRW an könnte mann 2 neue Senderketten schaffen.
Dem WDR dessen Hauptaufgabe ja das Sparen ist, und den Hörern die neues wollen, wäre auf einen Schlag geholfen.
*****************************ALLES NUR GETRÄUMT************************
 
Zuletzt bearbeitet:
Man könnte vieles, wenn man nur wollte. Auch ein echtes 80er Wochenende bei WDR4 wäre möglich. Morgens den Musikpavillon mit Wolf-Dieter Stubel, Mittags der Pop-Report mit Lutz Göhnermeier, Nachmittags der Musik Express mit der Playlist von damals, der Tag um 5 usw.

Verjüngen bei WDR4 könnte man mal bei Gelegenheit das Nachrichtenintro. Das klingt sehr brutal und überhaupt, diese Uhrzeitansage klingt so penibel preußisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mir nicht sicher, ob man WDR 4 wirklich noch weiter verjüngen sollte. Wohin sollen die alten Hörer dann? Den Schlagerfreunden hat der WDR schon jetzt nichts mehr zu bieten.
Na, zu Spotify & Co. Nein, war nur Spass.

Die Frage ist ja, ob den sog. "alten Hörern" und die müssen in der Tat schon alt sein, wenn sie die 60er schon bewusst miterlebt haben, damit gedient ist, wenn 2-3x in der Stunde dann ein ausgelutschter Titel aus den 60ern oder 70ern läuft. Hingegen vergrault man damit viele Hörer. Ich kenne viele aus meinen Bekanntenkreis die das "neue" WDR 4 anfangs ganz gut fanden, jetzt aber wieder zurück zum Lokaldudler oder WDR 2 gewechselt sind, weil vielen da zu viele "olle Kamellen" laufen. So ganz Unrecht haben die nicht. Ich kann deine Argumentation aber nachvollziehen, da WDR 4 in der aktuellen Form für alle irgendwie unbefriedigend ist. Für Schlagerfreunde läuft fast gar nichts mehr, Oldiefreunde wenden sich mit grausen ab, weil immer die selben ausgelutschten Hits laufen und Überraschungen ausbleiben. Der Rest wird damit auch nicht warm, weil eben vielen WDR 4 immer noch zu altbacken klingt. Mein Vorschlag wäre ja, dass man 1Live Diggi einstellt und wie z.B. in Holland (Radio 10 Gold), dann ein Programm mit 60er und 70er Oldies anbietet. Das hätte auch den Vorteil, dass man dort viel mehr in die Tiefe gehen könnte und die Oldiefreunde damit sicher glücklicher machen würde. Wird nicht passieren, aber es wäre eine Lösung die zumindest was für sich hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier gibts die gesamte 80er-Playlist, offensichtlich mit einigen handwerklichen Fehlern :rolleyes:

Zum Glück habe ich mir die relativ vorhersehbare Wunschsendung nicht gegeben, ich hätte spätestens beim "Rausschmeisser" bitter bereut dies getan zu haben :thumbsdown:

"Highlight" für frühere Stammhörer war sicher der Samstagabend, denn man hat im Rahmen der Top 88 der 80er tatsächlich alles darin notierte gespielt (nur Klaus & Klaus fehlen in der Playlist, sollen aber auch gelaufen sein) und damit so manchem Schlager zu einem unverhofften WDR 4-Comeback verholfen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Man diskutiert mal wieder über den Schlager im Programm:
Rückblick auf die Sitzung vom 30. Oktober 2018

(...)
2. Wesentliche Ergebnisse des Hörfunk-Gutachtens

Infolge der Analyse der externen Studie zu WDR 2 und WDR 4 durch den Programmausschuss hat der Rundfunkrat Schwerpunkte beschlossen. Um diese ausführlich beraten zu können, wünscht das Gremium weitere Informationen vom Sender. So möchten die Mitglieder Art und Umfang von Gewinnspielen und weiteren Höreraktionen kritisch beleuchten, ebenso die von den unabhängigen Gutachtern konstatierte geringere Vielfalt von journalistischen Darstellungsformen (z.B. Bericht, Analyse, Kommentar, Reportage oder Feature). Auch soll ausgelotet werden, inwieweit mehr Schlagermusik auf WDR 4 gespielt werden kann. In Zuschriften an den Rundfunkrat wünschen Hörer/innen regelmäßig eine Ausweitung deutscher Musiktitel bei WDR 4 – insbesondere von Schlagern.

Das externe Gutachten, das der Rundfunkrat in Auftrag gegeben hatte, wurde in der Juli-Sitzung vorgestellt und anschließend veröffentlicht.

(...)
https://www1.wdr.de/unternehmen/rundfunkrat/sitzung-rueckblick-106.html

Und zum Sessionsstart gibt es, neben der Übertragung der Eröffnung aus dem Sendesaal und anschließender jecker Musik (nicht nur) zum Träumen im Hauptprogramm, wieder die Komplettversorgung über WDR Event, erstmals bis 18 Uhr moderiert und mit Stefan Verhasselt zusätzlich an Bord.

https://www1.wdr.de/radio/wdr-event/aktuell/sessionsauftakt-karneval-100.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe eben zufällig auf wdr.de gelesen, daß heute Nachmittag Stefan Vogt bei WDR 4 moderiert hat. Frage, da ich das Programm nicht höre: Arbeitet er jetzt regelmäßig für 2 und 4? Oder ist er vielleicht nur für einen erkrankten Kollegen eingesprungen?
 
Die Idee hatte ich auch schon, stellte dann aber fest, daß er noch auf der Team-Seite von WDR 2 gelistet ist.
Dabei wäre ein Löschen seiner Person dort echt hilfreich, könnte man dann doch endlich auch die Herren von "Onkel Fisch" auf Normalgröße stutzen...

Bei WDR 4 hab ich derweil die Vermutung, dass doch wer kürzertritt jetzt wo der Neue da ist, ich finde für Michael Meyer nach dem 3.11. und bis zum derzeitigen Ende der EPG am 17.12. keinen einzigen Einsatz...
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei WDR 4 hab ich derweil die Vermutung, dass doch wer kürzertritt jetzt wo der Neue da ist, ich finde für Michael Meyer nach dem 3.11. und bis zum derzeitigen Ende der EPG am 17.12. keinen einzigen Einsatz...
Das wäre schade. Gehört Michael Meyer doch zu einem meiner Lieblingsmoderatoren. Er hat irgendwie eine tolle Art zu moderieren und einen tollen Humor. Wäre also echt schade, wenn er nicht mehr bei WDR 4 moderieren würde.
 
Dass Bayern 1 in seiner 80er-Show wesentlich mehr selten gespielte und lang nicht gehörte Titel spielt als WDR 4 in seiner gemischten 70er/80er-Show, muss ich nicht extra erwähnen, aber letztes Mal gabs für alle langjährigen WDR 4-Hörer außerdem noch ein unerwartetes Wiederhören mit einem langjährigen Talkbett.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Das wäre schade. Gehört Michael Meyer doch zu einem meiner Lieblingsmoderatoren. Er hat irgendwie eine tolle Art zu moderieren und einen tollen Humor. Wäre also echt schade, wenn er nicht mehr bei WDR 4 moderieren würde.
Michael Meyer ist auch in der Programmvorschau bis Januar nicht mehr zu finden. Zudem ist er nicht mehr unter den Moderatoren von WDR4 gelistet....
 
App?

Ich höre draußen beim heimlaufen vom Supermarkt-Einkauf egofm, FluxFM und BBC Radio 2. Oder in der Küche Fritz oder radioeins, wo sonst nur ein olles UKW-Radio (aka Kompaktanlage) von Anfang der 90er steht. Ich habe mir auch schon im Bad das Smartphone auf's Fensterbrett gelegt, weil ich Matuschke nicht verpassen wollte.

Alter, wo lebt ihr? (ich habe das irgendwann schon mal gefragt. Radio aus fremden Regionen zu hören ist doch easier denn je!)

Es gibt Apps mit allen Sendern aus Belgien, Bulgarien, sonstwoher usw.

Und ja, den Supermarkt-Einkauf mache ich immer noch old school. Wo kämen wir denn da hin?
 
Alter, wo lebt ihr? (ich habe das irgendwann schon mal gefragt. Radio aus fremden Regionen zu hören ist doch easier denn je!)

Es gibt Apps mit allen Sendern aus Belgien, Bulgarien, sonstwoher usw.
In Deutschland.

Klar gibt es Apps, aber ich bin nicht bereit dafür mein Datenvolumen zu verschleudern und dann nach einer Woche in der Datendrosselung festzuhängen. Zuhause im W-Lan geht das natürlich, aber Radio über die Handylautsprecher zu hören ist eher gruselig. Also muss noch ne zusätzliche Box dran und außerdem frisst das auch ganz schön Akku. Wenn ich also dann auf der Arbeit bin sind vielleicht schon 30% vom Akku leer. Nee, das ist mir alles zu umständlich. Ich bin da eher oldscool. Son richtiges Radio mit Lautsprecher und Knopf anmachen.. läuft, find ich schon ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben